Was lest ihr gerade? Buchtipps aller Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was lest ihr gerade? Buchtipps aller Art

      Nachdem der Oberlandler grad ein schönes Foto bei FB gepostet hat - was lest ihr gerade so?

      Ich hab's z.Zt. mit der Fantasy und lese gerade den aktuellen Ben Aaronovitch 'Die Galgen von Tyburne'.

      Herrlich abgefahren - ein Harry Potter für Erwachsene - der 5. Band der Reihe um den etwas anderen Constable Peter Grant ...
      "Erfolg ist prinzipiell nicht schlecht, er wird nur überbewertet. Das Leben ist spannender mit weniger. Da muss man den 60ern Recht geben." (Capriccio am 23.01.18)
    • bluelady schrieb:

      Nachdem der Oberlandler grad ein schönes Foto bei FB gepostet hat - was lest ihr gerade so?

      Ich hab's z.Zt. mit der Fantasy und lese gerade den aktuellen Ben Aaronovitch 'Die Galgen von Tyburne'.

      Herrlich abgefahren - ein Harry Potter für Erwachsene - der 5. Band der Reihe um den etwas anderen Constable Peter Grant ...

      Yes!! Aaronovitch ist klasse, ich habe auch alle bisher auf deutsch erschienen Bände um Peter Grant und seine Truppe verschlungen. Der trockene britische Humor ist grandios.

      "Der Galgen von Tyburn" ist für mich eines der besten aus der Reihe. Aber man sollte die Bücher chronologisch lesen, weil sich Aaronovitch keine große Mühe gibt, Zusammenhänge aus den Vorgängerromanen für Rookies zu erklären.

      Im Moment lese ich gerade von Lars Simon "Lennart Malmquist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen". Das ist auch to-tal abgefahren. Ich stehe auf solche irren Geschichten. :)
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • Ich lese gerade "American Gods" von Neil Gaiman. Ist schon etwas älter, von 2001 glaube ich, und...tja, was ist das eigentlich? Viel Fantasy auf alle Fälle, aber gemischt mit reichlich Philosophie und Drama-Elementen. Nicht immer ganz einfach zu lesen, aber hochgradig spannend und mitreißend. Mir gefällt's, soviel ist mal sicher.
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • Urlaubslektüre:
      - "Bretonisches Leuchten" von Jean-Luc Bannalec
      - "Ein Monster sieht rot" von Larry Correia
      - "Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen" von Lars Simon (Danke Chevinsky!)
      "Erfolg ist prinzipiell nicht schlecht, er wird nur überbewertet. Das Leben ist spannender mit weniger. Da muss man den 60ern Recht geben." (Capriccio am 23.01.18)
    • bluelady schrieb:

      Urlaubslektüre:
      - "Bretonisches Leuchten" von Jean-Luc Bannalec
      - "Ein Monster sieht rot" von Larry Correia
      - "Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen" von Lars Simon (Danke Chevinsky!)

      Gern geschehen. :)

      Ich sehe mit Begeisterung, dass Du auch Larry Correia liest. Hast Du die Vorgänger von "Ein Monster sieht rot" auch verschlungen? Fand ich irre gut. Monster Hunters International, das wäre auch so'n Verein wo ich gerne mal anfangen würde zu arbeiten....;)
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • Die Vorgänger hab ich alle gelesen bzw. gehört - ich liiiebe sie. "Ein Monster sieht rot" ist für den Urlaub vorgesehen.

      Die MHI wären mir zu anstrengend - obwohl ich einen 'flexiblen Verstand' habe. ;-)
      "Erfolg ist prinzipiell nicht schlecht, er wird nur überbewertet. Das Leben ist spannender mit weniger. Da muss man den 60ern Recht geben." (Capriccio am 23.01.18)
    • Wer einen eBook - Reader hat und gerne Fantasy mit Erotik mag, dem biete ich an, die Serva Reihe kostenlos zugeschickt zu bekommen. Voraussetzung ist natürlich, dass er Löwen-Fan ist. Allerdings sind es insgesamt 7 Bände.


      Klappentext:

      Game of Thrones meets Fifty Shades of Grey.

      In einer Welt voller Intrigen, Kämpfe und Kriege, einem Streit um den Königsthron und Völkern, denen Sklaverei nicht unbekannt ist, steht die Jahrhundertwende an. Nach einer alten Legende wird ein neuer König kommen und über alle anderen Könige herrschen. Sieben junge Frauen die unterschiedlicher nicht sein könnten, werden als Opfer ausgewählt um die Götter zu besänftigen. Doch der Weg zum Tempel der Götter ist weit. Und die verschiedenen Orden und Gilden haben unterschiedliche Zielsetzungen.

      Was hat es vor allem mit der Gilde der Domini auf sich? Die in manchen Königreichen verbotenen Schriften der Serva Fronicka beschreiben sexuelle Praktiken und Ausschweifungen bei geheimen Treffen. Frauen sollen sich Männern unterwerfen um ihnen zu dienen. Doch im Königreich selbst spricht sich die Gilde vehement gegen die Sklaverei aus. Ein scheinbarer Widerspruch. Vor allem: die Gilde spricht bei einer unterworfenen Frau von der Serva Libera – der freien Sklavin.

      Eine spannende und unterhaltsame Fantasy Buchreihe mit interessanten Elementen aus dem BDSM, die jedoch vor allem anfänglich nicht im Mittelpunkt stehen sondern sich stetig steigern und die Story immer mehr bereichern. Arik Steen erzählt von der Entwicklung des BDSM in einer von ihm erschaffenen fantastischen Welt. Dabei gelingt es ihm sich völlig vom Mainstream im Bereich des BDSM zu lösen.

      Werde Teil einer spannenden Fantasy-Geschichte. Eine große Welt mit vielen verschiedenen Charakteren und Fantasy-Wesen, die der Geschichte Leben einhauchen.
    • Grade fertig Homo Deus - Eine Geschichte von morgen
      Grade am lesen: Ärger im Paradies - Vom Ende der Geschichte zum Ende des Kapitalismus
      Noch verpackt im Regal und als nächstes: Eine kurze Geschichte der Menschheit

      letzter Roman. Die Straße (speziell für Väter mit Söhnen zu empfehlen, aber nix für zarte Seelen)

      suro schrieb:

      Wildmoser-Wildmoser jr.-Ude-Arena-Schneider-Maget-Ismaik-Power-Cassalette-Winkler-Grosser-Heiß-Griss-Team-Profifussball: Mi leckst am Arsch.
    • Schindluder schrieb:

      Grade fertig Homo Deus - Eine Geschichte von morgen
      Grade am lesen: Ärger im Paradies - Vom Ende der Geschichte zum Ende des Kapitalismus
      Noch verpackt im Regal und als nächstes: Eine kurze Geschichte der Menschheit

      letzter Roman. Die Straße (speziell für Väter mit Söhnen zu empfehlen, aber nix für zarte Seelen)
      "Eine kurze Geschichte der Menschheit" habe ich vorgestern fertig gelesen - Sehr empfehlenswert und die Mechanismen unserer Menschheitsgeschichte interessant aufschlüsselnd!
    • SixtySixChampion schrieb:

      "Eine kurze Geschichte der Menschheit" habe ich vorgestern fertig gelesen - Sehr empfehlenswert und die Mechanismen unserer Menschheitsgeschichte interessant aufschlüsselnd!
      sehr gut, bin eh schon heiß drauf, Homo Deus (was ja vom gleichen Autor stammt) war auch sehr erhellend und gleichzeitig beängstigend.

      suro schrieb:

      Wildmoser-Wildmoser jr.-Ude-Arena-Schneider-Maget-Ismaik-Power-Cassalette-Winkler-Grosser-Heiß-Griss-Team-Profifussball: Mi leckst am Arsch.
    • Ich bräucht' zwei Buchtipps für meine aktuelle Elternzeit.

      1. Was zum Vorlesen für 1-4jährige. Gerne Märchen, allerdings haben wir die Gesamtausgabe der Grimm Bros schon durch (ca. 1.000 Seiten), die Lindgren-Märchen bald. Sind die Andersen-Märchen was oder 1001-Nacht?

      2. Was für mich, am liebsten würde ich eine moderne Variante von J. v. Eichendorff lesen, Kurzgeschichten oder so...
      1996 - in den Farben weiß und blau!
    • Löwentrio-Martl schrieb:

      Ich bräucht' zwei Buchtipps für meine aktuelle Elternzeit.

      1. Was zum Vorlesen für 1-4jährige. Gerne Märchen, allerdings haben wir die Gesamtausgabe der Grimm Bros schon durch (ca. 1.000 Seiten), die Lindgren-Märchen bald. Sind die Andersen-Märchen was oder 1001-Nacht?

      2. Was für mich, am liebsten würde ich eine moderne Variante von J. v. Eichendorff lesen, Kurzgeschichten oder so...
      'Die kleine Hexe', 'Der kleine Wassermann', 'Das kleine Gespenst', 'Räuber Hotzenplotz' von Otfried Preußler waren in dem Alter DER Renner bei meinen beiden.
      Die Andersen-Märchen sind halt oft sehr traurig, 1001 Nacht ist eher was für Ältere, meine ich.

      Zu 2. kann ich nicht viel helfen - aber bei Kurzgeschichten fällt mir immer Roald Dahl ein: 'Küsschen, Küsschen', 'Und noch ein Küsschen', etc. Sehr makaber, aber sehr lesenswert!
      "Erfolg ist prinzipiell nicht schlecht, er wird nur überbewertet. Das Leben ist spannender mit weniger. Da muss man den 60ern Recht geben." (Capriccio am 23.01.18)
    • Also, wenn die Kleinen et-was größer sind, kann ich die Geschichten vom kleinen Nick empfehlen. Von René Goscinny und Jean-Jacques Sempé. Wir haben die geradezu geliebt als Kinder (unsere Eltern auch). Aber 1-4 ist dafür vielleicht noch büschen zu früh.

      Als "Ersatz" für Eichendorff vielleicht mal E.T.A. Hoffmann probieren, wenn du es etwas märchenhaft und leicht unheimlich magst.
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • Oh E.T.A. Hofmann, 'Das Fräulein von Scuderi' haben wir in der Schule gelesen, die 'Lebensansichten des Katers Murr' haben mir sehr gefallen, das muss ich mal wieder rausziehen!

      Ich danke für den Tipp - auch wenn er eher dem Martl galt - er passt zu meiner derzeitig bevorzugten Lektüre-'Gattung' ...
      "Erfolg ist prinzipiell nicht schlecht, er wird nur überbewertet. Das Leben ist spannender mit weniger. Da muss man den 60ern Recht geben." (Capriccio am 23.01.18)