Alles zum Investoreneinstieg oder auch -ausstieg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welchen Erfolg wir unter Mecki & Co. haben, könnte man ja sehen, als sie unter Marionettenbäda schalten und walten durften, wie sie wollten.

      Und jetzt werden sie immer frecher und ungehemmter.
      IN TREUE FEST

      GRÜNWALDER STADION
    • friedhofstribüne wrote:

      Chevinsky wrote:

      ewald wrote:

      abendzeitung-muenchen.de/inhal…90-a871-388716ad18bc.html

      Versucht da einer sein angekratztes Image aufzupolieren? Hundewelpen und Babies ziehen da ja meistens recht gut. ^^
      Und die Villa ist vermutlich auch nur geleast....
      Die weißen Buchattrappen sprechen eigentlich schon dafür. Wie lächerlich ist das denn?
      Stimmt. Riecht mehr nach Möbelhaus in Landshut als nach Villa in los Angeles...
      "Die einfache Wahrheit ist, dass sich viele unserer Probleme in Luft
      auflösen würden, wenn der Mannschaft erlaubt würde, erfolgreich auf dem
      Platz zu arbeiten." (Hasan Ismaik, Januar 2016)
    • Wuppertaler. wrote:

      Aber mit seiner Äußerung über Scharold hat er vermutlich nicht ganz unrecht....
      Und wenn schon, dann klärt man das bitte intern...

      Und was für Zufälle sich da wieder auftun: Biero klatscht auf einmal alle aus dem Nichts voll gegen die Wand....und schwupp-di-wupps sitzt auf einmal schon die AZ zum grossen Interview mit Ismaik in LA, alles schön begleitet vom Hintergrundkonzert des Bloggers

      Ansonsten: Ismaik langweilt nur mehr, ich glaube inzwischen nehmen den immer weniger ernst

      Die Edith sagt noch: Wenn der öffentliche Rassismusvorwurf und das wiederholte Infragestellen von 50+1 (trotz der Zustimmung im Vertrag!) kein Grund zur Kündigung des Kooperationsvertrages ist, tja dann weiss ich nicht mehr weiter....ich als Präsidium würde Strafanzeige gegen Ismaik wg Verleumdung stellen und das als weitere Begründung zur Kündigung nutzen!!
      Aus Schwabing, in die Welt hinaus...

      The post was edited 1 time, last by Madrider Loewe ().

    • Was braucht es noch alles um den Kooperationsvertrag (der Name ist schon ein Witz) endlich zu kündigen???

      Öffentliches Köpfe rollen gefordert, Beschwerde wegen 50+1, Rassismuskeule, usw.

      ER fordert Respekt!!! Respekt ist keine Einbahnstraße

      ER meint man solle ihm huldigen und ER kann uns dann Gönnerhaft Krümel hinwerfen wenn wir zu seinen Füßen kriechen und ihn hochleben lassen

      ER kotzt mich nur noch an
    • Die erneuten widerwärtigen Anwürfe von dieser Seite gegen den TSV München von 1860 nebst seiner Mitgliedermehrheit müssen endlich Konsequenzen haben.

      Das ist nicht länger hinzunehmen, Kündigung des Kooperationsvertrags jetzt, fristlos!

      Wenn Präsidium und VR weiter abtauchen und tatenlos zuwarten verlieren sie vollends das Gesicht. Denn das kann man mittlerweile nur mehr als Kuschen wahrnehmen.
      Dann ist dieses Nichthandeln kaum mehr besser als der Arschkriecherkurs des Vorgängerpräsidiums.

      Wenn nicht jetzt wann dann – oder will man ewig weiter mit sich Schlitten fahren lassen?
    • Tut das Not, dass der Hasan jetzt wieder Vereinspolitik reinbringt?
      Die Fans im Stadion hatten erst aufgehört damit sich vereinspolitisch im Stadion zu äußern.
      Der ganze Schmarrn geht mal wieder zu Lasten der Mannschaft.
      Und zur Lasten der Außendarstellung.

      Mich würde wirklich brennendst interessieren, wie viele Sponsoren sich wegen solcher oder ähnlicher öffentlichen Scharmützel sich bereits von uns zurückgezogen haben.
      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen." George Santayana
    • Was juckt es die Eiche...
      Mitllerweile nur noch bemitleidenswert deren Gekasperle.
      Aber entweder ignorieren oder endlich Kooperationsvertrag kündigen. Eine halbseidene Reaktion sollte unterbleiben.
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!
    • Das interessiert den doch gar nicht. Ismaik will die alleinige Kontrolle über 60 und sonst gar nichts. Der schlägt lieber alles kurz und klein, in der Hoffnung danach das Trümmerfeld kontrollieren zu können, als dass er zu einem Millimeter an konstruktiver Kooperation bereit wäre.
      4 - wir vergessen nie!

      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau
    • Ich habe das "Interview" eine Weile sacken lassen.

      - Es wird hier von Rasissmus geschrieben. Meiner Meinung darf man das so nicht stehen lassen und es ist zwingend erforderlich, dass der Verein hier eine Unterlassung per Gericht erwirkt!
      - Der Vorwurf gegen Pro 1860, sie sei eine Sekte sollte auch nicht unwidersprochen bleiben. Auch hier würde ich auf eine gerichtliche veranöasste Unterlassung hinwirken.
      - Der Hammer ist der Satz mit dem "Diener" der den Tee bringt. Dass eine Münchner Zeitung diesen Satz im selben Artikel bringt, in dem von Respekt und Rasissmus die Rede ist, ist einfach unfassbar.
    • Strafanzeige wegen Verleumdung ist glaube ich schwierig, weil er niemanden namentlich nennt. So wird halt nicht klar, wen er genau meint.

      Trotzdem MUSS dieses Interview Konsequenzen haben, sonst verlieren Präsidium und VR ihr Gesicht, wie bereits richtig geschrieben wurde.
      Ich bin mir aber relativ sicher, dass die Reaktion in den kommenden Tagen folgen wird. Allerdings nicht hektisch-aktionistisch sondern überlegt und kalkuliert.
      STARK STOLZ WIE NOCH NIE
    • ice.bear#86 wrote:

      Strafanzeige wegen Verleumdung ist glaube ich schwierig, weil er niemanden namentlich nennt. So wird halt nicht klar, wen er genau meint.

      Trotzdem MUSS dieses Interview Konsequenzen haben, sonst verlieren Präsidium und VR ihr Gesicht, wie bereits richtig geschrieben wurde.
      Ich bin mir aber relativ sicher, dass die Reaktion in den kommenden Tagen folgen wird. Allerdings nicht hektisch-aktionistisch sondern überlegt und kalkuliert.
      Ich denke schon, dass man auf Unterlassung von Aussagen, die Funktionäre des Vereins sind "rasisstisch" klagen kann. Eine solche klage würde auch das Zerwüefnis zwischen HI und e.V. deutlicher dokumentieren. Gerade weil er keine Personen namentlich nennt, ist diese Aussage extrem gefährlich ....

      Man sollte auch der AZ einmal deutlich klar machen, welche Abwertung eines Menschen die Bezeichnung "Diener" darstellt und welche Leute sie damit hofiert ...