Wm 2014

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1988 und 1991 sind aus einer anderen Zeit. so schlimm ist es heute nicht mehr. Auch so Morde wie 1993 durch die Todesschwadrone vor der Candelaria Kirche gibt es kaum noch, jedenfalls kenne ich keine Berichte darüber (es hat sich aber dennoch nur wenig geändert, wenn man an ermordete Umweltaktivisten im Regenwald denkt, die keinen Schutz durch staatliche Stellen haben und deren Ermordung auch nicht aufgeklärt wird, weil niemand ein Interesse an der Aufklärung hat).

      Zu der Zeit um 1993 und deren Folgen hier ein Bericht von 2000, ein bedrückendes Dokument der Zustände noch in 2000 Ermordung von Zeugen der Candelaria-Morde. Ich behaupte einmal, dass sich an dieser nur durch Korruption und Schulterschluss zwischen den Reichen und den Mächtigen möglichen Situation bis heute nichts geändert hat.

      Wenn man in Brasilien unterwegs ist, muss man alles dafür tun, nichts mit den Polizeiverbrechern zu tun zu bekommen.
    • ich find's echt hart, wie offensichtlich diese skandalösen Vergaben über die Bühne gegangen sind! Und das nicht nur einmal - und beim nächsten mal is wieder seriös, sondern einfach mal ALLE nächsten Sport-Großveranstaltungen!

      Und dann gibt's in den Ländern milliardenschwere Bau-Stellen für die Großkonzerne, die Arbeiter werden schön ausgebeutet, das güldene Turnier (oder Olympia) zieht vorbei und es bleiben die Schulden für die Steuerzahler! Und ein neuer erschloßener Markt für adidas.
      (nebenbei aus fußball-kultureller sicht werden bei den WM's auch noch die schönen Traditionsspielstätten in den Ländern durch den üblichen Arena-Einheitsbrei ersetzt)

      Wie man sich dann dafür noch begeistern und hinfahren kann erschließt sich mir nicht! (Freilich werd ich mir auch Sotschi im Fernseher anschauen, wobei ich so werbe-resistent bin, dass sie mit mir sicher keinen Umsatz machen werden!)

      Der Hollande bspw. hat ja schon zugegeben, dass er empfohlen hat, Frankreich möge doch für Katar stimmen, weil Katar dann bombig in Frankreich (bzw. den französischen Fußball) investiert!
    • Menzinger schrieb:


      Wie man sich dann dafür noch begeistern und hinfahren kann erschließt sich mir nicht!



      Ich bin Reise- und Fußballsüchtig! Ich war gerade bei den Südostasienspielen in Myanmar und will nächstes Jahr zu den Inselspielen nach Jersey. Ich hab in Asien, Südamerika, Afrika und 30 europäischen Ländern Fußball gesehen.


      Wenn du mir ein sportlich und reisetechnisch ähnlich hochwertiges Tournier zeigen kannst wie die WM heuer, dann fahre ich da auch hin.



      Insgesamt gebe ich dir vollümfänglich Recht: Die FIFA ist ein korrupter Scheißhaufen, und die von dir genannten Punkte sind nur die Spitze des Eisbergs. Ich kann dir unbedingt raten, dir mal "FIFA Mafia" durchzulesen. Du wirst nach jeder zweiten Seite kotzen!

      Die FIFA hat sich ein Monopol am sportlich wertvollsten Fußballturnier gesichert und nutzt dieses Monopol schamlos aus und zwingt die Austragungsländer in die Knie.

      Warum ich trotzdem hinfahre? Weil ich zuhause dem Trubel auch nicht entfliehen kann, reise- und fußballfanatisch bin und mit 3 guten Freunden für eine Woche eine Finca am Sandstrand von Fortaleza für 25 Euro die Nacht gefunden habe.



      Nach der 2014er-WM kommen eh nur noch Scheißturniere!
    • Kraiburger schrieb:

      Menzinger schrieb:


      Wie man sich dann dafür noch begeistern und hinfahren kann erschließt sich mir nicht!



      Ich bin Reise- und Fußballsüchtig! Ich war gerade bei den Südostasienspielen in Myanmar und will nächstes Jahr zu den Inselspielen nach Jersey. Ich hab in Asien, Südamerika, Afrika und 30 europäischen Ländern Fußball gesehen.


      Wenn du mir ein sportlich und reisetechnisch ähnlich hochwertiges Tournier zeigen kannst wie die WM heuer, dann fahre ich da auch hin.


      Per
      Insgesamt gebe ich dir vollümfänglich Recht: Die FIFA ist ein korrupter Scheißhaufen, und die von dir genannten Punkte sind nur die Spitze des Eisbergs. Ich kann dir unbedingt raten, dir mal "FIFA Mafia" durchzulesen. Du wirst nach jeder zweiten Seite kotzen!

      Die FIFA hat sich ein Monopol am sportlich wertvollsten Fußballturnier gesichert und nutzt dieses Monopol schamlos aus und zwingt die Austragungsländer in die Knie.

      Warum ich trotzdem hinfahre? Weil ich zuhause dem Trubel auch nicht entfliehen kann, reise- und fußballfanatisch bin und mit 3 guten Freunden für eine Woche eine Finca am Sandstrand von Fortaleza für 25 Euro die Nacht gefunden habe.



      Nach der 2014er-WM kommen eh nur noch Scheißturniere!

      wie du weißt in ich ja gerade vor Ort. Der Alltag hier besteht im Wesentlichen aus Geduld haben und warten, und mangelnde Organisation mit einem Achselzucken hinzunehmen. Ich bin überrascht, wie schwerfällig alles ist. 10 Jahre boomende Wirtschaft haben keine Veränderung im Alltag der Leute bewirkt. Rio zum Beispiel fängt gerade an, die Perimetral abzureißen, das ist eine innerstädtische Straße aus der Zeit der Diktatur,die als Schnellweg am Rand der Stadt entlang für schnelleren Verkehrsfluss sorgen soll,, bestehend aus vielen Viadukten und autobahnähnichen Abschnitten. Ziel ist wohl, für die olympischen Spielen den Hafenbereich ähnlich attraktiv zu machen wie das damals in Barcelona geschah. Wohlgemerkt, damit wird gerade jetzt angefangen, wenige Monate vor der Fußball-WM, wo Rio de Janeiro ohnehin schon dem Verkehrsinfarkt nahe ist. Der Verkehr wird dadurch weiter verlangsamt. Ich bin ziemlich genervt davon, wie alles im Schneckentempo abläuft. Die Menschen sind genervt. Dass es derzeit in Rio überhaupt keine Werbung für die Copa gibt, mag daran liegen, dass alle wissen dass sie kommt. ich habe hier ein einziges Hinweisschild auf das Turnier gesehen. Bei der WM wird die Bevölkerung zweigeteilt sein, ein Teil will halt Fußball sehen, der andere wird definitiv protestieren, insbesondere bei den Spielen der brasilianischen Mannschaft. Geduld üben musst du schon bei der Einreise. Ich habe am Flughafen Galeao 2,5 h bei der Passkontrolle gewartet. Ca. 500 Touristen und 2 Beamte, die bewusst als Protest Dienst nach Vorschrift machten. Die brasiianische Schlange wurde dabei bevorzugt behandelt, und dennoch standen die Brasiianer in ihrer Einreisereihe und haben rhythmisch als Protest gegen die Zustände geklatscht. Als die Brasilianer abgefertigt waren ging es in der Ausländerschlange kurzzeitig schneller, weil die Beamten aus dem Brasiienbereich mithalfen. Dannkam das nächste Flugzeug it Brasilianern an Bord und es wurde wieder zäh

      warten, warten, warten, und erkennen, dass nichts wirklih funktioniert.

      ich fühle mich wohl in Brasilien, auch wenn die Umstände nerven, aber eines will ich ganz sicher nicht: während der Fußball-WM hier sein. Das wird kein Vergnügen, und es bleibt abzuwrten ob sich die Gewalttätigkeit der Protestbewegung noch mehr steigert. Ganz ehrlih, so wie ich den Alltag hier erlebe, wird das der Fall sein: die Menschen haben hier einfach die Schnautze gestrichen voll von der fehlenden Struktur und der Fehlleitung vom Geld in Stadien wie in Natal, Manaus und Brasilia, während gleichzeitig das Bildungssystem am Boden ist. Ich denke es wird orentlich knallen hier, sobald die Spiele losgehen.

      Übrigens wollen die unzufriedenen Funktionäre der policia federal bei der Passkontrolle bei der Einreise nach Brasilien die Großereignisse nutzen, um durch Dienst nach Vorschrift und Unzufriedenheit der Touristen den Druck auf ihren eigenen Staat zu erhöhen. Viel Spaß dabei, ich hab bei den 2,5 h schon eine Wut in mir gehabt, dass ich am liebsten umgekehrt wäre. Wird bestimmt lustig, wenn mehrere Fanjets gleichzeitig ankommen.

      Brasilien bedankt sich für einen kritischen Artikel in der ZEIT
    • heute Vormittag Besichtigung des neuen Maracana. Angefangen im Logenbereich, dann in den Mittelrang, durch den Umkleidbereich der Spieler, runter auf den Rasen, Platz nehmen im Bereich der Ersatzspieler. Alle Räumen und der Stadioninnenraum strahlen eine ganz positive Stimmung aus. Viel Arena, und doch charmant. Wenn ich da an ein anderes Stadion denke... Leider wurde man wegen des großen Andrangs relativ schnell durch die einzelnen Bereiche geschleust. Mein Gedanke beim Begehen des Stadions war: schön, das Stadion gesehen zu haben, in dem Deutschland Fußballweltmeister werden wird. Und das ohne Augenzwinkern.
    • scheinheilige diskussion... wir kaufen smartphones für die südkoreanische arbeiter an krebs sterben, wir wählen parteien die waffenlieferungen in die dritte welt einfädeln, wir kaufen einen BMW oder VW und füllen damit die kassen derer die sich während der nazizeit durch die hemmungslose ausbeutung von zwangsarbeitern bereichert haben, wir kaufen kleidung die von kleinen kindern in bangladesh hergestellt wird und wir gehn zu einem verein der zu 49 % einem arabischen bauunternehmer der firma Arabtec gehört ( aljazeera.com/indepth/features…5/201352375248751541.html ). da kommts doch auf de drecks wm auch nimmer an...
      some of those who work forces, are the same that burn crosses !
    • oidädinger schrieb:

      scheinheilige diskussion... wir kaufen smartphones für die südkoreanische arbeiter an krebs sterben, wir wählen parteien die waffenlieferungen in die dritte welt einfädeln, wir kaufen einen BMW oder VW und füllen damit die kassen derer die sich während der nazizeit durch die hemmungslose ausbeutung von zwangsarbeitern bereichert haben, wir kaufen kleidung die von kleinen kindern in bangladesh hergestellt wird und wir gehn zu einem verein der zu 49 % einem arabischen bauunternehmer der firma Arabtec gehört ( aljazeera.com/indepth/features…5/201352375248751541.html ). da kommts doch auf de drecks wm auch nimmer an...

      scheinheiliger Beitrag um seine eigene Komfortzone nicht aufgeben zu müssen. Wie schön sind da Ausreden.....den Klimawandel hast vergessen, gegen den kann man ja auch nix machen ohne die Chinesen und so...
      Ich boykottiere z.b. Sotschi fernsehtechnisch total, obwohl das vermutlich keine Sau juckt und mir ne Menge abverlangt.
      weil für mich die wirkliche Intoleranz die der Konsumgesellschaft ist, die der von oben zugestandenen Freizügigkeit, die die wahre, schlimmste, hinterhältigste, kälteste und unerbittlichste Form der Intoleranz ist. Weil es eine Intoleranz ist, die die Maske der Toleranz trägt. Weil sie nicht wahr ist. Weil sie jedes Mal, wenn die Macht es nötig hat, widerruflich ist (Pier Paolo Pasolini)
    • servus Kraiburger, bin soeben via Amsterdam wieder in München eingetroffen. Deine Frage bezieht sich wohl eher auf die Unterkunft als auf das Ticket. Momentan kann ich da nichts tun, aber ich kenne jetzt so viele Leute in Rio, dass ich da weiterfragen kann. Was die Unterkünfte betrifft, dürfte es während der WM in Rio sehr schwer werden. Ich würde sagen normaler Markt geht Richtung unbezahlbar. Wenn ich meinen Vermieter richtig verstanden habe, kosten Appartments zur WM-Zeit mindestens das 4-fache. Mehr kann ich gerade nicht beitragen. Meld dich die nächsten Tage. Maracana-Besichtigung war toll, da würde ich auch gerne ein Spiel der deutschen Mannschaft sehen.
    • Ich habe 2 Möglichkeiten für ein Spiel im Maracana: Entweder ich bekomme ein Ticket für das Achtefinalspiel von irgendwem gegen irgendwem am 28.Juni (wovon ich nicht ausgehe) oder ich buche meinen ganzen Trip um und bleibe auch noch zum Viertelfinalspiel, wenn Deutschland da spielt. Davon gehe ich aber auch nicht aus. Obwohl ich davon ausgehe dass Deutschland da im Viertelfinale spielt.



      Übernachtungen in Rio sind momentan kaum zu realisieren, denn man muss entweder mindestens 5 Nächste buchen, hat horrende Preise oder ist in den Favelas. Alles ist für mich keine Alternative. Überall sonst gingen günstige Unterkünfte bislang problemlos her. Ich werds wohl mal wieder mit Couchsurfing probieren und mich auf mein Glück verlassen.