Angepinnt Sechzgerstadion oder doch grüne Wiese?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Xanderl schrieb:

      1860_supporter schrieb:

      Du wirst doch wohl unsere hochtrabenden Anforderungen kenn:

      - Mindestens 100.000 Plätze, da es ca. einmal in 100 Jahren ausverkauft ist und wir uns nicht verzwergen wollen
      - Eine Olli-Griss-Gedächtnis Loge, da er der zweitbeste Löwenfan und der Sonne ist
      - Löwenzoo
      - Hasan-Ismaiks Konterfei auf die Außenfassade der ARENA gepinselt
      - U-Bahn Anschluss nach Jordanien
      - Keine Steh- oder Sitzplätze -> Nur Logen
      Ach komm hör mit den Übertreibungen auf

      wir brauchen keine U-Bahn
      Gangway mit Maseratitaxis zum Flughafen tut's doch auch.
      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen." George Santayana
    • Adgores schrieb:

      Xanderl schrieb:

      1860_supporter schrieb:

      Du wirst doch wohl unsere hochtrabenden Anforderungen kenn:

      - Mindestens 100.000 Plätze, da es ca. einmal in 100 Jahren ausverkauft ist und wir uns nicht verzwergen wollen
      - Eine Olli-Griss-Gedächtnis Loge, da er der zweitbeste Löwenfan und der Sonne ist
      - Löwenzoo
      - Hasan-Ismaiks Konterfei auf die Außenfassade der ARENA gepinselt
      - U-Bahn Anschluss nach Jordanien
      - Keine Steh- oder Sitzplätze -> Nur Logen
      Ach komm hör mit den Übertreibungen auf
      wir brauchen keine U-Bahn
      Gangway mit Maseratitaxis zum Flughafen tut's doch auch.
      und ich dachte immer, der GRÖFAZ kommt auf einem Teppich daher...
    • Schindluder schrieb:

      tja da sagen die einen so und die anderen so, für mich ist 60 solange scheintot solange es die Firma gibt und wir beim Hasi jedes Jahr betteln gehen.
      Ganz abgesehen davon, dass es für jeden Verantwortlichen ein Tanz auf rohen Eiern sein muss, hier nachhaltig der Stadt gegenüber an einer Stadionzununft zu arbeiten. Was macht man denn, wenn in 2 Jahren die Zusagen auslaufen und unser äußerst zuverlässiger Investor wieder seinen Schnupfen kriegt. Rudert man dann zurück, und muss erst noch mal überlegen? Aber Hauptsache wir planen mal vorab die 2. und 1. Liga. Ist ja auch bequemer als sich der Investorenproblematik zu stellen.
    • friedhofstribüne schrieb:

      DrLoewenkralle schrieb:

      und ich dachte immer, der GRÖFAZ kommt auf einem Teppich daher...
      Was hat Adolf Hitler mit dem 60er zu tun, und warum sollte er auf einem Teppich kommen?
      Oh, da bin ich sehenden Auges voll an die Wand gefahren. Hätte wohl dazu schreiben sollen, dass ich mit GRÖFAZ den grüßten Fan aller Zeiten meinte; war in der Tat mehr als ungeschickt, sorry.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DrLoewenkralle ()

    • MutigerLöwe schrieb:


      @AllgäuLöwe
      Oje, ich befürchte, ich hab mit meiner Beschreibung "...extrem freundlich und vorsichtig formulierender ....." den Löwen in dir geweckt ;-)))
      Der ist immer da, nur meistens habe ich ihn unter Kontrolle...aber wie das bei Löwen so ist....manchmal beisen sie auch zu.... ;)
    • DrLoewenkralle schrieb:

      friedhofstribüne schrieb:

      DrLoewenkralle schrieb:

      und ich dachte immer, der GRÖFAZ kommt auf einem Teppich daher...
      Was hat Adolf Hitler mit dem 60er zu tun, und warum sollte er auf einem Teppich kommen?
      Oh, da bin ich sehenden Auges voll an die Wand gefahren. Hätte wohl dazu schreiben sollen, dass ich mit GRÖFAZ den grüßten Fan aller Zeiten meinte; war in der Tat mehr als ungeschickt, sorry.
      Ach und ich dachte du meintest den GRÖPAZ. Wie der Karl-Heinz in der Hölle an einen Teppich rankommen soll, war mir aber auch ein Rätsel. Oder ist der Robert der neue Gröpaz?
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!
    • interessant auch dieser Absatz:

      Allerdings: Eine Pacht zahlt Holstein Kiel bis heute nicht. Die Stadt Kiel dagegen muss immer wieder ran. Allein in den vergangenen drei Jahren hat sie nach eigenen Angaben über 200.000 Euro nur für Betriebskosten gezahlt. In etwa dieselbe Summe fressen die Betriebskosten für das Leistungszentrum des Vereins, dessen Gelände ebenfalls der Stadt gehört. Immer wieder kommt es außerdem zu Sonderzahlungen für Flutlicht oder den Brandschutz. 2015 trug die Stadt außerplanmäßig eine "Ausgabe für Brandschutz- und Sicherheitsmaßnahmen in Höhe von bis zu 412.722,37 Euro", wie es im entsprechenden Ratsbeschluss heißt.„

      Es läuft gut für den Verein dort.
    • mat lion schrieb:

      interessant auch dieser Absatz:
      Allerdings: Eine Pacht zahlt Holstein Kiel bis heute nicht. Die Stadt Kiel dagegen muss immer wieder ran. Allein in den vergangenen drei Jahren hat sie nach eigenen Angaben über 200.000 Euro nur für Betriebskosten gezahlt. In etwa dieselbe Summe fressen die Betriebskosten für das Leistungszentrum des Vereins, dessen Gelände ebenfalls der Stadt gehört. Immer wieder kommt es außerdem zu Sonderzahlungen für Flutlicht oder den Brandschutz. 2015 trug die Stadt außerplanmäßig eine "Ausgabe für Brandschutz- und Sicherheitsmaßnahmen in Höhe von bis zu 412.722,37 Euro", wie es im entsprechenden Ratsbeschluss heißt.„

      Es läuft gut für den Verein dort.
      Wie bitte? Die zahlen keine Miete?
      1996 - in den Farben weiß und blau!
    • MutigerLöwe schrieb:

      friedhofstribüne schrieb:

      Ach wäre das schön gewesen, wenn sich die ganzen Bedenkenträger 95 beim Oly und dann später bei der AA genauso besorgt geäußert hätten.
      Aber nein, da ging ja alles geradeaus ins sportliche Himmelreich. Leider hat sich das als Humbug erwiesen. Absurderweise waren dabei nicht einmal die Stadien oder Arenen verantwortlich, sondern schlicht und einfach eine Mentalität der Selbstbedienung und sportlicher Dilettantismus.
      Das alles hat aber anscheinend nicht so sehr gestört wie eine vernünftige Rückkehr ins 60er.

      Anders lässt es sich ja nicht erklären, dass jetzt auf einmal das Gekeife bzgl. einer Spielstätte los geht. Tatsächlich ja auch ungeachtet, dass es im Moment keine Alternativen gibt. Vollkommen egal, dass sich die schwierige Gemengelage zwischen KGaA, Mehrheitsgesellschafter und e.V. seit gerade mal 15 Monaten komplett neu justiert hat. Uninteressant, dass wir offensichtlich einen Investor haben, der gelinde gesagt sehr eigenwillig um des Löwen Wohl besorgt ist. Hauptsache wir phantasieren von Ligen in denen wir noch gar nicht spielen.

      Da frage ich doch einfach mal in die Runde der besorgten Stadionkritiker:
      Könnt ihr auch einmal etwas konstruktives beitragen?
      Habt ihr vernünftige Alternativen?
      Gibt es tatsächlich nur ansatzweise irgendwelche Lösungen.
      Wenn ja, meldet euch doch einfach bei Hr. Scharold.
      Wenn nicht, geht doch einfach scheißen wie man in Wien so gerne sagt.
      Nachdem Du hier ja nur mich und evtl. den extrem vorsichtig und freundlich formulierenden AllgäuLöwen gemeint haben kannst, lass dir sagen, dass ich immer noch selber entscheide, wann ich zur Defäkation schreite. Nachdem ich ja bekanntermaßen kein Problem habe, mich auf Dein Niveau zu begeben, erlaube ich mir zu urteilen, dass Dein Beitrag von vorne bis hinten ein Riesenscheissdreck ist.
      Über das Stadion wird auch deshalb wieder diskutiert, weil der Münchner Stadtrat aktuell über eine Kapazitätserweiterung und ggf. über die Grenzen eines Stadionumbaus befinden muss. Außerdem ist es sehr leicht möglich, dass Herr Scharold der DFL im Winter mitteilen darf, in welchem Stadion der Verein bei Aufstieg zu spielen gedenkt.

      Egal, inhaltlich lohnt es sich gar nicht auf deinen Schmarrn von "1995 " und "Gekeife ..." etc. einzugehen ....

      aber Leuten, die sich Gedanken über die Stadionzukunft des Vereins machen, und dies in einem Fanforum, gerne auch mit Andersdenkenden diskutieren wollen, gerade im aktuellen politischen Kontext als "besorgte Stadionkritiker" zu bezeichnen und damit herabzuwürdigen, ist eine Unverschämtheit .... aber so kennt man dich hier ja ...

      So, JETZT geh ich auf's Klo!

      PS

      Interessant finde ich, dass äußerst engagierte, "fachkundige" und differenziert argumentierende user , wie der harie und der HHeinz, hier in diesem thread kaum mehr was schreiben ... kann nur vermuten, warum ...
      Wenn ich dich meine, sage ich dir das gerne.
      So war der Beitrag aber eher an alle besorgten Stadionkritiker und Hetzer gerichtet.
      Ob du den Ausdruck jetzt unverschämt empfindest oder nicht, erscheint mir dabei nicht so wichtig.
      Und nachdem du ja inhaltilich auf meine Fragen eh nicht eingehen möchtest, verstehe ich auch nicht wirklich
      warum du trotzdem antwortest. Aber egal.
    • Löwentrio-Martl schrieb:

      mat lion schrieb:

      interessant auch dieser Absatz:„Allerdings: Eine Pacht zahlt Holstein Kiel bis heute nicht. Die Stadt Kiel dagegen muss immer wieder ran. Allein in den vergangenen drei Jahren hat sie nach eigenen Angaben über 200.000 Euro nur für Betriebskosten gezahlt. In etwa dieselbe Summe fressen die Betriebskosten für das Leistungszentrum des Vereins, dessen Gelände ebenfalls der Stadt gehört. Immer wieder kommt es außerdem zu Sonderzahlungen für Flutlicht oder den Brandschutz. 2015 trug die Stadt außerplanmäßig eine "Ausgabe für Brandschutz- und Sicherheitsmaßnahmen in Höhe von bis zu 412.722,37 Euro", wie es im entsprechenden Ratsbeschluss heißt.„

      Es läuft gut für den Verein dort.
      Wie bitte? Die zahlen keine Miete?
      Das anscheinend schon sehr lange, sowie das Leitungszentrum wird von der Stadt Kiel auch noch subventioniert.
      Und wir müssen uns freuen, daß jetzt nach einem Jahr 15 000 in das Stadion dürfen, obwohl über 20 000 technisch längst möglich wären.
      Ein bisschen mehr Entgegenkommen könnten z.B. auch unsere Boxer brauchen. Dann könnten sie weiter in der Turnhalle trainieren und der e.V. müßte sich da nichts neues einfallen lassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mat lion ()

    • Da sieht man doch, dass das Stadtengagement doch bei weitem noch nicht am Ende seiner Möglichkeiten angekommen ist.
      Das Löwenproblem ist eben, dass wir auf die Münchens Gnade angewiesen sind.

      Hoffentlich war es auch wirklich ein Vorteil, dass die beiden Stadträte in den VR gewählt wurden. Es könnte ja auch möglich sein,
      dass das gleiche Prinzip wie beim ehemaligen OB greift: Erst die Stadt, dann der TSV.
    • die ausgangsfrage im Titel ist doch recht einfach zu beantworten: Sechzgerstadion! Wie die letzten 20 Jahre eindeutig bewiesen haben: sechzig München gibt es nur in giesing. Alles andere hat uns zerrissen, kaputt gemacht und geschadet.
      Und es gibt doch auch keine Alternativen: wer soll denn einen Neubau stemmen? Wir sicher nicht. Die Stadt wird uns sicher auch kein stadion auf kosten des Steuerzahlers hinstellen. Es gibt nicht mal eine Fläche.
      Oly viel zu groß und ebenfalls nicht dfl konform aus ähnlichen Gründen wie das Sechzger. Allein die Geforderte Überdachung sollte doch im sechzger einfacher als im oly zu realisieren sein.
      Summa summarum:
      Es bleibt nur giesing als bezahlbarer Standort im hier und jetzt. Die dfl wird uns auch keinen Aufstieg (der vermutlich sowieso noch in weiter ferne ist) wegen des Stadions verwehren. Das wird dann mit einer ausbahmegenehmigung schon gehen.
      Und wenn die Kapazität noch ein wenig angehoben wird, reicht es für uns allemal. Sogar aktuell fahren wir doch mit den 15.000 Plätzen nicht schlecht. Man bekommt schon jetzt nach der Erweiterung für (fast) jedes spiel Karten, wenn man will. Auch im freien Verkauf.
      Immer dieser schmarrn mit unserem RIESENpotential. Unser Stamm beträgt ligenabhängig 15.000 - 20.000. wenn man theoretisch das sechzger auf diese Zahl oder evtl Richtung 25.000 hinbringt, reicht das vollkommen aus. Auch für die tschämpionsleague
    • friedhofstribüne schrieb:

      MutigerLöwe schrieb:

      friedhofstribüne schrieb:

      Da frage ich doch einfach mal in die Runde der besorgten Stadionkritiker:
      Könnt ihr auch einmal etwas konstruktives beitragen?
      Habt ihr vernünftige Alternativen?
      Über das Stadion wird auch deshalb wieder diskutiert, weil der Münchner Stadtrat aktuell über eine Kapazitätserweiterung und ggf. über die Grenzen eines Stadionumbaus befinden muss. Außerdem ist es sehr leicht möglich, dass Herr Scharold der DFL im Winter mitteilen darf, in welchem Stadion der Verein bei Aufstieg zu spielen gedenkt.
      Wenn ich dich meine, sage ich dir das gerne.So war der Beitrag aber eher an alle besorgten Stadionkritiker und Hetzer gerichtet.


      Und nachdem du ja inhaltilich auf meine Fragen eh nicht eingehen möchtest, verstehe ich auch nicht wirklich
      warum du trotzdem antwortest. Aber egal.
      Wenn Du mich nicht als "besorgten Stadionkritiker und Hetzer" bezeichnen wolltest, dann ist es ja gut.
      Dann war halt auch Dein ".....da frag ich doch einfach mal in die Runde .. ." etwas irreführend ...

      Ansonsten hab ich geschrieben, warum aktuell wieder intensiv über "das Stadion" diskutiert wird ... und "meine Alternative" zum GW kennst du ja. Da bleib ich dir ja auch keine Antwort schuldig, auch wenn du sie für abwegig oder sonst was empfindest. Und auf die Stadionentscheidungen der 90er und 00er Jahre einzugehen halt ich halt nicht für zielführend, wenn man die mögliche Spielstätte des Vereins im Jahr 2020 oder 2030 plant. Übrigens gibt es auch für die Vergangenheit nicht nur eine Wahrheit. Aber wenn ich darauf eingehen würde, würden wir womöglich wieder streiten.

      Ich will mit dir aber nicht streiten, sondern diskutieren. Ich hoffe, bei dir ist das genau so. Wenn nicht, kann man die Beiträge des anderen auch einfach mal ignorieren.


      PS
      .. die "Blauäugigkeit" mancher neuer (junger?) user ist schon frappierend ...
    • falls du mich meinst, ganz jung bin ich auch nimmer und ich les hier auch schon eine weile mit, aber schreib ned so viel.
      also wenn du mir jugendlichkeit unterstellst (danke für das kompliment, komme ja auch noch frisch daher :D) und daraus eine blauaugigkeit bzw naivität herleitest, würde ich mich freuen wenn du das auch ausführst, warum. was ist denn blauäugig in deinen augen? vielleicht habe ich dann ja sogar einen erkenntnisgewinn. ;-)

      ansonsten sehe ich es so wie beschrieben.
      klar gibt es dinge die gg das GWS sprechen:
      dass die stadt uns lieber im oly als mieter sähe, um ihre kosten zu refinanzieren - klar.
      dass wir abhängig vom willen der stadt sind - auch soweit klar.
      dass das sechzger entspricht aktuell nicht den statuten der dfl - sowieso klar

      die punkte sehe ich schon auch.
      aber glaubst du wirklich die würden uns wegen des GWS nicht aufsteigen lassen? das glaube ich einfach nicht. es gab und gibt so viele ausnahmegenehmigungen (kiel, ksc, darmstadt etc. pp)
      und aktuell ist das oly einfach ebensowenig dfl konform wie das sechzger. und es bedarf hier weit mehr investitionen und es wird dort schwieriger sein umbaumaßnahmen durchzuführen wegen denkmalschutz.
      es liegt einfach am politischen willen. und hier können und müssen wir ansetzen.
      die letzte saison war eine werbung für einen innerstädtischen stadionstandort und da müssen wir weitermachen und es der politk so schwer wie möglich machen uns da wieder rauszubringen.
      viele vermeintliche probleme ums GWS wurden nicht bestätigt. kein verkehrschaos, risikospiele liefen friedlich ab. fantrennung funktioniert wunderbar, friedliche stimmung ums stadion etc.

      falls du mich nicht gemeint hast, auch recht. hab ich halt das internet wieder unnütz vollgeschrieben. :)