Angepinnt Sechzgerstadion oder doch grüne Wiese?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BlueAnarcho schrieb:

      Hallo Löwenforum,

      nach zwei Jahren mitlesen, habe ich mich auch angemeldet.
      Mein erster Kommentar zur Frage über die gewünschte Stadionkapazität:
      Wie in der vorletzten Ausgabe des Brunnenmillers steht, lag unser Zuschauerschnitt in den letzten 10 Jahren nie über 20 000 - und das in der 2. Liga.
      Also, zwischen 22000 und 25000 Personen würde für das Sechzger völlig ausreichen.

      So muass sei.

      Ist das die Avatar-Katze von Hell-Cats-Records?
    • Madrider Loewe schrieb:

      Weil ich schon ein paar Mal geschrieben habe das die Stadt München in Geld schwimmt: Sie tut es wirklich

      Oiso an mangelden Finanzen der Stadt sollte ein Umbau schon mal auf keinen Fall scheitern....

      Ja, als ich das gelesen habe, habe ich mir auch gedacht, dass, entgegen der Meinung vieler user hier, genügend Geld da ist, um das einzige architektonische Baudenkmal von Weltgeltung, dass die ansonsten so öde Landeshauptstadt zu bieten hat, umfassend zu sanieren und damit eine zweckkonforme Nutzung in der Zukunft, beispielhaft seien hier Leichtathletik-EM oder Fußballbundesliga genannt, sicherzustellen.
    • MutigerLöwe schrieb:

      Madrider Loewe schrieb:

      Weil ich schon ein paar Mal geschrieben habe das die Stadt München in Geld schwimmt: Sie tut es wirklich

      Oiso an mangelden Finanzen der Stadt sollte ein Umbau schon mal auf keinen Fall scheitern....
      Ja, als ich das gelesen habe, habe ich mir auch gedacht, dass, entgegen der Meinung vieler user hier, genügend Geld da ist, um das einzige architektonische Baudenkmal von Weltgeltung, dass die ansonsten so öde Landeshauptstadt zu bieten hat, umfassend zu sanieren und damit eine zweckkonforme Nutzung in der Zukunft, beispielhaft seien hier Leichtathletik-EM oder Fußballbundesliga genannt, sicherzustellen.
      Also die Leichtathelik EM sehe ich nun wirklich nicht im Sechzger...
    • supermonkey schrieb:

      MutigerLöwe schrieb:

      Madrider Loewe schrieb:

      Weil ich schon ein paar Mal geschrieben habe das die Stadt München in Geld schwimmt: Sie tut es wirklich

      Oiso an mangelden Finanzen der Stadt sollte ein Umbau schon mal auf keinen Fall scheitern....
      Ja, als ich das gelesen habe, habe ich mir auch gedacht, dass, entgegen der Meinung vieler user hier, genügend Geld da ist, um das einzige architektonische Baudenkmal von Weltgeltung, dass die ansonsten so öde Landeshauptstadt zu bieten hat, umfassend zu sanieren und damit eine zweckkonforme Nutzung in der Zukunft, beispielhaft seien hier Leichtathletik-EM oder Fußballbundesliga genannt, sicherzustellen.
      Also die Leichtathelik EM sehe ich nun wirklich nicht im Sechzger...
      Ach, die Sprung- und Wurfdisziplinen gingen schon ... wobei.... fliegt ein Hammer schief und weit, brauchst wahrscheinlich eine neue Westtribüne!
    • MutigerLöwe schrieb:

      supermonkey schrieb:

      MutigerLöwe schrieb:

      Madrider Loewe schrieb:

      Weil ich schon ein paar Mal geschrieben habe das die Stadt München in Geld schwimmt: Sie tut es wirklich

      Oiso an mangelden Finanzen der Stadt sollte ein Umbau schon mal auf keinen Fall scheitern....
      Ja, als ich das gelesen habe, habe ich mir auch gedacht, dass, entgegen der Meinung vieler user hier, genügend Geld da ist, um das einzige architektonische Baudenkmal von Weltgeltung, dass die ansonsten so öde Landeshauptstadt zu bieten hat, umfassend zu sanieren und damit eine zweckkonforme Nutzung in der Zukunft, beispielhaft seien hier Leichtathletik-EM oder Fußballbundesliga genannt, sicherzustellen.
      Also die Leichtathelik EM sehe ich nun wirklich nicht im Sechzger...
      Ach, die Sprung- und Wurfdisziplinen gingen schon ... wobei.... fliegt ein Hammer schief und weit, brauchst wahrscheinlich eine neue Westtribüne!
      ich hätte mehr Angst davor, dass ein Diskus oder ein Speer über die Westkurve fliegt
      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau


      "Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf." (Christian Morgenstern)
    • Also, so ganz kapier ich die Sache mit der Finanzierung eines möglichen Ausbaus immer noch nicht. Auch wenn ich einen Ausbau mal so richtig geil fände, warum sollte uns in der jetzigen Situation die Stadt das Stadion ausbauen? Es fehlen 186000 Wohnungen in München und die Stadt - obwohl derzeit in einer finanziell sehr guten Position - baut uns für zig Millionen das Stadion aus? Daran kann ich nicht wirklich glauben. Und wenn es nun wider Erwarten doch zu einer Erweiterung käme müssten wir uns wohl daran beteiligen, oder? Woher käme denn das Geld dafür, wir haben ja eher weniger davon .... Muss man dann wieder in den Hintern des Herrn aus dem Orient kriechen, obwohl man das eigentlich nicht wirklich will? Obwohl, man hat sich ja auch diese Saison wieder an ihn verkauft und sein Geld angenommen. Man würde also mit dem Geld vom Ismaik und dem Geld der Stadt München das Stadion ausbauen und es immer noch schaffen, verheerend rote Zahlen - wie wahrscheinlich auch diese Saison wieder - zu schreiben? Das Fass ohne Boden ist ja ein Witz gegen uns. Vielleicht sollte alles einfach so bleiben wie es ist, dieses ganze Größenwahn-Getue und "Eingeschleime" hat uns schon einmal in den Abgrund gerissen, ich wüsste nicht, warum wir so unbedingt nach einer Neuauflage davon streben sollten.
    • Godzilla60 schrieb:

      Also, so ganz kapier ich die Sache mit der Finanzierung eines möglichen Ausbaus immer noch nicht. Auch wenn ich einen Ausbau mal so richtig geil fände, warum sollte uns in der jetzigen Situation die Stadt das Stadion ausbauen? Es fehlen 186000 Wohnungen in München und die Stadt - obwohl derzeit in einer finanziell sehr guten Position - baut uns für zig Millionen das Stadion aus? Daran kann ich nicht wirklich glauben. Und wenn es nun wider Erwarten doch zu einer Erweiterung käme müssten wir uns wohl daran beteiligen, oder? Woher käme denn das Geld dafür, wir haben ja eher weniger davon .... Muss man dann wieder in den Hintern des Herrn aus dem Orient kriechen, obwohl man das eigentlich nicht wirklich will? Obwohl, man hat sich ja auch diese Saison wieder an ihn verkauft und sein Geld angenommen. Man würde also mit dem Geld vom Ismaik und dem Geld der Stadt München das Stadion ausbauen und es immer noch schaffen, verheerend rote Zahlen - wie wahrscheinlich auch diese Saison wieder - zu schreiben? Das Fass ohne Boden ist ja ein Witz gegen uns. Vielleicht sollte alles einfach so bleiben wie es ist, dieses ganze Größenwahn-Getue und "Eingeschleime" hat uns schon einmal in den Abgrund gerissen, ich wüsste nicht, warum wir so unbedingt nach einer Neuauflage davon streben sollten.
      Warum werden über 100 Millionen Euro ins Olympiastadion gesteckt?
      Es geht in einer wachsenden Stadt ja nicht immer nur um Wohnungen, sondern auch um Infrastruktur, oder eben kulturelle Angebote.
    • Ja, das mit dem Oly ist mir ebenso völlig schleierhaft, das versteh ich auch nicht wirklich. Aber es lässt sich halt schlecht sachlich über irgendwas diskutieren, wenn man mit einer hirnrissigen Entscheidung eine andere rechtfertigt. Und die Aussage, dass es ja nicht nur um Wohnungen geht, sondern auch um Infrastruktur und Kultur kann man schon tätigen, wenn man sich allerdings als Familie mit drei Kindern und zwei mittleren Einkommen sich keine vernünftige Wohnung mehr leisten kann pfeiff ich auf deine Infrastruktur und Kultur. Die brauch ich nämlich dann nicht, weil ich dann nicht in München wohnen kann
    • Es werden ja hunderte Millionen bzw milliarden von Stadt und Staat in die Sanierungen bzw Neubauten von olympiastadion, Gasteig, städtisches museum, volkstheater, philharmonie, dantestadion, deutsches Museum, biotopia etc, gesteckt. Warum sollte ein zweistellige Millionenbetrag nicht auch fürs sechzger als städtische(s) Fussballkultur/-museum abfallen?
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!
    • Mit der Auflistung hast du nicht ganz unrecht, BlueMav, aber dennoch beantwortet es keine einzige oben gestellte Frage.

      Warum sollte die Stadt einem Verein, der sich zu 60 Prozent in den Händen eines undurchsichtigen arabischen "Investors" befindet das Stadion ausbauen? Spielt im Dantestadion überwiegend ein Verein im Besitz eines chinesischen Investors? Gehört das Inventar des Deutsche Museums einem russischen Oligarchen? etc.

      Warum sollte die Stadt einem Verein das Stadion ausbauen, der es seit Jahrzehnten nicht schafft eine vernünftige Bilanz auf die Beine zu stellen und jährlich ein fundamentales Defizit schreibt? Sollte so ein Verein nicht erst versuchen wirtschaftlich halbwegs selbständig zu werden bevor man immer wieder und wieder und wieder von größer - höher - schneller etc. labert?

      Wenn so ein potentieller Ausbau wirklich konkret ins Auge gefasst wird, muss die Stadt dann den Umbau komplett bezahlen? Kann ich kaum glauben ...

      Wenn es eine Beteiligung unsererseits geben sollte, woher kommt das Geld? Aus den Emiraten?

      Und ja, es gehört einfach dazu, da ich genügend Leute in meiner Umgebung habe, die mit diesem Problem zu kämpfen haben - und mittlerweile auch einige, die diesen Kampf aufgegeben haben: Wäre es nicht viel sinnvoller jeden Euro in den Wohnungsbau zu stecken als ein Fußballstadion für einen Verein umzubauen, dessen Zukunft auch für den größten Optimisten nicht wirklich ersichtlich ist (Fall von 50+1 etc ...)

      Wäre es nicht tatsächlich vernünftiger, sich in Liga drei zu konsolidieren, bevor man wieder in Größenwahn verfällt? Wenn das Sechzger jetzt drei oder vier Jahre lang ausverkauft wäre, auch im Winter, auch bei unattraktiven Gegnern und auch WENN ES MAL LÄNGERE ZEIT NICHT SO GUT LÄUFT, dann kann man darüber ja mal nachdenken, aber zum jetzigen Zeitpunkt über einen Ausbau zu diskutieren finde ich absolut unpassend.
    • Kasi schrieb:

      BlueAnarcho schrieb:

      Hallo Löwenforum,

      nach zwei Jahren mitlesen, habe ich mich auch angemeldet.
      Mein erster Kommentar zur Frage über die gewünschte Stadionkapazität:
      Wie in der vorletzten Ausgabe des Brunnenmillers steht, lag unser Zuschauerschnitt in den letzten 10 Jahren nie über 20 000 - und das in der 2. Liga.
      Also, zwischen 22000 und 25000 Personen würde für das Sechzger völlig ausreichen.
      So muass sei.

      Ist das die Avatar-Katze von Hell-Cats-Records?
      Nein, die ist viel älter als Hell-Cat-Records. Aber die Bands des Labels sind schon meine Kragenweite...
      Siamo tutti antifascisti
    • Godzilla60 schrieb:

      Wäre es nicht tatsächlich vernünftiger, sich in Liga drei zu konsolidieren, bevor man wieder in Größenwahn verfällt? Wenn das Sechzger jetzt drei oder vier Jahre lang ausverkauft wäre, auch im Winter, auch bei unattraktiven Gegnern und auch WENN ES MAL LÄNGERE ZEIT NICHT SO GUT LÄUFT, dann kann man darüber ja mal nachdenken, aber zum jetzigen Zeitpunkt über einen Ausbau zu diskutieren finde ich absolut unpassend.
      Gute Argumente daher picke ich mir nur den Punkt raus welchen ich differenziert sehe. Umbauten haben Vorlaufzeiten. Über das was wir jetzt oft reden wird teilweise in 3-4 Jahren Realität. Ab rund 5.5 Mio. Bauvolumen muss wohl europaweit ausgeschrieben werden sofern die Stadt Eigentümer bleibt. Selbst Anfragen vom Stadtrat an die eigenen Behörden dauern oft 1 Jahr. Zumindest von Robert Reisinger kommen auch eher bescheidene Wünsche wie eine weitere Anzeigetafel. Die Finanzierung bleibt ein Thema, für sinnvolle Erweiterungen gibt es aber auch manchmal gute Lösungen. So hat sich gerade im VIP Bereich auch schon mal ein Vermarkter engagiert,
      Wenn ich mal auf die Zahlen von einem Allerweltsverein wie Mainz 05 schiele darf man sich allerdings schon ein wenig wundern.

      Kicker schrieb:

      Gegenüber der Vorsaison sind sie um 9,1 Millionen auf 53,6 Millionen Euro angewachsen. Die Transfereinnahmen liegen nahezu unverändert bei 26,8 Millionen Euro und damit 200.000 Euro über dem Vorjahreswert. Eine Million weniger als im Vorjahr nahm Mainz 05 im Ticketing (8,8 Millionen Euro) ein.
      Wenn man die nackten Zahlen nimmt so erscheinen mir die Einnahmen aus dem Ticketing doch fast lächerlich, zumindest in der 1. Liga.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • BlueAnarcho schrieb:

      Hallo Löwenforum,

      nach zwei Jahren mitlesen, habe ich mich auch angemeldet.
      Mein erster Kommentar zur Frage über die gewünschte Stadionkapazität:
      Wie in der vorletzten Ausgabe des Brunnenmillers steht, lag unser Zuschauerschnitt in den letzten 10 Jahren nie über 20 000 - und das in der 2. Liga.
      Also, zwischen 22000 und 25000 Personen würde für das Sechzger völlig ausreichen.
      Ich gehe Mal davon aus das Du dich im Brunnenmiller wohl verlesen hast, ansonsten kannst du nicht auf diese Zahl kommen! Die Zuschauer Entwicklung findest du im Link

      transfermarkt.de/tsv-1860-munc…hlenentwicklung/verein/72
    • Godzilla60 schrieb:

      Mit der Auflistung hast du nicht ganz unrecht, BlueMav, aber dennoch beantwortet es keine einzige oben gestellte Frage.

      Warum sollte die Stadt einem Verein, der sich zu 60 Prozent in den Händen eines undurchsichtigen arabischen "Investors" befindet das Stadion ausbauen? Spielt im Dantestadion überwiegend ein Verein im Besitz eines chinesischen Investors? Gehört das Inventar des Deutsche Museums einem russischen Oligarchen? etc.

      Warum sollte die Stadt einem Verein das Stadion ausbauen, der es seit Jahrzehnten nicht schafft eine vernünftige Bilanz auf die Beine zu stellen und jährlich ein fundamentales Defizit schreibt? Sollte so ein Verein nicht erst versuchen wirtschaftlich halbwegs selbständig zu werden bevor man immer wieder und wieder und wieder von größer - höher - schneller etc. labert?

      Wenn so ein potentieller Ausbau wirklich konkret ins Auge gefasst wird, muss die Stadt dann den Umbau komplett bezahlen? Kann ich kaum glauben ...

      Wenn es eine Beteiligung unsererseits geben sollte, woher kommt das Geld? Aus den Emiraten?

      Und ja, es gehört einfach dazu, da ich genügend Leute in meiner Umgebung habe, die mit diesem Problem zu kämpfen haben - und mittlerweile auch einige, die diesen Kampf aufgegeben haben: Wäre es nicht viel sinnvoller jeden Euro in den Wohnungsbau zu stecken als ein Fußballstadion für einen Verein umzubauen, dessen Zukunft auch für den größten Optimisten nicht wirklich ersichtlich ist (Fall von 50+1 etc ...)

      Wäre es nicht tatsächlich vernünftiger, sich in Liga drei zu konsolidieren, bevor man wieder in Größenwahn verfällt? Wenn das Sechzger jetzt drei oder vier Jahre lang ausverkauft wäre, auch im Winter, auch bei unattraktiven Gegnern und auch WENN ES MAL LÄNGERE ZEIT NICHT SO GUT LÄUFT, dann kann man darüber ja mal nachdenken, aber zum jetzigen Zeitpunkt über einen Ausbau zu diskutieren finde ich absolut unpassend.
      Mit der Auflistung hast du nicht ganz unrecht, BlueMav, aber dennoch beantwortet es keine einzige oben gestellte Frage.

      Godzilla60 schrieb:


      Warum sollte die Stadt einem Verein, der sich zu 60 Prozent in den Händen eines undurchsichtigen arabischen "Investors" befindet das Stadion ausbauen? Spielt im Dantestadion überwiegend ein Verein im Besitz eines chinesischen Investors? Gehört das Inventar des Deutsche Museums einem russischen Oligarchen? etc.

      Warum sollte die Stadt einem Verein das Stadion ausbauen, der es seit Jahrzehnten nicht schafft eine vernünftige Bilanz auf die Beine zu stellen und jährlich ein fundamentales Defizit schreibt? Sollte so ein Verein nicht erst versuchen wirtschaftlich halbwegs selbständig zu werden bevor man immer wieder und wieder und wieder von größer - höher - schneller etc. labert?

      Wenn so ein potentieller Ausbau wirklich konkret ins Auge gefasst wird, muss die Stadt dann den Umbau komplett bezahlen? Kann ich kaum glauben ...

      Wenn es eine Beteiligung unsererseits geben sollte, woher kommt das Geld? Aus den Emiraten?

      Und ja, es gehört einfach dazu, da ich genügend Leute in meiner Umgebung habe, die mit diesem Problem zu kämpfen haben - und mittlerweile auch einige, die diesen Kampf aufgegeben haben: Wäre es nicht viel sinnvoller jeden Euro in den Wohnungsbau zu stecken als ein Fußballstadion für einen Verein umzubauen, dessen Zukunft auch für den größten Optimisten nicht wirklich ersichtlich ist (Fall von 50+1 etc ...)

      Wäre es nicht tatsächlich vernünftiger, sich in Liga drei zu konsolidieren, bevor man wieder in Größenwahn verfällt? Wenn das Sechzger jetzt drei oder vier Jahre lang ausverkauft wäre, auch im Winter, auch bei unattraktiven Gegnern und auch WENN ES MAL LÄNGERE ZEIT NICHT SO GUT LÄUFT, dann kann man darüber ja mal nachdenken, aber zum jetzigen Zeitpunkt über einen Ausbau zu diskutieren finde ich absolut unpassend.
      @Godzilla60: Schon wieder so ein Realist der auftaucht hier.
      Sowas können wir im Forum nicht brauchen, wo wir doch alle so schön im Grünwalder-Traum schwelgen :)

      Dazu möchte ich noch sagen dass das Oly-Stadion und der schöne Park dazu weltberühmt sind.
      Aus Gründen die hier schon mehrfach erläutert wurden.
      Dieses Meisterstück der damaligen Architektur und Symbol der positiven deutschen politischen Entwicklung hat es vielfach mehr verdient erhalten zu bleiben als das nur unter Fußball-Kennern (Verzeihung!) bekannte Giesinger Stadion.
      Ein Ausbau so pöh a pöh dürfte aber dennoch nichts im Wege stehen. Es kommt halt sehr viel auf die (seriöse) Arbeit unseres Vereines an.
    • AllgäuLöwe schrieb:

      BlueAnarcho schrieb:

      Hallo Löwenforum,

      nach zwei Jahren mitlesen, habe ich mich auch angemeldet.
      Mein erster Kommentar zur Frage über die gewünschte Stadionkapazität:
      Wie in der vorletzten Ausgabe des Brunnenmillers steht, lag unser Zuschauerschnitt in den letzten 10 Jahren nie über 20 000 - und das in der 2. Liga.
      Also, zwischen 22000 und 25000 Personen würde für das Sechzger völlig ausreichen.
      Ich gehe Mal davon aus das Du dich im Brunnenmiller wohl verlesen hast, ansonsten kannst du nicht auf diese Zahl kommen! Die Zuschauer Entwicklung findest du im Link
      transfermarkt.de/tsv-1860-munc…hlenentwicklung/verein/72

      Naja, abzgl. massenhaft Arena-Touristen, fünfstelligen Gästeinvasionen und unzähligen leeren DK-Plätzen, die immer in die Zuschauerzahl mit einberechnet wurden, dürfte der "bereinigte" Schnitt an tätsächlich anwesenden Löwenfans in den letzten 10 Jahren schon bei rund 20.000 liegen, Tendenz eher weniger..
    • Patrick60 schrieb:

      AllgäuLöwe schrieb:

      BlueAnarcho schrieb:

      Hallo Löwenforum,

      nach zwei Jahren mitlesen, habe ich mich auch angemeldet.
      Mein erster Kommentar zur Frage über die gewünschte Stadionkapazität:
      Wie in der vorletzten Ausgabe des Brunnenmillers steht, lag unser Zuschauerschnitt in den letzten 10 Jahren nie über 20 000 - und das in der 2. Liga.
      Also, zwischen 22000 und 25000 Personen würde für das Sechzger völlig ausreichen.
      Ich gehe Mal davon aus das Du dich im Brunnenmiller wohl verlesen hast, ansonsten kannst du nicht auf diese Zahl kommen! Die Zuschauer Entwicklung findest du im Linktransfermarkt.de/tsv-1860-munc…hlenentwicklung/verein/72
      Naja, abzgl. massenhaft Arena-Touristen, fünfstelligen Gästeinvasionen und unzähligen leeren DK-Plätzen, die immer in die Zuschauerzahl mit einberechnet wurden, dürfte der "bereinigte" Schnitt an tätsächlich anwesenden Löwenfans in den letzten 10 Jahren schon bei rund 20.000 liegen, Tendenz eher weniger..
      Der Massentourismus war, wie du anhand der Zahlen ab dem Jahr 2008 sehen kannst, schon so gut wie vorbei. Ein renoviertes Schmuckkästchen an der Grünwalder Straße bringt uns den gewünschten Effekt einer höheren Zuschauerzahl. Nur darf man keine Luftschlösser mit 40000 + X erwarten! Darunter denke ich zwischen 28000 bis 35000 dürfte wohl eine hohe Auslastung nix entgegen stehen, sofern man sich rund um die 2. Liga bewegt
    • Nur mal zur Klarstellung:

      Falls die Stadt einem wie auch immer gestalteten Erbpachtvertrag für das GWS zustimmen würde, wäre der EV der Vertragspartner!!!

      Die KGaA mit Ihren 30-40 Mio. Schulden bekommt mit Sicherheit gar nix von der Stadt.

      Es gäbe dann einen Vertrag zwischen KGaA und EV zur Nutzung der Spielstätte GWS über X Jahre.

      Ob in der Kasse vom EV allerdings die Mittel für einen Umbau/Renovierung des GWS vorhanden sind bezweifle ich auch :)