EGMR-Klage von Löwenfans gegen die Bundesrepublik Deutschland, AMA-Derby 2007

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EGMR-Klage von Löwenfans gegen die Bundesrepublik Deutschland, AMA-Derby 2007

      Im alten Löwenforum gab es hierzu einen Thread, den ich leider nicht mehr finde im neuen Forum.
      Wie einige bereits mitbekommen haben, sind zwei Löwenfans im Namen von vielen vor Gericht gegangen.
      Viele von uns, u.a. auch ich, haben als Zeugen ausgesagt. Viele von Euch haben gesagt: das bringt doch nichts - wer glaubt schon den Löwenfans?
      Wir von den Löwenfans gegen Rechts haben uns der Sache angenommen und begleiten die beiden Fans nun schon über 9 Jahre durch alle Instanzen.

      In den drei Instanzen hier in der BRD sind wir nicht erfolgreich gewesen, deshalb sind wir zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gezogen. Alles in Allem zieht sich das nun 10 Jahre - auf den Tag genau minus einem Monat - und:
      tagesschau.de/inland/fussballfans-urteil-101.html
      Wir haben gewonnen....
      Ich bedanke mich im Namen der Löwenfans gegen Rechts bei Euch allen, die Ihr uns moralisch und pekuniär unterstützt habt. Auf unseren Festen, privat und im Stadion gab es immer wieder Geld von Euch, um die Dinge weiter am Laufen halten zu können. Ihr habt uns auf der Demo 2012 unterstützt: twitter.com/annewild_muc/status/928615058371960833

      Das Resultat steht oben im Link der tagesschau und auf sonst noch so vielen Links im Internet...
      BR:
      br.de/nachrichten/oberbayern/i…-muenchner-derby-100.html

      TZ:
      tz.de/sport/1860-muenchen/urte…d-untersucht-9234243.html

      Faszination Fankurve:
      faszination-fankurve.de/index.…news_detail&news_id=17059

      AZ:
      abendzeitung-muenchen.de/inhal…32-88bd-d5804e0abba7.html

      ZEIT:
      zeit.de/news/2017-11/09/deutsc…satz-in-muenchen-09122404

      SZ:
      sueddeutsche.de/news/politik/m…20090101-171109-99-794509

      NZZ:
      nzz.ch/sport/egmr-urteil-zusam…end-untersucht-ld.1327366

      Tagesschau:
      tagesschau.de/inland/fussballfans-urteil-101.html

      Donau-Ries-aktuell: besonders hier erwähnenswert: der Kläger spendet den Beitrag!
      donau-ries-aktuell.de/fussball…shof-fuer-menschenrechte/

      Vielen Dank an Euch und uns alle!
      Löwen jagen im Rudel und gemeinsam!
      "You look like a camel, you talk like a camel, you walk like a camel, but I got wise, you’re the lion in disguise, oh yes you are, the lion in disguise ..."
    • Vielen Dank für euren Mut und eure Hartnäckigkeit! War damals auch zugegen, es war ein für mich einschneidendes Erlebnis in meiner Beziehung zu "Freund und Helfer". Die Ermittlungen und die Verschleierungsversuche durch die Polizei in der Zeit danach waren fast noch verstörender. Nun ist zumindest ein klein wenig Gerechtigkeitsgefühl wieder zurück.
      Nun müssen endlich auch politische Veränderungen eintreten, wie die Kennzeichnungspflicht und unabhängige Ermittlungen bei Polizeigewalt.
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!
    • Große Hochachtung vor dem Durchhaltevermögen der beiden Kläger sowie all ihrer Unterstützer. Dass es schon 10 Jahre her ist!? Aber ich weiss noch ganz genau wie das Spiel damals endete: Ich war damals auch in der Westkurve, Block H und habe von recht weit oben beobachtet, wie die Polizei zu Spielende den Block sperrte. Dabei kam es zu keinem Versuch der Fans die Blocksperre zu durchbrechen. Als die Blocksperre aufgelöst wurde, verliess ich relativ schnell die Kurve. Als ich unter der Tribüne ankam, sah ich, dass 10-12 Polizisten ein Spalier von der Treppe bis zum Stadionzaun gebildet hatten und mehrere von ihnen mit Schlagstöcken auf die Leute einprügelten, die das Stadion verliessen. Dabei handelte es sich um einen Qerschnitt an Stadionbesuchern, jung und alt, Ultras, Kutten, etc. Die Leute sind panisch gerannt und haben versucht mit den Armen ihre Köpfe zu schützen. Ich habe schnell reagiert und bin über die Treppe zurück in die Kurve, wo ich von Block H in Block G gehen konnte. Dort konnte ich die Kurve verlassen ohne geknüppelt zu werden. Ich sah aber, dass am Abgang Block H immer noch Knüppel eingesetzt wurden und die Leute jenseits des Stadionzauns panisch übers Geländer und den Abhang hinunter flohen, rutschten und fielen. Ich habe noch zwei Polizisten angesprochen, dass das völliger Irrsinn sei, dass im Stadion überhaupt gar nichts vorgefallen sei, was überhaupt einen Polizeieinsatz rechtfertigen würde. Einer der beiden schrie mich an, dass ich mich schleichen solle oder auch noch was ab bekäme. Ich bin dann schnell die Treppen hinunter Richtung Candidplatz. Unten kamen mir mehrere Leute mit blutenden Wunden entgegen, die völlig entgeistert waren. Einer hatte eine so schwere Platzwunde am Kopf, dass sein Gesicht komplett mit Blut bedeckt war.


      Einige Tage später wendete ich mich telefonisch an die Polizei um den für den Einsatz verantwortlichen Beamten zu sprechen. Ich wollte mich beschweren. Ich hatte keine Chance weiter verbunden zu werden. Irgendwann legte der Polizist am Telefon einfach auf. Als es zu den Ermittlungen kam, habe ich versucht die Staatsanwaltschaft zu kontaktieren. Dort wurde mir mitgeteilt, dass sie keine weiteren Zeugenaussagen bräuchten. Man hat mich einfach abgewimmelt. Ich hatte den Eindruck, dass die Staatsanwaltschaft die Verschleierung durch die Münchner Polizei hin nahm.


      Dass jetzt diese Pseudoermittlungen vom EGMR gerügt wurden, freut mich sehr. Dass die schweren Körperverletzungen keine Konsequenzen haben, macht mich immer noch sauer. Die Schläger sind weiterhin im Dienst und lachen heute vermutlich immer noch über die depperten Fußballfans, denen sie es so richtig gezeigt haben, und über den depperten Staat, der ihnen nichts konnte. Mir geht es wie BlueMav...mein Verhältnis zur Polizei, aber insbesondere auch zum bayerischen Staat und seiner Staatsanwaltschaft hat damals schwer Schaden genommen. 2x 2000 Euro sind so gesehen ein Witz! Im Grunde müsste der Staat ein vielfaches davon an demokratieförderliche NGO Projekte zahlen, um diesen Schaden wieder gut zu machen.
      Fuck Armageddon...This is hell!

      ehemals 1860_sendling
    • In den tz-Kommentaren regt sich einer auf, dass die 'arme Polizei' jetzt völlig der Willkür 'krimineller Randalierer' ausgeliefert sei ...

      Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fr.... halten! :-(
      Gustav Mahler (1860-1911, deutscher Komponist): "Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche."
    • Ich möchte euch zum letztendlich vielleicht gar nicht mehr erwarteten guten Ende der Klage gratulieren. Es wäre generell dringend
      notwendig, dass die (politisch) Verantwortlichen eine Kennzeichnungspflicht endlich akzeptieren und einführen. Und damit meine ich ganz bewusst, wie erwähnt, nicht nur Einsätze um das Thema Fußball. Ich erinnere mich noch ganz genau an die Wackersdorf-Thematik Mitte der 80er Jahre. Dort wurde unter anderem eine Berliner Polizei-Schlägertruppe übelster Sorte, für die sich sogar die "normale Bepo geschämt hat, auf Bürger losgelassen; einer der widerwärtigsten Auftritte der Staatsmacht seinerzeit überhaupt. Für die Diskussion bestens geeignet ist dabei der Slogan "wenn Ihr nichts zu verbergen habt, dann zeigt Euer Gesicht" der hauptsächlich von Personen angewandt wird, die noch NIE an einer Demonstration oder einer Großveranstaltung teilgenommen haben. Außer vielleicht an einen Parteitag der CSU oder so. Einfach mal einen weiteren Adressaten, nämlich die Sicherheitskräfte, hinzufügen. Bei besonders heiklen Schwerverbrechen, Bandenkriminalität usw. kann man ja Ausnahmen machen. Der einfachste Weg zu einer Aufklärung läge im Aufbrechen des "Korpsgeistes" bei den Uniformierten; aber das kann man vergessen, dass sowas zum Regelfall wird. Da kannst Du als Polizist nämlich einpacken; am besten gleich kündigen, denn die meisten "Kameraden" wären da ganz sicher not amused.
      Andererseits birgt diese Gemengelage aber auch Gelegenheit, um über sinnfreie Sprüche wie das unsäglich verallgemeinernde A.C.A.B. nachzudenken. Das ist nämlich auch aus objektiver Sicht genauso ein über den Kamm scheren einer ganzen Spezies und damit ohne Berechtigung.
      S(ome).C.A.B wäre da, wenn schon, eindeutig besser und substanzieller.
    • Respekt!
      Man sollte aber nicht vergessen, dass die Plozisten selbst nur das ausführende Organ der Exekutive sind. Entscheidungen, wann man ein paar Leuten, die sich eventuell nicht so wie vom Rechtsstaat erlaubt verhalten, eine bis an die Zähne bewaffnete Sondereinheit gegenüberstellt, werden wo ganz anders gefällt.
      Unter diesen Prügelknaben im doppelten Sinn wird es welche geben, denen das Verprügeln „Abweichender“ eine gewisse Freude bereitet, aber genauso welche, denen die angeordnete Konfrontation Angst macht.
    • suro schrieb:

      Andererseits birgt diese Gemengelage aber auch Gelegenheit, um über sinnfreie Sprüche wie das unsäglich verallgemeinernde A.C.A.B. nachzudenken. Das ist nämlich auch aus objektiver Sicht genauso ein über den Kamm scheren einer ganzen Spezies und damit ohne Berechtigung.
      S(ome).C.A.B wäre da, wenn schon, eindeutig besser und substanzieller.
      schlage vor A(most).A.C.A.B,
      weil für mich die wirkliche Intoleranz die der Konsumgesellschaft ist, die der von oben zugestandenen Freizügigkeit, die die wahre, schlimmste, hinterhältigste, kälteste und unerbittlichste Form der Intoleranz ist. Weil es eine Intoleranz ist, die die Maske der Toleranz trägt. Weil sie nicht wahr ist. Weil sie jedes Mal, wenn die Macht es nötig hat, widerruflich ist (Pier Paolo Pasolini)
    • bei aller Freude über das Urteil, es ist halt schon wieder mehr als bemerkenswert, dass es dazu keine Stellungnahme von DFB, DFL und BFV gibt. Wären Fans wegen Gewalt gegen die Polizei verurteilt worden, hätten Leute wie Koch sich sofort vor irgendwelche Kameras gestellt und einen Kommentar abgegeben. Das Urteil ist aber nicht nur eine Watschn für den Staat sondern auch für die Verbände, die im Verhältnis Fan-Polizei sehr einseitig positioniert sind. Das gilt natürlich auch für die Vereine.
      Sektion Gutmensch

      "Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf." (Christian Morgenstern)