Alles zum Investoreneinstieg oder auch -ausstieg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • bild.de/sport/fussball/1860-mu…ismaik-33698200.bild.html

      bild wrote:

      Es war ein weiterer Kredit des Investors, der die Löwen am Leben hält. Genauer gesagt: Rund 1,2 Millionen Euro, die am Ende der Saison (nach guter Rückrunde mit mehr Zuschauern) zurückgezahlt werden sollen.

      Also wir spielen natürlich eine tolle Rückrunde, die Fans strömen in Massen in die Arena und von dem erwirtschafteten Gewinn zahlen wir den Kredit zurück.
      Zwei kleine Bemerkungen:
      1. Hat uns Ziffzer nicht mal erklärt, dass der Zuschauerschnitt gar nicht so entscheidend ist aufgrund der hohen Fixkosten? Rechnen wir mal trotzdem: gehen wir mal von 15€ Gewinn pro Zuschauer aus (was vermutlich eh etwas hochgegriffen ist). Dann brauchen wir für 1.2 Millionen 80000 Zuschauer mehr, was bei 8 Spielen nach der Winterpause (da kommen ja die Stars die uns zum Aufstieg ballern) 10000 Zuschauer mehr pro Spiel macht. Ist das realistisch?
      2. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Rückrunde trotz Kracherverpflichtungen doch nicht so gut wird und die Zuschauermassen überschaubar bleiben: Was bitteschön machen wir dann?

      Ich weiß, der Bild-Artikel enthält bestimmt auch spekulative Aussagen, aber ein Funken Wahrheit wird schon dran sein. Und da macht man sich halt so seine Gedanken!
    • Löwe81 wrote:

      bild.de/sport/fussball/1860-mu…ismaik-33698200.bild.html

      bild wrote:

      Es war ein weiterer Kredit des Investors, der die Löwen am Leben hält. Genauer gesagt: Rund 1,2 Millionen Euro, die am Ende der Saison (nach guter Rückrunde mit mehr Zuschauern) zurückgezahlt werden sollen.

      Also wir spielen natürlich eine tolle Rückrunde, die Fans strömen in Massen in die Arena und von dem erwirtschafteten Gewinn zahlen wir den Kredit zurück.
      Zwei kleine Bemerkungen:
      1. Hat uns Ziffzer nicht mal erklärt, dass der Zuschauerschnitt gar nicht so entscheidend ist aufgrund der hohen Fixkosten? Rechnen wir mal trotzdem: gehen wir mal von 15€ Gewinn pro Zuschauer aus (was vermutlich eh etwas hochgegriffen ist). Dann brauchen wir für 1.2 Millionen 80000 Zuschauer mehr, was bei 8 Spielen nach der Winterpause (da kommen ja die Stars die uns zum Aufstieg ballern) 10000 Zuschauer mehr pro Spiel macht. Ist das realistisch?!


      Sollte es gelingen sich bis zum Frühjahr im oberen Drittel zu bewegen, dann kann man schon damit rechnen die 1,2 mio zusätzlich zu generieren.
      Es kommen noch St. Pauli, FCK, Karlsruhe und Köln nach München.

      Das heißt aber noch lange nicht, dass wir die 1,2 mio dann auch zurückzahlen werden. :D
      Schließlich brauchen wir die ja nicht als Reserve für außergewöhnliche Ereignisse, sondern weil sie bereits nach 5 Monaten trotz guter Zusatzeinnahmen(Pokal) tatsächlich fehlen um die Liquidität auch für die Rückrunde sicherzustellen. Soviel dann zur Finanzierung der Saison 13/14 in völliger Unabhängigkeit vom Investor(O-Ton Monatzeder/Schäfer).

      Löwe81 wrote:

      2. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Rückrunde trotz Kracherverpflichtungen doch nicht so gut wird und die Zuschauermassen überschaubar bleiben: Was bitteschön machen wir dann?


      Dann machen wir das was wir immer tun.
      Wir bzw. das Präsidium, der GF und Teile des AR fliegen im Frühjahr nach Abu Dhabi...
    • franz-goalie wrote:

      ganz einfach dann gibts ein neuen kredit ähhh...geschenk vom investor. schließlich wurde ja beim investoreneinstieg groß gekanntgegeben, dass wir schuldenfrei sind und keine neuen schulden mehr machen werden;)


      Stimmt ja auch :D
      Wir machen nur noch Gesellschafterdarlehen, die sind dann Eigenkapital.
      Und ansonsten sind das auch keine Kredite. Weil wir nennen die einfach Signing-Fees, hehe.
    • harie wrote:


      Sollte es gelingen sich bis zum Frühjahr im oberen Drittel zu bewegen, dann kann man schon damit rechnen die 1,2 mio zusätzlich zu generieren.
      Es kommen noch St. Pauli, FCK, Karlsruhe und Köln nach München.
      St. Pauli ist am 16.12. an einem Montag. das bringt sicherlich Fernsehgelder (weiss da jemand, was ein einzelnes Montagsspiel an zusätzlichen Fernseheinnahmen bringt?) aber sollte von den Zuschauerzahlen eher im Rahmen bleiben. Mit FCK, Köln, KSC hast natürlich recht, die bringen auch ordentlich Gästefans mit.

      harie wrote:


      Das heißt aber noch lange nicht, dass wir die 1,2 mio dann auch zurückzahlen werden. :D
      Schließlich brauchen wir die ja nicht als Reserve für außergewöhnliche Ereignisse, sondern weil sie bereits nach 5 Monaten trotz guter Zusatzeinnahmen(Pokal) tatsächlich fehlen um die Liquidität auch für die Rückrunde sicherzustellen. Soviel dann zur Finanzierung der Saison 13/14 in völliger Unabhängigkeit vom Investor(O-Ton Monatzeder/Schäfer).

      Stimmt, jetzt wo du es sagst: wie kann es sein, dass trotz der zusätzlichen Pokaleinnahmen die Liquidität schon wieder derart gefährdet ist. War die Trainerentlassung von Schmidt so teuer?

      harie wrote:


      Löwe81 wrote:

      2. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Rückrunde trotz Kracherverpflichtungen doch nicht so gut wird und die Zuschauermassen überschaubar bleiben: Was bitteschön machen wir dann?


      Dann machen wir das was wir immer tun.
      Wir bzw. das Präsidium, der GF und Teile des AR fliegen im Frühjahr nach Abu Dhabi...
      ...mit einem Porzellanlöwen im Gepäck als Gastgeschenk
      In dem Bild-Artikel steht auch noch, dass sich Iraki und Ismaik zerstriten haben. Wie lange gebt ihr eigentlich noch der "Freundschaft" und dem "familiären Verhältnis" von Mayrhofer zu Ismaik? Ich tippe auf Herbst '14, wenn der Aufstieg erneut in weite ferne gerückt ist.

    • BILD wrote:

      Seit der selbsternannte „Kommunikations-Profi“ Gerhard Mayrhofer (51) Löwen-Präsident ist, heißt die Maxime an der Grünwalder Straße 114: Anti-Informationspolitik. Der 1860-Boss beantwortet Interview-Anfragen mit „Kein Bedarf“, er beschimpft Journalisten per SMS – und benutzt ausschließlich seine Facebook-Seite als Verlautbarungs-Plattform.

      Ja da schau her!
      Das ist doch wörtlich genau die Kritik, die ihm von Fans & Vereinsmitgliedern entgegengebracht worden ist. Die wenn man einfach abschmettert, wirds einem anschließend von der BILD aufs Brot geschmiert. Das sollte ihm glatt mal wer sagen, dem Motörgerd.

      ewald wrote:

      Heißt aber auch: Die Löwen werden immer abhängiger von Ismaik, irgendwann wird es endgültig keine Entscheidung mehr ohne den Investor geben. 50+1-Regel hin oder her...

      Das allerdings ist inzwischen seit zweieinhalb Jahren klar; seit dem Verkauf.
      Der sommerliche Komödienstadel hat begonnen
    • Es war ein weiterer Kredit des Investors, der die Löwen am Leben hält.....
      -------------------------------------------------------------------------------------------

      mei dann soll er halt nix mehr zahlen..dann fang ma halt ganz unten an..ist doch mittlerweile echt egal........
      diese ganzen berichte wieeviel sechzig braucht um zu ueberleben juckt mi nimmer...
      wenn er zahlt is gut,zahlt er nicht auch gut > selber schuld...wenn ihm "Ananasplatz" jedes Jahr langt sein Pech...-!!
      1860 München ist eine Herzensangelegenheit!!!
      Heya Heya TSV!!
    • Sehlöwe wrote:

      Das ist doch wörtlich genau die Kritik, die ihm von Fans & Vereinsmitgliedern entgegengebracht worden ist. Die wenn man einfach abschmettert, wirds einem anschließend von der BILD aufs Brot geschmiert. Das sollte ihm glatt mal wer sagen, dem Motörgerd.


      Bist narrisch! Da bist dann gleich auf seiner schwarzen Liste und wirst auch beleidigt. Oder dir wird das Fansein abgesprochen :-). Kritik an seiner Person verträgt er nicht, da wird er grantig, der Kommunikations-Gott.
    • Oliver_1860 wrote:

      ... mei dann soll er halt nix mehr zahlen..dann fang ma halt ganz unten an..ist doch mittlerweile echt egal........


      Wer ist 'ma'? Name, Lizenz und Logo gehören der KGaA, und die gehört größtenteils der HAM Ltd Dubai, die wieder zum Teil dem Herrn Ismaik gehört und ansonsten unbekannten Teilhabern.

      Der TSV kann als Minderheits-Teilhaber weder die KGaA abwickeln noch die Lizenz zurückgeben. Selbst wenn der TSV aus der KGaA ganz aussteigt (was bisher die DFL-Regularien ausschließen), kann der Verein nicht einfach unter dem traditionellen Namen neu anfangen - verkauft ist verkauft.

      'Wir' ('ma') sind absolut von einer Firma abhängig, die morgen verkauft sein kann - nicht mal die Personalie Ismaik als Teilhaber ist sicher.

      Auch die Intention des Kaufs durch die HAM Ltd ist unbekannt. Im besten Fall will Ismaik lediglich die deutsche Liga von innen auf mögliche lukrative Geschäfte 'abklopfen'; besonders hoch ist die Investition für seine Verhältnisse ja nicht. Ansonsten ist er im Moment der Boss, völlig unabhängig davon, wen der Verein als Präsi, GF oder sonstwas aufstellt oder was die MV entscheidet.
    • pommery brut wrote:

      Oliver_1860 wrote:

      ... mei dann soll er halt nix mehr zahlen..dann fang ma halt ganz unten an..ist doch mittlerweile echt egal........


      Wer ist 'ma'? Name, Lizenz und Logo gehören der KGaA, und die gehört größtenteils der HAM Ltd Dubai, die wieder zum Teil dem Herrn Ismaik gehört und ansonsten unbekannten Teilhabern.

      Der TSV kann als Minderheits-Teilhaber weder die KGaA abwickeln noch die Lizenz zurückgeben. Selbst wenn der TSV aus der KGaA ganz aussteigt (was bisher die DFL-Regularien ausschließen), kann der Verein nicht einfach unter dem traditionellen Namen neu anfangen - verkauft ist verkauft.

      'Wir' ('ma') sind absolut von einer Firma abhängig, die morgen verkauft sein kann - nicht mal die Personalie Ismaik als Teilhaber ist sicher.

      Auch die Intention des Kaufs durch die HAM Ltd ist unbekannt. Im besten Fall will Ismaik lediglich die deutsche Liga von innen auf mögliche lukrative Geschäfte 'abklopfen'; besonders hoch ist die Investition für seine Verhältnisse ja nicht. Ansonsten ist er im Moment der Boss, völlig unabhängig davon, wen der Verein als Präsi, GF oder sonstwas aufstellt oder was die MV entscheidet.
      ähm, wenn die Kgaa aufgrund ausbleibender kredite oder was auch immer, pleite geht, kann der verein tsv 1860 münchen e.V. durchaus in einer liga des BFV antreten. vermutlich werden ma sogar in die regionalliga eingestuft. unberechenbar ist natürlich ein weiterverkauf der kgaa an einen anderen investor. aber ganz ehrlich, es gibt niemanden der so blöd ist diese kgaa zu kaufen. meinst nicht der ismaik hat eigentlich schon lange keinen bock mehr, findet aber keinen abnehmer?
      Seeeeeechzig!!
    • sollte Ismaik sein Investment als Fehlinvestition betrachten, die er abschreiben kann, dann macht es doch keinen Sinn immer noch weiter Kohle zu verbrennen, oder? Er wird also wohl noch einen Sinn in der Sache sehen. Fragt sich nur welchen.
    • Xanderl wrote:

      sollte Ismaik sein Investment als Fehlinvestition betrachten, die er abschreiben kann, dann macht es doch keinen Sinn immer noch weiter Kohle zu verbrennen, oder? Er wird also wohl noch einen Sinn in der Sache sehen. Fragt sich nur welchen.
      warum nicht? wenn das mit den 30 mio. einstiegsinvestment stimmt sind doch zahlungen von 1-2 mio pro saison peanuts. würde er die kredite nicht gewähren, wäre alles futsch, weil er doch niemals einen abnehmer findet. wie du schon sagst, was soll denn sonst der sinn dahinter sein? Meinst du er ist seit Kindesbeinen fanatischer löwenfan? :)
      Seeeeeechzig!!
    • FertigeTypen_1860 wrote:

      ähm, wenn die Kgaa aufgrund ausbleibender kredite oder was auch immer, pleite geht, kann der verein tsv 1860 münchen e.V. durchaus in einer liga des BFV antreten. vermutlich werden ma sogar in die regionalliga eingestuft. unberechenbar ist natürlich ein weiterverkauf der kgaa an einen anderen investor. aber ganz ehrlich, es gibt niemanden der so blöd ist diese kgaa zu kaufen. meinst nicht der ismaik hat eigentlich schon lange keinen bock mehr, findet aber keinen abnehmer?

      Eine Insolvenz wäre für den e.V. trotzdem ein hohes Risiko denn Hasan Ismaik selbst hat ja noch Geld!? Es ist meiner Meinung nach völlig unberechenbar wie er sich im Insolvenzfall verhalten würde denn er ist ja gleichzeitig auch größter Gläubiger.
      Im Moment steht das allerdings nicht zur Debatte denn Gerhard Mayrhofer liest dem Investor ja jeden Wunsch von den Lippen ab. Ich denke mal jetzt folgt wieder eine Periode Bankomat.

      @FertigeTypen_1860
      Mit 1-2 Millionen pro Saison wird er nicht viel retten bei uns. Die Signing Fee vor der Saison hat er zwar nicht bezahlt aber wir müssen die ja abstottern. Unter 4 Millionen Euro wird er die KGaA vermutlich nicht am Leben halten können und das wird meiner Meinung nach eher noch steigen.

      The post was edited 2 times, last by HHeinz ().

    • FertigeTypen_1860 wrote:

      ähm, wenn die Kgaa aufgrund ausbleibender kredite oder was auch immer, pleite geht, kann der verein tsv 1860 münchen e.V. durchaus in einer liga des BFV antreten. werden ma sogar in die regionalliga eingestuft. unberechenbar ist natürlich ein weiterverkauf der kgaa an einen anderen investor. aber ganz ehrlich, es gibt niemanden der so blöd ist diese kgaa zu kaufen. meinst nicht der ismaik hat eigentlich schon lange keinen bock mehr, findet aber keinen abnehmer?


      Wenn die KGaA pleite geht, wird es voraussichtlich auch keinen e.V. mehr geben. Oder ist die Sache mit der Gemeinnützigkeit schon erledigt?
      Sollte es einen e.V. weiterhin geben, willst dann mit der U17 in der Regionalliga Bayern spielen? Profis, U21 und U19 gehören zum Vermögen der KGaA und damit zur Insolvenzmasse.
      Ein Weiterverkauf der KGaA tangiert uns erst mal überhaupt nicht. Genau das ist nämlich Sinn und Zweck der Gesellschaftsform GmbH & Co KG(aA)
      Die Unabhängigkeit der Geschäftsführung durch die GmbH von den Eigentumsverhältnissen der KG(aA).
    • FertigeTypen_1860 wrote:

      Xanderl wrote:

      sollte Ismaik sein Investment als Fehlinvestition betrachten, die er abschreiben kann, dann macht es doch keinen Sinn immer noch weiter Kohle zu verbrennen, oder? Er wird also wohl noch einen Sinn in der Sache sehen. Fragt sich nur welchen.
      warum nicht? wenn das mit den 30 mio. einstiegsinvestment stimmt sind doch zahlungen von 1-2 mio pro saison peanuts. würde er die kredite nicht gewähren, wäre alles futsch, weil er doch niemals einen abnehmer findet. wie du schon sagst, was soll denn sonst der sinn dahinter sein? Meinst du er ist seit Kindesbeinen fanatischer löwenfan? :)

      nein, fanatischer Löwenfan seit Kindesbeinen ist er sicher nicht. Deshalb ist das Fortsetzen der Zahlungen ja so seltsam, denn mit jeder neuen Zahlung erhöht sich der Betrag, der futsch ist, ohne Chance davon jemals etwas wieder zurückzubekommen. Die KGaA ist als Unternehmen selbst nicht lebensfähig, Ismaik hält sie am Leben, aber auch nicht mehr. Er stöpft Löcher, aber wirklich investieren tut er nicht. Und es bleibt die Frage, warum?
    • FertigeTypen_1860 wrote:

      ... wenn die Kgaa aufgrund ausbleibender kredite oder was auch immer, pleite geht, kann der verein tsv 1860 münchen e.V. durchaus in einer liga des BFV antreten ...

      Es gibt zwei Varianten des Insolvenzverfahrens -
      1. die 'freiwillige' Variante, wenn der Inhaber den Betrieb aufgeben will: dazu bräuchte der TSV auf jeden Fall die Zustimmung der HAM Ltd
      2. die Zwangsmaßnahme: hier bestellt das zuständige Gericht einen Insolvenzverwalter, dessen alleinige Entscheidung dann ist, ob der Betrieb saniert oder gelöscht wird. Wenn es dazu kommt, ist das meistens mit strafrechtlichen Verfahren gekoppelt - so weit will es niemand kommen lassen, also unwahrscheinlich

      Du hast dahingehend Recht, dass nach einer Auflösung der KGaA ein Neuanfang möglich ist. Wenn aber die 50%-Regel irgendwann kippt, gehen Name und Lizenz an den Besitzer, und der Verein kann sich umbenennen (zumindest seine neue Liga-Mannschaft). Ich gehe davon aus, dass in so einem Fall eher ein Rand-Dasein vergleichbar mit Wacker München (1947-1980 durchgehend 1. 2. und 3. Liga, 1994 Pleite, 1995 Neuanfang, seither reiner Amateurbetrieb) zu erwarten ist.

      FertigeTypen_1860 wrote:

      ... aber ganz ehrlich, es gibt niemanden der so blöd ist diese kgaa zu kaufen ...

      Schau mal in die Fußgängerzone, was Leute alles kaufen ---
      in Dubai liegt unglaublich viel Geld rum, dort fragt niemand nach der Herkunft. Folglich gibt es sogar Risiko-Kapital mit Negativzins (d.h. man bekommt weniger zurück, dann allerdings für die kleinlichen Gesetze anderer Länder 'sauber')

      FertigeTypen_1860 wrote:

      ... meinst nicht der ismaik hat eigentlich schon lange keinen bock mehr, findet aber keinen abnehmer?

      Er hat eigentlich nie besondere Emotionen gezeigt, hat sich nie groß feiern lassen. Ein kleines Geschäft nebenbei halt. Entweder geht sein (uns unbekannter) Plan auf oder man vergisst die Ausgabe irgendwann.

      Hauptberuflich ist er Vorstand bei drei Firmen mit Jahresumsätzen insgesamt im €-Milliardenbereich: Arabtec Construction (Baufirma), Arabtec Holding (Immobilien) und Depa Ltd (Interieur).

      Das Micker-Geschäft beim TSV ist für seine Verhältnisse so, wie wenn unsereins einen Topf Schnittlauch pflanzt. Wenns gedeiht, ists gut, wenn nicht, wird man trotzdem satt. Vielleicht ist das Ganze ja auch bloß ein kleines Geschenk an Cousin Noor, der ins Fußballgeschäft einsteigen will. Schade dass er keinen Alkohol trinkt, da funktioniert das Ausflaschln nicht. Blöd.

      ______


      @ Xanderl - er muss wohl einen Sinn darin sehen, weil abschreiben kann er in Dubai ja eh nichts, da steuerfrei.
    • Wenn ich dass richtig gelesen habe will er diesen WInter ja investieren und mindestens 2 Spieler bezahlen. Von dem her hätte er dann ja mal investiert.
      Desweiteren muss ich sagen die Sache gibt mir irgendwie nichts mehr am Ende wissen wir doch sowieso nix, wir kennen keine Zahlen (also keine Wahren) und die Gespräche und Pläne der Kasperl wos sagen ham bekommen wir auch net mit.
      Ich freu mich momentan einfach über die Mannschaft und dass es sportlich läuft und dass mit Ismaik seh ich mittlerweile komplett relaxed nach dem Motto (machen lassen und schauen was rauskommt)....
    • harie wrote:

      FertigeTypen_1860 wrote:

      ähm, wenn die Kgaa aufgrund ausbleibender kredite oder was auch immer, pleite geht, kann der verein tsv 1860 münchen e.V. durchaus in einer liga des BFV antreten. werden ma sogar in die regionalliga eingestuft. unberechenbar ist natürlich ein weiterverkauf der kgaa an einen anderen investor. aber ganz ehrlich, es gibt niemanden der so blöd ist diese kgaa zu kaufen. meinst nicht der ismaik hat eigentlich schon lange keinen bock mehr, findet aber keinen abnehmer?


      Wenn die KGaA pleite geht, wird es voraussichtlich auch keinen e.V. mehr geben. Oder ist die Sache mit der Gemeinnützigkeit schon erledigt?
      Sollte es einen e.V. weiterhin geben, willst dann mit der U17 in der Regionalliga Bayern spielen? Profis, U21 und U19 gehören zum Vermögen der KGaA und damit zur Insolvenzmasse.
      Ein Weiterverkauf der KGaA tangiert uns erst mal überhaupt nicht. Genau das ist nämlich Sinn und Zweck der Gesellschaftsform GmbH & Co KG(aA)
      Die Unabhängigkeit der Geschäftsführung durch die GmbH von den Eigentumsverhältnissen der KG(aA).



      Bitte nicht mit dem Thema Gemeinnützigkeit nerven!!! Es gibt wichtigeres, Aufstieg, Brasilianer und der Hinterberger hat gesagt die Arena muss wieder eine Löwengrube werden. Also unser Präsi hat zurzeit wichtigeres zu tun,
      als sich um so einen Schmarn zu kümmern;)