TSV 1860 München - BSG Chemie Leipzig, Samstag, 13. Januar 2018,

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TSV 1860 München - BSG Chemie Leipzig, Samstag, 13. Januar 2018,



      Der TSV 1860 München spielt in der Vorbereitung auf die Restrunde am Samstag, 13. Januar 2018, in einem Benefizspiel gegen die BSG Chemie Leipzig. Anpfiff des Traditionsduells im Grünwalder Stadion ist um 18 Uhr.
      Der Klub aus Sachsen, der in der Regionalliga Nordost spielt, sieht sich als Nachfolger der BSG Chemie Leipzig, die 1951 und 1964 die Meisterschaft in der DDR-Oberliga gewann. 1990 schlossen sich die „Chemiker“ mit Chemie Böhlen zum FC Sachsen Leipzig zusammen und trugen fortan ihre Heimspiele im traditionellen Chemie-Stadion, dem Alfred-Kunze-Sportpark aus.
      Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften datiert aus dem Jahr 1994. Die Löwen waren gerade in die Bundesliga aufgestiegen. In der 1. Runde des DFB-Pokals kam es im Leutzscher Holz zum Aufeinandertreffen mit Landespokalsieger FC Sachsen Leipzig. Nach 120 torlosen Minuten gewannen die Sechzger mit 4:3 im Elfmeterschießen und zogen in die nächste Runde ein. 24 Jahre nach diesem Pokalfight stehen sich beide Teams erneut gegenüber.
      Diesmal stehen beide Klubs bereits vor dem Spiel als Gewinner fest. Die Einnahmen aus diesem Traditionsduell werden nach Abzug der Kosten aufgeteilt. Die BSG Chemie nimmt das Geld her, um eine Flutlichtanlage im Alfred-Kunze-Sportpark zu finanzieren. Der TSV 1860 investiert es in Instandhaltungs­arbeiten an den Flutlichtanlagen seiner Trainingsplätze. Darüber hinaus wird ein weiterer Teil der Einnahmen an die Kindertafel München gespendet. Von der gesamten „Fanlandschaft“ beider Vereine wird das Benefizspiel unterstützt. Im Sommer ist ein Rückspiel im Leutzscher Alfred-Kunze-Sportpark geplant.
      Bereits am Freitag, 1. Dezember 2017, beginnt der Vorverkauf für die Partie gegen Chemie Leipzig. Karten sind über den Ticket-Onlineshop (www.tsv1860-ticketing.de) erhältlich, im Kartenvorverkauf auf dem Trainingsgelände sowie am Rande des Heimspiels gegen den SV Schalding-Heining. Dafür werden eigens die Kassenhäuschen am Grünwalder Stadion geöffnet.

      TICKETPREISE
      Haupttribüne:
      Vollzahler 18,60 € | Kind 10,00 €
      Stehhalle: Vollzahler 14,00 € | Kind 8,00 €
      Stehplätze Ost: Vollzahler 14,00 | € Kind 8,00 €
      Halt die BSG in Ehren, daß sie niemals untergeht
      Chemiefanforum.de
    • Und hier die Leipziger Ankündigung:


      Kämpfen wie die Löwen – 1860 München und Chemie im Benefizduell!



      Was war das für ein Kampf! 1860 München, gerade aus der drittklassigen Bayernliga in die Bundesliga durchmarschiert, musste in der 1. DFB-Pokalrunde der Saison 1994/95 ins Leutzscher Holz, wo Landespokalsieger FC Sachsen Leipzig wartete. Nach 120 hochspannenden Minuten vor fast 8000 Zuschauern musste der Sieger im Elfmeterschießen gekürt werden. Und weil den Leutzschern etwas die Nerven versagten, behielten die Sechziger mit 4:3 die Oberhand und zogen in die nächste Runde ein.

      Viele Jahre sind seitdem ins Land gegangen. Nicht immer waren diese nur von Jubel geprägt, stattdessen flossen in Leipzig-Leutzsch und in München-Giesing oftmals auch die Tränen. Gerade manch wirtschaftlich motivierte Entscheidung entpuppte sich im Nachhinein nicht immer als die beste. So ging es für beide Vereine langsam, aber stetig bergab; bei den Sachsen etwas schneller, bei den Münchnern etwas langsamer – mit Existenzängsten auf beiden Seiten.

      Doch beiderorts schöpfte man auch neuen Mut – und besann sich wieder auf die eigenen Wurzeln. Die Chemiker, 2008 unter altem Namen in den Spielbetrieb eingestiegen, spielen seit 2011 wieder in ihrer Heimstätte, dem Leutzscher Alfred-Kunze-Sportpark. Hier kämpft die BSG um jeden Punkt für den Klassenerhalt in der Regionalliga Nordost. Und auch die Sechziger sind – sehr zur Freude vieler Fans – ins Stadion an der Grünwalder Straße in Giesing zurückgekehrt, wo durchschnittlich über 11.000 Zuschauer verfolgen, wie der TSV die Tabellenspitze der Regionalliga Bayern besetzt hat.

      Nun, mehr als 24 Jahre nach dem DFB-Pokalfight von 1994, werden Münchner Löwe und Chemie-Löwe erneut aufeinander treffen. Am Samstag, 13. Januar 2018, empfängt der TSV 1860 München die BSG Chemie Leipzig im Grünwalder Stadion zum Benefizspiel. Anstoß ist 18.30 Uhr. Die Einnahmen werden dreigeteilt. Ein Teil kommt der Kindertafel München zugute, der Rest fließt in die Projekte beider Vereine. Sechzig investiert es in Instandhaltungsarbeiten an den Flutlichtanlagen seiner Trainingsplätze, während die Chemie-Fans im Rahmen der Kampagne „Flutlicht für Leutzsch“ Gelder für eine Flutlichtanlage sammeln. Im Sommer 2018 soll es dann im Alfred-Kunze-Sportpark zum Rückspiel kommen.



      Wir freuen uns auf ein tolles Duell zweier Traditionsvereine unter Flutlicht, bei dem auch die engagierten Fanlager auf den Rängen fürtolle Stimmung und ein echtes Fußballfest sorgen werden!

      Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen und dem geplanten Sonderzug folgen

      chemie-leipzig.de


      Wer sich jetzt fragt Chemie Leipzig? Hähhh?
      Eine kleine Zusammenstellung der schicksalhaften Verbindung beider Vereine über die Jahrzehnte:
      -Als Chemie 1964 zum zweiten Male Deutscher Fussballmeister wurde, feierte 1860 zum zweiten Male den Pokalsieg
      -Als Chemie 1966 zum Ersten und einzigen Male Pokalsieger wurde , feierte 1860 wiederum seine Erste und einzige Meisterschaft
      -Beide Vereine waren bis zum Ende der 60er Jahre die unangefochtenen Krösuse ihrer Stadt und für beide Vereine ging es mit den 70ern sportlich bergab , beide wurden in den nächsten Jahrzehneten zuerst sportlich und später auch fanmäßig von ihren Stadtkonkurenten überflügelt .
      -beide Vereine verließen im Vorfeld der WM2006 ihre angestammten traditionellen Stadien (AKS +Grünewalder) um in neugebauten Arenen zu spielen.
      -beide Vereine gingen daraufhin (früher oder später) pleite und spielen nun wieder in ihren angestammten Stadien.
      -beide Vereine waren Anfang der 1990er Erstklassig
      -beide Vereine befinden sich nun in der Regionalliga.
      -beide Vereine haben einen großen treuen fanatischen Stamm an Fans.
      Halt die BSG in Ehren, daß sie niemals untergeht
      Chemiefanforum.de
    • Kraiburger schrieb:

      Ich frage mich, ob es wirklich sinnvoll ist, nach so einer langen Hinrunde nur so eine kurze Pause zu machen? Rückrundenstart ist ja auch erst im März?
      wieso ?
      Pause ist ab Freitag, totopokal wird nicht mehr stattfinden denke ich !

      1. Punktspiel der restrunde ist am 24.02 in Nürnberg, also fast drei Monate bis dahin ;)

      Desweiteren wird Biero denk ich ziemlich früh anfangen wieder zu Trainieren, schließlich hat er ja noch was vor in der restlichen Saison ....

      Am 27.01. ist noch ein Testspiel gegen Fürstenfeldbruck, paar Tage drauf gehts dann ins Trainingslager nach Spanien ...
      Ja unsre Sechzger vom Giesinger Berg, wir halten zusammen weil wir auf sie schwör'n !


      4 Zahlen - Eine Religion !
    • Bitte gern geschehn .

      Achja, mit Chemie kommen übrigens keine Klatschpappenfans oder Langneseblockbesucher wie beim "Leipziger Konstrukt einer österreicher Brause" ins Grünewalder sondern es wird schon recht laut und kreativ werden, zumal aus Leipzig ein Sonderzug anrollt der ganz sicher ausverkauft sein wird. Hoffen wir mal , daß am 13.01 der Wettergott mitspielt und statt Eis und Schnee ein Föhn für Geiles Wetter sorgt.

      Als kleinen Vorgeschmack ein Video von einem ähnlichen Spiel bei Schalkes U23 vor 4 Jahren-da waren wir noch 2 Ligen tiefer in der Landesliga:


      und ein relativ aktuelles vom Regionalliga Auswärtsspiel in Cottbus:



      In den Farben getrennt, in der Sache vereint!


      P.S.: Chemie Leipzigs Fans hatten zu DDR Zeiten traditionell eine Art Fanfreundschaft -allerdings eher einseitig- mit Schalke 04, unsere Ultras pflegen eine innige Freundschaft mit den Ultras (UF97) der Frankfurter Eintracht.
      Halt die BSG in Ehren, daß sie niemals untergeht
      Chemiefanforum.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DEFENS ()

    • Nette Sache, aber ob das sportlich sinnvoll ist so kurz nach trainingsauftakt sei dahingestellt. Hoffe beide Seiten (plus polizei/USK) wollen auch ein friedliches fussballfest.
      Schön dass es auch ein Rückspiel gibt in Leipzig. Hab dort bisher leider nur das neue zentralstadion mitgenommen.
      Wieso gehen dort eig nur noch 5000 rein, dachte 18000 wären dort möglich. Genauso willkür wie am sechzger oder triftigere Gründe?
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!
    • Wuppertaler. schrieb:

      Trainingsbeginn ist am 12.01. dann kann man am 13.01. schon spielen.
      Bei Leipzig wird es auch nicht viel anders sein
      Leipzig startet schon früher in die Saison wie wir ...!

      BlueMav schrieb:

      Nette Sache, aber ob das sportlich sinnvoll ist so kurz nach trainingsauftakt sei dahingestellt. Hoffe beide Seiten (plus polizei/USK) wollen auch ein friedliches fussballfest.
      Schön dass es auch ein Rückspiel gibt in Leipzig. Hab dort bisher leider nur das neue zentralstadion mitgenommen.
      Wieso gehen dort eig nur noch 5000 rein, dachte 18000 wären dort möglich. Genauso willkür wie am sechzger oder triftigere Gründe?
      naja es ist doch ein cooles Ding zum Trainingsauftakt, noch dazu geht es um einen caritativen Zweck und um eine schönes FußballSTADION ;)

      Hoffe auf einen weiteren schönen und unterhaltsamen Tag in Giesing ! :)
      Ja unsre Sechzger vom Giesinger Berg, wir halten zusammen weil wir auf sie schwör'n !


      4 Zahlen - Eine Religion !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kurparkloewe ()