Alles zum Investoreneinstieg oder auch -ausstieg

    • helli66 schrieb:

      HHeinz schrieb:

      Wenn es Korruption und Bereicherung in e.V. und/oder KGaA gibt dann sollte man die Verantwortlichen benennen und entsprechende Konsequenzen ziehen. Stattdessen gibt es nur ab und zu ein Interview in welchem ominöse Andeutungen gemacht werden oder irgendein Powerpoint-Gate konstruiert wird. Das ist doch genau das Niveau welches man im selben Atemzug bei der Presse kritisiert.
      Deinen täglichen Schmarrn kann man auch nicht mehr lesen.
      Lege mal eine andere Platte auf.

      Sollte der Beitrag tatsächlich von ihm sein dann muss ich dem HI zustimmen was die Münchner Presse betrifft.
      Und was den Hinweis auf Korruption betrifft, man muss nicht alles an die große Glocke hängen,
      die entsprechenden Kandidaten ausmustern reicht vollkommen.


      Und du glaubst tatsächlich dein Schmarrn wäre irgendwie vernünftiger? Dein selbstgefälliges Gelaber kann doch auch keiner mehr hören. Oder hast du auch was konstruktives zu bieten?
    • TSV 1860: In Scherben

      abendzeitung-muenchen.de/inhal…5e-944c-a6780fe6355f.html

      AZ: "Die Medien, schreibt Hasan Ismaik, versuchten, den TSV 1860 lächerlich zu machen. Das erledigt er ganz allein."

      Ein guter Schluss in einem guten Artikel.
      Man kann über die Presse geteilter Meinung sein, aber was der Mecki da abzieht ist in der Tat "Allerunterste verbale Schublade"

      Es wird Tag für Tag peinlicher........ein Ende dieser Peinlichkeiten ist nicht in Sicht. Armer TSV. :-(
      Die Zukunft war früher auch besser (Karl Valentin)
    • RaphKing schrieb:

      Ismaik hat sich gerade auf FB geäußert:

      :)

      Liebe Löwen,

      zunächst will ich mich bei Euch bedanken. Hunderte Fans haben mir in den letzten Stunden geschrieben und mich aufgefordert, dass ich mich von der despektierlichen, unverschämten und verlogenen Berichterstattung in den regionalen und überregionalen Medien nicht aus der Spur bringen lassen soll. Das macht mich stolz.

      Ein Wort zu den 1860-Reportern: Ich habe ihnen in den ersten Jahren die Hand gereicht. Doch seit geraumer Zeit attackieren sie mich vor allem deswegen, weil ich nicht mehr mit ihnen spreche. Trotzdem versuchen sie über Mittelsmänner mit mir in Kontakt zu treten. Ich werde diesen charakterlosen Menschen nie mehr ein Interview geben. Sie schreiben, dass ich die 50+1-Regel nicht akzeptieren würde. Das Gegenteil ist der Fall. Es ist ein dreckiges Spiel zwischen Medien und Hintermännern, das ich längst durchschaut habe. Mit ihrer Lügenkampagne bringen die Medien mich jeden Tag noch näher an 1860 als weg davon.

      Sie versuchen Euch über ihre Plattform zu manipulieren und uns Fans in der Stadt, in Bayern und ganz Deutschland lächerlich zu machen. Der TSV 1860 ist zum Spielball von dunklen Interessen geworden.

      Ich verspreche Euch: Ich werde bis zu meinem letzten Atemzug für den TSV 1860 kämpfen, um alle Machenschaften in diesem großartigen Verein aufzudecken. Es gibt Leute im Verein, die Korruption und Plünderung unterstützen – ich werde mit allen Mitteln dagegen vorgehen. Es gibt gute Gründe, dass unser Verein seit mehr als einem Jahrzehnt große finanzielle Schwierigkeiten hat. Das liegt nicht allein an der Allianz Arena, sondern an vielen anderen Dingen. Ich habe in meinen ersten Jahren nicht daran geglaubt, dass dies bei einem großen deutschen Fußballklub wie 1860 möglich ist. Aber jeder Tag bringt mich näher an die Wahrheit.

      Ich bin ein Mensch, der fest daran glaubt, dass Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit am Ende siegen werden. Und ich kämpfe für ein besseres 1860, weil ich inzwischen kein Investor mehr bin, sondern ein großer Löwen-Fan. Ich werde immer ehrlich zu Euch sein. Zusammen werden wir unsere neue Löwen-Heimat gestalten und darin Fußballfeste feiern.

      Liebe Fans, ihr seid es, die den Löwen in mir geweckt haben. Ich bin erst glücklich, wenn ihr es seid. Das ist meine Lebensaufgabe, weil ich weiß, wie ihr seit Jahren leidet. Der Spott der Medien ist mein Antrieb.

      Einmal Löwe, immer Löwe

      Euer Hasan Ismaik


      **Lachflash**

      Das reinste Bollywood.
      Die Zukunft war früher auch besser (Karl Valentin)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Perlach-Löwe ()

    • Völlig egal wer den Trainer entlassen hat, der musste weg.
      Regt euch doch lieber über die Schlafmützen auf dem Spielfeld auf, das gegen Lautern war die reinste Arbeitsverweigerung.
      Ein Schlag in das Gesicht eines jeden Fan.
      Der Fan möchte Fussballl sehen, Spieler die den Löwen auf der Brust tragen, kämpfen bis zum umfallen.
      Das was da teilweise rumläuft sind doch alles Waschlappen und Weicheier, Alibifussballer für die nur das Gehalt zählt.
      Da würde mir als Geldgeber auch der Kragen platzen.
      Die DFL ist doch selbst Schuld wenn sie keine klaren Verhältnisse schafft.
      Dann bleibt halt nichts anderes als zuzusehen.
    • helli66 schrieb:

      friedhofstribüne schrieb:

      Und du glaubst tatsächlich dein Schmarrn wäre irgendwie vernünftiger? Dein selbstgefälliges Gelaber kann doch auch keiner mehr hören. Oder hast du auch was konstruktives zu bieten?
      Oha, bist seine Mama, meinst der User kann sich nicht selbst verteidigen?

      Selbstgefälliges Gelabere, das trifft doch hier auf alle zu, dein Käse inbegriffen.

      Gegen was soll ich mich verteidigen? Ist Deine Meinung und für mich ok. Allzuviel Diskussion über Waschlappen in der Mannschaft solltest Du im Investorenthread aber auch zukünftig nicht erwarten.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • Perlach-Löwe schrieb:

      4ever 60 schrieb:

      Ein kleiner Tipp an HI:
      Er sollte seine zig Millionen in eine LÖWENARENA investieren - da schafft er nachhaltige Substanz und wir haben endlich wieder HEIMSPIELE!!


      Nah, "des gäht ned". Mir ham koan geeigneten Platz zum Bauen, ois vui zu gloa.

      Um den Vorstellungen für Hasans Giganten-Palast gerecht zu werden, bräucht ma ein Areal von der Größe des Bayrischen Walds.
      Aber gut, den könnte man ja zur Not abholzen ;-)

      Hm... Nachdem er ja sogar ein 4 Milliarden-Angebot ausschlagen würde, müsste er doch sooooo viel Kohle haben, dass keiner wegen irgendwas mehr nein sagen würde ;)
    • Wenn man sich anschaut, wie viele Löwen diesen Quatsch immer noch konsumieren, devot dem starken Mann mit dem großen Geldbeutel hinterherlaufen und sogar in weiten Teilen das Auftreten von Ismaik gutheißen, frage ich mich ernsthaft, ob ich mit solchen Leuten nochmal in der Kurve stehen will, wenn der große Knall kommt und ganze Quatsch vorbei ist.

      Ich hätte es 2011, als der Investor einstieg, nicht für möglich gehalten, wie weit mich diese Geschichte von 1860 entfernen würde. Das liegt weniger am Investor selbst als an den Reaktionen der Löwenfans ihm gegenüber. Denen sei gesagt: Passt auf dass ihr nicht alle verliert, die die Scherben wieder aufkehren, wenn ihr den Laden endgültig gegen die Wand gefahren habt.
    • GeoScH schrieb:

      HI spricht seit Monaten nicht mehr mit der Presse, aber innerhalb von 24h wissen sie mal wieder wer bei uns Trainer werden soll und wer ihn sucht... Wir haben wohl einfach einen sehr guten Maulwurf in dem Haufen drin..


      Viele Dinge sind aber auch einfach Mutmaßungen. Welche Trainer im Moment "auf dem Markt" sind, ist hinlänglich bekannt. Man kann offizioell (z.B. bei Pressekonferenzen) nachfragen und die Dementis entsprechend interpretieren u.s.w. Es ist ja nichts wirklich konkretes geschrieben worden.

      Deswegen über einen Maulwurf zu sprechen ist etwas gewagt.

      Es stellt sich aber auch die Frage was es ausmacht, ob die Presse weiß, mit welchen Trainer man Gespräche führt. Jeder wiß, dass die Löwen einen suchen, also besteht auch kein Grund für extreme Heimlichtuerei.

      Vielleicht könnte man sich blamieren, wenn Gespräche scheitern - In der jetzigen Situation ist das aber auch egal.

      Ich würde es deutlcih besser finden, wenn man sich auf das Spiel am Sonntag konzentriert, als die Suche nach ominösen maulwürfen zu starten.
    • NördlingerLöwe schrieb:

      Wenn man sich anschaut, wie viele Löwen diesen Quatsch immer noch konsumieren, devot dem starken Mann mit dem großen Geldbeutel hinterherlaufen und sogar in weiten Teilen das Auftreten von Ismaik gutheißen, frage ich mich ernsthaft, ob ich mit solchen Leuten nochmal in der Kurve stehen will, wenn der große Knall kommt und ganze Quatsch vorbei ist.

      Ich hätte es 2011, als der Investor einstieg, nicht für möglich gehalten, wie weit mich diese Geschichte von 1860 entfernen würde. Das liegt weniger am Investor selbst als an den Reaktionen der Löwenfans ihm gegenüber. Denen sei gesagt: Passt auf dass ihr nicht alle verliert, die die Scherben wieder aufkehren, wenn ihr den Laden endgültig gegen die Wand gefahren habt.

      Ich habe in diesem Forum selten einen Beitrag gelesen, der mir mehr aus der Seele spricht als dieser. Vielen Dank!
    • Es gibt eine Sache, die ich nicht verstehe.
      Sowohl Ismaik als auch Cassalette sind erfolgreich in ihren jeweiligen Berufsleben gewesen und haben leitende Funktionen ausgeführt. Sie müssen also was können, sonst hätte sie nie diese Positionen erklimmen können.
      Warum dann diese desaströse und grob vereinsschädigende PK? Ein Auftreten, welches uns bundesweit der Lächerlichkeit ausgesetzt hat. Sind Pressetermine Veranstaltungen, die unterschätzt werden und in die man nur mit einer entsprechenden „Ausbildung“ gehen sollte? Alleine die Körpersprache von Cassalette war eine Katastrophe.

      We need unbedingt a new Medienberater und wenn’s geht noch einen ziemlich guten Imageberater. (Wildmoser hatte damals einen Imageberater und aufgrund von dem ließ er sich den Schnauzer abrasieren).
      „Mit Ayre wollen wir einerseits ein neues Kapitel aufschlagen, andererseits mit ihm alles Menschenmögliche unternehmen, damit der TSV 1860 eines Tages wieder im allseits geliebten Grünwalder Stadion spielen darf."
      Hasan Ismaik, Facebook, April 2017
    • WBS-Torwart a.D. schrieb:

      Es gibt eine Sache, die ich nicht verstehe.
      Sowohl Ismaik als auch Cassalette sind erfolgreich in ihren jeweiligen Berufsleben gewesen und haben leitende Funktionen ausgeführt. Sie müssen also was können, sonst hätte sie nie diese Positionen erklimmen können.
      Warum dann diese desaströse und grob vereinsschädigende PK? Ein Auftreten, welches uns bundesweit der Lächerlichkeit ausgesetzt hat.....

      Das eine schließt ja das andere nicht aus. Jemand kann durchaus ein Top-Manager sein, aber in puncto Außendarstellung, Umgang mit Medien und Pressearbeit ein kompletter Versager.
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • [quote='Strahlenkatarakt','index.php?page=Thread&postID=90804#post90804'][quote='NördlingerLöwe','index.php?page=Thread&postID=90798#post90798']Wenn man sich anschaut, wie viele Löwen diesen Quatsch immer noch konsumieren, devot dem starken Mann mit dem großen Geldbeutel hinterherlaufen und sogar in weiten Teilen das Auftreten von Ismaik gutheißen, frage ich mich ernsthaft, ob ich mit solchen Leuten nochmal in der Kurve stehen will, wenn der große Knall kommt und ganze Quatsch vorbei ist.

      Ich hätte es 2011, als der Investor einstieg, nicht für möglich gehalten, wie weit mich diese Geschichte von 1860 entfernen würde. Das liegt weniger am Investor selbst als an den Reaktionen der Löwenfans ihm gegenüber. Denen sei gesagt: Passt auf dass ihr nicht alle verliert, die die Scherben wieder aufkehren, wenn ihr den Laden endgültig gegen die Wand gefahren habt.[/quote]
      Ich habe in diesem Forum selten einen Beitrag gelesen, der mir mehr aus der Seele spricht als dieser. Vielen Dank![/quote]
      !!! Schließe mich dem an.
    • Chevinsky schrieb:

      Das eine schließt ja das andere nicht aus. Jemand kann durchaus ein Top-Manager sein, aber in puncto Außendarstellung, Umgang mit Medien und Pressearbeit ein kompletter Versager.
      Ismaik ein Top-Manager? Der ist doch bei der Arabtec mit Pauken&Trompeten rausgeflogen als man draufgekommen ist das er durch verschleierte Aktienkäufe den Kurs manipuliert hat...der ist einzig ein Despot, der alle vor sich her treibt und viele der Löwenfans läuft dann immer das Wasser zusammen wenn er mit dem Dollarschein/Tschämpionsliegh wedelt...

      Bei Casalette ist es auch entäuschend, aber das Kind war eh ja schon lange vor ihm in den Brunnen gefallen, alles was der tun konnte war den Schein zu wahren, die KGaA hängt halt am Tropf...

      Alles andere hat der Nördlinger Löwe in seinem hervorragenden Post schon gesagt...
      'Never give in, never give in, never, never, never, never-in nothing, great or small, large or petty—never give in except to convictions of honour and good sense'"
      (Winston Churchill, 1941)
    • helli66 schrieb:

      Völlig egal wer den Trainer entlassen hat, der musste weg.
      Regt euch doch lieber über die Schlafmützen auf dem Spielfeld auf, das gegen Lautern war die reinste Arbeitsverweigerung.
      Ein Schlag in das Gesicht eines jeden Fan.
      Der Fan möchte Fussballl sehen, Spieler die den Löwen auf der Brust tragen, kämpfen bis zum umfallen.
      Das was da teilweise rumläuft sind doch alles Waschlappen und Weicheier, Alibifussballer für die nur das Gehalt zählt.
      Da würde mir als Geldgeber auch der Kragen platzen.
      Aber ehrlich gesagt ist eben genau die permanent überzogene Erwartungshaltung der Fans die uns seit Jahren genau in die jetzige Position gebracht hat - als Fussballer bei Sechzig bist ja immer der letzte Depp, dieser Hass und Beschimpfungen gibts so in der Form in Deutschland selten (vlt noch beim HSV).

      Manchmal kommt es mir sogar vor das viele das was in ihrem eigenen Leben schiefläuft duch die "Liebe" zu Sechzig kompensieren wollen: da muss dann alles klappen, alles ereicht werden und jeder Gegner mit 5:0 vom Platz gefegt, unter die Erde getreten und niedergekämpft werden - also alles das was man in seinem eigenen Leben halt nicht schafft, und wofür man dann Komplexe hat, muss durch Sechzig ausgeglichen werden. (Dafür gäbe es aber andere Vereine wie Leipzig, FCB etc).

      (Das ist jetzt nicht speziell auf Dich bezogen, fällt mir aber nun schon seit längerem auf - und wenn ich als Spieler das alles lese, wie ich da beschimpft werde, dann würde mir der Kragen auch platzen - das darf bei denen aber nicht da die Fans zu beschimpfen ja der absolute Supergau wäre. Daher wundert es mich nicht das manche Spieler nicht "kämpfen bis zum umfallen", wenn sie einfach auch gar nicht von den Fans als Person respektiert werden!)
      'Never give in, never give in, never, never, never, never-in nothing, great or small, large or petty—never give in except to convictions of honour and good sense'"
      (Winston Churchill, 1941)