Alles zum Investoreneinstieg

    • Seine Grundintention könnte schon sein Erfolg zu haben mit Sechzig. Er will halt auch einen Fußballverein haben wie alle anderen Multi-Millionäre und das Ganze nur indem er uns Geld leiht, dass er (dachte er) irgendwann wenn sein genialer Plan ("Make 1860 great again by HI's Credits") aufgeht wiederkriegt. Und zusätzlich ist er dann der Held und ein angesehener Geschäftsmann. Tragisch halt, dass der totale Frak-Millionär dann auf den totalen Chaos-Verein getroffen ist. Der HSV stand halt noch nicht zur Debatte damals ; (
    • Spike60 schrieb:

      Heißt das jetzt das der Verein weitere 50 Millionen Euro schulden bei ihm haben würde ?

      Nope, wenn dann die KgaA.
      (Zumindest hoffe ich, dass der e.V. sich da raushält. Insiderwissen habe ich nicht)
      ____________________________________________________________________________________________________________________________________

      Sie schützen uns und unsere Art zu leben, wird Zeit ihnen etwas zurückzugeben:
      dbwv.de/C12574E8003E04C8/vwContentByKey/W27L5KVZ088DBWNDE

      1860---------------Egal in welcher Liga--------------1860
      ---------------60 München immer wieder-----------1860
    • Kraiburger schrieb:

      Die Abendzeitung hat ein zweiteiliges Ismaik-Interview online. Ich kann das mit dem smartphone hier gerade nicht verlinken. Aber das ist schon eine Diskussion wert!

      Teil 1:
      Interview von Hasan Ismaik in der AZ - Teil 1

      Teil 2:
      Interview von Hasan Ismaik in der AZ - Teil 2

      Aber ich beneide den Herrn Esser, welcher das Interview geführt hat, nicht. Er hat durchaus gute, kritische Fragen gestellt aber leider wenige Antworten erhalten.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • Das ist alles nicht konkret, was der Mecki da von sich gibt. Alle anderen dürfen eh nix mehr sagen, tun oder wollen. Der Mecki ist der, der im Alleingang die KGaA bis unters Dach verschuldet (50+1?), und nebenher aktuell als Sportdirektor, Pressesprecher, Präsident und Clown agiert. Jetzt versucht er mit ein paar Parolen gegen rot Stimmung zu machen, wieder mal bisserl Stadionblabla und meint, damit liegen ihm dann alle inkl. Ultras zu Füßen. So dumm kann er doch nicht sein, dass er glaubt, dass das funktioniert. Er hat nach nunmehr knapp 6 Jahren den TSV München von 1860 e.V. immer noch nicht verstanden! Und er will ihn auch nicht verstehen, sondern sein eigenes persönliches Ding durchziehen. Da steht halt dummerweise der Name unseres Herzenvereins vorne drauf.
      Not my President! Not my Investor!
    • Mal schauen, ob der Hasan Ismaik wirklich aus seinen bisherigen Erfahrungen bei 60 gelernt hat, so wie er es im Interview sagt. Es kann wohl kein Löwenfan behaupten, dass er mit seiner Analyse der Allianz-Arena Problematik falsch liegt. Wir haben uns finanziell ruiniert, um dem Lokalrivalen zu ermöglichen, wirtschaftlich und sportlich erst so richtig durchzustarten, so ist es und nicht anders.

      Der falsche Schluß aus dieser Einsicht wäre es imho, jetzt mit Gewalt auf ein Ende des Gastspiels im Kaiserklo zu dringen und ein neues Stadion an einem Ort zu bauen, wo es dann auch einfach net passt, weil zu weit weg von München. Ich find schon den Standort Riem grenzwertig.

      Wenn das damals mit der Arena vernünftig verhandelt worden wäre, wäre der Arenafrust längst vergessen bei den Löwenfans, denn ein geiles Stadion ist die Arena einfach.
    • Grueni schrieb:


      ..... wäre der Arenafrust längst vergessen bei den Löwenfans, denn ein geiles Stadion ist die Arena einfach.
      Ist immer aus der Sicht des jeweiligen Betrachters zu sehen.

      War oft genug dort und kann sagen, dass ich mich nie sehr wohl darin gefunden habe. Ob halb leer, halb voll oder ausverkauft (war immer nur bei Löwen-Spielen).

      Das Ding ist mir zu kalt, kein Charme, kein Charisma. Ok, es passen ne Menge Leute rein, das war es schon. Von außen schaut es, selbst wenn es nicht rot beleuchtet ist, aus wie gewollt aber nicht gekonnt.

      Deshalb gönne ich dieses Unstadion den Bayern, hoffe, dass Sechzig in weiter Zukunft wieder ein heimeliges und schnuckeliges Stadion bekommt. Schätze nach allem, wie es jetzt ausschaut, zur 200 Jahrfeier des Bestehens des Vereines.

      Dann bin ich 108 Jahre und benutze den barrierefreien Zugang im unteren Block.
    • Mir kommen die Aussagen vom Investor zum Stadionbau eher wie eine Trotzreaktion vor.
      Schon allein die angestrebte Größe von 50.000 erscheint mir so überzogen, dass wir doch gleich in der Arroganzarena bleiben können.
      Ein Standort außerhalb Münchens gibt doch auch keinen Sinn, oder?
      Und sollte es wirklich einmal zum Neubau kommen, dann liegt die Gefahr nahe, dass es ein reines Selbstverwirklichungsprojekt vom Hr. Ismaik und
      seinen zwielichtigen internationalen Beratern wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dann, außer evtl. der Arge, die Fans ein Mitspracherecht hätten.

      Gut gefällt mir, dass er die Betrügereinen bzw. moralischen Grenzwertigkeiten rund um den AA-bau in der Münchner Presse zur Sprache bringt. Das kann man nicht oft genug machen. Weil von sich aus schreiben sie sowieso nichts darüber. Auch die SZ ist da viel zurückhaltend; da gäbe es sicher viel zum Aufdecken.
    • Mei das man jetzt wo alles zu spät ist, das Gefecht mit dem FC Bayern sucht ist zwar ganz nett aber wie gesagt viel zuspät. Unser neuer Eigner und Chef, Herr Ismaik, ist eben auf Stimmenfang.

      Die SZ könnte zum Thema Arean -Stichwort Alpina- sicher recherchieren aber wozu? 1860 spielt kaum ein Rolle mehr und nutzt denen nur als tögliche Glosse im Sportteil. Ausserdem weiss man das die ganzen Redaktionen vor Herrn Hoeneß bibbern, da er sofort in den Redaktionen anruft wenn ihm an der Berichterstattung etwas nicht passt. Ausserdem ist die Betreuung des FCB der jeweiligen Berichterstatter sicher auch sehr angenehm.

      Doch zurück zum Alptraum 60. Unser Investor un Chef will nun Großes. Eine Art ManCity kreieren, damit er vor seinen Geld-Homeys gut dasteht. Bitte. Auch hier gitl :der Zug ist abgefahren. Nicht nur in München sondern auch Deutschlandweit. Allein in München hat der FC B per Fingerzeig alle Sponsoren zu seiner
      Randsportart Basketball gelenkt obwohl der EHC München eine öffentliche
      Förderung und Anerkennung viel mehr verdient hätte. Auch hier spielte übrigens die SZ eine
      große Rolle indem sie jeden EHC Bericht mit einem Riesen Bild von den
      Roten Basketballern gepaart hat. So geht das wenn man Macht hat. Ismaik ist in München und Umgebung keine Hausnummer. Sorry da war unser Wiesnwirt KHW besser vernetzt. Wir hätten da vor Jahren als TSV München eine durchaus starke Nische des "echten-bodenständigen" Vereines besetzten können, der durch konsequente Jugend- und konzentrierte Profiarbeit besticht und realistische Ziele verfolgt. Vorbei.

      Nunn will Ismaik nun gegen den FCB und gegen eine Maschine wie Red Bull konkurrieren ? Das Geschwätz von einer neuen 50.000 er Arena lässt den Schluss jedenfalls zu.
      Tatsache ist:
      Wir haben innerhalb der Jahre so ziemlich alles kaputt gemacht - vorallem die Fanbasis die der FC Bayern sehr richtig als Gefahr für sich erkannt hat. Wir hatten eine der geilsten jungen Fanszenen Deutschlands. Der Verein hat es geschafft diese Szene zu vergraulen.
      Wenn man dann von den öden Rängen auf den Rasen sieht: Wir spielen besch... Fusball! Seit Jahren. Was denken sich den unsere Jugenspieler heute? Wollen die echt noch Profis bei 1860 werden? Oder sind die Jugendspieler von 60 wie mir neulich gesagt wurde "eh nur die, die Bayern nicht genommen hat"?

      Für mich ist es absolut unverständlich wie man nach ein paar halben Frei-Bier und Leberkas so blind den neuen Herrn hinterrennt. Aber es ist eh schon wurscht da kann man auch noch auf Kosten von Ismaik sich zulaufen lassen. Prost Neujahr, Mr. Power, We are the lions always drunk and unsocial
      Hey, hey, hey ich war der grün-goldene Reiter....
    • Stehhoibe du sprichst mir aus der Seele, das seit zehn Jahren nur immer der schnelle Erfolg im Vordergrund steht und vui Fans vom TSV, a ManCity 2 in Minga ham mengarn, anstatt einen bodenständigen- fannahen Verein.
      Wir ham so a guade Jugendabteilung ghoabt und de san nie zum Zug kemma, ned eimoi wenn ma in der Winterpaus zehnter warn, weil dan hams lieba Verstärkungen ghoid, weil de obern und ARGE Fans vom Aufstieg träumten bzw. dramarn.
      Des schlimme ist wenn man durch so Investor-scheiße aufsteign dann ko i mi ned amoi gfrein weil i hinter so einer scheiße einfach ned steh. Jetzt hoab i zwoa junge Buam und i woas ned woas i macha soi, weil hintern TSV so wie es jetzt ist, steh i ned und der FC Scheißdreck drübn kotzt mie nomehra oh, so das ma a ned wurscht wäre wenns Fan vom FC Scheißdreck werden würden. Dann bleibt fast nur no Austria Salzburg. I moan mir is zwar der TSV ned ganz egal weil mein Herzblut einfach weiß und blau ist und liebt. I für mich hoab mein Weg gfundn bin Groundhopper wordn und schau ma ab und zu de zwoate in Giasing oh. Aber woas so i mit meine Buam macha der andere schreit scho de ganz Zeit sechzig (weil er war dann doch ab und zu im Greawoida mit dabei) und i kos erm no ned erklären, das sechzig a nix mehr bsonders is.

      Meine große Hoffnung ist das einmal junge arragierte Fans sich einen anderen Münchner Verein solidariesieren od. neu gründen und den zu unterstützen, des wäre eine alternative, da wo ich dahinter stehe und ich meine zwoa Jungs mitnehmen würde.

      PROST, nachtschicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daSIR ()