Wie gehts weiter in der Kurve???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • helli66 schrieb:

      ...

      Wieso, die stehen doch vor der Kurve.

      Aber egal welcher Thread, es geht stets um die gleiche Leier.
      Jetzt schiessen sich einige auf die Mädels ein.
      Bestimmt haben die Mädchen einem hier nicht gefallen oder waren ihm zu jung....

      Also, mal ernsthaft: Wie man sich darüber aufregen kann, verstehe ich nun ü-ber-haupt nicht. Was gibt's denn Hübscheres als paar ansehnliche junge Girls, die weiß-blaues Gepuschel durch die Gegend schwenken? Und das auch noch einigermaßen rhytmisch.

      P.S.: Niedliches Photo, Helli. Bist Du das in jungen Jahren....? :)
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • lion91 schrieb:

      Ach, mittlerweile kennt man die User hier im Forum. Wenn man Schindluder nicht einmal am Tag meckern hörte, würde ich mir um ihn Sorgen machen :-*

      Beim 1.FC Köln gab es Cheerleader schon vor 7 Jahren:
      tz.de/sport/1860-muenchen/maur…erleaderinnen-978134.html

      ( wobei natürlich dieser traditionslose Karnevalswitzverein kein Maßstab für uns sein kann )

      Die gibt es sogar schon seit 1997. Meine FC-Kumpels lieben die geradezu....:)
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • Berger2.0 schrieb:

      Erdinger-Löwe schrieb:

      - Terminbekanntgabe für Treffpunkte
      - aktuelle News zur Gruppe (sTellungnahmen, etc.)
      - Kontakt via Homepage gibts bei jeder größeren Gruppe
      - Fotos von Choreos werden dort hochgeladen

      Gibt also genug Gründe für ne Homepage!
      Naja, ich denke halt, dass in Zeiten von "Social-Media" die Homepage einer Gruppe nicht mehr DIE exklusive Informationsquelle ist.
      Treffpunkte (z.B. beim Ama-Derby) müssen doch heutzutage eh mit der Polizei abgestimmt werden und werden sogar über die Presse verbreitet.
      Stellungnahmen (auch so ein komischer Trend, zu allem Möglichen eine Erklärung rauszuhauen), sofern sie überhaupt nötig sind, könnte man auch durchs Fanprojekt abgeben.
      Von den Giasinga Buam z.B. hat man zu den Hintergründen ihrer Auflösung auch nix auf deren HP gelesen (auch ein Zeichen von Größe, einfach die Konsequenzen zu ziehen und nicht,
      wie mittlerweile üblich, öffentlich rumzuheulen) - stattdessen wurden blaue und rote "Insider" von der tz interviewt...(!)
      Und das mit den Fotos ist (für mich) halt auch so ein zweischneidiges Schwert. Klar, sind Bilder von Choreos schön anzuschauen.
      Aber in der Kurve werden Leute angeschnauzt, gefälligst die Handys in der Tasche zu lassen, weil ja die Szene-Knipser vorm Block eh die besseren Bilder machen.
      Danach kann man auf der HP dann meistens "Mob"-Fotos mit geschwärzten/verzerrten Gesichtern bewundern...

      Wie gesagt, ist halt nur meine Meinung...

      Treffpunkte mit der Polizei abgesprochen und über die Presse verbreitet? Irgendwie dachte ich du hast mehr Weitblick?
      Das Boulevard kopiert halt jeden Furz in dem "Ultras" vorkommt weil's Klicks bringt!

      Stellungnahmen durchs Fanprojekt? Was hat das FP bitte mit Utras zu tun - ausser, dass es gewaltpräventiv wirken soll?

      Und Handyaufnahmen von IN der Kurve dienen in 99% der Fälle eh nur der Selbstbeweihräucherung und Verlinkung "ich war hier" in sozialen Medien! Braucht kein Mensch, 90 Minuten Fussball! Dafür sitzt ja einer gegenüber und macht paar Fotos - und wenn sie gut sind finden sie auch den Weg zum gemeinen Löwenfan!

      Find's gut weniger im Internet zu machen! Analoge Kommunikation ist persönlich und bleibt hängen!

      Paar Infos wenn nötig, paar (!) Kurvenfotos und gut is .. wer sich für die Szene interessiert erfährt auch so was los ist!
    • Bei Aufrufen zu Treffpunkten auf Facebook muss man das halt auch immer erst irgendwo gegenprüfen um sicherzustellen, dass nicht irgendwelche übermotivierten Jungspunde da etwas verbreitet haben.

      Das Problem hat man mit einer eigenen Homepage nicht.
      Wir werden solang in der Kurve stehn, bis es nicht mehr schlechter werden kann,
      und irgendwann, irgendwann einmal spielt auch Sechzig wieder international





    • Menzinger schrieb:

      Treffpunkte mit der Polizei abgesprochen und über die Presse verbreitet? Irgendwie dachte ich du hast mehr Weitblick?
      Das Boulevard kopiert halt jeden Furz in dem "Ultras" vorkommt weil's Klicks bringt!
      Hab mich vielleicht missverständlich ausgedrückt: Ich habe nicht behauptet, dass Treffpunkte der Presse mitgeteilt werden.
      Aber sobald die das spitz kriegen (und das geht eben in Zeiten von Social-Media ganz schnell) wird es gedruckt.

      Und müssen größere Versammlungen wie z.B. beim Ama-Derby etwa nicht mit den Grünen abgesprochen werden?
      Oder patroullieren die am Derbytag durch die ganze Stadt und finden zufällig jedes Jahr am Viktualienmarkt die rote Bagage?

      Ein paar Fotos AUS der Kurve fände ich halt aus dem Grund nicht schlecht, da man sich z.B. auch mal ein Bild vom Gästeblock in der Arena (oder bei Auswärtsspielen die jeweilige Heimkurve) machen könnte. Muss ja nicht viel sein. Finde da die Lauterer Seite (der-betze-brennt) nicht schlecht. 2 - 3 Bilder vom Gegner und gut ist. Aber dann kann man sich (als Arena-Verweigerer wie ich) eine Vorstellung machen, wie z.B. 25.000 Dresdner oder 89 Bornheimer im Block wirken. :-)
      Wo Mainstream zum Kult wird, wird Widerstand zur Pflicht!
    • lion91 schrieb:

      Bei Aufrufen zu Treffpunkten auf Facebook muss man das halt auch immer erst irgendwo gegenprüfen um sicherzustellen, dass nicht irgendwelche übermotivierten Jungspunde da etwas verbreitet haben.

      Das Problem hat man mit einer eigenen Homepage nicht.

      Da hast prinzipiell Recht.
      Aber was willst machen in einer Zeit wo Freunde zusammen weggehen, und sich dann über WhatsApp unterhalten.
      Homepage is da ja voll old-school ;)
      Wer als Löwe bei Amazon bestellen möchte und dabei diesem Link zum Shop folgt, unterstützt damit automatisch die Junglöwen!
      Bei Amazon kaufen und Junglöwen unterstützen!
    • Es gibt bezüglich der neuen Ultragruppe wie wir wissen ja viele Löwenfans, welche Ihnen positiv und negativ gegenüber stehen. Eines müsste aber eigentlich jedem klar sein. Eine Fanszene lebt mit und ohne so eine Gruppe. Was auf jeden Fall sichtbar ist, ist die tadsache, dass auch viele "Ultrasgegener" die Stimmung in der Arena furchtbar finden. Ein "Stadion"besuch im Münchner Norden hat die letzen Jahre selten spaß gemacht. Zum einen waren die Spiele oft grausam, zum anderen war diese Arena einfach viel zu wenig ausgelastet wenn Sechzig ein Heimspiel hat und die letzte Zeit (Ohne große Gruppe hinter dem Tor) sind die Gästefans akustisch und auch optisch oft meilenweit überlegen. Früher (ja ich weis da war alles besser) ging Fußball auch ohne Ultras. Früher trank man aber auch exportbier und diskutierte/prügelte Probleme aus und versteckte man sich nicht hinterm Rechner im Internet. Für den Verein, für die Stadt, für die Medien, für den Löwennachwuchs, für Hassan und sogar für die Arge (weil ma doch irgendiwe alle in einem Boot sitzen) ist die neue Ultragruppe wichtig. Genau so wichtig sind alle anderen Löwenfans. Egal ob 3 Jahre, 15 Jahre, 80 jahre, Kutte oder einer von der Szene. Die letzten Jahre haben sich viele Löwenfans (welche ich in München kannte) und welche sich der "Szene" zugeschrieben haben aufgeopfert. Täglich stunden miteinander verbracht und gegrübelt, wie der Verein sich nicht dermaßen regelrecht verändern kann. Egal ob die CN, GB, Pro im Fanrat ... man hat viel versucht. Damit meine ich vor allem, das Sechzig irgendwie noch Sechzig bleibt auch mit einem Investor. Das traurigste an den ganzen traurigen Theman war die Stadionfrage, weil man Jahre lang regelrecht verarscht und mit "Zuckerl" hingehalten wurde. Die neue Gruppe, welche jetzt ja ein viel größerer Haufen ist als die Jahre zuvor bringt wieder frischen Wind in die Sache. Am Zuge ist aber der Verein bzw HI.

      Sollte HI (und ich glaube so langsam hat er das ganze auch kapiert) die Ultras ins Boot zurück holen wollen, bzw in der AA einen vernünftigen Stimmungsblock haben wollen, werden sportliche Erfolge nicht reichen. Ein neues Stadion (keine neue XXL Arena, sonderen etwas was auch zu uns passt) und die Gruppe könnte vl über Ihren Schatten springen. Das Stadion muss ja nicht erst stehen, ein konkreter Plan zum Bauen würde denk ich schon reichen.

      Das ganze ist von mir rein hypothetisch, da ich aktiv nicht mehr dabei bin, aber doch einige sehr gut kennen gelernt habe über die Jahre.

      Sechzig braucht, vor allem für die jungen Löwenfans eine gut funktionierende Fanszene und da gehören vor allem die Ultras dazu!
    • Laut TZ kommen am Samstag die Ultras zum Heimspiel. Weiß hier jemand etwas?
      Sigi Hümmer jedenfalls hat noch am Abend des Fototermins beschlossen, es nach Jahren der Abstinenz noch einmal zu versuchen, und einem Händler vor dem Stadion eine Karte abgekauft: "Eine Zeitlang waren mir der Fußball und die Fans zu brutal geworden. Inzwischen sind die Sechziger mir wieder sympathisch. Jetzt ist ja der Daniel Bierofka dran, der hat Herzblut, damit komme ich zurecht."
    • Meringer Löwe schrieb:

      Laut TZ kommen am Samstag die Ultras zum Heimspiel. Weiß hier jemand etwas?
      So wie ich das mitbekommen habe, sind manche von denen sowieso bei den Heimspielen.
      Sie treten halt nicht als Gruppe auf und beteiligen sich nicht am Support, sondern schauen sich das Spiel im Sitzen vom Mittelrang aus an.
      Könnte mir höchstens vorstellen, dass am Samstag mehr von ihnen kommen, um gegen St. Pauli und deren Stricherkumpels "Präsenz" zu zeigen...
      Wo Mainstream zum Kult wird, wird Widerstand zur Pflicht!
    • geisterradler schrieb:

      Was hat sich denn nun geändert, dass die Ultras wieder Zuhause auftreten?
      Es ist natürlich ihre Entscheidung. Die Anti-Ismaik Rhetorik muss ich aber jetzt auch nicht mehr ernstnehmen.


      Verstehe ehrlich gesagt nicht wieso viele "die Ultras" jetzt als die "umgefallenen" sehen.
      Die Gruppe "Cosa Nostra" hat hingeworfen wegen der Allianz Arena und Ismaik
      Die Gruppe "Giasinga Buam" hat hingeworfen wegen der Allianz Arena, ihrem Ultimatum letzte Saison mit den 17 Heimspielen, und weil ihre Fahne geklaut wurde.

      Jetzt hat sich eine neue Gruppierung formiert, womöglich sind da auch einige der alten Gruppierungen dabei, dennoch ist es was anderes.
      Hätte jetzt "GB" oder "CN" einfach nur den Namen geändert und würde wieder in die Kurve gehen wäre es schon sehr scheinheilig aber so ist es ja nicht.
      Bei Gruppen haben sich aufgelöst und jetzt gibt es halt eine neue Gruppierung die trotz Arena und Ismaik supported, dass da vielleicht der ein oder andere von den alten Gruppierung mit reingegangen ist, ist ja auch nicht weiter Schlimm.
      Sicherlich gab es bei "GB" und "CN" einige welche die Auflösung wegen oben besagten Gründen so nicht gut fanden.

      Diese Aussage tätige ich allerdings ohne Insiderinfos oder genaueres Wissen dazu.
    • Ich habe Gerüchte gehört, dass einer roten Gruppierung so ein Teil (Fahne, die in der Kurve hochgezogen wird, 250 kg) abhanden gekommen ist. Weiss man da genaueres, kann es sein, dass so etwas bei einem Spiel dann mal gezeigt wird, beim Ama Derby wäre es wohl schwer, so etwas rein- und raus zu bringen.
    • Es gab eine Szene, die in meinen Augen zeigt, warum es der richtige Entschluss der MünchnerLöwen war:

      In der Halbzeitpause durfte ein kleiner Junge (ca 3 Jahre alt) auf das Podest und hat öfters "Sechzig" ins Megafon geschrien. Als dann die Fans ihm nachgebrüllt haben, hat der Junge über beide Ohren gestrahlt.
      Bei allen widrigen äußeren Umständen geht es darum, dass die ohnehin überschaubare Fanszene von 60 nicht ausstirbt. Es können leider nicht viele jüngere Löwenfans regelmäßig auswärts fahren, die blieben außen vor.

      Der Protest gegen die Arena wird weiterhin fortgesetzt.
      Wir werden solang in der Kurve stehn, bis es nicht mehr schlechter werden kann,
      und irgendwann, irgendwann einmal spielt auch Sechzig wieder international





    • Tower schrieb:

      Ich habe Gerüchte gehört, dass einer roten Gruppierung so ein Teil (Fahne, die in der Kurve hochgezogen wird, 250 kg) abhanden gekommen ist. Weiss man da genaueres, kann es sein, dass so etwas bei einem Spiel dann mal gezeigt wird, beim Ama Derby wäre es wohl schwer, so etwas rein- und raus zu bringen.


      Meinst du diese hier von dem Kutten-Fanclub?
      faszination-fankurve.de/index.…news_detail&news_id=15122

      Finde die Aktion schwach...Aufgrund der regionalen Nähe würde ich das sowieso dem Glubb zuschreiben.