Abteilungsversammlung der Fussballabteilung, Donnerstag 27. April 2017

    • HHeinz ich Danke dir für deine Einschätzung. Ich war selbst die Woche nicht im Lande und konnte aus den Zeitungszusammenfassungen kaum was herausnehmen. Ismaik24 heute gar mit einem Kommentar in "eigener Sache" mit der üblichen Hetzrede Beer. Die TZ mit einige Videoauszügen, bei der Cassalette sich von der besten "mich gibts nur mit Ismaik" Seite zeigt.

      Da ist man über deine Sätze schon froh. Die unter U19 Mannschaften gehören aktuell zum e.V. und das ist in meinen Augen auch richtig. Schließlich verfügt der e.V über die Gemeinnützigkeit, was uns steuerliche Vorteile zusichert. Ganz im Gegensatz zu der KGaA, die wenn sie ausbilden darauf auch Steuern zahlen müssen. Das kann je nach Ausgaben / Investitionen durchaus teuer werden. Insofern wäre ich auch sehr stark dafür auch die U-19 wieder mit in den e.V zu holen.
      Wer die Perspektive ändert, sieht die Dinge in einem ganz anderen Licht.
    • HHeinz schrieb:

      ... aber wenn das soweit geht dass man z.B. fällige Zahlungen für geleistete Arbeit gar nicht mehr einfordert dann geht das einseitig zu Lasten des Vereins.
      Oder, um es anders zu formulieren: Die Fußballabteilungsleitung macht sich (am Vermögen der e.V.-Mitglieder) strafbar, wenn sie ohne Mitgliederbeschluss großzügig und selbstlos auf vertraglich festgelegte Zahlungen aus der KGaA verzichtet.
      Sechzig ohne Hasan ist wie Weißwurst ohne Ketchup
    • Strahlenkatarakt schrieb:

      HHeinz schrieb:

      ... aber wenn das soweit geht dass man z.B. fällige Zahlungen für geleistete Arbeit gar nicht mehr einfordert dann geht das einseitig zu Lasten des Vereins.
      Oder, um es anders zu formulieren: Die Fußballabteilungsleitung macht sich (am Vermögen der e.V.-Mitglieder) strafbar, wenn sie ohne Mitgliederbeschluss großzügig und selbstlos auf vertraglich festgelegte Zahlungen aus der KGaA verzichtet.
      Das stimmt so nicht! Es wurde auf der Versammlung auch gefragt, warum das Geld nicht eingefordert wurde. Da der Geschäftsbesorgungsvertrag zwischen e.V. und KGaA geschlossen wurde, kann nur das Präsidium das Geld einfordern. Die FA-Leitung hat das Präsidium mehrfach darauf hingewiesen und letzte Woche auch mit dem aktuellen GF darüber gesprochen.
    • Naja, trotz allem ist es schon so, dass Roman in seiner Funktion als FA Leiter gut beraten war, die Außenstände bei Peter Cassalette anzumahnen. Und der Präsident sollte in diesem Kontext zunächst einmal die Interessen des e.V. vertreten. Immerhin ist er ja auch Präsident des e.V. und nicht der KGaA.
      Sechzig ohne Hasan ist wie Weißwurst ohne Ketchup
    • GrasOber schrieb:

      harie schrieb:

      GeoScH schrieb:

      GrasOber schrieb:

      harie schrieb:

      Der Antrag zur U19 kam während er Versammlung von einem Mitglied aufs Tablett. Hier wurde entschieden dass die U19 in den e.V. zurückgeholt werden kann.
      Ah, OK, danke. Das mit dem zweiten Antrag hatte ich nicht mitbekommen.

      harie schrieb:

      Die Abteilungsleitung kann weder die U17 einfach so auslagern, noch die U19 einfach so zurückholen.
      Dazu müssen auch Vereinbarungen und Verträge mit der KGaA gekündigt und neu abgeschlossen werden.
      Das ist natürlich völlig klar.Aber mal abgesehen davon, dass es eh nicht dazu kommen wird: wenn wir schon dabei sind, dann könnten wir doch gleich noch die U21 zum eV holen. In dem Fall wäre ich persönlich eigentlich schon fast wunschlos glücklich mit meinem TSV...
      Wer soll die U21 im e.V zahlen? sind ja Jährlich einfach mal so 1 Millionen, währe die ganzen EInnahmer der Mitglieder
      Die KGaA natürlich was dachtest Du denn?
      Jaaaa, is ja schon gut. Ich weiß selbst, dass mein Einwurf nicht komplett durchdacht war. Wozu auch, wenn's eh nie dazu kommt... ;-)
      Na der Einwurf passt scho.

      Was wäre denn anders wenn die U19 und die U21 im e.V. wären?
      Würde das NLZ anders aussehen? Würde es woanders stehn? Wären andere Leute dort beschäftigt?

      Es wäre haargenau das Gleiche, weil der Zweck haargenau der gleiche wäre wie jetzt.
      Und auch die Finanzierung wäre demnach haargenau die gleiche.

      Also mal so rein prinzipiell gesehn ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen.
    • Das Problem ist jetzt natürlich dass Herr Ismaik wieder eine Zielscheibe hat und vermutlich auch noch im Präsidium Unterstützung bekommen wird (zumindest bei den Herren Cassalette und Sitzberger). Immer wenn Milliardäre gegen Ehrenamtliche agieren verliert bisher am Ende immer der Verein (e.V.) als Ganzes.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • HHeinz schrieb:

      Das Problem ist jetzt natürlich dass Herr Ismaik wieder eine Zielscheibe hat und vermutlich auch noch im Präsidium Unterstützung bekommen wird (zumindest bei den Herren Cassalette und Sitzberger). Immer wenn Milliardäre gegen Ehrenamtliche agieren verliert bisher am Ende immer der Verein (e.V.) als Ganzes.
      Das ist kein Problem sondern einfach nur Gewohnheitssache. Geht auch wieder vorbei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von harie ()

    • Ich kann natürlich nicht genau die Reaktionen vorausorakeln,
      aber ich ziehe meinen Hut vor Roman Beer.

      Wenn er sich traut, solche Mißstände direkt anzusprechen,
      dann imponiert mir das. Der weiß doch sicher auch, dass
      der Investor ihn jetzt dann persönlich angehen wird und
      trotzdem steht er zu seinen Überzeugungen.

      Solche Leute müssen doch gestützt oder sogar gefördert werden, oder?
    • Ich habe eigentlich meine Schwierigkeiten mit Roman Beer, weil er im Gegensatz zu den aktuellen Vorwürfen, meiner Meinung nach normalerweise gar nicht gerne über solche Dinge berichtet. Als Mitglied gefällt mir das nicht (aber ein Ehrenamt in diesem Bereich ist immer ein Schweineamt, da ziehe ich meinen Hut). Da auf der Versammlung eine Entlastung der Abteilungsleitung anstand, und auch letztes Jahr bereits ein Verzug bestanden haben müsste, hat er von daher wirklich bis zum letzten Moment gewartet. Die Zahlungen waren in den aufgelegten Folien sogar als "verbucht" ausgewiesen, alleine das Geld ist (noch) nicht da.

      Eigentlich habe ich bei der Abstimmung gegen meine Überzeugung gestimmt, aber wenn die Abteilungsleitung diese Abstimmung verloren hätte wäre die Außenwirkung noch fataler gewesen. Aber alleine der Antrag war so formuliert dass ich ihn ursprünglich für eine Forderung eines Mitglieds gehalten habe. Man kann immer fordern dass man etwas behalten will aber dann muss man auch sagen wie man das bewerkstelligen möchte. Das hat die Abteilungsleitung erst auf der Versammlung nachgeschoben und bleibt mit ein paar Fragezeichen versehen. Professionelle Jugendarbeit ohne massive Unterstützung der KGaA macht noch weniger Sinn als das aktuelle, für mich suboptimale Konstrukt. Wir bewegen uns momentan auf dem (zugegeben anspruchsvollen ) Niveau einer SpVgg Unterhaching. Das ist eigentlich gar kein so schlechtes Ergebnis aber Herr Ismaik will anscheinend nicht verstehen dass alleine seine Anwesenheit nicht ausreicht um uns automatisch auf Champions League Niveau zu heben.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • HHeinz schrieb:

      ... aber Herr Ismaik will anscheinend nicht verstehen dass alleine seine Anwesenheit nicht ausreicht um uns automatisch auf Champions League Niveau zu heben.
      Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass der gute Herr Ismaik am 21.05.17 um 17:15 h die ganze Welt nicht mehr verstehen wird. Da will man für ihn nur hoffen, dass es tatsächlich sein Geld ist, das er in die Isar gekloppt hat und nicht das eines russischen Oligarchen Konsortiums.
      Sechzig ohne Hasan ist wie Weißwurst ohne Ketchup
    • harie schrieb:

      Na der Einwurf passt scho.

      Was wäre denn anders wenn die U19 und die U21 im e.V. wären?
      Würde das NLZ anders aussehen? Würde es woanders stehn? Wären andere Leute dort beschäftigt?
      Ja, das mein ich ja mit nicht wirklich durchdacht.

      Im ersten Moment liest sich so eine Regionalliga-Mannschaft im eV die ihre Spiele im 60er austrägt natürlich recht angenehm, wenn man sich der Illusion hingibt, dass "eV" gleichbedeutend ist mit "ohne Investor".
      Mehr wie eine wirklich eigenständige Mannschaft in der 4. Liga bräuchte ich persönlich eigentlich nicht, um meinen Frieden mit dem TSV zu machen.

      Wenn man dann den Fehler begeht nachzudenken, dann merkt man dass so ein Team natürlich auch im eV zum NLZ gehört, und somit natürlich keineswegs "ohne Investor" wäre.
    • GrasOber schrieb:

      Im ersten Moment liest sich so eine Regionalliga-Mannschaft im eV die ihre Spiele im 60er austrägt natürlich recht angenehm, wenn man sich der Illusion hingibt, dass "eV" gleichbedeutend ist mit "ohne Investor".
      Mehr wie eine wirklich eigenständige Mannschaft in der 4. Liga bräuchte ich persönlich eigentlich nicht, um meinen Frieden mit dem TSV zu machen.

      Wenn man dann den Fehler begeht nachzudenken, dann merkt man dass so ein Team natürlich auch im eV zum NLZ gehört, und somit natürlich keineswegs "ohne Investor" wäre.
      Man sollte das trotzdem immer aus e.V. Sicht überlegen denn die U21 steht in der KGaA meiner Meinung nach immer wieder zur Disposition (der Zwang ist ja weggefallen). Das würde zwar vermutlich auch nicht völlig ohne Herrn Ismaik gehen aber vielleicht einigt man sich auf ein neutraleres Sponsoring / Festzuschuss.
      Garching bestreitet die Regionalliga angeblich mit 200.000 Euro, unser Etat ist wohl 7-stellig. Mit allem zwischendrin könnte man vermutlich ebenfalls Spaß haben.

      Das Statement der Fußballabteilungsleitung, welches apollo1860 verlinkt hat, klingt ein wenig nach: Wir wollten es ja unter den Teppich kehren, ging aber leider nicht ;-)
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • GrasOber schrieb:

      harie schrieb:

      Na der Einwurf passt scho.

      Was wäre denn anders wenn die U19 und die U21 im e.V. wären?
      Würde das NLZ anders aussehen? Würde es woanders stehn? Wären andere Leute dort beschäftigt?
      Ja, das mein ich ja mit nicht wirklich durchdacht.
      Im ersten Moment liest sich so eine Regionalliga-Mannschaft im eV die ihre Spiele im 60er austrägt natürlich recht angenehm, wenn man sich der Illusion hingibt, dass "eV" gleichbedeutend ist mit "ohne Investor".
      Mehr wie eine wirklich eigenständige Mannschaft in der 4. Liga bräuchte ich persönlich eigentlich nicht, um meinen Frieden mit dem TSV zu machen.

      Wenn man dann den Fehler begeht nachzudenken, dann merkt man dass so ein Team natürlich auch im eV zum NLZ gehört, und somit natürlich keineswegs "ohne Investor" wäre.
      Eben einer kann nicht ohne den anderen.

      Ich mein da jetzt nicht Dich. Aber ich könnt mich jedes mal maßlos aufregen, wenn man darüber diskutiert.
      Da wird immer über Nachwuchs und Verein geredet, und beim Ergebnis hat man nur die KGaA gemeint.
      Weil der Nachwuchs bei der U19 anfängt und der Verein nur aus der 1. Mannschaft besteht.

      Irgendwie kriegt das kaum einer auf die Reihe, dass alles zusammenhängt und weder das Eine noch das Andere einfach so irgendwo hingeschoben werden kann. Und dann der jeweils Andere damit nix mehr zu tun hätte.
    • HHeinz schrieb:

      Das Statement der Fußballabteilungsleitung, welches apollo1860 verlinkt hat, klingt ein wenig nach: Wir wollten es ja unter den Teppich kehren, ging aber leider nicht ;-)
      Find ich garnicht. Für mich klingt es nach:
      den sauberen Herrschaften war seit geraumer Zeit klar, dass uns garnichts anderes übrig bleibt, als das öffentlich zu machen. Man hatte Zeit genug, etwas zu unternehmen, wenn man sich entscheidet diese Zeit ungenutzt verstreichen zu lassen, dann möge man sich nun bitte nicht wundern wenn die Abteilungsleitung wie angekündigt ihrer Berichtspflicht nachkommt.