Angepinnt Stadiondiskussion beendet! Endlich wieder dahoam!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • bluelady schrieb:

    @ Xanderl und Friedhofstribüne: Danke!
    Ich wurde heute an einen bayrisch/lateinischen Spruch erinnert, der bei mir dahoam an einer Hauswand steht:
    "Extra Bavaria - nulla vita. Et si est vita - non est ita."

    Wenn ich genügend Latein könnte, würd ich gerne "Bavaria" durch "Grünwalder Stadion" ersetzen und "vita" durch "Löwen" oder "Fußball".


    Vorschlag: "Extra campum Gruenwaldensem nullum pediludium. Et si est pediludium, non est ita." Der Reim ist halt futsch...

    Zum Ursprungsspruch gibt es übrigens hierein paar interessante Informationen. Und hierhat man wichtige Fußballvokabeln lateinisch zu fassen versucht. Nicht zu vergessen ist, dass es sogar Fußballvereine mit einem lateinischen Motto im Wappen gibt, so etwa ManCity: "Superbia in proelio" - "Stolz im Kampf".
    When you think that you lost everything
    You find out you can always lose a little more
    -->
  • AllgäuLöwe schrieb:

    ... Wenn Ihr schon plant, dann bitte einen Käfig mit ungefähr 40000 Plätzen ...

    Bitte nicht. Zu große Stadien schauen leer und trostlos aus - vgl. Oly, vgl. Arena. Schau mal zum Millerntor. Hamburg ist nicht besonders 'cool', und die Pauli-Fans auch nicht wirklich. Aber das Stadion ist immer voll, da tanzt der Bär.

    Bei einem Neubau sollte man schon Erweiterungsmöglichkeiten einplanen, das schadet und kostet nichts. Zuwachs-Träume per Kredit in Beton zu gießen und wieder auf leere Ränge schauen, das bringts nicht.

    Es gibt übrigens in München ein Stadion, das die passende Größe hat ... plus zwei deutlich größere, falls mal 60000 Leute erwartet werden.
  • AllgäuLöwe schrieb:

    Und eine Bitte von meiner Seite an die aktuelle Stadionkommision!Wenn Ihr schon plant, dann bitte einen Käfig
    mit ungefähr 40000 Plätzen! Denn es gab da mal eine Sitzung an der alle Fangruppierungen dabei waren, incl. Namen wie Beer - Petri - Vonavka - Ostermaier ect. die sich für eine optimale Größe eines Löwen-Käfigs von eben genau dieser Zahl aussprachen!


    Da trügt Dich die Erinnerung. Das war eine Veranstaltung der Region 6 und die Zahl war 35.000, die von Vertretern von Pro, ARGE und der KGaA genannt wurde. Aber man wid sehen, wie wir die Stadionkomission am Montag anpacken. Ob es eine Farce ist, weil wir eh nix machen können, oder ob tatsächlich was rum kommt.
  • Kenny2 schrieb:

    AllgäuLöwe schrieb:

    Und eine Bitte von meiner Seite an die aktuelle Stadionkommision!Wenn Ihr schon plant, dann bitte einen Käfig
    mit ungefähr 40000 Plätzen! Denn es gab da mal eine Sitzung an der alle Fangruppierungen dabei waren, incl. Namen wie Beer - Petri - Vonavka - Ostermaier ect. die sich für eine optimale Größe eines Löwen-Käfigs von eben genau dieser Zahl aussprachen!


    Da trügt Dich die Erinnerung. Das war eine Veranstaltung der Region 6 und die Zahl war 35.000, die von Vertretern von Pro, ARGE und der KGaA genannt wurde. Aber man wid sehen, wie wir die Stadionkomission am Montag anpacken. Ob es eine Farce ist, weil wir eh nix machen können, oder ob tatsächlich was rum kommt.
    Wie schon erwähnt, meine Hoffnung ist nicht sehr groß! Über die größe läßt sich bekanntlich streiten! ich sehe es so:
    Wir haben ca. 35000 Fans die bei sprotlich guter Leistung (1. und 2. Bundeslig) ständig im Stadion wären. 10% Gästekontigent sind 38500.
    Und ein Käfig mit 40000 Plätzen schaut bei 30000 gar net mal so leer aus wie die AA ;)
  • daSepp schrieb:

    So lange wir so rumgurken brauchen wir kein neues Stadion (wir haben eins)!

    Grünwalder Stadion !!!



    Und genau solche Beiträge machen die Stadiondiskussion unlösbar. Eigentlich müsste man zwei Stadien bauen: Eines für den schlafenden Riesen mit ca. 60.000 Zuschauer und dazu noch eine Bezirkssportanlage mit einer Kapazität 10.000 Zuschauer für die Gurkenspiele.... :-) Also AA und GWS,beides existiert, also können wir am Montag die Kommission gleich wieder auflösen.
  • Kenny2 schrieb:

    Und genau solche Beiträge machen die Stadiondiskussion unlösbar. Eigentlich müsste man zwei Stadien bauen: Eines für den schlafenden Riesen mit ca. 60.000 Zuschauer und dazu noch eine Bezirkssportanlage mit einer Kapazität 10.000 Zuschauer für die Gurkenspiele.... :-) Also AA und GWS,beides existiert, also können wir am Montag die Kommission gleich wieder auflösen.
    Naja die AA zähle ich als unser Stadion wenn du das tust..... Ich meinte damit einfach nur, solange wir nicht stabil in der ersten Liga spielen brauchen wir kein neues Stadion !
    Neue Saison , neue Hoffnung !
  • daSepp schrieb:

    Kenny2 schrieb:

    Und genau solche Beiträge machen die Stadiondiskussion unlösbar. Eigentlich müsste man zwei Stadien bauen: Eines für den schlafenden Riesen mit ca. 60.000 Zuschauer und dazu noch eine Bezirkssportanlage mit einer Kapazität 10.000 Zuschauer für die Gurkenspiele.... :-) Also AA und GWS,beides existiert, also können wir am Montag die Kommission gleich wieder auflösen.
    Naja die AA zähle ich als unser Stadion wenn du das tust..... Ich meinte damit einfach nur, solange wir nicht stabil in der ersten Liga spielen brauchen wir kein neues Stadion !


    Nein, die AA zähle ich nicht als "unser" Stadion, leider spielen wir dadrin. Und ohne Kommission wird sich da auch nichts ändern. Ins GWS in der aktuellen Version ist auch Zweitligafußball im Moment per Stadtratsbeschluss ausgeschlossen, aber man kann gewisse Vorraussetzungen schaffen, damit dies irgendwie wieder revidiert wird, z.B. nach der Stadtratswahl mit OB-Neuwahl 2014.
  • Einwurf: Als passiver Teilnehmer an diesem Fred (Mitleser) wundere ich mich wirklich, warum man ernsthaft ein neues Stadion in der Diskussion hält. Das GWS ist da, eine Nutzung nur durch die Stadt ausgeschlossen (danke ihr roten A-Geigen, die das einfädeln). Und deshalb will man sich in ein weiteres Abenteuer stürzen? Nicht ernsthaft, oder?
    Aber diskutiert ruhig weiter, ich lausche gespannt...
    "Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben." Alexander von Humboldt (1769-1859)
  • casa azul schrieb:

    Einwurf: Als passiver Teilnehmer an diesem Fred (Mitleser) wundere ich mich wirklich, warum man ernsthaft ein neues Stadion in der Diskussion hält.

    Weil es für den Verein die einfachste und bequemste Methode ist die Stadiondiskussion am Leben zu erhalten ohne wirklich in Aktion treten zu müssen. Der Auszug aus der Arena (auf absehbare Zeit) wurde leider auf der letzten Mitgliederversammlung mit der Wahl des neuen Präsidiums erst einmal wieder beerdigt (meine Meinung).
  • HHeinz schrieb:

    casa azul schrieb:

    Einwurf: Als passiver Teilnehmer an diesem Fred (Mitleser) wundere ich mich wirklich, warum man ernsthaft ein neues Stadion in der Diskussion hält.

    Weil es für den Verein die einfachste und bequemste Methode ist die Stadiondiskussion am Leben zu erhalten ohne wirklich in Aktion treten zu müssen. Der Auszug aus der Arena (auf absehbare Zeit) wurde leider auf der letzten Mitgliederversammlung mit der Wahl des neuen Präsidiums erst einmal wieder beerdigt (meine Meinung).
    Klingt plausibel. Skandalös finde ich jedoch, dass eigentlich nur die Stadt einer GWS-Nutzung im Wege steht. Deutlicher kann die Handschrift der Würschtlfresse nicht ans Tageslicht treten. Und gleichzeitig Sprüche mit der Blasmusik raushaun. Da kann der Ude noch hundertmal von sich geben, er wäre blau (vermutlich
    ist er das nur bei Alkoholgenuss und verwechselt da einfach was). Mein Hass auf rot steigt weiter, obwohl ich eigentlich dachte, das Ende der Skala bereits erreicht zu haben.

    Aber bitte diskutiert weiter, finde vieles sehr interessant hier.
    "Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben." Alexander von Humboldt (1769-1859)
  • casa azul schrieb:

    Skandalös finde ich jedoch, dass eigentlich nur die Stadt einer GWS-Nutzung im Wege steht. Deutlicher kann die Handschrift der Würschtlfresse nicht ans Tageslicht treten. Und gleichzeitig Sprüche mit der Blasmusik raushaun.

    Das GWS hat eine Zulassung für die 3. Liga. Im Ernstfall wäre es natürlich interessant mal durchzuspielen was passiert falls wir als 3. Ligist wieder aufsteigen würden. Das Traurige an der verfahrenen Situation ist ja dass eine Insolvenz Dinge möglich machen würde die ansonsten hoid ned gähn (wobei ich keine Insolvenz befürworte). Aber jetzt geht es zur IV (heim nach Giasing).
  • für die 3. Liga braucht es kein Insolvenz. Die Mannschaft hat diese Saison schon unter Beweis gestellt, dass sie das auch auf rein sportlichem Weg schaffen könnte. Und dank Ismaik bedeutet ein Abstieg nicht mehr zwangsläufig die Insolvenz der KGaA.
    Ob ein Abstieg in die 3. Liga allerdings die Rückkehr nach Giesing bedeuten würde, kann man aber auch bezweifeln, da unsere Verträge für die AA ja auch für die 3. Liga gelten und das Stadion ja jetzt für die roten Frauen gebraucht wird
  • Xanderl schrieb:

    Ob ein Abstieg in die 3. Liga allerdings die Rückkehr nach Giesing bedeuten würde, kann man aber ah bezweifeln, da unsere Verträge für die AA ja auch für die 3. Liga gelten und das Stadion ja jetzt für die roten Frauen gebraucht wird

    Ja, die Verträge gelten auch für die 3. Liga. Bleibt die Frage welchen Sinn das für die Roten machen würde. Statt 7 Mio. Fernsehgelder gibt es in der 3. Liga deutlich unter 1 Mio. Euro. Für die Logenbesitzer sind 80% der Spiele uninteressant und Catering braucht dann erst recht keiner mehr. Unser strukturelles Defizit (ich liebe diesen Euphemismus) würde uns vermutlich sogar mit Hasan Ismaik erschlagen.
    Für die paar Peanuts würden wir vermutlich ohne Abstandssumme aus dem Vertrag kommen (nur eine Vermutung).

    Mir ging es auch eher um den Punkt was die Stadt machen würde wenn wir tatsächlich im GWS spielend wieder in die 2. Bundesliga aufsteigen würden. Heisst es dann auch "Es geht hoid ned" oder Olympiastadion oder verhandelt die Stadt über einen erneuten Asylantrag in Fröttmaning?.
  • HHeinz schrieb:

    Xanderl schrieb:

    Ob ein Abstieg in die 3. Liga allerdings die Rückkehr nach Giesing bedeuten würde, kann man aber ah bezweifeln, da unsere Verträge für die AA ja auch für die 3. Liga gelten und das Stadion ja jetzt für die roten Frauen gebraucht wird

    Ja, die Verträge gelten auch für die 3. Liga. Bleibt die Frage welchen Sinn das für die Roten machen würde. Statt 7 Mio. Fernsehgelder gibt es in der 3. Liga deutlich unter 1 Mio. Euro. Für die Logenbesitzer sind 80% der Spiele uninteressant und Catering braucht dann erst recht keiner mehr. Unser strukturelles Defizit (ich liebe diesen Euphemismus) würde uns vermutlich sogar mit Hasan Ismaik erschlagen.
    Für die paar Peanuts würden wir vermutlich ohne Abstandssumme aus dem Vertrag kommen (nur eine Vermutung).

    Mir ging es auch eher um den Punkt was die Stadt machen würde wenn wir tatsächlich im GWS spielend wieder in die 2. Bundesliga aufsteigen würden. Heisst es dann auch "Es geht hoid ned" oder Olympiastadion oder verhandelt die Stadt über einen erneuten Asylantrag in Fröttmaning?.


    Das kommt darauf an, WIE man dann mit der Stadt verhandelt. Wenn die dann herrschenden Funktionäre (die jetzigen spült es bei einem Abstieg in die 3. Liga gleich in den Hades) den Obrigkeitsknicks machen und duckmäusrisch alle süber sich ergehen lassen, spielen wir dann wieder AA oder Oly. Bleibt man allerdings standhaft und öffentlichkeitswirksam und nutzt die Aufbruchsstimmung bei einem Aufstieg, dann könnte ich mir vorstellen, dass die Stadt einem vereins- und sponsorenfinanzierten milden Erweiterungsbau am GWS zur Zweitligatauglichkeit nichts im Wege stehen wird. Geld von der Stadt für einen Umbau darf man aber dann nicht mehr erwarten.
  • Bei allem, was ich jetzt in der letzten Woche so zum Thema Wiedereröffnung des "neuen" Grünwalderstadions so gelesen habe, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Stadt sehr bemüht darum ist, das Stadion möglichst nicht mit dem TSV 1860 in Verbindung zu bringen. Ich befürchte, dass da gerade durch die roten Frauen und den wahrscheinlichen Aufstieg von rot II Fakten geschaffen werden, die die letzte kleine Hoffnung auf eine Rückkehr nach Giesing vernichten werden.
  • Xanderl schrieb:

    Bei allem, was ich jetzt in der letzten Woche so zum Thema Wiedereröffnung des "neuen" Grünwalderstadions so gelesen habe, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Stadt sehr bemüht darum ist, das Stadion möglichst nicht mit dem TSV 1860 in Verbindung zu bringen. Ich befürchte, dass da gerade durch die roten Frauen und den wahrscheinlichen Aufstieg von rot II Fakten geschaffen werden, die die letzte kleine Hoffnung auf eine Rückkehr nach Giesing vernichten werden.


    Ist das ein Wunder? Die 1860-Verantwortlichen haben in den Besprechungen höchstens den Abnicker gespielt, damit für die zweite Mannschaft eine zweckmäßige Spielstätte existiert, aber Euphorie und Sachkunde hatte da einfach gefehlt. Da fehlte eben der Druck auf die Stadt, ganz im Gegenteil, man hat bei unserer Bewerbung für den StaWi- und Kioskbetrieb noch Knüppel zwischen die Beine geworfen und Resentiments geschürt. So macht man eben Geschichtskorrektur, in dem man sogar in der Rede der Bürgermeisterin vergißt, wer denn 1911 und 1926 den Platz erschlossen und zum Stadion gebaut hat, nein, man besteht auf das affige und unaussprechliche "Städtische Stadion an der Grünwalder Straße" und man verschweigt, dass man das Stadion eigentlich abreissen wollte, wenn nicht Löwenfans die X-Tausend-Maschinerie angeworfen hätten. Der gewisse Frauenfußballhype mit der WM2011 in Deutschland kam ihnen jetzt nur gelegen. Aber mal sehen, welche der drei Mannschaften den höchsten Zuschauerschnitt haben werden, 1860 II, Bäh II oder Bäh-Damen.