Mitgliederversammlung am 22.07.2018 im Zenith mit Wahl des Verwaltungsrates

    • Neu

      Wenn alle aktuellen Verwaltungsrate bis auf einen, plus die schon bekannten Neukandidaten, plus noch ein paar bislang nicht veröffentlichte Kandidaten, zur Wahl stehen, dann hat sich die Satzungsreform schon rentiert. Wir Mitglieder haben dann wirklich eine Wahl. Das war nicht immer so. Wenn die Kandidatenmeldungen so stimmen, da gibt es mehr als doppelt so viel Kandidaten für den VR wie Plätze. Das allein ist mehr Demokratie bei 60 als in früheren Zeiten. Egal wie die Wahl ausgeht, allein das ist ein Grund zu feiern.
      Sektion Gutmensch

      "Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf." (Christian Morgenstern)
    • Neu

      Xanderl schrieb:

      Wenn alle aktuellen Verwaltungsrate bis auf einen, plus die schon bekannten Neukandidaten, plus noch ein paar bislang nicht veröffentlichte Kandidaten, zur Wahl stehen, dann hat sich die Satzungsreform schon rentiert. Wir Mitglieder haben dann wirklich eine Wahl. Das war nicht immer so. Wenn die Kandidatenmeldungen so stimmen, da gibt es mehr als doppelt so viel Kandidaten für den VR wie Plätze. Das allein ist mehr Demokratie bei 60 als in früheren Zeiten. Egal wie die Wahl ausgeht, allein das ist ein Grund zu feiern.
      dem kann man nur zustimmen. Jedes Mitgleid kann hingehen und darf wählen und dann schau ma was bei raus kommt. Wenn jemand seine sache sehr gut macht, sollte der auch weiter machen. So denken gerade viele. Der Aufstieg würd dem hetzerverein vom Griss natürlich den letzten Wind auch noch aus den Segeln nehmen
    • Neu

      Xanderl schrieb:

      Wenn alle aktuellen Verwaltungsrate bis auf einen, plus die schon bekannten Neukandidaten, plus noch ein paar bislang nicht veröffentlichte Kandidaten, zur Wahl stehen, dann hat sich die Satzungsreform schon rentiert. Wir Mitglieder haben dann wirklich eine Wahl. Das war nicht immer so. Wenn die Kandidatenmeldungen so stimmen, da gibt es mehr als doppelt so viel Kandidaten für den VR wie Plätze. Das allein ist mehr Demokratie bei 60 als in früheren Zeiten. Egal wie die Wahl ausgeht, allein das ist ein Grund zu feiern.
      Es sind wohl über 30 Kandidaten. Das ist in der Tat eine Auswahl, aber die überwiegende Mehrheit dürfte ihre Kandidaten vermutlich nur aufrund der Steckbriefe oder vielleicht auch ganz spontan wählen. Das ist nicht ungewöhnlich, die meisten Politiker werden auch "blind" gewählt, aber ich bin mir nicht sicher ob ich das feiern möchte. Herr Cassalette wurde zweimal ins Amt bestätigt bevor er dann selbst zurückgetreten ist. In den e.V. Verwaltungsrat wurde zuletzt jemand gewählt der nicht allzu lange vor seiner Kanididatur noch gemeint hat dass er mit der Mitgliedschaft in einem Fanclub automatisch e.V. Mitglied ist.
      Die Zusammensetzung der Gremien hat sich aber, subjektiv betrachtet, durchaus positiv entwickelt.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015