Fußball-WM 2018 (Qualifikation und Turnier)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zunächst mal hätte ich mir vor dem Özil-Rücktritt die Rücktritte der Herren Grindel, Löw und Bierhoff gewünscht.
      Mit der Analyse hält man sich ja noch zurück, weil zum Bundesligastart ja vielleicht was anderes wichtiger wird.
      Unser System ist nicht mehr konkurrenzfähig und wird es auch eine Zeit lang nicht sein.
      Warum das aus meiner Sicht so ist, das habe ich vor n paar Wochen schon mal ausführlichst beschrieben.

      Und zur Causa Özil fällt mir gar nix mehr ein. Ein jeder Depp springt brav über das Stöckchen,
      das uns Özils Manager hingehalten hat. Hochrangige deutsche Politiker geben ihre jämmerlichen Statements ab,
      Erdogan jubiliert und schwingt die Faschistenkeule, der Zentralrat der Muslime fordert Rücktritte im DFB.
      Geht´s noch?

      Man stelle sich vor, meinetwegen Müller und Neuer hätten sich vor der WM mit AfD-Granden wie Gauland
      oder Weidel getroffen und rumgeschäkert, weil sie die halt vielleicht toll finden.
      Das Gebrüll hierzulande hätte ich hören mögen. Und zwar vollkommen zurecht.

      Und unsere kleinen Medienprofis samt Management haben das nicht kommen sehen? Von wegen.
      Stellen sich bislang nur als reine Opfer hin? Kein Wort zu dem Bock, den sie geschossen haben, kein Wort
      zum Demokratieverständnis eines Erdogan?

      Eigentlich ist da jedes Wort zuviel.
    • Das ärgert mich wirklich. Jetzt muss ich mich rechtfertigen und schlaue Argumente bringen,
      warum ich Löw und Co. gerne aussortiert sehen möchte und wie ich diesen Widerspruch
      bezüglich Herrn Maziyek begründen kann. Schön.

      Weil ich die genannten Herrn im DFB wegen ihrer mangelnden Selbsteinsicht und fehlender Perspektive
      im sportlichen Bereich als nicht geeignet für ein Weiterführen ihrer Postionen erachte.

      Und eben nicht, weil ich ihre Haltung zu Ösil im rassistischen, faschistischen und
      ausländerfeindlichen Bereich sehe. Das ist falsch, das ist billig und eine vollkommen deplazierte Kritik,
      die damit diese Diskussion in eben diese rassistische Spur lenken will.

      Aber mach nur so weiter. Jeder Vollidiot beruft sich auf political correctness und
      jeder Scheißdreck wird zum Skandal aufgeblasen.
    • Danke rais.

      Wahnsinn, dass wirklich keiner dieser Schmierlappen die Verantwortung trägt, seinen Hut nimmt und geht.
      Was ist denn mit Löw? Wer so historisch versagt gehört gefeuert. Egal was er schon "geleistet" hat. Würde die alle feuern. Aber der Chef kann sich ja nicht selbst feuern. Auflösen sollte man den Kasperlverein.. ^^
      ~ Für ein Sechzig ohne Scheich ~
    • Troublemaker schrieb:

      Danke rais.

      Wahnsinn, dass wirklich keiner dieser Schmierlappen die Verantwortung trägt, seinen Hut nimmt und geht.
      Was ist denn mit Löw? Wer so historisch versagt gehört gefeuert. Egal was er schon "geleistet" hat. Würde die alle feuern. Aber der Chef kann sich ja nicht selbst feuern. Auflösen sollte man den Kasperlverein.. ^^

      Problem ist in meinen Augen, dass Mesut Özil dem DFB beinahe schon nen Gefallen getan hat. Klingt vielleicht erstmal komisch, aber indem seine Aussagen spontan und ausschließlich zu einer "Rassismus-Debatte" reduziert wurden, konnte man den wahren Gründen für das WM-Desaster prima aus dem Wege gehen. Alles (vor allem halt auch die Medien...) stürzte sich auf den, von Özil in dieser Form garnicht vortetragenen Rassismusvorwurf beim DFB und das Komplettversagen der Verantwortlichen, in erster Linie natürlich Grindel, Bierhoff, Löw, geriet vollkommen aus dem Blick.

      Als geneigter Verschwörungstheoretiker könnte man sogar zu der Annahme gelangen, der DFB hätte Özil zu seinen Aussagen regelrecht gedrängt....;)
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • Was mich wundert. Keiner der Spieler macht mal seinen Mund auf und redet Klartext.

      Haben sie keine eigene Meinung oder etwa Angst dann nicht mehr von Löw nominiert zu werden?

      Ansonsten: bin nicht enttäuscht vom frühen WM-Aus, aber davon, daß eigentlich keine radikalen
      Veränderungen erfolgten.

      Das Geblubber von Löw und Bierhoff war doch nur, um die Lage zu beruhigen.

      Bin gespannt, wie es weitergeht....
      Alles wird gut!
    • Neu

      Özils Berater poltert wieder los.

      m.11freunde.de/galerie/oezils-…n-hoeness-kroos-und-neuer

      Den Absatz wiederum fand ich ganz gut...

      Bayerns Präsident Hoeneß hatte Özil vorgeworfen, seit Jahren in der Nationalmannschaft »Dreck gespielt« zu haben und mit den Rassismusvorwürfen ablenken zu wollen. FCB-Vorstandschef Rummenigge sprach von einer »Phantomdiskussion«.

      Sögüt sagt dazu: „Wenn hier irgendjemand ablenken will, dann sind es diese beiden. Und zwar von der Leistung ihrer eigenen Spieler, von ihrer Steuerhinterziehung, ihren unverzollten Rolex-Uhren und von der Vetternwirtschaft in ihrem Verein.
    • Neu

      Störzenhofecker schrieb:

      Özils Berater poltert wieder los.

      m.11freunde.de/galerie/oezils-…n-hoeness-kroos-und-neuer

      Den Absatz wiederum fand ich ganz gut...

      Bayerns Präsident Hoeneß hatte Özil vorgeworfen, seit Jahren in der Nationalmannschaft »Dreck gespielt« zu haben und mit den Rassismusvorwürfen ablenken zu wollen. FCB-Vorstandschef Rummenigge sprach von einer »Phantomdiskussion«.

      Sögüt sagt dazu: „Wenn hier irgendjemand ablenken will, dann sind es diese beiden. Und zwar von der Leistung ihrer eigenen Spieler, von ihrer Steuerhinterziehung, ihren unverzollten Rolex-Uhren und von der Vetternwirtschaft in ihrem Verein.
      geiler absatz über den höneß - trotzdem, auch der mesut hat in spanien steuern "gespart", also die beiden sollten schon ruhig sein...
    • Neu

      McManus schrieb:

      Im Endeffekt sollte Hoeneß bis zum Ende seines Lebens mal schön die Fresse halten und ausschließlich vor seiner eigenen Haustüre kehren!
      des host jetztd schee gsogt
      „Eine Krise ist der Zustand, in dem das Alte abstirbt, aber das Neue noch nicht zur Welt kommen kann. In einer solchen Zeit der Zwischenherrschaft gibt es viele Gefahren, und es kann zu allen möglichen Krankheitserscheinungen kommen – es ist die Zeit der Monster.“ (Antonio Gramsci)
    • Neu

      was gut kann? Den traditonellen Fussball zugrunde richten und ihn zu einer Familieveranstaltung mit Klatschpappen und Rauchverbot zu machen? Ach da gibts doch ne Menge Kandidaten.
      „Eine Krise ist der Zustand, in dem das Alte abstirbt, aber das Neue noch nicht zur Welt kommen kann. In einer solchen Zeit der Zwischenherrschaft gibt es viele Gefahren, und es kann zu allen möglichen Krankheitserscheinungen kommen – es ist die Zeit der Monster.“ (Antonio Gramsci)