Alles zum Investoreneinstieg oder auch -ausstieg

    • nachdem sich nun auch der Ex-Knacki als letzte Instanz des Deutschen Fußballs für eine Abschaffung von 50+1 ausspricht (bisher war er ja immer dagegen), dürfte es nun nicht mehr lange dauern, bis 50+1 fällt.
      Dann hat der Mecki auch endlich offiziell das Sagen und PC kann sich wieder ganz dem e.V. widmen.
      einmal Hasan, nie mehr Hasan!
    • Wer die Mentalität von amerikanischen Managern kennt
      weiß das die knochenhart sind und keine Rücksicht auf irgendwas oder
      irgendwen nehmen. Und genau das bezweckt Ismaik mit der
      Einstellung von Anthony Power. HI glaubt vermutlich das ein
      Ingenieur der schon weltweit in verschiedenen Bereichen gearbeitet
      hat auch bei uns den turn arround schafft.
      Und ein Funken Wahrheit dürfte dran sein, das die Stimmung
      der Mitarbeiter derzeit auf dem Tiefpunkt ist.
      Power hat ja bisher überhaupt keine Aussagen über seine Ziele
      oder geplante Veränderungen gemacht.
      So einen Mann
      kannst du vielleicht bei Bayern oder Leipzig
      installieren, aber nicht bei einem mittelmäßigen Verein der
      2. Liga. Und nun soll dann im Sommer noch der CEO vom
      FC Liverpool kommen.
      Ich glaube immer noch das HI einfach in komplett falschen
      Dimensionen denkt, sein erfolgreiches Bauunternehmen ist
      nicht zu vergleichen wie ein Fußballverein.
      Oder haben wir eine solche Systemänderung gebraucht damit
      es endlich wieder aufwärts geht ?
    • ice.bear#86 schrieb:

      sueddeutsche.de/sport/-bundesl…klima-der-angst-1.3290962

      Ich würd ja lachen, wenn Ismaiks persönlicher Investmentbanker die Lizensierung verdummt. Das hätte was.



      In dem Artikel wird folgerichtig auf die "Genussscheine" hingewiesen. Ich denke, dass wir zusehends vergessen, dass der Investor nicht im eigentlichen Sinn in die KGaA investiert, sonden seine Zuwndungen in (nachrangige) Schulden umwandelt. Das Argument "wer zahlt, der schafft an" hinkt daher ein wenig. Der Investor zahlt nicht einfach, sondern zwingt die Löwen dazu neue Schulden zu machen.

      Ich denke, dass das ganze Konstrukt so schräg ist, dass es wirklich nur noch eine Frage der Zeit ist, wann das Kartenhaus einfällt. Dabei ist im Grunde genommen nicht wirklich bekannt, wieviel Geld der Investor überhaupt ausgeben kann.
    • Mich beschleicht immer mehr die Befürchtung, dass die Geschichte mit dem arabischen Investor für 60 in einem noch größeren Desaster enden könnte als die Wildmoserära.

      Der Vereinspräsident Casalette ist leider nur noch eine Lame Duck, die sämtliche Launen des Sponsors abnickt. Er hat ja auch jede Glaubwürdigkeit verloren, seit er sich zum Präsidenten wiederwählen ließ, ohne über den bereits beschlossenen Rauswurf Oliver Kreuzers zu informieren. Er wußte natürlich, dass ihn die Mitglieder sonst niemals im Amt bestätigt hätten. Bei dieser Personalie hätte er halt Rückgrat gegenüber HI zeigen müssen, denn Kreuzer hatte keinesfalls eine schlechte Arbeitsbilanz vorzuweisen. Ich bin mir ziemlich sicher, wenn Kreuzer geblieben wäre, sähe es heute sportlich besser aus.

      Von Anthony Power erwarte ich außer präpotentem Machtgehabe und dummen Sprüchen eigentlich nicht viel.
    • Gibt es eigentlich ein Studiengang für Fussballmanager oder wieso weisen die meisten darauf hin?

      Die meisten in diesem Bereich kommen ja eigentlich nur aus dem Fussball und die sind meistens SD, Power wird sicher nicht nur Maschinenbauer studiert haben, die meisten die als GF gearbeitet haben, werden wohl viele Titel haben und Qualifikationen, will damit nicht sagen, dass Power der richtige ist nur bei uns wird immer auf den Beruf rum geeiert, der eine war Apotheker usw..
    • GeoScH schrieb:

      Gibt es eigentlich ein Studiengang für Fussballmanager oder wieso weisen die meisten darauf hin?

      Die meisten in diesem Bereich kommen ja eigentlich nur aus dem Fussball und die sind meistens SD, Power wird sicher nicht nur Maschinenbauer studiert haben, die meisten die als GF gearbeitet haben, werden wohl viele Titel haben und Qualifikationen, will damit nicht sagen, dass Power der richtige ist nur bei uns wird immer auf den Beruf rum geeiert, der eine war Apotheker usw..


      Na ja, etwas Fachwissen im Bereich Sport / Fussball kann normalerweise in dem Job nicht schaden.
      Und wenn es stimmen sollte das Power relativ rüde mit Sponsoren und Mitarbeitern umgeht wird
      er am Ende nicht erfolgreich arbeiten können.
      Ich glaube nicht das wir in einer so starken Position sind das uns die Sponsoren und Business Seat Kunden
      die Bude einrennen, deshalb sollte diese eigentlich bei Laune gehalten werden.

      Warum nur werde ich das blöde Gefühl nicht los, das es uns diese Saison sportlich und
      finanziell zerreißt ?
    • GeoScH schrieb:

      Gibt es eigentlich ein Studiengang für Fussballmanager oder wieso weisen die meisten darauf hin?

      Die meisten in diesem Bereich kommen ja eigentlich nur aus dem Fussball und die sind meistens SD, Power wird sicher nicht nur Maschinenbauer studiert haben, die meisten die als GF gearbeitet haben, werden wohl viele Titel haben und Qualifikationen, will damit nicht sagen, dass Power der richtige ist nur bei uns wird immer auf den Beruf rum geeiert, der eine war Apotheker usw..


      Du hast ja prinzipiell nicht unrecht. Natürlich erarbeitet man sich die meisten "Fähigkeiten" als Geschäftsführer im Laufe der Zeit selbst. Allerdings schaden hier Grundkenntnisse des Finanzwesens ebensowenig, wie Grundkenntnisse der Marterie in der man arbeitet.

      Wenn man in einem industriellem Unternehmen einen Geschäftsführer sucht, setzt man meist voraus, dass er entweder grosse Ahnung von Finanzen hat, oder eine tiefere Kenntnis der Produkte, die man herstellt, oder zumindest im Umfeld in dem man tätig ist. Idealerweise bringt ein Geschäftsführer beides mit.

      Wenn man über den Werdegang von Power liest, findet man keine einschägigen Kenntnisse aus dem Controlling oder des Finanzwesens in Deutschland. Dass er als der Finanzberater von HI fungiert, sagt nicht viel aus, denn Finanzberater kann man recht leicht werden. Hinzu kommt noch, dass er im Fußball neu ist, speziell den Fußball in Deutschland nicht kennt. Dies deckt sich mit meinen Erfahrungen, wie selten Maschinenbauihgenieure überhaupt Kenntnisse und Interessen im Finanzwesen haben.

      Dies deckt sich mit den Aussagen der SZ, dass Power offenbar etwas überrascht war, über die Lizensierungsverfahren der DFL. Das Thema Genussscheine war ihm angeblich auch neu. Die betriebswirtschaftlichen Regelungen in Deutschland sind sicher etwas unterschiedlich zu denen in den USA. Natürlich kommt hier noch die Sprachbarriere und eine gewisse Zeitknappheit (Lizenzverfahren der DFL) hinzu.

      Man muss sich nur überlegen, dass in 1 1/2 Wochen Weihnachten ist und dann das Leben in Deutschland weitgehend bis zum Januar ruht. Laut SZ steht ja das ominöse Datum des 31. Dezember wegen der Genusscheine. Nebenbei sollte man eventuell das Thema Trainer, Spielerverträge und so weiter nicht vernachlässigen.

      Wenn er sich, wie die SZ berichtet jede, aber auch die kleinste Rechnung vorlegen lässt, wird der gesamte Tagesablauf verlangsamt. Wenn er dann noch durch sein Auftreten einzelne Mitarbeiter vergrault und damit die zuarbeit und Unterstützung auf ein Minimum reduziert, kommt die Geschäftsstelle zum erliegen. Dieses Vorgehen kenne ich aus meinem Berufsleben zur Genüge ....

      Wenn also auch nur ein Teil des Berichtes der SZ der Wahrheit entspricht, sehe ich schwarz ...
    • GeoScH schrieb:

      Naja mir reicht es, wenn er unserem korrupten Haufen Beine macht, sieht man ja wie es bei den Tickets läuft, muss mir keiner erzählen als wären die eBay Verkäufer nicht Mitarbeiter oder Freunde der Mitarbeiter



      Selbstverständlich muss man an der ein oder anderen Stelle aufräumen. Speziell bei den Amerikanern gibt es aber einen Spruch, den man immer befolgen sollte - "choose your battles" ! Wenn man nur ein oder zwei Dinge erledigen kann, sollte man diese "Schlachten" auswählen, die einen dem ZIel am nähensten bringen. So nervig, wie das mit den Tickets auf EBay ist, so nebensächlich ist das Thema gemessen an Lizensierung oder Spielerverträge. Auch das Thema Trainer ist nicht ganz unwichtig. Wenn wir in der 3ten oder gar 5ten Liga angekommen sind, ist das Problem mit den Tickest nämlich plötzlich gar nicht mehr so gross ....
    • Ich brauch kein Xing um zu wissen, dass der ideal für eine weitere Eskalation der Lage ist, nur das zählt momentan.
      Also Herr Power: you are a anti social Lion do not forget that, do not let yourself be soft flushed by our President or the other Kaspers that work for the e.V.
      (I bin dafür einen Power Fred aufzumachen in dem man nur Englisch (oder was man dafür hält) schreiben darf)
      „Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen, später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man muß den rollenden Schneeball zertreten; die Lawine hält keiner mehr auf.“ (Erich Kästner)
    • Schindluder schrieb:

      Ich brauch kein Xing um zu wissen, dass der ideal für eine weitere Eskalation der Lage ist, nur das zählt momentan.
      Also Herr Power: you are a anti social Lion do not forget that, do not let yourself be soft flushed by our President or the other Kaspers that work for the e.V.
      (I bin dafür einen Power Fred aufzumachen in dem man nur Englisch (oder was man dafür hält) schreiben darf)



      Kriss Cross Turks! I think my pig blows!

      Make!