Angepinnt Stadiondiskussion beendet! Endlich wieder dahoam!

  • Kraiburger schrieb:

    Sechzig Armageddon schrieb:

    Wurde in den letzten Tagen in diesem Thread sicher schon behandelt, ich finde jetzt aber nichts: Wie kam es von der Saison 2004/2005 bis heute zu der Reduzierung von 21.272 auf 12.500 Zuschauer? Wo genau fielen diese Plätze weg? Und wo könnten kurzfristig neue Plätze geschaffen werden? Eine Erhöhung um 2.500 Plätze auf 15.000 Plätze würde wohl für alle Spiele bis aufs Derby komplett ausreichen, dass auch bei 8.000 Dauerkarten jeder sein Ticket bekommen würde.

    Ich erinnere mich, dass 2004 das erste Heimspiel gegen Haching mit 21.272 ausverkauft war. Das zweite Heimspiel gegen Trier an einem Freitagabend war bereits nicht mehr komplett gefüllt. An einem bitterkalten Freitagabend Anfang 2005 gegen Aue war das Stadion vielleicht 70% gefüllt (Rasen komplett verschneit und eine unterhaltsame Schneeballschlacht zwischen dem Auer Anhang und der Polizei). Und bei einem Spiel gegen Oberhausen klafften sogar noch größere Lücken.

    Ich kann mir schwer vorstellen, dass überhaupt 12.500 Zuschauer kommen, wenn Ingolstadt II, Buchbach oder Pipinsried kommen.

    Vielleicht sollte der Verein mit Stadt, Polizei und den Roten einen Deal abschließen: Zulassung für 15.000, damit auch gegen Burghausen oder wenn es zuletzt durch ein Fußballwunder um den Aufstieg gehen sollte jeder ein Ticket bekommt, dafür werden die beiden Derbys in der Arena ausgetragen.

    Bis 2008 wurde laut der Abriss des Stadions gefordert. Erst das beherzte Eingreifen von FdS und - vor allen - den X-Tausend-Aktion hat dazu geführt, dass das Stadion nicht abgerissen wurde, sondern für den Drittligaspielbetrieb saniert wurde.

    Die dritte Liga schreibt eine Mindestkapazität von 12.500 Plätzen vor. Dies war dann auch die Forderung der Stadt, nämlich aus dem Sechzgerstadion ein Stadion zu machen, welches genau den Anforderungen der Dritten Liga erfüllt. Und keinesfalls mehr!

    Die grundsätzliche Kapazität schätze ich derzeit auf etwa 15.000, je nach Blockaufteilung. Für diese Freigabe benötigt es aber einen Stadtratsbeschluss, der kommt aber nicht solange der Spielort nicht feststeht. Ich denke also schon, dass man relativ zügig noch ein paar freie Plätze im Stadion her kriegen kann.

    Ich bin eher neugierig darauf, wohin sie den Gästeblock verlagern. Der Block unter der Stadionwirtschaft hat 400 Plätze, der reicht locker für die anreisenden Pipinsrieder, Seligenportner und Unterföhringer. Dann käme 1860 noch der ganze Block P hinzu.


    Was ich tatsächlich niemals erwartet hätte ist, dass sich Löwenfans jemals wieder Sorgen machen könnten, keine Jahreskarte zu bekommen!
    Ahso...hab verstanden. Die Kapazität hat weniger mit dem Gebäude als mit unterschiedlichen Interessen (Verein, Stadt, Polizei) zu tun. Man kann die Kapazität also von heute auf morgen hochschrauben ohne einen Cent ausgeben zu müssen. Das stimmt natürlich auch mit Hinblick auf einen möglichen Aufstieg sehr optimistisch.

    Danke Dir!
    ehemals 1860_sendling
  • Sechzig Armageddon schrieb:

    Ex-Oberlandler schrieb:

    Sechzig Armageddon schrieb:

    Wurde in den letzten Tagen in diesem Thread sicher schon behandelt, ich finde jetzt aber nichts: Wie kam es von der Saison 2004/2005 bis heute zu der Reduzierung von 21.272 auf 12.500 Zuschauer? Wo genau fielen diese Plätze weg? Und wo könnten kurzfristig neue Plätze geschaffen werden?
    Also definitiv Plätze weggefallen sind doch eigentlich nur welche in der Ostkurve durch den Umbau und die neue Stadionwirtschaft?!Der obere Teil des Block J war ja 04/05 schon gesperrt und würde jetzt die besagten +2.500 ausmachen, wenn man ihn statisch ertüchtigt, wenn ich das richtig begriffen hab.

    Die Kapazität 94/95 waren 28.500, wenn ich mich richtig erinnere.
    Knapp 9.000 Plätze sollen durch den Umbau der Ostkurve weggefallen sein? Glaub ich nicht...
    West- und die alte Ostkurve hatten meine ich eine Kapazität von zusammen 15.000 Plätze (10+5 Tsd.). Das hat man pauschal reduziert auf 4.500 Zuschauer (3.500 Heim-, 1.000 Gästekurve). Die Zahl der Gästekurve kann wohl erhöht werden was dann die Aufstockung auf 12.500 Zuschauer bedeutet. Aber auch dann ist die Westkurve nur zu 1/3 gefüllt. Ein Großteil der Beschränkungen ist künstlich oder teilweise wegen Baumängeln begründet. Es gab aber bisher auch von den Vereinen keine Bemühungen die Kapazität zu erweitern. Die hat ja zuletzt selbst für das Amy-Derby gereicht.
    Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
    Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
  • mal ne Frage:

    wenn wir nun doch keine Einigung mit dem Vermieter und Caterer erzielen, sprich in der AA spielen, was ist dann mit der Lizenz für die Regionalliga ? Im Zusammenhang mit der Lizenz wurde immer das GWS als Spielstätte erwähnt.

    Ist das tatsächlich so, das sich eine Lizenz auf ein bestimmtes Stadion bezieht ? Das wäre doch Quatsch, oder ?
    ich wär dann soweit !
  • Ex-Oberlandler schrieb:

    Sechzig Armageddon schrieb:

    Knapp 9.000 Plätze sollen durch den Umbau der Ostkurve weggefallen sein? Glaub ich nicht...
    Glaub ich auch nicht und hoffe auf Erklärung durch jemand Kundigen :-)
    Kann auch mit Änderungen an in der Versammlungsstättenverordnung zusammenhängen. Wenn die baulichen Gegebenheiten nicht passen (z.B. die Fluchtwege nicht ausreichend dimensioniert sind, zu wenige Wellenbrecher,...), dann werden dort einfach weniger Zuschauer zugelassen. Das hat nicht zwingend mit einem physischen Wegfall von Plätzen zu tun.
  • chris_muc schrieb:

    mal ne Frage:

    wenn wir nun doch keine Einigung mit dem Vermieter und Caterer erzielen, sprich in der AA spielen, was ist dann mit der Lizenz für die Regionalliga ? Im Zusammenhang mit der Lizenz wurde immer das GWS als Spielstätte erwähnt.

    Ist das tatsächlich so, das sich eine Lizenz auf ein bestimmtes Stadion bezieht ? Das wäre doch Quatsch, oder ?



    Wenn wir keine Einigung mit dem Vermieter/Caterer erzielen, dann bedeutet das auch, dass derjenige von uns noch Geld kriegt, welches wir nicht haben. Dann können wir auf Willen des Caterers/Vermieters auf den Knopf drücken, die KGaA geht hops und verliert die Lizenz an den e.V., welcher wiederum diese mit max 9 Punkten Abzug im Sechzgerstadion nutzt.


    So hab ich das nun verstanden. Die Chance, dass wir als Regionalligist weiter im Champions-League-Stadion spielen, sehe ich derzeit bei etwa 0,5%
  • Sechzig Armageddon schrieb:

    Ex-Oberlandler schrieb:

    Sechzig Armageddon schrieb:

    Wurde in den letzten Tagen in diesem Thread sicher schon behandelt, ich finde jetzt aber nichts: Wie kam es von der Saison 2004/2005 bis heute zu der Reduzierung von 21.272 auf 12.500 Zuschauer? Wo genau fielen diese Plätze weg? Und wo könnten kurzfristig neue Plätze geschaffen werden?
    Also definitiv Plätze weggefallen sind doch eigentlich nur welche in der Ostkurve durch den Umbau und die neue Stadionwirtschaft?!Der obere Teil des Block J war ja 04/05 schon gesperrt und würde jetzt die besagten +2.500 ausmachen, wenn man ihn statisch ertüchtigt, wenn ich das richtig begriffen hab.

    Die Kapazität 94/95 waren 28.500, wenn ich mich richtig erinnere.
    Knapp 9.000 Plätze sollen durch den Umbau der Ostkurve weggefallen sein? Glaub ich nicht...
    Kleiner Fehler bei eurer Überlegung:
    94/95 mit 28.500 war J komplett dabei. = ca. 5000.
    Macht aber immer noch keine 9000. ;-(


    anbei mal von der FDS Seite:

    Zitat:

    "Fassungsvermögen und Zuschaueraufteilung

    Die Kapazität der Stehplatzbereiche wurde aufgrund von Sicherheitsbedenken der Münchner Polizei ab Juli 2008 auf 4.500 Stehplätze reduziert.
    Die Freunde des Sechz'ger Stadions e.V. sehen in der im Sommer 2008 erfolgten Reduzierung der Stehplatzkapazität um über 70% von 15.331 Plätzen auf 4.500 Plätze einen Willkürakt der Polizei, der nachweislich nicht durch die Auflagen des Deutschen Fußballbundes (DFB) bzw. die neue Bayerische Versammlungsstättenverordnung begründet ist.
    Das Fassungsvermögen der einzelnen Blöcke variert seit Sommer 2008 bei Spielen des TSV 1860 und des FC Bayern. Die Heimkurve (bei 1860: Westkurve, bei FC Bayern: Ostkurve) ist für jeweils 3.500 Zuschauer, die Gästekurve (bei 1860: Ostkurve, bei FC Bayern: Westkurve) für jeweils 1.000 Zuschauer zugelassen.
    Bei Spielen, zu denen mehr als 1.000 Gästefans erwartet werden, kann der Veranstalter nach Rücksprache mit der Polizei eine andere Aufteilung der Blockkapazitäten vornehmen.
    Werden ingesamt mehr als 10.240 Zuschauer erwartet, kann die Polizei eine Ausnahmegenehmigung für die Erhöhung des zulässigen Gesamtfassungsvermögens erteilen.

    Hier geht es zur Übersicht der historischen Entwicklung der Kapazitäten

    Allgemeiner Hinweis: Die genannten Stadionkapazitäten gelten für die Veranstaltung von Fußballspielen. Das baurechtlich zugelassene Fassungsvermögen beträgt weiterhin ca. 30.100 Plätze, wovon derzeit ca. 24.700 nutzbar wären. Ca. 5.400 Plätze sind derzeit nicht nutzbar: ca. 3.400 Plätze im Oberrang von Block J und ca. 500 Plätze im Oberrang von Block P aus baulichen Gründen, ca. 1.500 Plätze im Unterrang von Block J durch den Einbau von Polizeicontainern."
  • Das war vor dem Umbau soweit ich weiß. Ostkurve ist von 5000 auf 2500 verkleinert worden und auch in der stehalle sind unten ca 500 plätze weggefallen. Das heißt theoretisch bei willen der Stadt und Sanierung der West wären ca 21700 möglich. Ohne die Sanierung 16700.

    Es wäre schön, wenn die fds hier mal zur Aufklärung sorgen würden und bei den Gesprächen mit der Stadt auch beteiligt sind.

    Zur dauerkartendiskussion. Toller Post vom harie. Wäre irre, wenn in der regionalliga im gws mehr Dauerkarten bestellt und verkauft werden sollten als in der 2. Liga am müllberg
    FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
    60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!
  • Haben auf unsere Anfrage hin eine Mail bekommen das wir
    Dauerkartenbesitzer zuerst angeschrieben werden und
    ein Vorverkaufsrecht haben.
    Wenn ca. 75 % vom letzten Jahr wieder eine JK nehmen
    werden nicht mehr viele übrig bleiben, der Rest wird dann
    an der Tageskasse verkauft.
    Glaube auch wenn der erste Hype weg ist und wir im November
    bei Regen gegen Fürth II spielen und in der Tabelle
    nicht vorne dabei sind gibt es reichlich Tageskarten
  • Sechzig Armageddon schrieb:

    Die Blöcke P und Q könnte man als Gästebereiche sehr flexibel nutzen. Wenn Burghausen kommt ist Block P Gästebereich, wenn Ingolstadt II kommt ist es Block P, etc.
    Die letzten Jahre wurde gegen Ingolstadt II der Haupttribünenblock D als "Gästeblock" genutzt.
    Wäre vielleicht auch wieder eine Lösung...
    Außerdem sollte nach dem Umzug des Polizeicontainers von Block J in die Ostkurve ja der Block J wieder vollständig nutzbar sein.
    Als "Pufferblock" wie bei den Derbys wird er ja, wenn die Gäste in Block D, Q, oder P sind, ebenfalls nicht benötigt.
    Wenn jetzt also der Wille von Verein usw. da ist, kann auch recht kurzfristig die Kapazität wieder erhöht werden...
  • Chris schrieb:

    Wer übrigens mal einen Bereich vom GWS besichtigen möchte, in den man sonst nicht so leicht rein- und falls doch, dann vermutlich nicht so einfach wieder rauskommt, der hat am kommenden Samstag, 24. Juni zweimal (um 9:00 und um 11:00 Uhr) die Gelegenheit dazu:
    Architektouren der Bayerischen Architektenkammer
    incl. Sicherheitszentrale in Massivholzausführung wohlgemerkt
    weil für mich die wirkliche Intoleranz die der Konsumgesellschaft ist, die der von oben zugestandenen Freizügigkeit, die die wahre, schlimmste, hinterhältigste, kälteste und unerbittlichste Form der Intoleranz ist. Weil es eine Intoleranz ist, die die Maske der Toleranz trägt. Weil sie nicht wahr ist. Weil sie jedes Mal, wenn die Macht es nötig hat, widerruflich ist (Pier Paolo Pasolini)