Verwaltungsrat Stimoniaris Tritt zurück

    • Aber bei den Löwen wusste ich doch auf was ich mich einlasse und die Richtung war auch bekannt.....na ja.....6 Monate sind keine Zeit um danach aufzugeben. Außer gesundheitliche Gründe lass ich als Entschuldigung nix zählen.
      Hat Mordor24 überlebt und sucht hier den Ring der Weisheit!

      Sorry ich bin nur ein Löwenforum-User und habe keine Ahnung wie groß der Löwenzoo werden soll.
    • TheRiddler schrieb:

      Aber bei den Löwen wusste ich doch auf was ich mich einlasse und die Richtung war auch bekannt.....na ja.....6 Monate sind keine Zeit um danach aufzugeben. Außer gesundheitliche Gründe lass ich als Entschuldigung nix zählen.
      Nun ja, eventuell noch das man bei MAN ihm nahe gelegt hat jetzt hier einen Abgang zu machen da man nicht in die kommende Schlammschlacht öffentlich involviert werden möchte...

      Wer weiss das schon..? Wenn er seine Gründe hat und schweigt, der Verwaltungsrat dazu auch schweigt, dann ist es halt so und eigentlich mal gut das nicht schon wieder eine Schlammschlacht daraus gemacht wird (mal abgesehen von den Helden auf der DB24, aber die lieben ja den täglichen Turmsprung ins Jauchebad und das der Dreck dann gleich so spritzt...)
    • Ruudi schrieb:

      War einer der wenigen, den ich für fähig gehalten haben...
      Echt traurig.....

      Für "fähig" hat ihn auch die ARGE-Führung gehalten. Darum war denen doch so wichtig, dass er in den VR kommt.
      Scheinbar denkt man in diesen Kreisen immer noch, wenn man vermeintlich solvente Personen bezirzt, gehen alle ihre Träume in Erfüllung!
      Die hören MAN und haben schon die €€-Zeichen in den Augen. Aus dem gleichen Grund wurde doch auch Ismaiks Bruder für den VR vorgeschlagen! Weil dann gibt's Kohle von MAN und Ismaik und dann geht's "to the top!"...

      Ich glaube Stimoniaris, dass er ein Blauer ist. Aber dass uns MAN nur seinetwegen unterstützt hat, glaube ich nicht. Solche Entscheidungen trifft kein BR-Chef. Oder geht es um die ominösen 50.000 Tickets, die MAN angeblich kaufen wollte, wären wir in der Arena geblieben? Ist das irgendwie verbürgt? Oder war das Wahlkampf?

      Und seine Kandidatur als Präsident über die Presse fand ich auch... naja... unglücklich.
      Wo Mainstream zum Kult wird, wird Widerstand zur Pflicht!
    • TheRiddler schrieb:

      Aber bei den Löwen wusste ich doch auf was ich mich einlasse und die Richtung war auch bekannt.....na ja.....6 Monate sind keine Zeit um danach aufzugeben. Außer gesundheitliche Gründe lass ich als Entschuldigung nix zählen.

      Dass jemand nach nur sechs Monaten von solch einem Posten zurücktritt ist ja zunächstmal nichts völlig Außergewöhnliches. Für mich hätte dann aber auch dazugehört, dass er denen die ihn nun mal dahin gewählt haben, eine nachvollziehbare Erklärung liefert. Und nicht so einen nebulösen Halbsatz in die Welt hustet, der dann wieder allen erdenklichen Spekulationen Tür und Tor öffnet.
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • Berger2.0 schrieb:


      Und seine Kandidatur als Präsident über die Presse fand ich auch... naja... unglücklich.

      Das werden wir aus der einen oder anderen Richtung in Zukunft noch oft sehen. Denn in der Rolle des Herausforderers liegt der Gang an die Öffentlichkeit in der Natur unserer Satzung. Den Mitgliedern kann er sich ja nicht stellen, nur dem VR Casting. Und da in einem Unternehmen würde eben dieser VR sicher keinen Preis für "Corporate Diversity" gewinnen. Oder ums mit einem Filmzitat zu sagen, "wir haben beides, Country und Western".

      PS: Ich erwarte hier jetzt kein Verständnis. Denn die Empörung in unseren 1860 Plattformen kommt ja immer nur dann auf, wenn die vermeintlich Falschen an den Schaltern der Macht sitzen.
    • St.Agostino schrieb:

      Berger2.0 schrieb:

      Und seine Kandidatur als Präsident über die Presse fand ich auch... naja... unglücklich.
      Das werden wir aus der einen oder anderen Richtung in Zukunft noch oft sehen. Denn in der Rolle des Herausforderers liegt der Gang an die Öffentlichkeit in der Natur unserer Satzung. Den Mitgliedern kann er sich ja nicht stellen, nur dem VR Casting. Und da in einem Unternehmen würde eben dieser VR sicher keinen Preis für "Corporate Diversity" gewinnen. Oder ums mit einem Filmzitat zu sagen, "wir haben beides, Country und Western".

      PS: Ich erwarte hier jetzt kein Verständnis. Denn die Empörung in unseren 1860 Plattformen kommt ja immer nur dann auf, wenn die vermeintlich Falschen an den Schaltern der Macht sitzen.W
      Wenn ich mich richtig erinnere, waren diejenigen welche vielleicht einen Stimoniaris gewählt hätten, tendenziell eher gegen meinen damaligen Antrag zur Änderung der Satzung. Da war ja noch so ein Vernünftiger wie der Cassalette am Ruder, und es hätte sonstwer kommen können um
      Präsident zu werden.

      Deinen letzten Absatz verstehe ich schon, und stimme ihm auch soweit zu. Aber manchmal schreibt die Geschichte schon sehr lustige und amüsante Geschichten.
    • Neu

      friedhofstribüne schrieb:

      St.Agostino schrieb:

      Berger2.0 schrieb:

      Und seine Kandidatur als Präsident über die Presse fand ich auch... naja... unglücklich.
      Das werden wir aus der einen oder anderen Richtung in Zukunft noch oft sehen. Denn in der Rolle des Herausforderers liegt der Gang an die Öffentlichkeit in der Natur unserer Satzung. Den Mitgliedern kann er sich ja nicht stellen, nur dem VR Casting. Und da in einem Unternehmen würde eben dieser VR sicher keinen Preis für "Corporate Diversity" gewinnen. Oder ums mit einem Filmzitat zu sagen, "wir haben beides, Country und Western".
      PS: Ich erwarte hier jetzt kein Verständnis. Denn die Empörung in unseren 1860 Plattformen kommt ja immer nur dann auf, wenn die vermeintlich Falschen an den Schaltern der Macht sitzen.W
      Wenn ich mich richtig erinnere, waren diejenigen welche vielleicht einen Stimoniaris gewählt hätten, tendenziell eher gegen meinen damaligen Antrag zur Änderung der Satzung. Da war ja noch so ein Vernünftiger wie der Cassalette am Ruder, und es hätte sonstwer kommen können umPräsident zu werden.

      Deinen letzten Absatz verstehe ich schon, und stimme ihm auch soweit zu. Aber manchmal schreibt die Geschichte schon sehr lustige und amüsante Geschichten.
      Ja- so läuft das Geschäft, ist 1860 unabhängig ein Schweinezyklus. Wer die Macht hat,nutzt diese. Pragmatisch und gelegentlich arrogant. Wer keinen Einfluß hat fordert eine Besinnung auf gemeinsame Werte, Verfassungen bzw Satzungen und demokratische, Minderheiten schützende Strukturen.

      Dass das gelegentlich zu amüsanten Geschichten führt, das ist Fakt. Bereits mit einem mittelmäßig gutem Gedächtniss hat man in der Regel übermäßig viel Spaß die waghalsigen Wendemanöver rückwärts zu beobachten.

      Leider gíbt es eben noch einen Fakt: Hier liegt beginnt bereits wieder der nächste Schweinezyklus. Dein Vorschlag war gut. Solche Vorschläge sind abr nur umzusetzen, wenn gerade die "Eigenen" an der Macht sind. Du wirst sehen, sollte es irgendwann mal wieder einen ARGE/HAM dominierten VR geben, dann wird das Geheule über die undemokratische Satzung und die Willkür des VR im lf wieder groß sein.

      Es bleibt leider alles wie es ist. Und die geübten Feindbilder und Antipoden rechtfertigen wunderbar dass man genau das tut, was man schon immer getan hat.
    • Neu

      TheRiddler schrieb:

      Aber bei den Löwen wusste ich doch auf was ich mich einlasse und die Richtung war auch bekannt.....na ja.....6 Monate sind keine Zeit um danach aufzugeben. Außer gesundheitliche Gründe lass ich als Entschuldigung nix zäh
      Laut 'gut unterrichteten Kreisen' hat er an fast keiner Sitzung aus zeitlichen Gründen teilgenommen/teilnehmen können und hat so seine Konsequenzen gezogen.
      Gustav Mahler (1860-1911, deutscher Komponist): "Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche."