dieblaue24.de Fact-Checking

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das war bei dem Fan mit dem B&H Tattoo schon so. Erst wurden die Kommentare ausgeblendet, dann verschwand der ganze Artikel.
      Bezeichnend ist, dass die Ismaikfreunde den Ismaikgegnern hier Ismaik gegenüber Rassismus vorwerfen.
      Das kam in den Kommentaren ziemlich häufig.
      Im selben Atemzug wird auf die bösen Linken um Dr. Drees geschimpft, die an sich nur faschistische Rassisten wären und viel schlimmer als die Rechten sind....
      Mich beschleicht das Gefühl, dass auf db24 immer mehr Menschen mit brauner Gesinnung unterwegs sind. Leider.
      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen." George Santayana
    • Adgores schrieb:

      Mich beschleicht das Gefühl, dass auf db24 immer mehr Menschen mit brauner Gesinnung unterwegs sind. Leider.
      passt doch dann zum Rest von Deutschland.
      „Eine Krise ist der Zustand, in dem das Alte abstirbt, aber das Neue noch nicht zur Welt kommen kann. In einer solchen Zeit der Zwischenherrschaft gibt es viele Gefahren, und es kann zu allen möglichen Krankheitserscheinungen kommen – es ist die Zeit der Monster.“ (Antonio Gramsci)
    • Auch wenn´s vielleicht nicht so interesannt ist: es gibt, von jemandem den ich kenne und der immer sehr gut Informiert ist, die Geschichte das Griss wohl versucht hat dem Giesinger Bräu ans Bein zu pinkeln.

      Konkret geht es um die Übertragung der 3. Liga Spiele über Telekom, da gibt es für Wirte ja ein Spezialabo, und er meinte sich wohl wichtig machen zu müssen und eine Anfrage bei der Telekom zu stellen ob das Giesinger diese hätte.

      Ich kann natürlich nicht zu 100% sagen das dies der Wahrheit entspricht, allerdings kam um diesesn Zeitraum ein Artikel im Löwenmagazin eben über dieses Abo für Wirte raus, und das Löwenmagazin ist ja durchaus recht eng verbunden mit dem Giesinger, also von den Veranstaltungen her die sie dort immer mal wieder machen.

      Für mich passt das ganze auch sehr gut, Griss kann sich im Giesinger nicht blicken lassen, der weiß genau was er sich dann anhören kann, und versucht denen deswegen das Geschäft zu vermiesen (als ob er sowas könnte).
    • Ausnahmsweise habe ich diesen db24-Text über das Giesinger Bräu und den Trepperlwirt auch gelesen, weil ich vor den Heimspielen praktisch immer im Giesinger Bräu bin und ich auch bei der letzten Crowdfunding-Aktion mitgemacht habe. Es war der Versuch von db24, die beiden Hochburgen der GWS-Befürworter in ein schlechtes Licht zu rücken, weil im Giesinger Bräu und im Trepperlwirt die 3. Liga unter Umständen schwarz gezeigt wird. Ich meine mich zu erinnern, dass Griss diesen unausgesprochenen Vorwurf zwischen den Zeilen mit der Floskel "rechtliche Grauzone" umschrieb.
      Unmittelbar nach diesem db24-Text schrieb das Löwenmagazin, dass das Giesinger Bräu ein Abo für 149 Euro im Monat bei der Telekom abgeschlossen hat, um Sechzig in der 3. Liga völlig legal zeigen zu können. Samstag ist es wieder soweit, da werde ich dieses Angebot um 14 Uhr wieder in Anspruch nehmen.
      „Mit Ayre wollen wir einerseits ein neues Kapitel aufschlagen, andererseits mit ihm alles Menschenmögliche unternehmen, damit der TSV 1860 eines Tages wieder im allseits geliebten Grünwalder Stadion spielen darf."
      Hasan Ismaik, Facebook, April 2017
    • WBS-Torwart a.D. schrieb:

      Ausnahmsweise habe ich diesen db24-Text über das Giesinger Bräu und den Trepperlwirt auch gelesen, weil ich vor den Heimspielen praktisch immer im Giesinger Bräu bin und ich auch bei der letzten Crowdfunding-Aktion mitgemacht habe. Es war der Versuch von db24, die beiden Hochburgen der GWS-Befürworter in ein schlechtes Licht zu rücken, weil im Giesinger Bräu und im Trepperlwirt die 3. Liga unter Umständen schwarz gezeigt wird. Ich meine mich zu erinnern, dass Griss diesen unausgesprochenen Vorwurf zwischen den Zeilen mit der Floskel "rechtliche Grauzone" umschrieb.
      Unmittelbar nach diesem db24-Text schrieb das Löwenmagazin, dass das Giesinger Bräu ein Abo für 149 Euro im Monat bei der Telekom abgeschlossen hat, um Sechzig in der 3. Liga völlig legal zeigen zu können. Samstag ist es wieder soweit, da werde ich dieses Angebot um 14 Uhr wieder in Anspruch nehmen.
      Samstag kann man es auch über den BR sehen, aber im Giesinger ist es halt gemütlicher. ;-)
    • WBS-Torwart a.D. schrieb:

      Ausnahmsweise habe ich diesen db24-Text über das Giesinger Bräu und den Trepperlwirt auch gelesen, weil ich vor den Heimspielen praktisch immer im Giesinger Bräu bin und ich auch bei der letzten Crowdfunding-Aktion mitgemacht habe. Es war der Versuch von db24, die beiden Hochburgen der GWS-Befürworter in ein schlechtes Licht zu rücken, weil im Giesinger Bräu und im Trepperlwirt die 3. Liga unter Umständen schwarz gezeigt wird. Ich meine mich zu erinnern, dass Griss diesen unausgesprochenen Vorwurf zwischen den Zeilen mit der Floskel "rechtliche Grauzone" umschrieb.
      Unmittelbar nach diesem db24-Text schrieb das Löwenmagazin, dass das Giesinger Bräu ein Abo für 149 Euro im Monat bei der Telekom abgeschlossen hat, um Sechzig in der 3. Liga völlig legal zeigen zu können. Samstag ist es wieder soweit, da werde ich dieses Angebot um 14 Uhr wieder in Anspruch nehmen.
      149,- fürs GB ist halt mal eine andere Kragenweite als 149,- fürs Trepperl.

      Zeugt von seinem Charakter. Eine richtige Hu***so**-Aktion (mal wieder).
    • DB24 schrieb:

      Die sechs Gründe für den Aufschwung Giesing
      • VON OLIVER GRISS, BERND FEIL UND ULI WAGNER (Foto)
      • 13.09.2018 14:06
      ...
      Die Ruhe in der Führungsriege: Die Vereinsseite sowohl als auch der Ismaik-Clan halten sich zum Wohle des Sports weiterhin zurück - eine angenehme Situation. Und Geschäftsführer Michael Scharold, der von Robert Reisinger mit der 50+1-Regel eingesetzt wurde, wird in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Spannend könnte es jedoch werden, wenn die Vertragsverlängerungen von Scharold und Sportchef Günther Gorenzel diskutiert werden. Beide Verträge laufen im Sommer 2019 aus. Um den weiteren Weg von 1860 mitgestalten zu können, brauchen beide Funktionäre Planungssicherheit.
      Ist das derselbe OG, der monatelang von der Fanspaltung geschrieben und Robert Reisinger auch wegen seiner Zurückhaltung in der Öffentlichkeit kritisiert hat?