TSV 1860 München - FC Bayern II

    • Old Sechzgerfriend schrieb:

      lion91 schrieb:

      Beim Gesang "FC Bayern Hurensöhne" haben etwa 5.000 Fans eine Straftat begangen* ,
      Meine Oma hat immer gesagt "die Wahrheit darf man sagen".
      "FC Bayern Hurensöhne" kann also strafrechtlich nicht relevant sein;)
      Da wär ich mir aber nicht so sicher. Ich mein damit nicht evtl. beleidigte Rotrotzler

      So soll der Prostituiertenverband "Bordstein München" bereits eine Klage erwägen
      Ist doch der Begriff an sich schon diskriminierend negativ besetzt, wolle man nicht auch noch mit dem
      FC Bayern in Verbindung gebracht werden ... irgendwo habe man schließlich noch seine Würde :-))

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rengschburger Loewe ()

    • Rengschburger Loewe schrieb:


      Da wär ich mir aber nicht so sicher. Ich mein damit nicht evtl. beleidigte Rotrotzler
      So soll der Prostituiertenverband "Bordstein München" bereits eine Klage erwägen
      Ist doch der Begriff an sich schon diskriminierend negativ besetzt, wolle man nicht auch noch mit dem
      FC Bayern in Verbindung gebracht werden ... irgendwo habe man schließlich noch seine Würde :-))

      Hahaha, köstlich :)
      ~ Für ein Sechzig ohne Scheich ~
    • helli66 schrieb:

      harie schrieb:

      helli66 schrieb:

      ergo, Pyrotechnik im Stadion abbrennen ist doch eine Straftat.
      Er kapierts halt einfach ned.
      Hat er ein Problem damit?
      Tatsache ist, dass es verboten ist und es empfindlliche Strafen gibt. Allerdings konnte man gestern bei den Pokalspielen wieder einiges an Pyro sehen, das eine andere Dimension hat, als wir in Augsburg oder im Derby gesehen haben. Ob da so viel Theater drum gemacht wird, ist fraglich.

      Zum Spiel ist wohl auch schon fast alles gesagt worden. Die Löwen Spieler waren sichtlich beeindruckt von dem Druck und der Erwartungshaltung des Umfeldes. Der Besuch der Ultras am Trainings Gelände wird als zusätzlicher unnötiger Druck angesehen.

      Ich bin der Meinung, dass der größte Unterschied zwischen den Stars und den durchschnittlichen Spielern im Mentalen Bereich liegt. In einer solchen Drucksituation die volle Leistung abrufen zu können, macht den Unterschied aus. Daran sollte man arbeiten. Ich habe schon oft einen Psychologen für die Spieler gefordert. Ich bleibe dabei, dass man die Konstanz der Leistung erhöhen könnte, wenn man im mentalen Bereich arbeitet. So erwas sollte man schon bei den Jugendmannschaften anfangen. Man würde dann wesentlich mehr Spieler von einem Talent zu einem Star formen.