Christopher Schindler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Christopher Schindler

      Laut tz hat Christopher seine Freundin Paulina geheiratet. Euch beiden alles Gute!

      Ich sehe Schindler als einen Gewinner der vergangenen Saison. Er ist als Kapitän vorangegangen und hat vorbildlich gekämpft, als es darauf ankam. In dieser Hinsicht ist er deutlich gereift, für mich darf er gerne Kapitän bleiben.
    • Das gute am Schindler ist, man betont bei ihm nicht immer das er Löwe durch und durch ist, man glaub es ihm einfach... Nie Probleme bei Vertragsverlängerungen gehabt, nie Skandale, jedem Trainer loyal, mosart nicht bei Degradierung...

      Der einzige mit Stahl.. Der den Löwen in der Brust mit Würde trägt...
    • Ich glaub da kann man schon einige hinzu zählen. Schindler und Stahl dürften halt die "dienstältesten" Löwen sein?!
      Meiner Meinung nach hat sich auch Ortega absolut vorbildlich verhalten....

      Für C. Schindler wünsch ich mir das es da weitergeht wo er im letzten Spiel aufgehört hat, das Zeug dazu hat er allemal und das muss jetzt einfach nen Schub verursachen! Vorallem brauchen wir jetzt mal Beständigkeit, also bitte Schindler weiter als Kapitän vorangehen lassen!
    • BrickIm schrieb:

      Das dürfte es auch mit dem Schindler bei uns gewesen sein...

      liga-zwei.de/tsv-1860-muenchen…ristopher-schindler/42915

      Da könnte er eigentlich gleich das nächste starke Zeichen setzen. Sich, wie Schweinsteiger bei den Unnötigen im "Heim"spiel das Stadionmikro schnappen und durchsagen "ich wollte euch bloß sagen, dass ich für fünf Jahre verlängert habe - für Euch."
    • ice.bear#86 schrieb:

      GeoScH schrieb:

      Das gute am Schindler ist, man betont bei ihm nicht immer das er Löwe durch und durch ist, man glaub es ihm einfach... Nie Probleme bei Vertragsverlängerungen gehabt, nie Skandale, jedem Trainer loyal, mosart nicht bei Degradierung...
      Der einzige mit Stahl.. Der den Löwen in der Brust mit Würde trägt...

      Eicher?

      Da kommt jetzt bestimmt gleich wieder das Taxi ums Eck.... ;o)
      Endlich sind wir:
      !!! Raus aus der Arena !!!
    • Der "Löwe" Schindler hat sich meiner Meinung nach letztendlich doch mehr als - gemäßigt formuliert - durchschnittlicher Arbeitnehmer mit dem Ziel der Gewinnmaximierung als als Löwe erwiesen.
      Schade, mit seinem Einkommen bei 60, dass aller Wahrscheinlichkeit nach ein Vielfaches von dem Gehalt der meisten Löwenanhänger betragen hat, wäre er sicher auch gut durch das Leben gekommen.
      In memoriam Torsten Fröhling, den nach Bierofka ansprechendsten Löwentrainer der letzten Jahre.
    • Wolf schrieb:

      Der "Löwe" Schindler hat sich meiner Meinung nach letztendlich doch mehr als - gemäßigt formuliert - durchschnittlicher Arbeitnehmer mit dem Ziel der Gewinnmaximierung als als Löwe erwiesen.
      Schade, mit seinem Einkommen bei 60, dass aller Wahrscheinlichkeit nach ein Vielfaches von dem Gehalt der meisten Löwenanhänger betragen hat, wäre er sicher auch gut durch das Leben gekommen.

      Es soll halt auch Menschen geben, die etwas mehr vom Leben erwarten als einfach nur "gut durchzukommen". Der eine oder andere will auch von seiner Persönlichkeit her wachsen, neue Erfahrungen sammeln, mehr verdienen, was auch immer.... nur weil das vielleicht nicht deinem Lebensstil entspricht ist daran nichts Verwerfliches. Von daher alles alles gute Schinz, du warst immer ein vorbildlicher Profi, hast definitiv den Löwen im Herzen und wer weiß, vielleicht kommst ja mal irgendwann wieder zurück an die Grünwalderstraße. ICH würde mich freuen.
    • lambolöwe schrieb:

      Wolf schrieb:

      Der "Löwe" Schindler hat sich meiner Meinung nach letztendlich doch mehr als - gemäßigt formuliert - durchschnittlicher Arbeitnehmer mit dem Ziel der Gewinnmaximierung als als Löwe erwiesen.
      Schade, mit seinem Einkommen bei 60, dass aller Wahrscheinlichkeit nach ein Vielfaches von dem Gehalt der meisten Löwenanhänger betragen hat, wäre er sicher auch gut durch das Leben gekommen.

      Es soll halt auch Menschen geben, die etwas mehr vom Leben erwarten als einfach nur "gut durchzukommen". Der eine oder andere will auch von seiner Persönlichkeit her wachsen, neue Erfahrungen sammeln, mehr verdienen, was auch immer.... nur weil das vielleicht nicht deinem Lebensstil entspricht ist daran nichts Verwerfliches. Von daher alles alles gute Schinz, du warst immer ein vorbildlicher Profi, hast definitiv den Löwen im Herzen und wer weiß, vielleicht kommst ja mal irgendwann wieder zurück an die Grünwalderstraße. ICH würde mich freuen.


      Finde das total daneben auf die Art und Weise Schindler zu kritisieren.
      Er hätte schon deutlich früher zu einem anderen Verein gehen und mehr verdienen können.
      Es hat mich eh gewundert, dass er so lange bei uns geblieben ist.

      Und mal so nebenbei: Wenn du ein Jobangebot bekommst, bei dem du deutlich mehr verdienst (vermutlich das dreifache) und dich gleichzeitig in einer neuen Umgebung zeigen und möglicherweise für was Grö0eres zeigen kannst, lehnst du das dann ab?
      Theoretisch hätte er auch einfach bei uns weiter versauern können und wäre ewig der "durchschnittliche Zweitligainnenverteidiger" geblieben.

      Der "Löwe" Lauth ist damals auch gegangen. Das gehört einfach dazu.
      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen." George Santayana
    • Adgores schrieb:

      Und mal so nebenbei: Wenn du ein Jobangebot bekommst, bei dem du deutlich mehr verdienst (vermutlich das dreifache) und dich gleichzeitig in einer neuen Umgebung zeigen und möglicherweise für was Grö0eres zeigen kannst, lehnst du das dann ab?
      Theoretisch hätte er auch einfach bei uns weiter versauern können und wäre ewig der "durchschnittliche Zweitligainnenverteidiger" geblieben.
      Wie Du richtig sagst, hätte Schindler uns schon lange verlassen können. Hat aber seinen Vertrag verlängert, auch um ein Zeichen für seine Mitspieler (und seinen Verein!) zu setzen.
      Das Ergebnis waren 2 Jahre Abstiegskampf bis zum Schluss und Grabenkämpfe in der Vereinsführung. Ich wünsche ihm alles Gute.
      Evtl. flieg ich mal auf die Insel (Reisen nach GB sollen durch den BREXIT ja günstiger werden ;-) ) und schau mir ein Spiel von seinem neuen Arbeitgeber an.

      Aber der dauernde 1:1-Vergleich von jungen Fußball-Millionären mit einfachen Arbeitnehmern ist einfach nicht mehr zeitgemäß!
      Für uns ist es wahrscheinlich schon ein Unterschied, ob man später mal 500€ Rente mehr bekommt.
      Inwieweit aber Fußballer, die mit Mitte 20 schon ausgesorgt haben, von solchen "Existenzängsten" betroffen sind,
      dass sie permanent nach nem noch größeren Vertrag schielen, kann ich nicht beurteilen.
      Wo Mainstream zum Kult wird, wird Widerstand zur Pflicht!
    • @Kraiburger:
      Karim Matmour, 31, wechselt von Karim Matmour zu 1860 München. Das macht natürlich keinen Sinn ;-))

      Du meinst natürlich "von Huddersfield zu 1860".

      Ernsthaft: das sind zwei getrennte Transfers, zufällig von den gleichen Vereinen. Schinz hat seine Freigabeklausel genutzt und war nicht zu halten. Ich persönlich habe dafür Verständnis, seit dem Kiel-Spiel hat er einen Bonus bei vielen. Qualitativ ist er durchaus ersetzbar.
      Merkwürdig ist, dass der Trainer in Huddersfield wohl Matmour durchaus halten wollte, man sich aber finanziell nicht einigen konnte.
      Entweder wollten die Engländer Matmour erpressen und ihm nicht die dort inzwischen üblichen Gehälter zahlen, oder 60 hat wieder mal einem älteren Spieler einen Rentenvertrag angeboten...