Angepinnt Sechzgerstadion oder doch grüne Wiese?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt wird es erst richtig interessant. Bin gespannt wie die Gremien die das beschlossen haben dem Münchner Steuerzahler erklären wollen das Sie ..bzw die Olympiapark GmbH über 100 Mio ohne Steuern in ein Projekt legen ohne irgendwelche Einnahmen nachweisen zu können! Die Wohnungssuchenden in München werden wohl für ein Spektakel bei der nächsten Wahl sorgen.
    • AllgäuLöwe schrieb:

      Jetzt wird es erst richtig interessant. Bin gespannt wie die Gremien die das beschlossen haben dem Münchner Steuerzahler erklären wollen das Sie ..bzw die Olympiapark GmbH über 100 Mio ohne Steuern in ein Projekt legen ohne irgendwelche Einnahmen nachweisen zu können! Die Wohnungssuchenden in München werden wohl für ein Spektakel bei der nächsten Wahl sorgen.
      hehehe...ja, das wird interessant.

      Eigentlich schon unglaublich das ganze!
      Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf...
    • BrickIm schrieb:

      AllgäuLöwe schrieb:

      Jetzt wird es erst richtig interessant. Bin gespannt wie die Gremien die das beschlossen haben dem Münchner Steuerzahler erklären wollen das Sie ..bzw die Olympiapark GmbH über 100 Mio ohne Steuern in ein Projekt legen ohne irgendwelche Einnahmen nachweisen zu können! Die Wohnungssuchenden in München werden wohl für ein Spektakel bei der nächsten Wahl sorgen.
      hehehe...ja, das wird interessant.
      Eigentlich schon unglaublich das ganze!
      Und dann noch das GWS für...sagen wir Mal so 40 -50 Mio mind. 2 Liga tauglich machen....
      Ein Traum der wohl nicht wahr werden wird....aber wer weiß das schon genau
    • AllgäuLöwe schrieb:

      BrickIm schrieb:

      AllgäuLöwe schrieb:

      Jetzt wird es erst richtig interessant. Bin gespannt wie die Gremien die das beschlossen haben dem Münchner Steuerzahler erklären wollen das Sie ..bzw die Olympiapark GmbH über 100 Mio ohne Steuern in ein Projekt legen ohne irgendwelche Einnahmen nachweisen zu können! Die Wohnungssuchenden in München werden wohl für ein Spektakel bei der nächsten Wahl sorgen.
      hehehe...ja, das wird interessant.Eigentlich schon unglaublich das ganze!
      Und dann noch das GWS für...sagen wir Mal so 40 -50 Mio mind. 2 Liga tauglich machen....Ein Traum der wohl nicht wahr werden wird....aber wer weiß das schon genau
      Welche Alternativen gibt es sonst wenn wir innerhalb der nächsten 8 Jahren aufsteigen sollten?
      Oly steht laut Bericht nicht zur Verfügung.
      Neubau, dann kommen Infrastrukturausgaben die ebenfalls bezahlt werden müssen.
      Ganz abgesehen davon, daß ich mir nicht vorstellen kann wie wir so ein Projekt stemmen könnten.
    • HHeinz schrieb:

      Ex-Oberlandler schrieb:

      abendzeitung-muenchen.de/inhal…28-9277-3555c47edcd3.html

      Gute Aussagen unseres Präse zum Stadionthema, vor allem "Das Argument, dass die Stadt in einer Bringschuld ist, ist doch Blödsinn. Wir dürfen nicht vergessen: 1860 hatte 20 Jahre lang kein Interesse, im Grünwalder Stadion zu spielen. Wir sind es, die zuerst aufzeigen müssen, was wir wollen und wie wir es umsetzen können. Dann ist die Stadt gefragt."

      Schön den Team Profifußball-Kaschperln nochmal eine mitgegeben.

      Dass eine "neue" Anzeigetafel in Planung ist, ist aber hoffentlich ein Mißverständnis und es geht nur um eine "zusätzliche". Sonst Mißtrauensvotum!!!!
      Das Einzige was ich an diesem Interview kritisieren könnte ist dass es für mich ein paar Monate zu spät kommt. 20.000 wäre schon ein deutlicher Einschnitt zu den Träumen mancher "Profifußballer". Ich hoffe man bekommt es so hin dass man später noch ein wenig nachlegen könnte. Mit diesem Interview dürfte Herr Ismaik unseren nächsten Sieg allerdings nicht dem Robert Reisinger widmen ;-)Unterhaching kommt in dem Interview auch ganz gut weg.
      Ansonsten das hässliche Hochhaus weg, den Wienerwald / Mc Donalds als VIP Wirtschaften und die Candidstraße einfach überbauen.
      Da soll doch eh ein Tunnel hin. Wenn die in ihrer Planung noch ein P+R einplanen, ist die sache geritzt.

      sueddeutsche.de/muenchen/verkehr-giesing-tunnel-1.4015945
    • Dass die Sanierung >100m EUR kostet, ist das eine. Das heißt aber noch nicht, dass die Stadt diese Summe unbedingt allein stemmen muss.

      Da gibt es ja noch diverse Töpfe auf überregionaler Ebene für Denkmalschutz, Landschaftspflege usw. Das Ensemble Olympiagelände zu erhalten ist eine Aufgabe, die über München hinaus unterstützt werden kann und sollte, finde ich - jenseits aller Überlegungen zur Heimspielstätte der Löwen.
    • HHeinz schrieb:

      Ex-Oberlandler schrieb:

      abendzeitung-muenchen.de/inhal…28-9277-3555c47edcd3.html

      Gute Aussagen unseres Präse zum Stadionthema, vor allem "Das Argument, dass die Stadt in einer Bringschuld ist, ist doch Blödsinn. Wir dürfen nicht vergessen: 1860 hatte 20 Jahre lang kein Interesse, im Grünwalder Stadion zu spielen. Wir sind es, die zuerst aufzeigen müssen, was wir wollen und wie wir es umsetzen können. Dann ist die Stadt gefragt."

      Schön den Team Profifußball-Kaschperln nochmal eine mitgegeben.

      Dass eine "neue" Anzeigetafel in Planung ist, ist aber hoffentlich ein Mißverständnis und es geht nur um eine "zusätzliche". Sonst Mißtrauensvotum!!!!
      Das Einzige was ich an diesem Interview kritisieren könnte ist dass es für mich ein paar Monate zu spät kommt. 20.000 wäre schon ein deutlicher Einschnitt zu den Träumen mancher "Profifußballer". Ich hoffe man bekommt es so hin dass man später noch ein wenig nachlegen könnte. Mit diesem Interview dürfte Herr Ismaik unseren nächsten Sieg allerdings nicht dem Robert Reisinger widmen ;-)Unterhaching kommt in dem Interview auch ganz gut weg.
      Ansonsten das hässliche Hochhaus weg, den Wienerwald / Mc Donalds als VIP Wirtschaften und die Candidstraße einfach überbauen.

      Ich sehe es nach wie vor so, dass die KGaA mit HI und samt dem Kooperationsvertrag eigentlich mehr oder weniger handlungsunfähig ist, was größere Projekte anbelangt. Nachdem ja auch außerdem mit einem strukturellen Minus für diese Saison gerechnet wird, brauchen wir uns auch bei den finanziellen Möglichkeiten keinen Illusionen hingeben.

      Daher beibt es dabei, dass wir uns nach der Decke strecken müssen, und wenn möglich den Spielball ganz unauffällig der Stadt zuschanzen müssen. Quasi dass wir extremst dankbar wären, wenn die Stadt die Auflagen der DFL bzgl. 2. Liga dann erfüllen würde. Für alles andere haben wir einfach den Arsch zu weit unten. Und ganz ehrlich sehe ich uns von der 2.Liga noch ein ordentliches Stück entfernt. Also "hu kehrs", wenn nicht der Sitzberger.
      Negativ an dem Interview: Unnötige Wasserstandsmeldung bzgl. einer Problematik, die man selbst nur bedingt lösen kann.
      Postitv am Interview: Klare Aussage zum vernünftigen Wunsch auf den Verbleib in Giesing.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von friedhofstribüne ()

    • In Unterhaching habe ich wieder gemerkt daß das GWS schlecht geredet wird. Die Zustände dort sind unter aller Sau. Selbst in Heimstetten habe ich mich sicherer gefühlt. Aber kein Problem (auch für die 2. Liga), und bei uns werden alle möglichen eventuellen Probleme gesucht (Presseplätze ist sonst auch kein Problem). Alle neuen Lösungen sind dann auf einmal Top obwohl offensichtliche Fehler begehen werden (z.B. Fantrennung vor der Arena, U Bahn Station für einen Neubau Ewigkeiten weg vom Stadion)
      Es geht hier nicht ums Stadion, die Stadt möchte möglichst alles vor die Türe kippen.
      Dies schon seit langem. Firmen in der Stadt wird durch Auflagen der Betrieb enorm schwierig gemacht. Warum ist z.B. Pfanni als Knödelproduzent aus München weg?
      Und trotz aller Euphorie weiß ich nich wie es nach der nächsten EM aussieht.
      Der Druck eine Stadionlösung am Stadtrand zu suchen wird dann enorm ansteigen.
      Interview vom OB, daß sie uns bei einer eventuellen Standortsuche behilflich sein wollen. Das einzige was uns dann hilft ist zum entsprechenden Zeitpunkt eine Vereinsführung die dann an erster Linie an den Verein denkt. Das sehe ich bei unserem jetzigen Präsidium und hoffe darauf daß wir dann auch das entsprechende Präsidium haben.
    • Ein möglicher Aufstieg in den nächsten Jahren könnte in der Tat ein echtes
      Problem werden. Für 1 Jahr bekommt man u.U. eine Sondergenehmigung,
      aber dann ?
      Mit fällt wirklich keine Lösung ein. Arena natürlich nicht, Oly keine Option,
      Ausbau GWS werden wir uns vermutlich wirklich abschminken können.
      Sollte es jemals einen Neubau irgendwo geben dauert das mit
      Genehmigungsverfahren und Fertigstellung 6-8 Jahre.
      Am Ende landen wie dann noch in Haching, Augsburg oder Ingolstadt......
    • Wuppertaler. schrieb:

      Ein möglicher Aufstieg in den nächsten Jahren könnte in der Tat ein echtes
      Problem werden. Für 1 Jahr bekommt man u.U. eine Sondergenehmigung,
      aber dann ?
      Mit fällt wirklich keine Lösung ein. Arena natürlich nicht, Oly keine Option,
      Ausbau GWS werden wir uns vermutlich wirklich abschminken können.
      Sollte es jemals einen Neubau irgendwo geben dauert das mit
      Genehmigungsverfahren und Fertigstellung 6-8 Jahre.
      Am Ende landen wie dann noch in Haching, Augsburg oder Ingolstadt......
      Warum ?

      Von deinen Alternativen klingt das noch am wahrscheinlichsten.
      Eine Überdachung in West und Ost sollte beim Bauen im Bestand möglich sein.
      Das VIP-Gedöns wird man doch um Himmels Willen im Block Q unterbringen.
      Und die Übertragungswagen stellst entweder auf den Candidplatz, oder auf den Längsparker, wo jetzt ewig viele Polizeibusse stehen.
      Dann bekommst du so wie es jetzt ist 20000 rein und erfüllst die Auflagen.
      Die Frage ob das die richtige Zukunftsperspektive ist, stellt sich ohne passende Alternativen doch gar nicht. Außer wir hören auf
      mit Profifußball. Von was man sich wahrscheinlich aber wirklich verabschieden muss ist, dass wir die nächsten 10 Jahre eine Supergeiles 30000 Mann Stadion bekommen.
      Aber selbst das ginge m.E. bei genügend politischen Willen schrittweise in Giesing.
      Es bräuchte halt innovative Ansätze bei Zuschauerzu- und abfluss, und ordentlich Schotter. Aber das brauchst auf der grünen Wiese auch.

      Ps. Warum haben wir eigentlich immer noch keinen Biergarten auf dem Dach der Stehhalle?
    • @friedhofstribüne - deine Ausführungen sind ja richtig, aber nach zahlreichen Aussagen der
      Stadt in der letzten Zeit ist meine Hoffnung mittlerweile auf dem Nullpunkt angekommen - leider.
      Befürchte irgendwann müssen wir unsere Hoffnungen in die Richtung wirklich mal
      begraben. Bis eine Überdachung und Ausbau von allen Gremien genehmigt
      und den Anwohnern akzeptiert würden ( Stichwort Lärmschutz und Parkplätze ) vergehen
      ja auch einige Jahre.
    • SechzgerStefan schrieb:

      Die Überdachung der Westkurve ist doch ein Instrument für den Lärmschutz.
      Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann. Ein Dach über der Westkurve bringt vielleicht Lärmschutz für den Bereich hinterhalb der Westkurve, also unterhalb vom Giesinger Berg. Das sollte doch eigentlich eher der Bereich sein, wo die Lärmimmissionen aus dem Stadion sowieso weniger zum Tragen kommen. Dagegen würde das Dach den Pegel der Lärmkurve nach Osten reflektieren und verstärken.
      Für den Lärmschutz der angrenzenden Wohngebiete würde es nach meiner groben Einschätzung deutlich mehr bringen, das Dach der Haupttribüne auf beide Seiten zu verlängern, also die Blöcke F1 und Q mit zu überdachen. Das wäre wohl auch konstruktiv einfacher und daher billiger.
    • mat lion schrieb:

      AllgäuLöwe schrieb:

      BrickIm schrieb:

      AllgäuLöwe schrieb:

      Jetzt wird es erst richtig interessant. Bin gespannt wie die Gremien die das beschlossen haben dem Münchner Steuerzahler erklären wollen das Sie ..bzw die Olympiapark GmbH über 100 Mio ohne Steuern in ein Projekt legen ohne irgendwelche Einnahmen nachweisen zu können! Die Wohnungssuchenden in München werden wohl für ein Spektakel bei der nächsten Wahl sorgen.
      hehehe...ja, das wird interessant.Eigentlich schon unglaublich das ganze!
      Und dann noch das GWS für...sagen wir Mal so 40 -50 Mio mind. 2 Liga tauglich machen....Ein Traum der wohl nicht wahr werden wird....aber wer weiß das schon genau
      Welche Alternativen gibt es sonst wenn wir innerhalb der nächsten 8 Jahren aufsteigen sollten?Oly steht laut Bericht nicht zur Verfügung.
      Neubau, dann kommen Infrastrukturausgaben die ebenfalls bezahlt werden müssen.
      Ganz abgesehen davon, daß ich mir nicht vorstellen kann wie wir so ein Projekt stemmen könnten.
      Auch auf die Gefahr hin das ich mich erneut Wiederhole......
      Der Standort Grünwalder Straße ist für mich absolut vorrangig, sollte ein Stadion dort möglich sein von einer Kapazität von mind. 28000 Plätzen! Meine Meinung tendiert aber das wir ein Stadion mit 35000 benötigen.
      Ein Neubau dürfte ohne finanzkräftige Investoren die einen Betrag von mind. 200 Mio € für einen Neubau in München (!!!) finanzieren, nicht möglich sein. Jetzt Frage ich dich nach deiner Meinung wie die Stadt dem Steuerzahler ein Projekt erklären will das weit über 100 Mio verschlingen wird ohne zukünftige Einnahmen präsentieren zu können und im Gegenzug das GWS für eine mittlere 5 stellige Millionensumme DFL konform macht.
    • schweinfurterloewe schrieb:

      m.sport1.de/internationaler-fu…nunfall-in-eibar-verletzt
      nicht der erste fall dieser art in den europäischeb topligen. da is unser gws in sachen sicherheit einige jahre voraus. nur in deutschland muss ja alles mit gefühlten tausend auflagen verbunden sein. ich bin mir sicher in jeder anderen liga wäre das gws ein mittelmäßiges bis gutes erstligastadion
      Das Interessiert in den deutschen Amtsstuben keine alte Sau! Deswegen ist meine und deine Meinung dazu völlig irrelevant. Leider!