1. FC Kaiserslautern - TSV 1860 München

    • Denn: Der FCK hätte seine Heimpartie gegen 1860 nicht gewonnen – in der 55. Minute musste Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart) einen Elfmeter zugunsten der Münchner verhängen. Stipe Vucur hatte Amilton erwischt. „Auch wenn die Aktion bereits abgeschlossen war - es war doch ein klares Foulspiel, das mit einem Elfmeter hätte geahndet werden müssen. Dem Verteidiger war klar, dass er kaum Chance auf den Ball hat“, war diese Szene für Danny41 aus dem Kompetenzteam 2. Bundesliga ein klarer Fall für „Lex Krug“ und diese Einschätzung führte mehrheitlich zur Korrektur. 1:1 statt 1:0.

      So sieht es Wahre Tabelle
    • Jompi1860 schrieb:

      Blue Velvet schrieb:

      Hier gibt's ein paar ausgemachte Memmen, die genau das verdienen, was gerade geschieht.
      Mich macht das auch grantig und traurig zugleich, aber manche Jammerlappen hier sind noch unerträglicher als die letzten Ergebnisse.
      Ich bin einfach nur sauer, wie man so auftreten kann. Und das regelmäßig. Für mich ist das teilweise eine Verhöhnung des Löwen, den sie auf der Brust tragen dürfen. Kann mich bei so was immer nur schwer beruhigen.
      Servus Jompi,
      du warst auch nicht gemeint. Es sind meistens die ewig gleichen Kandidaten, die zuerst in hysterische Tränen ausbrechen, dann rollende Köpfe sehen möchten und in ihrer geballten Hilflosigkeit zu schlechter Letzt ein paar unschuldige Säue durchs Dorf treiben.
      Die alten und bewährten Reflexe halt, die bei uns stets zum Besseren führten ;-)
      between the devil and the deep blue sea
    • MutigerLöwe schrieb:

      Die Schockstarre löst sich langsam ...

      Unglaublich. Selten waren wir - zumindest seit Löwengedenken - einer Mannschaft spielerisch so überlegen wie gestern den furchtbar schwachen Kaiserslauterern .

      Überhaupt? Wer hat uns in den letzten Wochen hergespielt? Stuttgart? Hannover? Genau deshalb hab ich noch immer die Hoffnung, dass sie in den restlichen Spielen noch 2 Dreier oder einen Dreier und 2 Einser machen.
      Das ist auch der Unterschied zu den letzten beiden Jahren, da waren sie auch eine der schwächsten Mannschaften der Liga, was das Fußballspielen angeht. Da wusste man doch gar nicht, auf was sich Hoffnung gründen sollte ...

      Braunschweig? Warum nicht ... es gibt in dieser Liga keine Mannschaft , wo wir nicht zumindest eine 50:50 Chance haben ... das schwierigste Spiel wird deshalb nicht gegen Braunschweig sein , sondern eher gegen Bochum. Und warum sollte man nicht gegen Dresden und v.a. Heidenheim punkten?

      Angst vor den Gegnern hab ich nicht ... aber die Angst unserer Stürmer vor dem Torschuss ... die macht mir ... Angst!
      So schauts aus. In den letzten beiden Jahren des Abstiegskampfes waren wir eigentlich die schlechteste Mannschaft der Liga. Mehr Glück als Können hielt uns in der Liga. Jetzt sehe ich uns spielerisch ganz klar verbessert. Schon gegen Sandhausen muss man in der 1. HZ eigentlich alles klar machen und 3:0 führen. Dass zum Schluss ein mentaler und spielerischer Einbruch kam, ist schwer zu erklären. Vielleicht Nervosität und Nachlassen der Kräfte gepaart mit einem Sandhausener Mut der Verzweiflung?
      Anyway, unser Problem ist ganz eindeutig nicht die Qualität der einzelnen Spieler oder der Mannschaft im Kollektiv, sondern das brutal konsequente Versagen vor dem Tor.
      Dass ein Olic vor der Kiste alles verlernt hat, ist ebenso wenig glaubhaft wie dass ein Gytkjaer überhaupt nix kann. Auch dass ein Aigner dermaßen versagt, ist allmählich rätselhaft.
      Mölders war zu lange verletzt, okay. Und Ribamar? Naja ...
      between the devil and the deep blue sea