Giesing

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus,
      Ich war schon ein paar mal in München, allerdings immer „nur“ zu unseren Heimspielen im Grünwalder. Jetzt hab ich es endlich mal geschafft ein ganzes Wochenende inklusive Heimspiel mit der Freundin runter zu kommen (kommen aus Hessen). Ich würde dabei gerne viel von Giesing sehen, deswegen nun meine Bitte. Habt ihr Tips für uns was man sich unbedingt mal ansehen oder besuchen sollte? Egal ob zum Essen oder einfach nur zum anschauen. Kenne bis jetzt nur das Giesinger Bräu. Vielen Dank schon mal für die Hilfe.

      Falls der Thread hier falsch ist bitte verschieben
    • Konterhoibe schrieb:

      Insofern das Wetter passt könnt ihr auch, nach einem Spaziergang durch Giesing, an die Isar runter. Das ist gerade bei Sonnenschein mit einem Kalten Gustl genau das richtige :-)
      Da Isartal war nie Giesing und wird nie Giesing sein. Das Isartal war Sumpfland und wurde später als Au und Lohe besiedelt. Giesing erstreckt sich vom Nockherberg bis zum Sechzgerstadion. Am Nockherberg lag das alte Dorf Untergiesing, rund um die Heiligkreuzkirche das alte Dorf Obergiesing. "Unter" und "Ober" bezieht sich, wie bei Ortsbezeichnung meist üblich, nicht auf unterhalb und oberhalb des Bergs sondern auf den Oberlauf und dem Unterlauf eines Flusses. Schick den armen unwissenden Kerl, der Giesing kennenlernen möchte, also bitte nicht gleich raus aus Giesing. Unterhalb des Giesinger Bergs hat es nie ein Giesing gegeben und wird es nie ein Giesing geben! ;-)
      Fuck Armageddon...This is hell!

      ehemals 1860_sendling
    • Sechzig Armageddon schrieb:

      Konterhoibe schrieb:

      Insofern das Wetter passt könnt ihr auch, nach einem Spaziergang durch Giesing, an die Isar runter. Das ist gerade bei Sonnenschein mit einem Kalten Gustl genau das richtige :-)
      Da Isartal war nie Giesing und wird nie Giesing sein. Das Isartal war Sumpfland und wurde später als Au und Lohe besiedelt. Giesing erstreckt sich vom Nockherberg bis zum Sechzgerstadion. Am Nockherberg lag das alte Dorf Untergiesing, rund um die Heiligkreuzkirche das alte Dorf Obergiesing. "Unter" und "Ober" bezieht sich, wie bei Ortsbezeichnung meist üblich, nicht auf unterhalb und oberhalb des Bergs sondern auf den Oberlauf und dem Unterlauf eines Flusses. Schick den armen unwissenden Kerl, der Giesing kennenlernen möchte, also bitte nicht gleich raus aus Giesing. Unterhalb des Giesinger Bergs hat es nie ein Giesing gegeben und wird es nie ein Giesing geben! ;-)
      Ich meinte auch eher das er und seine Freundin nach einem Spaziergang innerhalb Giesings nachdem man da einiges bewundern konnten, nicht auf dem Weg zur Isar, sich noch ein Bierchen da unten gönnen könnten^^
    • Sneaker kaufen im Edelvice ;-)

      Pizzeria gibt's a Guade am Ostfriedhof (La Migliore) .. ansonsten in Untergiesing am Auer Mühlbach sind noch ein paar alte / ältere Häusschen erhalten (nähe Kolumbusplatz), da einfach mal rumspazieren!

      In der Fußgängerunterführung unter der Kreuzung "Heilig Kreuz Kirche" und Giesinger Bräu siehst an den Wandmalereien auch die die Häusl früher standen, den Giesinger Berg rauf!

      An der Wittelsbacherbrücke am Schyrenkiosk is aa ganz nett und historisch: Da ham die Löwen aa scho Fuasboi gspuit! Genauso wie nähe Alpenplatz, ist aber nichts mehr zu sehen davon.

      Nicht unbedingt am Spieltag, da is bumsvoll, aber: Trepperlwirt (Boazn) und RiffRaff sollte man auch besucht haben!

      Und die Eisdiele in der TeLa (gegenüber RiffRaff) ist auch bombe, guad für an Ausflug mit Lady ;-)
    • Sechzig Armageddon schrieb:

      Konterhoibe schrieb:

      Insofern das Wetter passt könnt ihr auch, nach einem Spaziergang durch Giesing, an die Isar runter. Das ist gerade bei Sonnenschein mit einem Kalten Gustl genau das richtige :-)
      Da Isartal war nie Giesing und wird nie Giesing sein. Das Isartal war Sumpfland und wurde später als Au und Lohe besiedelt. Giesing erstreckt sich vom Nockherberg bis zum Sechzgerstadion. Am Nockherberg lag das alte Dorf Untergiesing, rund um die Heiligkreuzkirche das alte Dorf Obergiesing. "Unter" und "Ober" bezieht sich, wie bei Ortsbezeichnung meist üblich, nicht auf unterhalb und oberhalb des Bergs sondern auf den Oberlauf und dem Unterlauf eines Flusses. Schick den armen unwissenden Kerl, der Giesing kennenlernen möchte, also bitte nicht gleich raus aus Giesing. Unterhalb des Giesinger Bergs hat es nie ein Giesing gegeben und wird es nie ein Giesing geben! ;-)
      nichts desto trotz kann man als Giesinger da unten gut kurz-urlauben! (Die Nähe zur) Isar solltest schon auch gesehen haben! Vllt a Weinschörlchen am Kiosk an der (Braunauer) Eisenbahnbrücke ; )
    • Löwentrio-Martl schrieb:

      Den Hans-Mielich-Platz mit der Geschichte seiner Sitzbänke und der Zugtrasse darüber kann man bei schönem Wetter auch sehr genießen, z.B. bei Gyros und Metaxa beim Griechen "Likavitos".
      Sorry, aber da muss ich widersprechen. Der Hans-Mielich-Platz ist so ziemlich der letzte Ort in Giesing, den ich jemandem empfehlen würde! Eine dermaßene Fehlgestaltung bzgl. Aufenthaltsqualität hab ich selten gesehen: Einfach alles zugepflastert und Schatten auf den Bänken Fehlanzeige. Auch wenn letztere nicht mehr rot sind, zum Verweilen laden sie mich zumindest trotzdem nicht ein. Da ist mir der Grünspitz tausend Mal lieber!

      Bei dem Griechen dort war ich noch nicht. Das Lucullus eine Straße weiter ist auch sehr zu empfehlen, was man so hört.
    • timo2 schrieb:

      Löwentrio-Martl schrieb:

      Den Hans-Mielich-Platz mit der Geschichte seiner Sitzbänke und der Zugtrasse darüber kann man bei schönem Wetter auch sehr genießen, z.B. bei Gyros und Metaxa beim Griechen "Likavitos".
      Sorry, aber da muss ich widersprechen. Der Hans-Mielich-Platz ist so ziemlich der letzte Ort in Giesing, den ich jemandem empfehlen würde! Eine dermaßene Fehlgestaltung bzgl. Aufenthaltsqualität hab ich selten gesehen: Einfach alles zugepflastert und Schatten auf den Bänken Fehlanzeige. Auch wenn letztere nicht mehr rot sind, zum Verweilen laden sie mich zumindest trotzdem nicht ein. Da ist mir der Grünspitz tausend Mal lieber!
      Bei dem Griechen dort war ich noch nicht. Das Lucullus eine Straße weiter ist auch sehr zu empfehlen, was man so hört.
      Lucullus ist kulinarisch sicherlich besser, aber ich habe da letzten Sommer nach dem Heimspiel einen schönen Abend verbracht und empfand den Platz auch am späten Nachmittag als sehr angenehm und gut belebt.
      1996 - in den Farben weiß und blau!