Alles zum Investoreneinstieg oder auch -ausstieg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Löwe1860 schrieb:

      Wollte eigentlich mal nachfragen, wie ihr so die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins seht?
      Wer sollte eigentlich da mal mitteilen, wie die Lage im Verein, auch finanzieller Natur ist?
      Der einzige der viel redet ist der Gorenzel, und der will halt mehr Geld, zunächst für sich und für Spieler, die den Unterschied ausmachen. Dabei greift er neuerdings nicht nur die Gesellschafter, insbesondere den eV, sondern auch den Scharold an.
      Der Scharold schweigt wie ein Grab.
      Es gibt auch offensichtlich keinen Sprecher, der mal sagt was Sache ist.

      Der im letzten Jahr neu aufgebaute Ruf zerfällt momentan wieder in Einzelstücke, wir werden wieder mehr der unsympathische Hasanclub.
      Zum Teil selber schuld, würd ich sagen, weil man das Geld angenommen hat und weil man auch miserable Öffentlichkeitsarbeit hat.

      Der Robert Reisinger macht da auch nicht alles richtig, aber wenn dann müsste es eben jemand geben, der für die KgaA spricht.

      Seh ich das jetzt verkehrt?
      Sorry wenn ich da jetz so penibel bin, aber welche Öffentlichkeitsarbeit kritisierst Du jetzt? Die des e.V. oder die der KGaA? Für mich ist das ein wichtiger Unterschied.
      Und um Deine Frage mal relativ allgemein zu beantworten: ich bin sehr froh darum, dass nicht jeder Scheiß, der in irgendeiner Zeitung steht aufgegriffen oder widerlegt wird. Ja, manchmal wüsste ich auch gerne mehr, aber andererseits kann das Präsidium oder der VR doch nicht jeden Schritt kommentieren. Das hat mit Sicherheit auch taktische Gründe.
      Ich habe die 2-Millionen-Kröte im Sommer auch nur schweren Herzens geschluckt, weil ich mir erhoffe, dass da was Sinnvolles im Hintergrund in Gange ist, wofür diese Kröte dann eben leider nötig war.
      Warum man vom Scharold so wenig hört, kann ich mir auch nicht erklären, aber vielleicht hat der im Hintergrund eben auch einige Eisen im Feuer, die man einfach erstmal fertig schmieden muss, bevor man drüber redet. Wenn man es mal ehrlich betrachtet, ist der doch die ärmste Sau: er wird zwar im Gegensatz zum Präsidium und VR für seinen Job bezahlt, aber wer muss denn in die Infanteriestraße gehen, wenn es doch mal so weit ist?
    • Löwe1860 schrieb:

      Wollte eigentlich mal nachfragen, wie ihr so die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins seht?
      Wer sollte eigentlich da mal mitteilen, wie die Lage im Verein, auch finanzieller Natur ist?
      Der einzige der viel redet ist der Gorenzel, und der will halt mehr Geld, zunächst für sich und für Spieler, die den Unterschied ausmachen. Dabei greift er neuerdings nicht nur die Gesellschafter, insbesondere den eV, sondern auch den Scharold an.
      Der Scharold schweigt wie ein Grab.
      Es gibt auch offensichtlich keinen Sprecher, der mal sagt was Sache ist.

      Der im letzten Jahr neu aufgebaute Ruf zerfällt momentan wieder in Einzelstücke, wir werden wieder mehr der unsympathische Hasanclub.
      Zum Teil selber schuld, würd ich sagen, weil man das Geld angenommen hat und weil man auch miserable Öffentlichkeitsarbeit hat.

      Der Robert Reisinger macht da auch nicht alles richtig, aber wenn dann müsste es eben jemand geben, der für die KgaA spricht.

      Seh ich das jetzt verkehrt?
      ambivalent:
      einerseits begrüße ich es sehr wenn die verantwortungsträger nicht zu jedem furz ihr gesicht in jede kamera halten und wasserstandsmeldungen abgeben. ich bin ein großer freund davon dinge intern zu klären und wenn es was zu sagen gibt, stimmt man sich vorher ab und äußert sich dann.
      das macht das präsidium so. wenn reisinger sich geäußert hat, hatte das mMn Hand und Fuß.
      andererseits ist es halt schwierig in einem umfeld in dem permanent um die deutungshoheit gekämpft wird, wo die strukturen für aussenstehende nicht auf anhieb zu verstehen sind, ein blogger permanent die agenda der investorenseite bedient, die oberhand über die meinungshoheit zu behalten. eine marketung agentur und saki hauen auch gerne facebook posts oder pressemeldungen raus.
      da würde ich mir wünschen, dass die eV seite ab und an auch medial etwas entgegensetzt.

      aber: sehr schwieriger spagat.

      nachtrag: den anschein eines kleinkrieg, der öffentlich ausgetragen wird, sollte die eV seite auch tunlichst vermeiden. das ist nicht seriös. genau da kann man wiederum punkten. denn was von der investoren seite kommt ist halt oft eher lautes getöse als seriöse inhalte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schnittervonjitter ()

    • Stitch schrieb:

      Löwe1860 schrieb:

      Wollte eigentlich mal nachfragen, wie ihr so die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins seht?
      Wer sollte eigentlich da mal mitteilen, wie die Lage im Verein, auch finanzieller Natur ist?
      Der einzige der viel redet ist der Gorenzel, und der will halt mehr Geld, zunächst für sich und für Spieler, die den Unterschied ausmachen. Dabei greift er neuerdings nicht nur die Gesellschafter, insbesondere den eV, sondern auch den Scharold an.
      Der Scharold schweigt wie ein Grab.
      Es gibt auch offensichtlich keinen Sprecher, der mal sagt was Sache ist.

      Der im letzten Jahr neu aufgebaute Ruf zerfällt momentan wieder in Einzelstücke, wir werden wieder mehr der unsympathische Hasanclub.
      Zum Teil selber schuld, würd ich sagen, weil man das Geld angenommen hat und weil man auch miserable Öffentlichkeitsarbeit hat.

      Der Robert Reisinger macht da auch nicht alles richtig, aber wenn dann müsste es eben jemand geben, der für die KgaA spricht.

      Seh ich das jetzt verkehrt?
      Sorry wenn ich da jetz so penibel bin, aber welche Öffentlichkeitsarbeit kritisierst Du jetzt? Die des e.V. oder die der KGaA? Für mich ist das ein wichtiger Unterschied.Und um Deine Frage mal relativ allgemein zu beantworten: ich bin sehr froh darum, dass nicht jeder Scheiß, der in irgendeiner Zeitung steht aufgegriffen oder widerlegt wird. Ja, manchmal wüsste ich auch gerne mehr, aber andererseits kann das Präsidium oder der VR doch nicht jeden Schritt kommentieren. Das hat mit Sicherheit auch taktische Gründe.
      Ich habe die 2-Millionen-Kröte im Sommer auch nur schweren Herzens geschluckt, weil ich mir erhoffe, dass da was Sinnvolles im Hintergrund in Gange ist, wofür diese Kröte dann eben leider nötig war.
      Warum man vom Scharold so wenig hört, kann ich mir auch nicht erklären, aber vielleicht hat der im Hintergrund eben auch einige Eisen im Feuer, die man einfach erstmal fertig schmieden muss, bevor man drüber redet. Wenn man es mal ehrlich betrachtet, ist der doch die ärmste Sau: er wird zwar im Gegensatz zum Präsidium und VR für seinen Job bezahlt, aber wer muss denn in die Infanteriestraße gehen, wenn es doch mal so weit ist?
      Ja ich meinte schon mehr die der KgaA.
      Aber der Präsident ist ja auch verantwortlich für die Gesamtdarstellung, denk ich mal.
      Auch war es mehr eine Frage.
      Wer soll da im rechten Moment auch mal was sagen oder richtig stellen.
      Was die letzten Tage in der Öffentlichkeit abging, sogar die SZ war beteiligt, war vereinsschädigend und zieht uns in der Öffentlichkeit wieder stark hinab.
      Meiner Meinung nach könnte man da schon was dagegen tun.
      Tatenlos und sprachlos zuschauen halte ich da für verkehrt.
    • RiedlTom schrieb:

      Ist das Geld eigentlich mittlerweile auf dem Konto der KGAA angekommen ?
      Dürfte ja eine Auslandsüberweisung sein und daher heute oder morgen auf dem Konto eintreffen.

      Laut AZ gibts des nächste Gschiss zum Jahreswechsel. Dann muss HI ein 5 Millionen-Darlehen in Genussscheine umwandeln.

      Andere Frage, warum muss ein klammer Drittligist ein Wintertrainingslager durchführen. Dadurch entstehen sicherlich Kosten im fünfstelligen Bereich.

      edit: Nächste Frage an die Experten. Im Jahresbericht der KGaA beim Bundesanzeiger steht bei 5. Sonstige finanzielle Verpflichtungen
      "Aus der Änderungsvereinbarung zum Vermarktungsvertrag mit der H.I. Squared International GmbH, München, entstanden der Gesellschaft Verpflichtungen für Beratungsleistungen bis zum 30. Juni 2020."

      Kann jemand etwas dazu sagen bzw. weiß jemand über welche Summen es dort geht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fmod ()

      Beitrag von 60er Chris ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Zitat nicht hingebracht.... voll versemmelt ().
    • Schindluder schrieb:

      @Jompi1860

      sehe ich erstens nicht so, dass das Selbstmord gewesen wäre, Behauptungen kann man leicht aufstellen. Ich sage, man hätte es offen und transparent vermitteln können und hätte dafür sowohl die Zeit, als auch die Argumente auf seiner Seite gehabt. Wenn ich mir ansehen, wieviele auf der MV aus dem Umfeld von OG kommen und wie beschränkt die alle sind, hab ich vor solchen Grenzdebilen auch keine Angst.

      Und was ist die Konseqenz aus dem was du sagst? sobald man sich in die Hose macht vor diesen Trollen, bekommen sie recht und man macht jeden Scheiss mit, der gegen all das verstösst, was a) die Mitglieder beschliessen und b) genau dem widespricht was man kurz vorher gesagt hat? Ne sorry, das kannst du so sehen, dazu wähle ich aber keinen Präsidium damit es sich einscheisst, sobald der Wind von vorne kommen könnte.

      Ergänzend sei hinzugefügt, dass es jetzt von Seiten des embedded "Journalists (OG) heisst, das Präsidium mit seiner Geschäftsführung haben ihr Wort gebrochen und Geld vom Hasi angenommen, sie könnten also ohne Hasi gar nix. Hat ja gut geklappt mit dem Wahlkampfmanöver. Das ist wie bei der AfD sobald du versuchst dich diesem Pack anzunähern nutzen sie das schamlos aus.
      +1. genau meine Gedanken...
    • Ammer-Lion schrieb:

      Ich fände es nur schade, wenn wir uns selbst zerfleischen und das eigentliche Ziel aus den Augen verlieren.
      Wenn man sich den neuen Kommentar beim Griss durchliest, kann man schon ahnen wo die Reise hingehen soll. Ich vermute mal, dass HI bzw. seine Handlager das "e.V.-Lager" vor der MV im nächsten Jahr bewusst spalten wollen. Da wird dann unter dem Motto "Schaut her, die schwäbische Hausfrau nimmt ja doch das Geld vom bösen Hasan" gegen RR und den Verwaltungsrat gehetzt. Denen geht der Arsch momentan auf Grundeis, weil HI offensichtlich an Macht verloren hat. Früher hätte es die Überweisung nie ohne zusätzliche Forderungen gegeben.

      Eig. sollten wir gegen Jena mal ein Zeichen setzen, wer immer noch der eigentliche Feind des TSV 1860 München ist: Scheiß auf den Scheich!
      Bei aller Kritik am Präsidium und noch mehr an Bierofka und Gorenzel, den Gefallen werden wir dem Hasan-Lager nicht machen. Sie werden uns im Hinblick auf die nächste MV im Sommer 2019 nicht spalten. Mann, was war ich dieses Jahr im Frühsommer sauer auf die Verantwortlichen als die doch wieder Asche vom Märchenonkel angenommen haben. Mein erster Reflex: Ich gehe zu keinem Spiel mehr. [war dann doch in jedem Heimspiel und mehrmals auswärts...] Dann ein paar (viele) Nächte drüber geschlafen und die Diskussion hier im LF intensiv verfolgt. Da ging es ja heiß hin und her. Als aber das Team Profifußball auf der MV nach der Macht griff, habe ich mit meiner Stimme und vielen anderen (bauchgrummelnden) Mitgliedern diesen Angriff abgewehrt.
      Es ist immer die Frage nach der konkreten Alternative. Ich werde auch bei der nächsten MV wieder diejenigen wählen, die mir die meiste Konfrontation gegenüber HI repräsentieren. Sollte - was ich nicht glaube - ein noch konfrontativerer Kandidat in die Bütt steigen, gehört ihm oder ihr meine Stimme. Wahrscheinlich wird es jedoch RR sein und bei allen offenen Fragen, die wir ganz sicher haben, erscheint er momentan die beste Wahl zu sein. Also, ich werde weiterhin Kritik an den Verantwortlichen üben (momentan geht mir Gorenzel mit Abstand am deutlichsten auf den Zeiger), ständig auf den Abnabelungsprozess vom Hasan beharren, einen Sparkurs anstatt teure Spieler fordern, das Scheichlied singen und ganz sicher der Hasan-Saki-Grissmaik-Clique keinen fußbreit nachgeben.
      Siamo tutti antifascisti
    • BlueAnarcho schrieb:

      Bei aller Kritik am Präsidium und noch mehr an Bierofka und Gorenzel, den Gefallen werden wir dem Hasan-Lager nicht machen. Sie werden uns im Hinblick auf die nächste MV im Sommer 2019 nicht spalten. Mann, was war ich dieses Jahr im Frühsommer sauer auf die Verantwortlichen als die doch wieder Asche vom Märchenonkel angenommen haben. Mein erster Reflex: Ich gehe zu keinem Spiel mehr. [war dann doch in jedem Heimspiel und mehrmals auswärts...] Dann ein paar (viele) Nächte drüber geschlafen und die Diskussion hier im LF intensiv verfolgt. Da ging es ja heiß hin und her. Als aber das Team Profifußball auf der MV nach der Macht griff, habe ich mit meiner Stimme und vielen anderen (bauchgrummelnden) Mitgliedern diesen Angriff abgewehrt.Es ist immer die Frage nach der konkreten Alternative. Ich werde auch bei der nächsten MV wieder diejenigen wählen, die mir die meiste Konfrontation gegenüber HI repräsentieren. Sollte - was ich nicht glaube - ein noch konfrontativerer Kandidat in die Bütt steigen, gehört ihm oder ihr meine Stimme. Wahrscheinlich wird es jedoch RR sein und bei allen offenen Fragen, die wir ganz sicher haben, erscheint er momentan die beste Wahl zu sein. Also, ich werde weiterhin Kritik an den Verantwortlichen üben (momentan geht mir Gorenzel mit Abstand am deutlichsten auf den Zeiger), ständig auf den Abnabelungsprozess vom Hasan beharren, einen Sparkurs anstatt teure Spieler fordern, das Scheichlied singen und ganz sicher der Hasan-Saki-Grissmaik-Clique keinen fußbreit nachgeben.
      +1

      Beitrag von Chelito1860 ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • DrLoewenkralle schrieb:

      BlueAnarcho schrieb:

      Bei aller Kritik am Präsidium und noch mehr an Bierofka und Gorenzel, den Gefallen werden wir dem Hasan-Lager nicht machen. Sie werden uns im Hinblick auf die nächste MV im Sommer 2019 nicht spalten. Mann, was war ich dieses Jahr im Frühsommer sauer auf die Verantwortlichen als die doch wieder Asche vom Märchenonkel angenommen haben. Mein erster Reflex: Ich gehe zu keinem Spiel mehr. [war dann doch in jedem Heimspiel und mehrmals auswärts...] Dann ein paar (viele) Nächte drüber geschlafen und die Diskussion hier im LF intensiv verfolgt. Da ging es ja heiß hin und her. Als aber das Team Profifußball auf der MV nach der Macht griff, habe ich mit meiner Stimme und vielen anderen (bauchgrummelnden) Mitgliedern diesen Angriff abgewehrt.Es ist immer die Frage nach der konkreten Alternative. Ich werde auch bei der nächsten MV wieder diejenigen wählen, die mir die meiste Konfrontation gegenüber HI repräsentieren. Sollte - was ich nicht glaube - ein noch konfrontativerer Kandidat in die Bütt steigen, gehört ihm oder ihr meine Stimme. Wahrscheinlich wird es jedoch RR sein und bei allen offenen Fragen, die wir ganz sicher haben, erscheint er momentan die beste Wahl zu sein. Also, ich werde weiterhin Kritik an den Verantwortlichen üben (momentan geht mir Gorenzel mit Abstand am deutlichsten auf den Zeiger), ständig auf den Abnabelungsprozess vom Hasan beharren, einen Sparkurs anstatt teure Spieler fordern, das Scheichlied singen und ganz sicher der Hasan-Saki-Grissmaik-Clique keinen fußbreit nachgeben.
      +1
      +2