Relegation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hier. Noch jemand. Nur Vorfreude.

      PodcastFips schrieb:

      Hat noch jemand das Gefühl, dass die Stimmung dieser Tage irgendwie ziemlich losgelöst/ungezwungen/wenig erdrückend ist? Gerade mit dem nicht existenten Paket des HI, dem Ausfall von Timo Gebhart und einem der stärksten Gegner in der Relegation wäre es in den letzten Jahren viel unruhiger gewesen, und man hätte wohl täglich neue Horrorszenarien in der Presse lesen müssen.

      Ich selbst nehme aktuell eher wahnsinnige Vorfreude (u.a. durch den riesigen Andrang auf die Tickets) wahr. In meinen Augen ein gutes Zeichen. Mal sehen, ob das bis Donnerstag so bleibt?
    • ewald schrieb:

      Augsburg-Löwe schrieb:

      Die scheinen echt hier mitzulesen Klick mich
      Tolle Aktion,vor paar Jahren hätte man davon wenn überhaupt grad mal Träumen können.Man merkt die Wahl steht an.
      Ich denke nicht das dies mit der Wahl zusammenhängt. Eher damit, dass wir endlich mal vernünftige Leute am Ruder haben.
      Gut das mag Stimmen,auch wenn ich dem immer noch nicht so ganz traue.Waren einfach zuviel Jahre wo sich jeder nur die Taschen gefüllt hat.
    • Im Verein und in der KGaA ist sehr wahrscheinlich auch jedem klar, dass man für die Karten locker das dreifache hätte verlangen können, und die Hütte trotzdem voll bekommen hätte.
      Man hat sich aber entscheiden, eben nicht das dreifache zu verlangen und der einzige sinnvolle Grund für diese Entscheidung kann eigentlich nur der sein dass man die Fans nicht abzocken will und die Frage ob jemand das Spiel im Stadion sehen kann nicht von dessen wirtschaftlichen Verhältnissen abhängig machen wollte.

      Und jetzt kommen irgendwelche Drecksäcke daher und streichen die Kohle ein, die die KGaA aus sehr gutem Grund nicht eingestrichen hat. Und Dir ist wirklich nicht klar was daran nun nicht in Ordnung ist?
    • bangkok schrieb:

      In einer freien Marktwirtschaft regelt sich ein Preis ueber das Verhaeltnis von Angebot zu Nachfrage.

      Ich kann daran nichts unmoralisches erkennen.
      In so einer Marktwirtschaft ist nie was frei, es geht immer um das Recht des Stärkeren.
      Und unmoralisch ist für mich als Fan dass ich die 1000 €, wenn ich's mir denn leisten kann, nicht dem Verein spende, sondern einem windigen Abzocker in den Rachen schmeiße.
      Kann man machen, hat aber nichts damit zu tun, Anhänger des Vereins zu sein.
    • Wäre auch interessant ob dann wirklich 1000€ gezahlt werden.
      Ist ja auch noch ne Weile hin.
      Viele Leute haben die Tage viel Zeit.
      Da gibts sicher auch den einen oder anderen welcher dem Verkäufter einen Streich spielt und dann net bezahlt oder so !?!

      Aber wenn man bei Viagogo so reinschaut, da gehen die Dinger auch schon für knappe 500€ Weg und ich bin mir gerade nicht sicher ob da die Gebühr für Viagogo schon dabei ist....
    • bangkok schrieb:

      In einer freien Marktwirtschaft regelt sich ein Preis ueber das Verhaeltnis von Angebot zu Nachfrage.

      Ich kann daran nichts unmoralisches erkennen.
      Der Schwarzmarkt ist aber kein freier Markt. Er ist ein Schwarzmarkt. Ein Tipp zur Erkenntnis dieses Sachverhaltes steht buchstäblich im Begriff, der die Tätigkeit beschreibt.
    • Ob die dann auch für 1000 Euro weggehen ist ja eine andere Sache, man kann ja bei Viagogo ebenso wie bei Ebay erstmal verlangen was man will. Wenn dann einer ein Angebot rausnimmt, heisst das ja auch nicht zwangsläufig das er auch zu dem Preis verkauft hat. Aus FCS Fan Kreisen hört man, das einige es sich zum Hobby gemacht haben auf alles was in Ebay verkauft wird Fantasiepreise zu bieten, damit der sich dann mit Ebay um die Gebühren streiten kann. Andere Kartenverkäufer haben wohl Besuch bekommen mit einem "Angebot das man nicht ablehnen kann" und die Karten dann wohl doch lieber zum Originalpreis abgegeben.
      Die größte Sauerei war aber ein Fanclub der Karten geordert hat für seine Mitglieder und die Vorsitzenden haben die dann online vertickt um Kohle zu machen. Stellt euch mal vor das wäre bei euch passiert. Ich weis wer das war, aber die Fanbetreuung und der Verein veröffentlichen das nicht, aus gutem Grund. In Saarbrücken sind extrem viele Fans derart sauer auf den Schwarzmarkt Leute, weil sehr viele ohne Karte geblieben sind, wenn es bei Leuten rauskommt, dann haben die ein echtes Problem.

      Die Saarbrücker Fans sind es halt nicht gewohnt das Karten knapp sein könnte. Früher im Ludwigspark mit 35.000 Plätzen war nur sehr, sehr selten ausverkauft und in VK hielt sich die Nachfrage dank jahrelangem dahindümpeln in der Regionalliga eher in Grenzen. Der geneigte Gelegenheitsfan geht einfach aus Gewohnheit davon aus, das man Karten bekommt, war ja immer so. Jetzt sind die außen vor geblieben, sehen das Karten bei Ebay für Wucherpreise angeboten werden und entsprechend kocht des Volkes Seele hoch.

      Euer Verein macht ja wenigstens was gegen die Ebay Händler, beim FCS wird das schwierig da man den Weiterverkauf mit Profit im Gegensatz zu euch nicht in den AGB verboten hat. War halt auch bislang nicht notwendig.
    • SaarTom schrieb:

      Die Saarbrücker Fans sind es halt nicht gewohnt das Karten knapp sein könnte. Früher im Ludwigspark mit 35.000 Plätzen war nur sehr, sehr selten ausverkauft und in VK hielt sich die Nachfrage dank jahrelangem dahindümpeln in der Regionalliga eher in Grenzen. Der geneigte Gelegenheitsfan geht einfach aus Gewohnheit davon aus, das man Karten bekommt, war ja immer so. Jetzt sind die außen vor geblieben, sehen das Karten bei Ebay für Wucherpreise angeboten werden und entsprechend kocht des Volkes Seele hoch.
      Gibt es in Saarbrücken ähnlich wie bei uns auch eine nicht zu vernachlässigende Anzahl an Anhängern, die aufgrund dieses Sachverhaltes lieber im Stadion des Erzrivalen Kaiserslautern spielen würden?
    • bangkok schrieb:

      In einer freien Marktwirtschaft regelt sich ein Preis ueber das Verhaeltnis von Angebot zu Nachfrage.

      Ich kann daran nichts unmoralisches erkennen.
      So isses halt.

      Bin öfters in Kanada beim Eishockey.

      Z.B. in Toronto ist es völlig normal daß bereits Tage vor nem Spiel Dealer ums ACC streifen und Tickets feil bieten. Die Arena ist immer ausverkauft.

      Je nach Gegner oder Stadium der Saison fallen oder steigen die Preise.

      Bei nem Derby gegen die Sabres wurden mal 5.000 CD bezahlt, ich stand staunend daneben.

      In den Playoffs gehen die Preise richtig durch die Decke.

      Ich sage auch hier zum Relegationsspiel: so What
      Rudi Brunnenmeier - da war die weiß- blaue Welt noch in Ordnung!
    • GrasOber schrieb:

      Im Verein und in der KGaA ist sehr wahrscheinlich auch jedem klar, dass man für die Karten locker das dreifache hätte verlangen können, und die Hütte trotzdem voll bekommen hätte.
      Man hat sich aber entscheiden, eben nicht das dreifache zu verlangen und der einzige sinnvolle Grund für diese Entscheidung kann eigentlich nur der sein dass man die Fans nicht abzocken will und die Frage ob jemand das Spiel im Stadion sehen kann nicht von dessen wirtschaftlichen Verhältnissen abhängig machen wollte.

      Und jetzt kommen irgendwelche Drecksäcke daher und streichen die Kohle ein, die die KGaA aus sehr gutem Grund nicht eingestrichen hat. Und Dir ist wirklich nicht klar was daran nun nicht in Ordnung ist?
      So gaaanz unschuldig ist unser Verein nun auch nicht.
      Nach dem Abstieg von der Zweiten! in die Vierte Liga!, die Preise gleichzuhalten (Stehplatz) und eine Verdoppelung des Preises für Schwerbehinderte, noch dazu mit viel schlechterer Sicht (Zaun) und der jeweiligen Witterung ausgesetzt hat für mich schon ein gewisses "Gschmäckle".
      Begründet wurde dies mit den Mietkosten und der geringen Kapazität im Grünwalder Stadion.
      Aber...man kann halt nicht alles haben .
      Für mich ist 1860 kein Spekulationsobjekt, sondern mittlerweile ein wichtiger Teil meines Lebens geworden. Der Verein ist mir eine Herzensangelegenheit.
    • Neu

      Gallinger schrieb:

      GrasOber schrieb:

      Im Verein und in der KGaA ist sehr wahrscheinlich auch jedem klar, dass man für die Karten locker das dreifache hätte verlangen können, und die Hütte trotzdem voll bekommen hätte.
      Man hat sich aber entscheiden, eben nicht das dreifache zu verlangen und der einzige sinnvolle Grund für diese Entscheidung kann eigentlich nur der sein dass man die Fans nicht abzocken will und die Frage ob jemand das Spiel im Stadion sehen kann nicht von dessen wirtschaftlichen Verhältnissen abhängig machen wollte.

      Und jetzt kommen irgendwelche Drecksäcke daher und streichen die Kohle ein, die die KGaA aus sehr gutem Grund nicht eingestrichen hat. Und Dir ist wirklich nicht klar was daran nun nicht in Ordnung ist?
      So gaaanz unschuldig ist unser Verein nun auch nicht.Nach dem Abstieg von der Zweiten! in die Vierte Liga!, die Preise gleichzuhalten (Stehplatz) und eine Verdoppelung des Preises für Schwerbehinderte, noch dazu mit viel schlechterer Sicht (Zaun) und der jeweiligen Witterung ausgesetzt hat für mich schon ein gewisses "Gschmäckle".
      Begründet wurde dies mit den Mietkosten und der geringen Kapazität im Grünwalder Stadion.
      Aber...man kann halt nicht alles haben .
      Und das hatte jetzt aus welchem Grund genau welche Auswirkung auf die Schwarzmarktpreise in der Relegation?