Angepinnt Sechzgerstadion oder doch grüne Wiese?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nur weil wir mit den Fingern schnippen, oder wieso?

      20 Jahre hat sich niemand für das Stadion interessiert, bis es 2012 kaputtsaniert wurde.

      Und nur, weil Ismaik im Sommer nicht mehr mit deinem Spielzeug spielen will, soll die Stadtverwaltung sämtliche Entscheidungen der letzten 20 Jahre revidieren?

      Naja - es wäre schön wenn es so leicht wäre. Aber es ist nunmal nicht so leicht!
    • Kraiburger schrieb:

      Nur weil wir mit den Fingern schnippen, oder wieso?

      20 Jahre hat sich niemand für das Stadion interessiert, bis es 2012 kaputtsaniert wurde.

      Und nur, weil Ismaik im Sommer nicht mehr mit deinem Spielzeug spielen will, soll die Stadtverwaltung sämtliche Entscheidungen der letzten 20 Jahre revidieren?

      Naja - es wäre schön wenn es so leicht wäre. Aber es ist nunmal nicht so leicht!
      Dann sollten wir vielleicht alle miteinander dafür sorgen, DASS es der Stadtverwaltung leicht fällt. Alle Kräfte bündeln, wir haben eine Chance! Spruchbänder, Aufkleber, Flyer,... (a la X-Tausend)
    • Die heutigen Ankündigungen von OB Dieter stimmem mich sehr zuversichtlich. Von heute auf morgen kann es nicht gehen, aber 1860 München macht seit dem 2.Juni 2017, 15:31 Uhr, atemberaubende Fortschritte.
      Hoffentlich gelingt nächstes Jahr der Aufstieg.
      „Mit Ayre wollen wir einerseits ein neues Kapitel aufschlagen, andererseits mit ihm alles Menschenmögliche unternehmen, damit der TSV 1860 eines Tages wieder im allseits geliebten Grünwalder Stadion spielen darf."
      Hasan Ismaik, Facebook, April 2017
    • würzburgerlöwe schrieb:

      Hab jetzt mal eine ganz naive Frage: lohnt es sich überhaupt aus finanzieller Sicht bei gleich bleibender Kapazität den J-Block aufzumachen? Immerhin wird der aktuell ja noch als Werbefläche genutzt. Welchen Sinn hat es denn, diese Flächen aufzugeben, wenn man keinen Cent mehr an Zuschauereinnahmen hat?
      Ich denke aus finanzieller Sicht bringt das erstmal nix. Aber ich habe schon von einigen gehört, wie "kuschelig" das in den F-Blöcken bie einigen Spielen war, das macht es durchaus Sinn, die Leute einfach ein bißchen mehr zu verteilen. Auch schwappt dann vielleicht etwas mehr die Stimmung von G/H zur Stehhalle oder umgekehrt, wenn da nicht immer so ein riesiges Loch klafft.
    • An der aktuellen Entscheidung gibt es ja mal gar nichts zu meckern, sondern nur zu freuen.

      - der Vermieter öffnet weitere Blöcke
      - der Vermieter nimmt zur nächsten Pause Geld in die Hand und erweitert die Kapazität (2.500)
      - wenn dann (fraglich in welcher Liga wir in 2-3 Jahren sind) Spiele meistens ausverkauft sind, kann man gerne eine weitere Erhöhung fordern > mit den Maßnahmen wird das im Bereich von vielleicht weiteren 3-5000 möglich sein (Vermieter hat Interesse, kriegt er wohl auch mehr Geld dann)
      - mittelfristig sind wir dann in Liga 3, in Giesing, im Grünwalder mit 18.600 Zuschauern. Was wollen wir mehr? (abgesehen von Klos, Kiosken, etc.)

      Das ist stand heute das Maximale was Stadt und Verein/KGaA machen können. Denn wenn morgen 50+1 fällt oder wenn wir in Liga 1 durchmarschieren oder wenn es einen anderen Investor gibt "droht" auch schnell ein anderes Szenario und deshalb wird die Stadt (und kann es auch nicht) keinen Cent mehr investieren als nötig und kalkulierbar.

      Was ich mir vom TSV wünsche:

      - Öffnung nur (!) des oberen Block F2 in den alle F1/F2 Karteninhaber dürfen.
      - Druck auf Stadt bzgl. Catering
      - Druck auf Stadt bzgl. Abbau Hochsicherheitszäune

      Wenn die drei Punkte gelingen plus J oben zur nächsten Saison, dann ist das doch der Wahnsinn!?
      alter Name: AndalDAH
    • SechzgerStefan schrieb:

      A bisserl was geht scho mal, war ja angekündigt.

      Das ist ja der Wahnsinn was die Leute da in den Kommentaren schreiben. Fürchterlich. Ich weiß schon genau, warum ich manchmal so nen Menschenhass habe.

      Meine Fresse sind die Leute scheisse. Aber ich wette das sind zu 90 % Zugezogene. Fuck da krieg ich so nen Hass...

      Außer Sechzig hasse ich diese Stadt. Und das sag ich, geboren rechts der Isar.
      ~ Für ein Sechzig ohne Scheich ~
    • Troublemaker schrieb:

      SechzgerStefan schrieb:

      A bisserl was geht scho mal, war ja angekündigt.
      Das ist ja der Wahnsinn was die Leute da in den Kommentaren schreiben. Fürchterlich. Ich weiß schon genau, warum ich manchmal so nen Menschenhass habe.

      Meine Fresse sind die Leute scheisse. Aber ich wette das sind zu 90 % Zugezogene. Fuck da krieg ich so nen Hass...

      Außer Sechzig hasse ich diese Stadt. Und das sag ich, geboren rechts der Isar.
      Nicht aufregen, das sind alles Rode Bauern. Die sind nur neidisch weil die weiterhin am Müllberg draußen sind, während bei uns in Giasing Tag und Nacht die Sonne scheint...
    • DachauerLöwe schrieb:

      An der aktuellen Entscheidung gibt es ja mal gar nichts zu meckern, sondern nur zu freuen.

      - der Vermieter öffnet weitere Blöcke
      - der Vermieter nimmt zur nächsten Pause Geld in die Hand und erweitert die Kapazität (2.500)
      - wenn dann (fraglich in welcher Liga wir in 2-3 Jahren sind) Spiele meistens ausverkauft sind, kann man gerne eine weitere Erhöhung fordern > mit den Maßnahmen wird das im Bereich von vielleicht weiteren 3-5000 möglich sein (Vermieter hat Interesse, kriegt er wohl auch mehr Geld dann)
      - mittelfristig sind wir dann in Liga 3, in Giesing, im Grünwalder mit 18.600 Zuschauern. Was wollen wir mehr? (abgesehen von Klos, Kiosken, etc.)

      Das ist stand heute das Maximale was Stadt und Verein/KGaA machen können. Denn wenn morgen 50+1 fällt oder wenn wir in Liga 1 durchmarschieren oder wenn es einen anderen Investor gibt "droht" auch schnell ein anderes Szenario und deshalb wird die Stadt (und kann es auch nicht) keinen Cent mehr investieren als nötig und kalkulierbar.

      Was ich mir vom TSV wünsche:

      - Öffnung nur (!) des oberen Block F2 in den alle F1/F2 Karteninhaber dürfen.
      - Druck auf Stadt bzgl. Catering
      - Druck auf Stadt bzgl. Abbau Hochsicherheitszäune

      Wenn die drei Punkte gelingen plus J oben zur nächsten Saison, dann ist das doch der Wahnsinn!?
      Natürlich freue ich mich über die aktuellen Entwicklungen. Das Loch sah echt furchtbar aus. Auch die Kapazitätserweiterung ist eine schöne Sache. Noch schöner wäre gewesen, wenn das sinnigerweise zeitgleich umgesetzt worden wäre - aber ich verstehe das Problem.

      Über die Kapazitätserweiterung braucht man sich aber keine Gedanken mehr zu machen, wenn der Aufstieg nicht gelingt - wovon ich ausgehe.
    • Neu

      Zur Causa Stromausfall.

      Die Flutlichtanlage im GWS ist die aktuellste aller Stadien in München, die kam ja beim Umbau bis 2013 völlig neu rein und zwar auf Bundesliganiveau! Nix mit altes GWS-Glump.

      Wie ich schon Investorenfred hinsichtlich der dadurch verhinderten Proteste gegen Ismaik geschrieben habe sind da durchaus noch weitere Fragen erlaubt.

      Wie man hört ist es so, dass:

      Es nur an 2 Sicherungen lag.

      Jene sich in einem Sicherungskasten befinden

      Dieser Sicherungskasten in der nagelneuen Sicherheitszentrale Ost verortet ist.

      In dieser Sicherheitszentrale die Sicherheitsbehörden ansässig sind.

      Des Weiteren ist ja schon lange mit Sicherheit bekannt, dass diesen Sicherheitsbehörden der Fußballstandort GWS ein Dorn im Auge ist.
      Hierfür führen sie angebliche Probleme bei der Verkehrssicherheit, der Sicherheit bei der Fantrennung, der Sicherheit bei den Fanbusparkplätzen usw. ins Feld.

      Man darf also vermuten dass ihnen die Absage sicherlich nicht ungelegen kam, denn dadurch hatten sie mit Sicherheit früher Feierabend.

      Ich denke ich lehne mich sicher nicht zu weit aus dem Fenster (Sicherheitsglas!) wenn ich behaupte, dass da mit Sicherheit was zu Himmel stinkt.
    • Neu

      mmhh des ist deine Meinung.
      Zu den Dingen was uns gesagt wird mit dem Thema Sicherungen.
      Ich bin Hausmeister und erlebe so einen Mist immer wieder, in der früh war alles ok und am Nachmittag ist der wurm drin. Solche Dinge kann man nicht vorher sehen, obwohl ich gestehn muss, gestern in der früh bin ich am gws vorbei gefahren und hab ne Trupp mit Orangen Westen gesehen vlt lag da schon ein Problem an.
      Seit so wie es ist die sicherheit geht vor!.
      Den sicherheitspersonal kommt des gelegen früher in den Feierabend zu gehen. Da hab ich ein kleines gespräch geht mit der Sicherheit beim Spiel gegen memmingen. Der garniert gut auf die alleine Lage Verkehr usw zu sprechen war.
    • Neu

      Mein Langzeit-Projekt besteht ja weiterhin darin, bei jeder nur erdenklichen Möglichkeit (zB Giesinger Bürgerversammlungen etc.) den FC Bayern madig zu machen. zB durch Beschwerden über Zu-Schnell-Fahren in der Säbener Straße, zu laute Feierlichkeiten oder Gentrifizierungsgefahr durch zu viele Touris in der 25er-Tram.

      Bislang hat das immer sehr gut geklappt, in Folge hat der FC Schmutz ja bereits einen Teil seiner Werkstätten nach Freimann in die Fürst-Wrede-Kaserne verlegt. Über Kurz oder lang ergibt muss es Sinn ergeben, dass auch die Verwaltung die Säbener Straße in Richtung Kläranlagen verlässt, und ein ungenutztes Areal in Nähe des 1860-Trainingsgeländes frei steht.


      Zugegeben, in Sachen Dekontamination habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt, aber letztendlich muss es möglich sein, die Bebauung aus der Stadionperipherie (Volckmerstraße und ähnliches) die Grünwalderstraße runter zu transportieren und am Bayerngelände anzusiedeln, und Platz für eine ordentliche Stadionerweiterung an der vorderen Grünwalderstraße zu haben.


      Ich meine, damit wäre doch jedem geholfen?


      Für die Projektfortführung suche ich auch diesen Winter wieder engagierte junge Leute, die die Tauben im Umfeld des FC Bayern füttern, sodass diese sich so wohl fühlen, dass sie täglich zu festgelegten Futterstellen kommen. Irgendwann kommt dann schon mal wieder ein Staatsbesuch an die Säbener Straße, zu dem wir Abführmittel ins Taubenfutter mischen können!
    • Neu

      Kraiburger schrieb:

      ...
      Für die Projektfortführung suche ich auch diesen Winter wieder engagierte junge Leute, die die Tauben im Umfeld des FC Bayern füttern, sodass diese sich so wohl fühlen, dass sie täglich zu festgelegten Futterstellen kommen. Irgendwann kommt dann schon mal wieder ein Staatsbesuch an die Säbener Straße, zu dem wir Abführmittel ins Taubenfutter mischen können!

      Warum ausschließlich Tauben? Wie wäre es, über eine Erweiterung dieses Projektes (für das ich mich spon-tan begeistern konnte) auf, sagen wir mal: Wildschweine nachzudenken?

      Wie erfolgreiche Versuche in anderen Großstädten zeigen, gewöhnen sich diese ungeheuer vermehrungsfreudigen Viecher immer mehr an die Nähe zum Menschen und würden sich garantiert auch an der Säbener Straße saumäßig wohl fühlen. Spätestens, wenn die denen des Nachts zum fünften Mal ihre Außenanlagen kom-plett umgegraben hätten, würden die Vereinsverantwortlichen möglicherweise über einen vollständigen Umzug Richtung wohin-auch-immer nachdenken....
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!