Müssen wir aufsteigen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Müssen wir aufsteigen?

      Hallo,

      ich weiss nicht ob es dieses Thema hier schon gibt. Ich lese immer und überall das wir aufsteigen MÜSSEN. Müssen habe ich mit Absicht groß geschrieben weil viele Leute sagen das wir wirklich müssen wegen Geld, etc. Ich sehe nicht den Zwang. Weder finanziell (lt. Fauser ist ja die Regionalliga für 2 Jahre Stand Jetzt schon gesichert) noch möchte ich wieder auf Teufel komm raus wir brauchen Profifussball. Ich fühle mich Stand Jetzt wohl wo wir gerade sind und habe den Eindruck ein ruhiger Weg nach Oben ist besser als der Zwang. Den Druck haben wir seit dem Abstieg und der vermeintliche Nichterfolg sollte Warnung genug sein. Wie seht ihr das?
      Hat Mordor24 überlebt und sucht hier den Ring der Weisheit!

      Sorry ich bin nur ein Löwenforum-User und habe keine Ahnung wie groß der Löwenzoo werden soll.
    • Schwierig. Momentan hast du eine Rieseneuphorie, die sich mit einem Aufstieg nochmal steigern würde. Das macht vieles einfacher. Auf der anderen Seite muss es auch nicht heißen, dass bei einem Nichtaufstieg das Interesse schlagartig verpufft. Es wird aber sehr wahrscheinlich stark nachlassen. Sind wir dadurch dann auf ewig in die RL Bayern verdammt? Sicher nicht.
      Von einem "Aufsteigen, egal was es kostet" halte ich nichts. Dementsprechend finde ich auch gut, dass Leute wie Adlung und Perdedaj nicht verpflichtet wurden. Das wäre nur blinder Aktionismus gewesen, der in erster Linie einen Haufen Geld kostet. Nichts destotrotz muss die 3. Liga natürlich das kurz- bis mittelfristige Ziel sein, denn Sechzig ist kein Amateurverein.

      Das Wichtigste ist, dass Ruhe im Verein herrscht und alle Beteiligten die Möglichkeit haben, vernünftig zu arbeiten.
      STARK STOLZ WIE NOCH NIE
    • Naja müssen ist wie immer relativ und Ansichtssache.

      Hat sicher beides seine Vor- und Nachteile aber ich denke persönlich, dass es nicht schlecht wäre in dieser Saison den Schwung nach Oben mitzunehmen. Wenn´s nur für die Relegationsspiele reicht, soll mich das auch recht sein.

      Teile aber auch die Befürchtungen, dass der Kader in den nächsten Jahren eher schlechter wird und somit der Aufstieg unwahrscheinlicher wird.

      Glaube halt auch, dass das ziemlich vom Investor abhängt was passiert. In meinen Augen wartet der diese Saison noch ab, weil man einen Drittligisten eben zu besseren Konditionen verkaufen kann, als nen Regionalligisten.
      Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

      Freiheit für Sechzig und nach Giasing zurück.
    • Nicht falsch verstehen....ich spiele gerne oben mit aber so zu tun als ob wir aufsteigen müssen und zwar jetzt, gleich und sofort damit wir blablabla.....das halte ich für falsch!
      Hat Mordor24 überlebt und sucht hier den Ring der Weisheit!

      Sorry ich bin nur ein Löwenforum-User und habe keine Ahnung wie groß der Löwenzoo werden soll.
    • Ich glaube, dass die Chance auf den Aufstieg nie wieder so groß sein wird, wie in dieser Saison.
      Wir haben eine riesen Euphorie im Umfeld, mit großem Abstand die meisten Zuschauer und dadurch 37 Heimspiele (außer dem Derby "auswärts").
      Wir haben den teuersten aber wahrscheinlich auch besten Kader der Liga.
      Wir haben nur 2 Konkurrenten, die den Aufstieg ebenfalls als Ziel ausgegeben haben: Schweinfurt und Rot II
      (in Bayreuth haben die wohl selber nicht damit gerechnet, eine so gute Rolle zu spielen. Aber die Saison ist noch lang...)!
      Auch Spieler wie Steinhart, Ziereis oder Gebhart sind mit entsprechenden Ambitionen zurück gekommen.
      Denke nicht, dass die es sich in der Regionalliga gemütlich machen wollen.

      Wenn man sich die Vorzeichen ansieht, dann könnte man schon sagen: Ja, wir MÜSSEN hoch.

      Ich persönlich habe nichts gegen die aktuelle Situation. Wenn es für den Aufstieg reicht, freut es mich. Wenn nicht, dann geht für mich die Welt auch nicht unter.
      Wo Mainstream zum Kult wird, wird Widerstand zur Pflicht!
    • Berger2.0 hat es gut zusammengefasst, vergessen darf man auch nicht, der Vertrag mit Macron läuft auch aus, so wie sicher einige Sponsorenverträge die noch aus der 2.Liga dabei sind.

      Für Fauser ist die 2. Saison in der RL vielleicht gesichert, aber nicht mit diesem Kader, da viele Verträge nur eine Saison lang sind und man vielleicht mit Transfererlösen rechnet bei ein paar Spielern, was eigentlich sehr wahrscheinlich ist.

      Man kann fast damit rechnen mit fast 11 neune Spielern in der Startelf in die neue Saison gehen zu müssen, bei verpassten Aufstieg.

      Aber wenn wir aufsteigen, haben wir auch einen richtig geilen Kader in der 3.Liga brauchst kaum verstärken, wenn Gebhart usw verlängern
    • GeoScH schrieb:


      Dachte es ist sicher dass wir nur einen von Südwest bekommen können
      Das wird ausgelost, wir können auf jeden Ersten bzw. den Zweiten aus Südwest treffen! Vorausgesetzt, wir werden Erster! ;)
      Angesichts meiner statistischen Lebenserwartung habe ich die Gewissheit, daß ich mich über 1860 bereits länger geärgert habe, als dies in der Zukunft überhaupt noch möglich sein wird!
    • Es wäre schon sehr wünschenswert. Die Rahmenbedingungen werden nicht einfacher: Spielerabgänge, evt stärkere Konkurrenten, nachlassende Jetzt-erst-recht-Stimmung...

      Aber...
      Mit gutem Scouting kann 60 immer wieder nachlegen. Was in der 2L zuletzt nicht mehr so war: der Verein ist für RL-Spieler sehr attraktiv

      Dazu kommt, dass die Planung von Fauser niemals(!) einen Muss-Aufstieg vorsehen darf. Harie hat es schon mehrfach genannt: die Grenze heißt, keine ungeplanten Schulden

      Ich kann weder die Position nachvollziehen alles auf eine Karte zu setzen, noch die Position "RL ist eh viel schöner".
      Schließlich geht es ums gewinnen (nur nicht um jeden Preis)
    • Peter 1860 schrieb:

      egal wie der Gegner in der Relegation
      heisst, man muss nur gewinnen oder das bessere unentschieden machen und dann ist 60 aufgestiegen.
      ja, so muss es sein, aber 60 hat mir die letzten 30 Jahre gelehrt das es eben nicht so läuft :) aber ich lasse mich gern eines besseren belehren :)
      Wäre uns mal zu wünschen nach den ganzen letzten Horrorjahren...
      Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf...
    • Wir müssen nicht. Aber wir sollten.

      Der Status quo ist nicht zu übertreffen. Friede, Freude, Eierkuchen allerseits. Auch meinerseits.
      Stadion geil, Simmung geil, Biero geil, Mannschaft geil.
      Ich war erst einmal im Sechzger und einmal auswärts plus einmal Toto und es macht saumäßig Spaß.

      Aber als leidgeprüfter Löwe lässt man sich nur zu gern verleiten, den Augenblick zu genießen. Carpe diem.
      Es sei uns gegönnt. Doch der Blick über den Tellerrand darf in diesem Moment der Glückseligkeit erlaubt sein.

      In anderen Fred hatte ich vor einer Woche geschrieben, was man hier ganz gerne ausblendet.
      Passt aber jetzt hier ganz gut rein:

      Es wird nie wieder so einfach sein wie in dieser Saison.
      Bayern schwächelt und die Konkurrenz aus Schweinfurt und Bayreuth scheint nicht unbezwingbar.

      Glaubt irgendjemand ernsthaft, dass der Druck auf Biero und Team im nächsten Jahr kleiner würde?
      Dass Bayern mit dem neuen Nachwuchszentrum sich wieder so präsentieren wird?
      Dass ein Gebhart oder Karger nochmal ein Jahr dranhängt in Liga 4?

      Und dass wir in der 4. Liga über die Jahre auch nur einen Hauch von
      Kontinuität hinkriegen könnten, greift völlig an der Realität vorbei.

      Deswegen hätte uns ein Adlung ganz gut getan, denn in eventuellen Entscheidungsspielen - die ich mir halt wünsche - kommt man
      ohne Routine und Erfahrung nicht weit. Teams wie Offenbach oder Cottbus machen dich sonst platt.

      Ich habe nichts gegen vier, fünf Jahre dritte Liga. Aber aus dieser Regionalliga muß man so schnell wie möglich raus.
      Denn das wird mit der Zeit nicht einfacher, sondern erheblich schwieriger bis irgendwann unmöglich.