Soll und Haben - Aktuelle Finanzsituation des TSV 1860

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stimmt, die Zeit ist einfach zu kurz, um sich ein Urteil zu bilden. Die KGaA, also die Ausgliederung des Profibereichs, haben wir ja erst seit 2002 und den Investor erst seit 2011, beides sind also noch ganz frische Neuerungen. Da kann man sich noch kein Urteil erlauben. Das braucht's auch nicht, denn in 10 Jahren spielen wir ja in Riem vor 52000 gegen Barca.
      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau


      "Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf." (Christian Morgenstern)
    • lion91 schrieb:

      Ich beziehe mich allgemein auf Geldgeber ohne jetzt scharf zwischen Investor und Mäzen zu unterscheiden.

      Die Unterscheidung ist aber wichtig denn sie ist für mich ein entscheidendes Kriterium. Es gibt wohl kaum einen anderen Verein in Deutschland welcher so hemmungslos mit Darlehen und Genussscheinen arbeitet wie der TSV 1860 München. Wir decken oft 40% unseres Umsatzes(!) über Gelder von Hasan Ismaik. Diese sind aber keinesfalls geschenkt sondern er sagt offen dass er das irgendwann wieder haben will. Teilweise fallen auch Zinsen an. Das damit jetzt nach langer Rangelei auch mal ein wenig in Infrastruktur geflossen ist macht es nicht viel besser.

      Hört in Aue ein Leonhart mal auf (oder wird aufgehört denn die Möglichkeit besteht dort noch) steht der Verein vermutlich annähernd schulden- und genussscheinsfrei da. Hört bei uns ein Ismaik mal auf haben wir Rückzahlungsforderungen in Höhe von bisher 30 Mio. Euro und sind pleite weil wir Strukturen aufgebaut haben welche alleine nicht tragfähig sind.

      Bei den 30 Mio. ist der Preis für die Anteilscheine der KGaA noch nicht einmal dabei. Diese 2. Liga Saison wird Hasan Ismaik vermutlich mal locker 10 Mio. Euro kosten. Diese Kosten wälzt er auf die KGaA ab. Dem stehen aber fast keinerlei Werte gegenüber, das Geld ist einfach weg.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • HHeinz schrieb:

      Hört in Aue ein Leonhart mal auf (oder wird aufgehört denn die Möglichkeit besteht dort noch) steht der Verein vermutlich annähernd schulden- und genussscheinsfrei da. Hört bei uns ein Ismaik mal auf haben wir Rückzahlungsforderungen in Höhe von bisher 30 Mio. Euro und sind pleite weil wir Strukturen aufgebaut haben welche alleine nicht tragfähig sind.

      Wir waren doch schon vor Ismaik pleite. Das war ja der Grund für seinen Einstieg. Ich verstehe da die Lienen'sche Argumentation "aber wenn der Investor aufhört, sind wir pleite" immer nicht.
      Man hatte die Wahl zwischen "sicherem Tod" und "Weiterleben mit dem Risiko doch irgendwann zu sterben". Da würde doch auch jeder zweiteres wählen.

      Und dass Ismaik sich nicht einfach hinstellt und sagt "Leute, ich habe vielzuviel Geld, nehmt es und macht damit was ihr wollt", sollte niemanden überraschen.
      Wer das jemals geglaubt hat, ist schon etwas naiv.

      Aue,Würzburg oder Hoffenheim würden allerdings ohne ihre potenten Mäzen doch recht bald in der Versenkung verschwinden, so wie bspw. LR Ahlen. Tragfähige Strukturen sind das für mich auch nicht gerade.
      Wir werden solang in der Kurve stehn, bis es nicht mehr schlechter werden kann,
      und irgendwann, irgendwann einmal spielt auch Sechzig wieder international





    • lion91 schrieb:

      Wir waren doch schon vor Ismaik pleite. Das war ja der Grund für seinen Einstieg. Ich verstehe da die Lienen'sche Argumentation "aber wenn der Investor aufhört, sind wir pleite" immer nicht.
      Man hatte die Wahl zwischen "sicherem Tod" und "Weiterleben mit dem Risiko doch irgendwann zu sterben". Da würde doch auch jeder zweiteres wählen.

      Ein "Verein" stirbt nicht, nur weil er vielleicht mal eine Zeit lang nicht 2. Bundesliga spielen kann. Zig Tausende Vereine in Deutschland beweisen jeden Tag das Gegenteil. Das Lied vom sicheren Tod haben genau diejenigen geträllert welche nach dem Investoreneinstieg weiter dafür gesorgt haben dass die Millionen teilweise aus dem Fenster fliegen. Fragt man mal einen Geschäftsführer wo denn nun die Millionendefizite liegen fangen alle das Drucksen an. Die Arena ist es nicht, die Verwaltung ist es nicht, der Kader ist es nicht, die Jugendarbeit ist es nicht. Eigentlich ist es gar nichts und trotzdem fehlen in nahezu jeder Bilanz anschliessend um die 7 Mio. Euro. Es gibt 2. Liga Mannschaften die finanzieren nur mit unserem Defizit ihren kompletten Profikader.

      Man wollte eben immer dass alles so bleibt wie es ist und dafür hat man in der Tat nur einen Hasan Ismaik gefunden. Der zahlt jetzt seit 5 Jahren jedes Jahr Millionenbeträge und hat bereits eine Vermarktungsfirma in den Sand gesetzt. Dass sich für so ein Konzept niemand Anderes gefunden hat verwundert mich überhaupt nicht. Ich habe noch niemanden getroffen der zu mir gesagt hat dass die letzten 5 Jahre wirklich ein Traum waren (höchstens ein Alptraum). Sicherlich gab es ein paar spannende Spiele aber die Gesamtentwicklung ist leider bisher negativ.

      Ich kann verstehen dass es Fans gibt die das gut finden. Das modernste Fußballstadion Deutschlands gibt es ganz sicher nur mit einem Hasan Ismaik (wenn überhaupt) und auch etliche andere Versprechen wie internationaler Fußball, Barcelona oder Augenhöhe mit dem FCB ist nur mit jemandem zu machen der über immense Reichtümer verfügt (und auch bereit ist diese einzusetzen). In Manchester (City) ist das gleich ein ganzer Staat (Saudi Arabien).

      Dieses Konzept wird scheitern nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest. Ich vertrete daher die Auffassung dass man solche Experimente lieber früher als später beenden sollte aber selbstverständlich kann man das auch anders sein.

      Jetzt wo Hasan Ismaik anfängt die KGaA auf den Kopf zu stellen wird sich die Liga versuchen dagegen wehren. Das wird sicherlich nicht nur ein St. Pauli sein sondern jeder Verein der seriös wirtschaftet ist davon betroffen. Wenn Hasan Ismaik mit Geld um sich schmeissen will soll er das tun aber nicht mehr mit geliehenem Geld.
      Peter Cassalette sagt es ja ganz offen im Interview mit der TZ
      Hasan holt doch keinen hochkarätigen Manager[...]
      Quelle: TZ vom 13.11.2016

      Ja eben, der Hasan holt einen hochkarätigen Manager und nicht der Verein. Es gab mal Zeiten da wäre bei solchen Sätzen ein Aufschrei durch die Republik gegangen. Bei uns ist das inzwischen normal denn man erwartet vom Verein selbst schon gar nichts mehr.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • HHeinz schrieb:


      Ein "Verein" stirbt nicht, nur weil er vielleicht mal eine Zeit lang nicht 2. Bundesliga spielen kann. Zig Tausende Vereine in Deutschland beweisen jeden Tag das Gegenteil. Das Lied vom sicheren Tod haben genau diejenigen geträllert welche nach dem Investoreneinstieg weiter dafür gesorgt haben dass die Millionen teilweise aus dem Fenster fliegen. Fragt man mal einen Geschäftsführer wo denn nun die Millionendefizite liegen fangen alle das Drucksen an. Die Arena ist es nicht, die Verwaltung ist es nicht, der Kader ist es nicht, die Jugendarbeit ist es nicht. Eigentlich ist es gar nichts und trotzdem fehlen in nahezu jeder Bilanz anschliessend um die 7 Mio. Euro. Es gibt 2. Liga Mannschaften die finanzieren nur mit unserem Defizit ihren kompletten Profikader.


      Dabei würde mich (und sicher noch viele andere) das zum Beispiel wirklich brennendst interessieren, wo hier denn das Geld versickert.
      Wenn es das Stadion nicht ist.
      Wenn es der Spieleretat nicht ist.
      Wenn es die Verwaltung nicht ist.
      Wenn es die Jugendarbeit nicht ist.

      Ja zahlen wir dann so riesige Handgelder, oder wie soll das funktionieren?
      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen." George Santayana
    • Es wird von allem ein bisschen sein. Die Jugendarbeit nehme ich dabei aber aus. Diese generiert nämlich einen echten finanziellen Gegenwert.

      HHeinz schrieb:

      Jetzt wo Hasan Ismaik anfängt die KGaA auf den Kopf zu stellen wird sich die Liga versuchen dagegen wehren. Das wird sicherlich nicht nur ein St. Pauli sein sondern jeder Verein der seriös wirtschaftet ist davon betroffen. Wenn Hasan Ismaik mit Geld um sich schmeissen will soll er das tun aber nicht mehr mit geliehenem Geld.

      Mag sein, dass da andere Vereine sich jetzt auf einmal beschweren, aber das sollte uns egal sein. Erstens hatte St.Pauli in der Vergangenheit auch externe finanzielle Hilfe erhalten als ihnen das Wasser bis zum Hals stand. Andere Traditionsvereine sitzen jetzt vermeintlich noch auf einem hohen Ross, aber in paar Jahren sieht das evlt anders aus. Wahrscheinlich haben bei Ismaiks Einstieg einige HSV-Fans gewettert und heute...

      Zweitens ist es ziemlich scheinheilig sich 5 Jahre nicht weiter darum zu kümmern aber auf einmal rumzuheulen, weil andere mehr Geld bekommen.

      Drittens ist der Wettbewerb doch schon durch Werksvereine verzerrt. Als ob Golfsburg in der CL vor 15.000 Zuschauern spielen würde, ohne dass VW zehnmal so viel reinbuttert wie Ismaik bei uns.


      Die DFL sollte sich endlich mal ehrlich machen.
      Einem Englandmodell mit angepassten Ticketpreisen udn Stehplätzen stehe ich freundlich gegenüber. Für mich zumindest ist Liverpool immernoch der gleiche coole Verein wie vor 20 Jahren als sie noch keinen Investor hatten.
      Wir werden solang in der Kurve stehn, bis es nicht mehr schlechter werden kann,
      und irgendwann, irgendwann einmal spielt auch Sechzig wieder international





    • GeoScH schrieb:

      Also die Verwaltung ist es bestimmt auch, weil kein anderen Verein in der 2.Liga hat diese Mitarbeiterzahlen wie wir..


      aha, also die 4,2 Mio Defizit bei einem Durchschnittsgehalt von 42.000 pro Verwaltungsangesteller p.a. macht dann 100 Mitarbeiter in der Verwaltung mehr als bei anderen Vereinen. Wo bitte sind die?
      Oder könnte es vielleicht am Ende doch in irgendeiner Art und Weise mit dem schönsten Stadion der Welt, bzw. den dortigen Wurstsemmeln zu tun haben???
      einmal Hasan, nie mehr Hasan!
    • GeoScH schrieb:

      es sind sicher paar Hunderttausend die da verschwinden, vor allem ist es leicht sowas in den Büchern zu verstecken mit Bonuszahlungen usw, aber es ist sicher nicht der einzige Grund.
      Ich glaube wenn es hier um verschwendetes Handgeld, überteuerte Auslandsspieler, Kosten von Vertragsauflösungen von Trainern/Sportdirektoren/Geschäftsführern/weiterem Personal etc geht, da ist wohl richtig viel Kohle drauf gegangen (ich sag nur: Bönisch als bestes, neues Beispiel - und dann noch Andrade und der "Mega"-Transfer Ribamar).

      Das Schlimmste daran: der Mecki tragt hier auch persönlich einiges an Mitschuld mit, eigentlich sollten viele Finger für die Harakiri-Aktionen auch auf ihn zeigen...
    • Ich rechne ganz fest mit dem Abstieg in die dritte Liga.
      Wahrscheinlich bekommen wir im Winter ohnehin einen Punktabzug, wenn nicht schaffen wir das auch ohne.
      Dann bin ich mal gespannt, ob der Mecki nicht doch die Lust verliert.

      In welchem Stadion will er dann weitermachen, mit welchen Fans, mit welchen Gefolgsleuten?

      Ob eine gscheide Abschreibung für ihn nicht doch rentabler wäre?
    • Schwabinger Löwe schrieb:

      GeoScH schrieb:

      es sind sicher paar Hunderttausend die da verschwinden, vor allem ist es leicht sowas in den Büchern zu verstecken mit Bonuszahlungen usw, aber es ist sicher nicht der einzige Grund.
      Ich glaube wenn es hier um verschwendetes Handgeld, überteuerte Auslandsspieler, Kosten von Vertragsauflösungen von Trainern/Sportdirektoren/Geschäftsführern/weiterem Personal etc geht, da ist wohl richtig viel Kohle drauf gegangen (ich sag nur: Bönisch als bestes, neues Beispiel - und dann noch Andrade und der "Mega"-Transfer Ribamar).

      Das Schlimmste daran: der Mecki tragt hier auch persönlich einiges an Mitschuld mit, eigentlich sollten viele Finger für die Harakiri-Aktionen auch auf ihn zeigen...

      Schwabinger Löwe schrieb:

      GeoScH schrieb:

      es sind sicher paar Hunderttausend die da verschwinden, vor allem ist es leicht sowas in den Büchern zu verstecken mit Bonuszahlungen usw, aber es ist sicher nicht der einzige Grund.
      Ich glaube wenn es hier um verschwendetes Handgeld, überteuerte Auslandsspieler, Kosten von Vertragsauflösungen von Trainern/Sportdirektoren/Geschäftsführern/weiterem Personal etc geht, da ist wohl richtig viel Kohle drauf gegangen (ich sag nur: Bönisch als bestes, neues Beispiel - und dann noch Andrade und der "Mega"-Transfer Ribamar).

      Das Schlimmste daran: der Mecki tragt hier auch persönlich einiges an Mitschuld mit, eigentlich sollten viele Finger für die Harakiri-Aktionen auch auf ihn zeigen...


      Sukalu, Rodnei, Ribamar, Matmour, Liendl, ... Lauter Namen ohne Leistung, die das Geld schneller verbrennen, als du schauen kannst.
      Es geht ja immer weiter, jetzt noch Bönisch, in der Winterpause kommen noch ein paar solcher Abzocker dazu.
      Ich glaub, der Mecki bekommt an Herzinfarkt. Und dann ...?
    • Bilanz und Gewinn-/ Verlustrechnung zum 30.6.2015

      Beiligend die Bilanz und die Gewinn-/ Verlustrechnung.

      Die vollständige Bilanz findet man auf: bundesanzeiger.de
      Dateien
      • 60er Bilanz.jpg

        (130,62 kB, 34 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 60er GuV.jpg

        (126,43 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heisch ()

    • Gehälter sind gleich geblieben liegen bei -12.346.626,17 vorjahr -11.878.047,29

      Jahresfehlbetrag haben wir sogar um 1 Millionen kürzen können sind aber trotzdem um 40 Millionen verschuldet


      Wenn sie es schaffen würden dieses Defizit von 5 Millionen zu kürzen, wären wir auch einem guten Weg, schaffen wir aber nicht..
    • fmod schrieb:

      Wann kann man mit dem Abschlussbericht des Finanzjahres 2016-2017 rechnen? Wenn ich mir die Übersicht beim Bundesanzeiger anschaue scheint es dort bei 1860 keinen festen Termin zu geben.
      rein überschlagsmäßig würd ich mal sagen willst Du es gar nicht wissen :D
      Wer als Löwe bei Amazon bestellen möchte und dabei diesem Link zum Shop folgt, unterstützt damit automatisch die Junglöwen!
      Bei Amazon kaufen und Junglöwen unterstützen!