8. Spieltag 22.09.18 TSV 1860 - SV Wehen Wiesbaden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Troublemaker schrieb:

      Bis zum 1:0 wars ok, danach hat man wohl gedacht, dass läuft jetzt von alleine. Klassisch den Gegner unterschätzt und das noch an einem Wiesnspieltag, an denen wir gefühlt nie gewinnen.
      Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber die Einstellung hat nicht gepasst. Das Spiel wurde durch die Psyche verloren.
      Vorm Spiel hatte ich mir gedacht, die hauen wir weg wie nix. Habe aber dann hinterher erfahren, dass die letzte Saison 4. waren und eine stabile, zusammengewachsene Mannschaft haben. Hat man in der 2. HZ ja auch deutlich gesehen, bes. Abwehr und Torwart.


      Jompi1860 schrieb:

      Der Funke ist halt weder in der einen noch in der anderen Richtung übergesprungen.
      Letzte Saison hats das aber nicht gegeben. Da wurden schon Spiele durch die Fans gewonnen, z. B. gegen Fürth II. Aber gestern wars in der Tat schon fast seltssam. In F1 waren schon fußballinteressierte und auch zünftige Fans gestanden. Eigentlich entspannte und lustige Atmosphäre, aber keine Spur von Anfeuerung. Habe mir schon überlegt, ob ich nicht mal ein Spiel in F2 anschaue.

      Loewenrudel schrieb:

      Frage mich schon immer, warum der Biero so an ihm festhält (immer noch Aufstiegsbonus)?
      Er integriert doch wirklich schon genug neue Spieler. Soll er denn alle austauschen? Und auch wenn er einen Aufstiegsbonus hat, ist mir das scheissegal. Bei mir hätten noch viel mehr einen.

      Loewenrudel schrieb:

      Weitere Verstärkungen in der Winterpause sind für mich jedoch unausweichlich.J
      Bitte keine weiteren Verstärkungen mehr. Siehe oben.

      Troublemaker schrieb:

      Ich frage mich auch, ob wir uns das überhaupt leisten können, einen Mauersberger Spieltag für Spieltag zu Hause zu lassen. Von der Statur und Erfahrung locker unser bester IV und mit ihm wären wir bei Standars noch gefährlicher.
      Ich höre da immer wieder was von einer Altersbeschränkung für Mannschaften in der 3. Liga, die den Einsatz von Mauersberger so kompliziert machen. Weiß aber leider auch keine Details.
    • putzbrunner löwe schrieb:

      Wir sind so ein geiler Verein. Als Aufsteiger verlieren wir gegen einen Aufstiegs Kandidaten eher unglücklich und schon wird hier alles in Frage gestellt. Mei wir wern no öfter verlieren und die Stimmung im Grünwalder ist gut, aber natürlich abhängig vom Spiel. Gegen die Bob Fahrer wirds noch schwerer und dann am Montag Abend Flutlicht in Giasing RICHTIG GEIL.
      Danke. Genau das.

      Das war sicherlich nicht das beste Spiel - aber Wehen war taktisch sehr gut auf uns eingestellt & dennoch wurde es oft genug gefährlich; der Wehener Torwart war überragend - insgesamt ein kack Spiel, aber jetzt kein Weltuntergang oder Revidierung der vorhergegangenen guten bis sehr guten Leistungen.
    • Ob das unser schlechtestes Spiel bisher war, oder ob Wehen der bis dato beste Gegner in dieser Saison war, das weiß ich nicht, ein überragender Gegner waren die Wiesbadener aber nun wirklich nicht..........mei, die warn halt cleverer und haben unsere individuellen Fehler effizient genutzt, besser warn sie trotzdem nicht.
      Verdient war der Sieg von Wehen schon, unsere Niederlage aber trotzdem unnötig.
      Was halt schon brutal auffällt, ist der nach wie vor häufige Leistungseinbruch binnen weniger Minuten, und dann meistens bei der ganzen Truppe.
      Noch auffallender ist mMn die Tatsache, dass wir zu sehr von Standards abhängig sind, aus dem Spiel heraus kommt mir da einfach zu wenig, des is mir alles a biss zu durchschaubar und somit leicht zu verteidigen.
      Obs an der noch nicht zu 100 % auskurierten Verletzung beim Grimaldi lag würde ich vorsichtig bezweifeln, er hatte halt mal 'nen schlechten Tag und war von Mockenhaupt 90 Minuten völlig abgemeldet, sowas passiert halt mal.
      Vor'm 1-2 sah ich übrigens ein klares Foul an Wein, hab allerdings noch nicht die TV Aufzeichnung gesehn, mach ich jetzt gleich.
      Gesehn hab ich allerdings einige zu leichte Ballverluste, paar richtig krasse Fehlpässe und auch paar Stockfehler bei der Ballannahme und Verarbeitung des Spielgeräts, da muss ich dieses Mal leider auch Namen nennen, zb bei Abruscia und Moll. Speziell Abruscia hatte gestern keine gute Feinjustierung, der hat sich die Kugel paar mal zu weit vorgelegt. Aber.....und das ist für mich das Entscheidende.......würden diese Jungs NUR fehlerfrei und konstant überragend spielen, würden sie in Liga 1 oder 2 kicken, in Liga 3 darf man jetzt nicht jeden Fehler zu hart kritisieren.
      Zur Stimmung wurde eh schon alles gesagt. Ich war wieder in der West (G) und ich fands durchwachsen. Was dieses ewige "Scheiß FC Bayern" allerdings soll, erschließt sich mir nicht............so richtig ähm...kreativ ist das nicht ;-) Ausserdem weiß doch eh Jeder, dass die Seitenstrassler Scheiße sind, is ja nix Neues.
      Meine größte Erkenntnis nach diesem Spieltag: Die 3. Liga ist (zumindest derzeit noch) absolut ausgeglichen und super spannend. Kein team spielt konstant gut oder schlecht. Und extrem viele Spiele werden durch Standards oder individuelle Böcke entschieden..........und durch späte Tore.
      Prognosen sind nach wie vor kaum möglich.
      Die Zukunft war früher auch besser (Karl Valentin)
    • Nun muss mit der Kritik an der Mannschaft auch mal wieder gut sein.
      Natürlich wollen wir hier im Forum kritisch hinterfragen und auch
      Ideen für Verbesserungen diskutieren. Man darf die Messlatte aber
      auch nicht zu hoch legen. Was ist denn passiert ? Die Mannschaft spielt
      bisher besser wie das viele Pessemisten vor der Saison erwartet haben,
      die Spiele die wir verloren haben waren knapp und teilweise
      unglücklich. Und gestern haben wir halt einen sauschlechten Tag
      erwischt und gegen eine abgezockte und erfahrene Mannschaft
      der 3. Liga verloren. Es kann passieren das wir auch gegen Haching
      und Würzburg Lehrgeld bezahlen müssen aber wir werden unsere
      Punkte holen um den Klassenerhalt zu schaffen.
      Ich bleibe dabei - diese Mannschaft macht Spaß wie seit Jahren nicht
      mehr und man kann sich voll identifizieren. Da verzeihe ich auch
      mal solche Spiele wie gestern
    • MutigerLöwe schrieb:

      loewengraetscherR schrieb:

      Troublemaker schrieb:

      @Jompi1860

      Seh ich genau so wie du.

      Übrigens, was heißt eigentlich dieses m.E.?
      m.E. = meines Erachtens
      .. und dann gäb's auch noch nhE … "nach hiesigem Erachten" … aber da kommen wir jetzt schon in die Feinheiten der altdeutschen Beamtensprache!

      Haha, Danke euch für die Aufklärung.
      ~ Für ein Sechzig ohne Scheich ~
    • Perlach-Löwe schrieb:



      Noch auffallender ist mMn die Tatsache, dass wir zu sehr von Standards abhängig sind, aus dem Spiel heraus kommt mir da einfach zu wenig, des is mir alles a biss zu durchschaubar und somit leicht zu verteidigen.
      Obs an der noch nicht zu 100 % auskurierten Verletzung beim Grimaldi lag würde ich vorsichtig bezweifeln, er hatte halt mal 'nen schlechten Tag und war von Mockenhaupt 90 Minuten völlig abgemeldet, sowas passiert halt mal.
      Vor'm 1-2 sah ich übrigens ein klares Foul an Wein, hab allerdings noch nicht die TV Aufzeichnung gesehn, mach ich jetzt gleich.
      Gesehn hab ich allerdings einige zu leichte Ballverluste, paar richtig krasse Fehlpässe und auch paar Stockfehler bei der Ballannahme und Verarbeitung des Spielgeräts, da muss ich dieses Mal leider auch Namen nennen, zb bei Abruscia und Moll. Speziell Abruscia hatte gestern keine gute Feinjustierung, der hat sich die Kugel paar mal zu weit vorgelegt. Aber.....und das ist für mich das Entscheidende.......würden diese Jungs NUR fehlerfrei und konstant überragend spielen, würden sie in Liga 1 oder 2 kicken, in Liga 3 darf man jetzt nicht jeden Fehler zu hart kritisieren.
      Zur Stimmung wurde eh schon alles gesagt. Ich war wieder in der West (G) und ich fands durchwachsen. Was dieses ewige "Scheiß FC Bayern" allerdings soll, erschließt sich mir nicht............so richtig ähm...kreativ ist das nicht ;-) Ausserdem weiß doch eh Jeder, dass die Seitenstrassler Scheiße sind, is ja nix Neues.
      Diese regelrechte Stafette von Standards, insb. in der ersten Halbzeit ist mir auch stark aufgefallen, allerdings seh ich das jetzt nicht ganz so, dass wir das da zu sehr davon abhängig sind, sondern eher als Ergebnis von teilweise mehr Cleverness und Abgewixststheit unserer Gegner. (Ich rede jetzt von Freistößen, nicht von Ecken). Nicht nur bei diesem Spiel, den Einsatz von taktischen und halb-taktischen Fouls nehmen die Gegner teilweise schon "kalkulierter" vor (hart an der Linie von Gelb- und der Elfer-Vermeidung) und ist auch Bestandteil der defensiven Arbeit. Da sind wir im Gegenzug braver. Positiv ausgedrückt "sportlicher".

      Was ich noch loswerden muss in dem Thread zu Wehen, dass mir dieser Wiesn Kokolores bei unseren Spielen zu dieser Jahreszeit gehörig auf den Senkel geht. Diese mit fettem Textmarker und in Teilen kommerzmäßig dargebrachte "wir sind sowas von München und bayrisch" find ich peinlich und erinnert mit dann eher an St. Pauli, mit deren aufgesetzten Freibeuter/Kiez Marketing.

      Aber das sind "wir" aber auch selbst, also auf den Rängen, weil gestern in F2 waren dann auch, teilweise... die grell aufschminkten Dirndl-Mädels samt ihren super schneidigen Lederhosen-Burschen schon kräftig am Vorglühen für den anschließenden Wiesn-Abend, der Besuch im Sechzger dann eher Teil der Folklore, die man wohl mit einem zünftigen München verbindet. Entsprechend halt dann auch die Stimmung von den Rängen, eben kaum "am Ball", sondern Volksfest.

      Wobei ohnehin auffällt, wohl nicht nur mir, dass nach der Rückkehr in die geliebte und einzige Heimat, sich halt auch ein Kreis von Event-Publikum dazu gesellt hat. Ein gewisser " Giesinger/Assliger Sechzger Stadteil Schick" den man da als Event mitnehmen will. Aber ich will damit jetzt keinesfalls eine gute/schlechte Fans Beurteilung vornehmen. Nehm das einfach so für mich wahr und ist halt dann so.
    • Wuppertaler. schrieb:

      Nun muss mit der Kritik an der Mannschaft auch mal wieder gut sein.
      Natürlich wollen wir hier im Forum kritisch hinterfragen und auch
      Ideen für Verbesserungen diskutieren. Man darf die Messlatte aber
      auch nicht zu hoch legen. Was ist denn passiert ? Die Mannschaft spielt
      bisher besser wie das viele Pessemisten vor der Saison erwartet haben,
      die Spiele die wir verloren haben waren knapp und teilweise
      unglücklich. Und gestern haben wir halt einen sauschlechten Tag
      erwischt und gegen eine abgezockte und erfahrene Mannschaft
      der 3. Liga verloren. Es kann passieren das wir auch gegen Haching
      und Würzburg Lehrgeld bezahlen müssen aber wir werden unsere
      Punkte holen um den Klassenerhalt zu schaffen.
      Ich bleibe dabei - diese Mannschaft macht Spaß wie seit Jahren nicht
      mehr und man kann sich voll identifizieren. Da verzeihe ich auch
      mal solche Spiele wie gestern
      ....seh ich genauso! einfach auf dem Boden bleiben und nicht spinnen anfangen,dann ist die Enttäuschung bei so ner Niederlage auch nicht sooo groß! logo hätte jeder von uns gerne nen Sieg gefeiert,aber in der Liga ist jedes Spiel eng , 2Spiele+/- machen da Riesensprünge aus; gegen Würzburg bin endlich auch mal wieder live dabei, freu mich tierisch auf euch Alle
    • helli66 schrieb:

      friedhofstribüne schrieb:

      hätte ich trotzdem einen ernstgemeinten Rat an alle Motzer.
      Kommt doch einfach ins Stadion, macht Stimmung und spart euch dieses idiotische klugscheißen im Internet.
      Evtl. solltest mal erklären was Du unter motzen und klugscheissen verstehst.

      Mich nervt einfach dieses ständige Gejammer, dass irgendeine Stimmung nicht entsprechend gewesen wäre.
      Am lustigsten sind dann die, die gar nicht im Stadion waren, und sich nicht erblöden uns aus der Ferne die Stimmung zu erklären.
      Diese Diskussion ist einfach völlig unsinnig, Besonders, wenn sie absurderweise dann noch so weit geht, dass fehlende Stimmung dafür verantwortlich wäre dass die Mannschaft eine mangelhafte Einstellung zeigt. .
    • friedhofstribüne schrieb:

      helli66 schrieb:

      friedhofstribüne schrieb:

      hätte ich trotzdem einen ernstgemeinten Rat an alle Motzer.
      Kommt doch einfach ins Stadion, macht Stimmung und spart euch dieses idiotische klugscheißen im Internet.
      Evtl. solltest mal erklären was Du unter motzen und klugscheissen verstehst.
      Mich nervt einfach dieses ständige Gejammer, dass irgendeine Stimmung nicht entsprechend gewesen wäre.
      Am lustigsten sind dann die, die gar nicht im Stadion waren, und sich nicht erblöden uns aus der Ferne die Stimmung zu erklären.
      Diese Diskussion ist einfach völlig unsinnig, Besonders, wenn sie absurderweise dann noch so weit geht, dass fehlende Stimmung dafür verantwortlich wäre dass die Mannschaft eine mangelhafte Einstellung zeigt. .
      Hinter mir stand einer, der 90 min lang gemeckert hat - "Der Weber is koana, wia ko ma den Karger spuin lassn, warum spuid da Mauersberger net, de kennan gar nix, so a Sauhaufn ..." Aber Anfeuerung? - nada! Warum der im Stadion war, weiß er wahrscheinlich selbst nicht!
      "Erfolg ist prinzipiell nicht schlecht, er wird nur überbewertet. Das Leben ist spannender mit weniger. Da muss man den 60ern Recht geben." (Capriccio am 23.01.18)
    • friedhofstribüne schrieb:

      helli66 schrieb:

      friedhofstribüne schrieb:

      hätte ich trotzdem einen ernstgemeinten Rat an alle Motzer.
      Kommt doch einfach ins Stadion, macht Stimmung und spart euch dieses idiotische klugscheißen im Internet.
      Evtl. solltest mal erklären was Du unter motzen und klugscheissen verstehst.
      Mich nervt einfach dieses ständige Gejammer, dass irgendeine Stimmung nicht entsprechend gewesen wäre.
      Am lustigsten sind dann die, die gar nicht im Stadion waren, und sich nicht erblöden uns aus der Ferne die Stimmung zu erklären.
      Diese Diskussion ist einfach völlig unsinnig, Besonders, wenn sie absurderweise dann noch so weit geht, dass fehlende Stimmung dafür verantwortlich wäre dass die Mannschaft eine mangelhafte Einstellung zeigt. .
      Da bin ich vollkommen Deiner Meinung.
      Den letzten Satz würde ich noch fett unterstreichen.
      Auch wenn ich mir die Spiele im Sechzgerstadion alle ansehe, ich nehme diese trotzdem auf und ziehe sie mir unter der Woche dann rein.
      Im Fernsehen kommt die Stimmung ganz anders rüber als wenn du in der Stehhalle bist.
      Und großes Gejammere und Motzen kann ich nicht feststellen.
      Man freut sich halt wieder in der geliebten Heimat zu sein und ist rundum zufrieden.
      Diejenigen die sich nur eine Zusammenfassung ansehen könnten sich Ihren Kommentar sparen.
      Ich hatte am Samstag von Beginn an kein gutes Gefühl und mit einem Tor für uns in der ersten Halbzeit gar nicht mehr gerechnet.
      Die zweite Halbzeit war erschreckend schwach und am Ende war ich ziemlich geknickt.
      Dann denke ich mir, hoffentlich spielt der jetzt nicht: "Stark wie noch nie"
      Aber auf der Heimfahrt legt sich das wieder und die Vorfreude auf das nächste Spiel überwiegt meine trübe Stimmung.
      Es ist trotz der Niederlage ein schönes Erlebnis.
      Freiheit für den TSV 1860 München
    • bluelady schrieb:

      friedhofstribüne schrieb:

      helli66 schrieb:

      friedhofstribüne schrieb:

      hätte ich trotzdem einen ernstgemeinten Rat an alle Motzer.
      Kommt doch einfach ins Stadion, macht Stimmung und spart euch dieses idiotische klugscheißen im Internet.
      Evtl. solltest mal erklären was Du unter motzen und klugscheissen verstehst.
      Mich nervt einfach dieses ständige Gejammer, dass irgendeine Stimmung nicht entsprechend gewesen wäre.Am lustigsten sind dann die, die gar nicht im Stadion waren, und sich nicht erblöden uns aus der Ferne die Stimmung zu erklären.
      Diese Diskussion ist einfach völlig unsinnig, Besonders, wenn sie absurderweise dann noch so weit geht, dass fehlende Stimmung dafür verantwortlich wäre dass die Mannschaft eine mangelhafte Einstellung zeigt. .
      Hinter mir stand einer, der 90 min lang gemeckert hat - "Der Weber is koana, wia ko ma den Karger spuin lassn, warum spuid da Mauersberger net, de kennan gar nix, so a Sauhaufn ..." Aber Anfeuerung? - nada! Warum der im Stadion war, weiß er wahrscheinlich selbst nicht!
      Die einen gehen zum Anfeuern ins Stadion, die andern gehen zum Meckern ins Stadion. Das war schon immer so und die Meckerer gehören irgendwie dazu. Im Übrigen sind das genau die Leute, die beim nächsten Sieg die Mannschaft am lautesten bejubeln.

      Zum Spiel: schwächste Saisonleistung. Auch die erste Halbzeit war nicht besonders gut. Einzig die letzten zehn Minuten waren in Ordnung. Da hätte man auch das Spiel drehen können bzw. zumindest den Ausgleich erzielen können.
      Früher Michi60
    • Madrider Loewe schrieb:

      Troublemaker schrieb:

      Bis zum 1:0 wars ok, danach hat man wohl gedacht, dass läuft jetzt von alleine. Klassisch den Gegner unterschätzt und das noch an einem Wiesnspieltag, an denen wir gefühlt nie gewinnen.
      Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber die Einstellung hat nicht gepasst. Das Spiel wurde durch die Psyche verloren.
      Ich glaube es war nicht einmal bis zum 1:0 o.k., den Biero seine Nicht-Reaktion beim Tor sprach Bände...da hat man wohl den Gegner kräftig unterschätzt, dem man aber auch Respekt zollen sollte: sehr gut organisiert und diszipliniert, Grimaldi zugestellt und Schwächen ausgenutzt....
      Schade das Sascha nicht wirklich zu 100% fit ist, ansonsten wäre er wohl schon früher gekommen

      PS: Weiss wer warum der Karges runter musste? Verletzung?

      Nicht nur die Einstellung der Spieler war etwas lasch. Die Einstellung der Zuschauer war auch auf dem Niveau "leichter Gegner - kein Problem" - deswegen war auch der Support, vor allem bei uns in der Stehhalle etwas schwächer als sonst üblich.

      Ich denke, dass so ein Spiel vor den Haching Spiel gerade rechtzeitig war. Wenn ich mir ein Spiel aussuchen könnte, das man so verliert, dass würde ich das Spiel dem Haching Spiel deutlich vorziehen ....

      Es zeigt aber auch, wie ausgeglichen die Liga ist und holt allen, die von einem "Durchmarsch" träumen, wieder auf den Teppich zurück ... Esrt im Februar kann man von mehr träumen, falls wir dann im ersten Tabellendrittel stehen und der Ligaverbleib halbwegs gesichert ist ...
    • Perlach-Löwe schrieb:

      ...
      Meine größte Erkenntnis nach diesem Spieltag: Die 3. Liga ist (zumindest derzeit noch) absolut ausgeglichen und super spannend. Kein team spielt konstant gut oder schlecht. Und extrem viele Spiele werden durch Standards oder individuelle Böcke entschieden..........und durch späte Tore.
      Prognosen sind nach wie vor kaum möglich.

      Yo, bin ich absolut bei Dir. Da kann momentan so ziemlich alles passieren. Trotzdem habe ich mich am Samstag schon leicht geärgert, weil man aus unserer Sicht dieses Spiel nicht wirklich hätte verlieren müssen. Aber kein Grund zur Panik.

      P.S.: Den ersten Anfall habe ich schon vorm Spiel bekommen, als der BR-Reportertroll dem Günter Gorenzel beim Interview das Wiesn-Trikot vom Daniel Wein unter die Nase hielt und feststellte, dass der Name ja nicht so prickelnd zur Wiesn passen würde.
      Gorenzel daraufhin cool: "Okay, in der nächsten Transferperiode werde ich schauen dass wir jemanden verpflichten, der *Bier* heißt."


      Auf was für einen Blödsinn die kommen.
      Jedes Herz ist eine revolutionäre Zelle!
    • Wie schon vor Beginn der Saison angemerkt, ist das "Drinbleiben" der wichtigste Aspekt. Von daher ist der Tabellenplatz und Punktestand in Summe in Ordnung. Es war keine vernichtende Niederlage dabei. Dass es gegen Wehen daneben ging, hatte doch sehr viel damit zu tun, dass die balltechnischen Stockfehler - besonders im Spielaufbau - eine zu deutliche Dimension angenommen hatten. Oft die Kugel zu weit vorgelegt oder bei der Ballannahme zu weit weggesprungen. Nervös? Da musst du dann wieder hinterherlaufen und mit zunehmender Dauer springt dieser "Negativfunke" auch auf die Nebenmänner über. Ich glaube daher, dass das mit einer gar überheblichen Einstellung nix zu tun hatte. Bein ersten Gegentor kann man Steinhart doch keinen Alleinschuldvorwurf machen; der Torschütze hat den Ball nach bedrängtem unkontrolliertem Abwehrversuch per Kopf nur durch Zufall bekommen. Allerdings stand der da ganz alleine, was natürlich nicht sein darf. Überhaupt: die Angriffe der Gäste nach Flanke über den langen Pfosten waren stets gefährlich, weil dort auffallend oft kein Löwen-Verteidiger postiert war. Beim zweiten Gegentor kann sich Steinhart nicht aus der Hauptverantwortung ziehen. Jetzt hoffe ich mal, dass in Unterhaching was geht; unschlagbar sind die nicht und vielleicht hilft es, wenn man nicht das Spiel machen muss und die Kontergelegenheiten nutzen kann. Mal schauen, am Ende schenken mir die Jungs zum 60. Geburtstag sogar drei Punkte, die ich dann in Paleochora/Kreta am Mittwochabend gebührend feiern würde.
    • bluelady schrieb:

      Hinter mir stand einer, der 90 min lang gemeckert hat - "Der Weber is koana, wia ko ma den Karger spuin lassn, warum spuid da Mauersberger net, de kennan gar nix, so a Sauhaufn ..." Aber Anfeuerung? - nada! Warum der im Stadion war, weiß er wahrscheinlich selbst nicht!
      Das ist dann aber auch unglücklich gelaufen, wenn du direkt vorm Mutigen Löwen sitzt. ;-))


      helli66 schrieb:


      Es ist trotz der Niederlage ein schönes Erlebnis.
      Soweit würde ich jetzt nicht gehen, aber ich weiß schon was du meinst. Außerdem gehört es einfach dazu, auch zu verlieren.
    • friedhofstribüne schrieb:

      bluelady schrieb:

      Hinter mir stand einer, der 90 min lang gemeckert hat - "Der Weber is koana, wia ko ma den Karger spuin lassn, warum spuid da Mauersberger net, de kennan gar nix, so a Sauhaufn ..." Aber Anfeuerung? - nada! Warum der im Stadion war, weiß er wahrscheinlich selbst nicht!
      Das ist dann aber auch unglücklich gelaufen, wenn du direkt vorm Mutigen Löwen sitzt. ;-))


      Ach Mannooo ..... den Gag wollt ich jetzt bringen ... bist halt aufgrund deines jugendlichen Alters doch noch schneller als ich. Der meckernde Herr war zwar nicht user MutigerLöwe, aber trotzdem ein sehr mutiger Löwe. Wer traut sich schon im Beisein vom Karger-Fangirl über diesen zu lästern .. da gehört Mut dazu!
    • friedhofstribüne schrieb:

      bluelady schrieb:

      Hinter mir stand einer, der 90 min lang gemeckert hat - "Der Weber is koana, wia ko ma den Karger spuin lassn, warum spuid da Mauersberger net, de kennan gar nix, so a Sauhaufn ..." Aber Anfeuerung? - nada! Warum der im Stadion war, weiß er wahrscheinlich selbst nicht!
      Das ist dann aber auch unglücklich gelaufen, wenn du direkt vorm Mutigen Löwen sitzt. ;-))

      helli66 schrieb:

      Es ist trotz der Niederlage ein schönes Erlebnis.
      Soweit würde ich jetzt nicht gehen, aber ich weiß schon was du meinst. Außerdem gehört es einfach dazu, auch zu verlieren.


      Wir haben unser Bier in Giasing trotz der Niederlage genossen. Man kann sich mit der Mannschaft identifizieren ich freue mich schon auf das nächte Spiel.

      Die Häme einiger Bayerfans (man kann sich nicht alle Bekannten aussuchen ...) kann ich im Moment sehr gut ertragen, weil die gar nicht wissen, wie es sich anfühlt, richtigen, ehrlichen Fußball zu sehen. Ich sage immer "Wir zahlen Steuern und können ehrlich feiern". Das ist mehr, als viele andere zu träumen wagen ....