Alles zum Investoreneinstieg oder auch -ausstieg

    • Neu

      Ausgehend von diesen geschätzten 45 Millionen wäre es für mich schon interessant, in welchem Zeitraum und in welcher Höhe Beträge fällig werden. Sind wir ab nächster Saison jeden Monat von einem Daumen hoch/Daumen runter aus Abu Dhabi abhängig oder werden diese Millionen in 95 Jahren fällig. Selbst das Fälligwerden von kleineren Beträgen würde uns ja höchstwahrscheinlich das Genick brechen, deshalb kann ich mich derzeit nicht wirklich freuen, selbst wenn wir relativ ungefährdet die Regionalligatabelle anführen. Was bringt uns das alles wenn der Mann aus Jordanien am Ende der Saison wieder eine 4 in die Welt hinausschickt, weil wieder irgendeine Million, die wir völlig hirnlos für irgendeinen asozialen Söldner oder einen dubiosen Meistertrainervollpfosten aus dem letzten Jahr verbraten haben, fällig wird? Obwohl ich die derzeitige Richtung schon ziemlich geil finde (danke dafür, endlich wieder aus der völligen Abgestumpfheit aufgewacht!) werde ich irgendwie einfach das Gefühl nicht los, dass wir nur die unvermeidliche Insolvenz hinauszögern.
    • Neu

      Ich sehe das momentan relativ entspannt, zumindest solange wir aus eigener Kraft (damit meine ich ohne Zuschüsse oder neue Darlehen aus Abu Dhabi) den Etat finanzieren können. Denn solange das der Fall ist, würde ein sportlicher Erfolg eine Wertsteigerung der Anteile nach sich ziehen und das ist sicher auch im Interesse von Ismaik. Er wird also eine aktuell mögliche postitive Entwicklung nicht torpedieren, indem er auf irgendwelche Rückzahlungen besteht, wenn diese fällig werden. Er wird möglicherweise wieder versuchen, zu pokern und erst im letzten Moment wieder einer Stundung oder ähnliches zustimmen, aber den "Daumen runter" wird er nicht machen.

      P.S.
      Bei aller berechtigter Enttäuschung finde ich deine Wortwahl über die die Spieler und Trainer der letzten Jahre völlig daneben.
    • Neu

      Im heutigen Kicker ist ein interessanter Bericht über den KFC Uerdingen,
      ist ja ein möglicher Gegner bei der Relegation.
      Die haben sich an einen russischen Investor verkauft der die mit
      jährlich mindestens 3 Mio nach oben pushen will.
      Mit 5 Spieler aus der 1. Liga sind die ja auch Tabellenführer
      ( kurios - mit 15 geschossenen Toren ! ).
      Soweit ich weiß boykottierten die Ultras auch die Spiele, zumindest war
      das letztes Jahr so.
      Auch wieder ein unangenehmes Beispiel für käuflichen Fussball
    • Neu

      Wuppertaler. schrieb:

      Im heutigen Kicker ist ein interessanter Bericht über den KFC Uerdingen,
      ist ja ein möglicher Gegner bei der Relegation.
      Die haben sich an einen russischen Investor verkauft der die mit
      jährlich mindestens 3 Mio nach oben pushen will.
      Mit 5 Spieler aus der 1. Liga sind die ja auch Tabellenführer
      ( kurios - mit 15 geschossenen Toren ! ).
      Soweit ich weiß boykottierten die Ultras auch die Spiele, zumindest war
      das letztes Jahr so.
      Auch wieder ein unangenehmes Beispiel für käuflichen Fussball
      nope.