Alles zum Investoreneinstieg oder auch -ausstieg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ebersberger wrote:



      Denke aber, dass um diese Ansätze zu entwickeln oder zumindest zu unterstützen ein Meinungsbild der Öffentlichkeit auch mit von Entscheidung ist, also neben harten Fakten. Meine Einschätzung dabei ist, dass dies nicht ohne eine entsprechend groß angelegte Unterstützung, sowohl im inneren Zirkel wie auch im weiteren Umfeld des Vereins möglich ist.

      Dieses Meinungsbild spielt dabei eine große Rolle, also für evtl. gravierende Neuausrichtungen. Deswegen verhält sich die "andere" Seite ja eben genau so (propagandistisch und unverschämt) wie sie das tut. Um Einfluss zu nehmen. Im Umfeld. Im Umfeld eines Fußballvereins, in dem zur Meinungsbildung dann eben oft weniger harte Fakten, als Emotionen eine Rolle spielen.

      Von daher denke ich macht es schon auch, zumindest ein wenig, Sinn seine Empfindungen auch hier reinzuschreiben. So als einer der Sammlungspunkte der Meinungen von Löwenfans.





      So richtig klare Worte in Medien kommen dann von sehr weit weg, sowie halt der gestrige Link zu dem ND Beitrag und die bleiben dann aber weitgehend wirkungslos.
      Natürlich hast du für uns betrachtet vollkommen recht. Ich glaube halt, dass es für die große Menge weder einen Grund noch überhaupt ein Bestreben gibt, dieses System zu hinterfragen.
      Da hat der Allgäuer mit seinem Beispiel schon recht. Schau dir doch all die prominenten Fälle an Betrug, Vorteilsnahme etc. etc. an, und dann fragt man sich, ob einer z.B. das System Fifa, Uefa oder Bayern ernsthaft und massiv hinterfragen will, oder ob es nicht lieber immer weiter höher schneller sein soll, koste es was es wolle. Daher glaube ich auch nicht an eine Änderung des Meinungsbildes. Schlimm ist es, dass ich es nicht einmal unserer KGaA zutraue, und da wird es halt dann schon kompliziert für unsere e.V. Gremien.

      Die klaren Worte liegen glaube ich nicht an der Entfernung, sondern einfach an Christof Ruf.
    • friedhofstribüne wrote:

      Natürlich hast du für uns betrachtet vollkommen recht. Ich glaube halt, dass es für die große Menge weder einen Grund noch überhaupt ein Bestreben gibt, dieses System zu hinterfragen.Da hat der Allgäuer mit seinem Beispiel schon recht. Schau dir doch all die prominenten Fälle an Betrug, Vorteilsnahme etc. etc. an, und dann fragt man sich, ob einer z.B. das System Fifa, Uefa oder Bayern ernsthaft und massiv hinterfragen will, oder ob es nicht lieber immer weiter höher schneller sein soll, koste es was es wolle. Daher glaube ich auch nicht an eine Änderung des Meinungsbildes. Schlimm ist es, dass ich es nicht einmal unserer KGaA zutraue, und da wird es halt dann schon kompliziert für unsere e.V. Gremien.

      Die klaren Worte liegen glaube ich nicht an der Entfernung, sondern einfach an Christof Ruf
      Da stimme ich schon zu, dass es für die große Menge kein Bestreben gibt das System zu hinterfragen, auch wenn es in einem sportlichen Werte-Kodex eigentlich völlig zweifelhaft ist. Aber ich sehe ich halt dann auch den "von der großen Menge" erträumten Ideal-Fall von einem wirklichen "we go to the top". Und was da z.B. die unwichtigen Nachbarn dann auch mit ihrem Verhalten, wie der freundschaftlichen Verbundenheit, mit dem oftmals Menschenrechte mißachtenden Katar, bestätigen. Aber das ist ja bei uns nicht der Fall. Also wir sind nicht top und wir sind das prominente Negativ-Beispiel für nach oben strebeneden Investoren/Geld Fußball. Weil wir einen failed Investor haben.

      Und mein ursprünglicher Beitrag bezog sich ja dann auf den aktuellen Ist-Zustand. Die Investoren-Seite betreibt mit Ihrem Kommunikationsverhalten und ihren entsprechenen Kanälen eine sich noch verbreiternde Spaltung in die Anhängerschaft des TSV. Und das eben zu beschreiben war mein Anliegen und das dann auch im LF zu tun. Weil es in der Öffentlichkeit ist. Weil es eben, wenn auch nur ganz ganz winzig ein Teil der öffentlichen Meinung ist, bzw. als sich bildende Meinung wahrgenommen wird. Wenn wir das aufhören, es zu beschreiben, es zu kritisieren, dann geben wir auch ein Stück auf.

      Einfach, diese Tiraden da von HI Seite nicht stehen lassen. Ob das dann zu Konsequenzen im Fall von unserem TSV führt, sei mal dahin gestellt. Aber zum einen eben mal um da ein Gegengewicht, in der wohl von der Münchner Presse angenommen Mainstream Meinung darzustellen und zum anderen auch einfach....um noch ein wenig Selbstachtung zu haben wenn ich mich da in die Westkurve stell.

      Den Punkt mit der Entfernung der Presseorgane...also ich kann das jetzt nicht so im Einzelnen belegen, aber ich denke es ist schon so, dass bundesweit die Sache Sechzig/Ismaik einen fast katastrophal negativen Ruf hat und überregional entsprechend kommentiert wird. Wohingegen in der Münchner Presse, dass unter ewigen Streit der 1860 Gesellschafter geführt wird. (Was dann postwendend ja unsere Stammtische auf den Plan ruft "De soin se einfach a moi zam hocka, oder eben böswilliger, "da Reisinger konn/wui des ned, oder weil Sekte"oder weil blub bla). Und da ist eben mein Ansatz, dass so eine Art von Stammtischhoheit wohl wichtig ist. Weil Emotion. Und genau das bedient der Boulevard und fühlt sich des Mainstreams sicher. Und ist dadurch meinungsbildend. Auch ein spezielles Münchner Phänomen.
    • 1*8*6*0 wrote:

      Ich hol amoi meine oidn Schua ausm Keller:

      https://loewenmagazin.de/hasan-ismaik-plant-erneut-treffen-mit-fans/


      Edith meint ich bin gar ned eingeladen :(
      Handverlesene Klatschaffen werden da eingeladen. Da möchte man nicht unbedingt dabei sein. Ich hoffe nicht, dass er zum Jahresfrühschoppen kommt.
      Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. Albert Einstein
    • New

      Im August hatte er bereits ein Treffen mit Vertretern der ARGE, sprich dem Vorstand, geplant. Der kam nicht zustande. Daraufhin kam die Ankündigung, dass er zusammen mit Khabib Nurmagomedoc heuer die Box-Abteilung besuchen möchte. Die Idee hatte er ja bereits im Februar. Im September sprach er dann von der Umsetzung. Letzte Wpche dann die offizielle Ankündigung, dass er sich mit Fans treffen wird. Ein Termin wurde öffentlich nicht genannt. Dennoch lässt er sich für diesen Termin nicht nur öffentlich entschuldigen, sondern auch vertreten.

      Es ist die Vorbereitung für eine vermutlich länger andauernde Kampagne. Saki Stimoniaris, der zweifelsohne kein adäquater Ersatz für einen persönlichen Besuch des 1860-Gesellschafters und Kreditgebers ist, wird sich die Probleme und Herausforderungen der ARGE-Führung anhören. Daraufhin wird es vermutlich ein Dauerfeuer von Argumenten (in welche Richtungen auch immer) geben. Legimitiert durch eben die eine Auswahl an Fans der ARGE. Man wird dabei Themen anreißen, deren Verhandlung besser hinter verschlossener Tür stattfindet. Garniert mit Versprechen oder vielleicht auch Drohungen. Dabei würde uns aktuell Ruhe einfach nur guttun. Auch im Sinne des eigentlich im Mittelpunkt stehenden Sportlichen.
    • New

      60erMichi wrote:

      Leider auf unbestimmte Zeit erkrankt, immer wenn er an München denkt wird ihm wohl schlecht.
      in der Schule haben die Mädels immer Menstruationsbeschwerden auf die Entschuldigung geschrieben, wenn sie keinen Bock hatten, evtl isses ja sowas.
      "So unvorstellbare Schrecken das Weltuntergangs-Szenario auch birgt, für die prä-apokalyptische Zeitspanne gehen wir von beispiellosen Gewinnmöglichkeiten aus." (Robert Mankoff)
    • New

      Löwenmagazin zu aktuellen H.I. Projekten

      Das Milliarden Imperium

      Also wenn man auf diese Marya Group Seite geht, da kommt dann unter "About"

      Marya Group wrote:

      Marya Group Holding (“Marya Group”) is a global multi-billion dollar investment group headquartered in the UAE and incorporated in the Dubai International Financial Center
      Marya Group owns and manages assets valued at more than USD 1bn.
      Wenn man dann auf den nächsten Reiter Investment Approach klickt, wird man erneut mit mal so richtig dicken Schlagwörtern empfangen, wie " $ Multi-Billion" und "High"
      Als erstes in der Reihenfolge dieser super dicken Operations und managed assets kommt dann ein Bild von unserem Power Fan Shop. Eigentlich schon wieder lustig....
    • New

      Ebersberger wrote:

      Löwenmagazin zu aktuellen H.I. Projekten

      Das Milliarden Imperium

      Also wenn man auf diese Marya Group Seite geht, da kommt dann unter "About"

      Marya Group wrote:

      Marya Group Holding (“Marya Group”) is a global multi-billion dollar investment group headquartered in the UAE and incorporated in the Dubai International Financial Center
      Marya Group owns and manages assets valued at more than USD 1bn.
      Wenn man dann auf den nächsten Reiter Investment Approach klickt, wird man erneut mit mal so richtig dicken Schlagwörtern empfangen, wie " $ Multi-Billion" und "High"Als erstes in der Reihenfolge dieser super dicken Operations und managed assets kommt dann ein Bild von unserem Power Fan Shop. Eigentlich schon wieder lustig....
      A jeda Kramer lobt sei War'....