Alles zum Investoreneinstieg oder auch -ausstieg

    • da Schwarze wrote:

      Radis Erbe wrote:

      franz-goalie wrote:

      und wer hat fauser geholt?? lass es einfach gut sein bangkok.
      Also was Bangkok schreibt, ist einfach Fakt. Wir sollten schon bemüht sein, bei allen Sympathien für Romirei und seine Politik nicht den klassischen Griss-Fehler zu machen und Heiligenscheine verteilen!
      NEIN. Nix Fakt. Fauser wurde vom e.V. geholt.
      Das hat doch niemand bestritten! Aber Fauser war der entscheidende Mann. Ich glaube, Du hast mein Posting nicht zu Ende gelesen: Ich wehre mich gegen irgendwelche kritiklose Lobhudelei - sonst wären wir hier nicht viel besser als die Grissler. Meine Bewertung von Reisinger Arbeit ist durchaus positiv ,- aber ihm alle positiven Entwicklungen letztlich entscheidend zuzuschreiben, wirkt doch oft etwas zwanghaft hier.
      NUR IM SECHZGER IS SECHZGE DRIN!
    • Das permanente runter rattern von vermeintlich guten/schlechten Taten der Verantwortlichen in KG und eV nervt und langweilt so langsam.

      Die Unterstellungen und Beleidigungen unseres Investors in den letzten Tagen sprechen doch ein klare Sprache für all die, die sich eine differenzierte Meinung bilden möchten.


      Festzuhalten bleibt, wer jetzt immer noch an das Gute bei HI glaubt hat den Schuss nicht gehört und ist in dieser Hinscht komplett verblödet und informiert sich einseitig in Boulevard und beim lispelnden Ghostwriter in Teenieklamotten.
    • Radis Erbe wrote:

      da Schwarze wrote:

      Radis Erbe wrote:

      franz-goalie wrote:

      und wer hat fauser geholt?? lass es einfach gut sein bangkok.
      Also was Bangkok schreibt, ist einfach Fakt. Wir sollten schon bemüht sein, bei allen Sympathien für Romirei und seine Politik nicht den klassischen Griss-Fehler zu machen und Heiligenscheine verteilen!
      NEIN. Nix Fakt. Fauser wurde vom e.V. geholt.
      Das hat doch niemand bestritten! Aber Fauser war der entscheidende Mann. Ich glaube, Du hast mein Posting nicht zu Ende gelesen: Ich wehre mich gegen irgendwelche kritiklose Lobhudelei - sonst wären wir hier nicht viel besser als die Grissler. Meine Bewertung von Reisinger Arbeit ist durchaus positiv ,- aber ihm alle positiven Entwicklungen letztlich entscheidend zuzuschreiben, wirkt doch oft etwas zwanghaft hier.
      Es ging ja grundsätzlich darum, ob Reisinger Fauser wollte. Ja, wollte er. Nicht mehr, nicht weniger wollte ich damit sagen.
      Ismaik wollte ihn nicht.
      Mein Verein für alle Zeit, wird 1860 sein!
    • Unternehmer für 60 e. V. wrote:

      + + Uf60 setzen Zeichen der Versöhnung + +

      Als Unternehmer für Sechzig vertreten wir aus tiefer Überzeugung einen unverrückbaren Standpunkt: Nur gemeinsam können wir das Beste für unseren Herzensverein, den TSV 1860 München, erreichen. Was in diesem Jahr bereits eindrucksvoll unsere Initiative "Gemeinsam stark fürs NLZ" gezeigt hat, wollen wir nun mit einem eindeutigen Signal nochmals unterstreichen.

      Anstatt zu spalten wollen wir als politisch komplett neutraler Zusammenschluss vereinen. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, sowohl Funktionäre der KGaA als auch des e.V. zu unserem Charity-Event am 13. November einzuladen. Eine Einladung als Ehrengäste haben unter anderem bekommen:

      Robert Reisinger
      Hans Sitzberger
      Heinz Schmidt
      Hasan Ismaik
      Saki Stimoniaris
      Michael Scharold
      Günther Gorenzel
      Anthony Power
      Manfred Paula

      Wir erwarten an diesem Abend auch mehrere Trainer und weitere Funktionäre des TSV 1860 München.

      Josef Wieser, Vorsitzender der Unternehmer für Sechzig, erklärt: "Gerade in diesen turbulenten Zeiten möchten wir als Unternehmer für Sechzig ein Zeichen der Versöhnung setzen. Schon zu oft haben Lagerdenken und persönliche Befindlichkeiten diesen großartigen Verein gehemmt. Lasst uns alle wieder aufeinander zugehen und lösungsorientiert zusammenarbeiten. Hier geht es schließlich nicht um irgendeinen Verein - es geht um unsere große, gemeinsame Liebe. Unser Charity-Event am 13. November ist deshalb eine gute Gelegenheit, sämtliche Streitigkeiten ruhen zu lassen und wieder den Dialog zu suchen. Gemeinsam wollen wir uns wieder auf das besinnen, was wir sind: eine große Löwenfamilie!"

      Unser Charity-Event findet am Mittwoch, 13. November, in der Sechzger Alm am Trainingsgelände statt. Dort werden wir ab 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) im größeren Stil Spenden für unsere Initiative "Gemeinsam stark fürs NLZ" sammeln.

      Wir bekommen dabei prominente Unterstützung: Ex-Löwen-Profi Jan Mauersberger wird durch den Abend führen, Star-Kabarettist und Löwen-Fan Michael Altinger live auftreten und Löwen-Profi Marco Hiller als Special Guest Rede und Antwort stehen. Restkarten gibt es im freien Verkauf für 60 Euro - Essen und Trinken sind inbegriffen. Reguläre Verkaufsstellen sind im Löwenstüberl sowie im "die Bayerische"-Büro (beide Grünwalder Straße 114). Der Reinerlös des Abends geht zu 100 Prozent an unsere Initiative "Gemeinsam stark fürs NLZ".
      NEU ist unser Online-Verkauf unter folgendem Link: bit.ly/2pQC9tB

      Wir freuen uns auf einen gelungenen Abend im Kreis der Löwenfamilie! Einmal Löwe, immer Löwe!
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!
    • MutigerLöwe wrote:

      Mag Ismaik für unser Empfinden auch etwas schräg daherkommen (Kulturkreis?) ... ja, vielleicht wirklich einen an der Waffel haben, aber blöd ist er nicht.

      Ismaik schwebt ein und bekniet den Bierofka, dann plaudert er mit Pacult und trifft sich bald mit anderen Ex-Löwenstars (Lauth?).

      Das macht er schon gut, man sollte ihn nicht unterschätzen!

      Wenn er jetzt noch Brunnenmeier exhumieren lässt und ihm ein Grabmal am Grünspitz baut, hat er gewonnen ...
      Und ich dachte immer ich wäre niveaulos aber gut. Aber ihr alten Säcke dürft ja eh alles. ;-)
      Beim Rest bin ich sogar bei dir.

      Edith meint noch: "Kulturkreis?" Nein, kein einziger Jordanier (und ich kenne ein paar) führt sich so auf wie der Hirsch der sich unser "Investor" schimpft.
      Despite all my rage I am still just a rat in a cage

      The post was edited 1 time, last by ewald ().

    • apollo1860 wrote:

      ...


      Festzuhalten bleibt, wer jetzt immer noch an das Gute bei HI glaubt hat den Schuss nicht gehört und ist in dieser Hinscht komplett verblödet und informiert sich einseitig in Boulevard und beim lispelnden Ghostwriter in Teenieklamotten.

      Ja. Und diese Leute überzeugst Du eben auch nicht mit der Realität. Da kannst du noch soviele Quellen, Belege, Beweise bringen....die wollen das nicht raffen. Hopfen und Malz verloren, jede Minute Beschäftigung mit diesen Menschen ist schlicht vergeudete Lebenszeit.
      "Today's music ain't got the same soul - I like an old time Rock'n'Roll!" [Bob Seger]

    • Ein guter Schachzug der Unternehmer für 60.Wer da mit Abwesenheit glänzt,zeigt sein wahres Gesicht.Ich glaube das dieser arabische Einfallspinsel nicht die Eier hat,da aufzutauchen.Der kann seinen geistlosen Bullshit doch nur auf Facebook verbreiten und niemals mit den Unternehmern anständig diskutieren.Vieleicht taucht dann endlich auch wieder unser Saki wieder auf.Aber ich denke da wird keiner erscheinen und der OG wird uns dann auch erklären,warum man bei so einer Veranstaltung fern bleiben muß.
    • BlueMav wrote:

      Unternehmer für 60 e. V. wrote:

      + + Uf60 setzen Zeichen der Versöhnung + +

      Als Unternehmer für Sechzig vertreten wir aus tiefer Überzeugung einen unverrückbaren Standpunkt: Nur gemeinsam können wir das Beste für unseren Herzensverein, den TSV 1860 München, erreichen. Was in diesem Jahr bereits eindrucksvoll unsere Initiative "Gemeinsam stark fürs NLZ" gezeigt hat, wollen wir nun mit einem eindeutigen Signal nochmals unterstreichen.

      Anstatt zu spalten wollen wir als politisch komplett neutraler Zusammenschluss vereinen. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, sowohl Funktionäre der KGaA als auch des e.V. zu unserem Charity-Event am 13. November einzuladen. Eine Einladung als Ehrengäste haben unter anderem bekommen:

      Robert Reisinger
      Hans Sitzberger
      Heinz Schmidt
      Hasan Ismaik
      Saki Stimoniaris
      Michael Scharold
      Günther Gorenzel
      Anthony Power
      Manfred Paula

      Wir erwarten an diesem Abend auch mehrere Trainer und weitere Funktionäre des TSV 1860 München.

      Josef Wieser, Vorsitzender der Unternehmer für Sechzig, erklärt: "Gerade in diesen turbulenten Zeiten möchten wir als Unternehmer für Sechzig ein Zeichen der Versöhnung setzen. Schon zu oft haben Lagerdenken und persönliche Befindlichkeiten diesen großartigen Verein gehemmt. Lasst uns alle wieder aufeinander zugehen und lösungsorientiert zusammenarbeiten. Hier geht es schließlich nicht um irgendeinen Verein - es geht um unsere große, gemeinsame Liebe. Unser Charity-Event am 13. November ist deshalb eine gute Gelegenheit, sämtliche Streitigkeiten ruhen zu lassen und wieder den Dialog zu suchen. Gemeinsam wollen wir uns wieder auf das besinnen, was wir sind: eine große Löwenfamilie!"

      Unser Charity-Event findet am Mittwoch, 13. November, in der Sechzger Alm am Trainingsgelände statt. Dort werden wir ab 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) im größeren Stil Spenden für unsere Initiative "Gemeinsam stark fürs NLZ" sammeln.

      Wir bekommen dabei prominente Unterstützung: Ex-Löwen-Profi Jan Mauersberger wird durch den Abend führen, Star-Kabarettist und Löwen-Fan Michael Altinger live auftreten und Löwen-Profi Marco Hiller als Special Guest Rede und Antwort stehen. Restkarten gibt es im freien Verkauf für 60 Euro - Essen und Trinken sind inbegriffen. Reguläre Verkaufsstellen sind im Löwenstüberl sowie im "die Bayerische"-Büro (beide Grünwalder Straße 114). Der Reinerlös des Abends geht zu 100 Prozent an unsere Initiative "Gemeinsam stark fürs NLZ".
      NEU ist unser Online-Verkauf unter folgendem Link: bit.ly/2pQC9tB

      Wir freuen uns auf einen gelungenen Abend im Kreis der Löwenfamilie! Einmal Löwe, immer Löwe!

      Das wir ja ein illustrer abend wenn alle eingeladenwn kommen.

      Gut dass ich keine 60 Euro dafür bezahlt hab. Wobei der Ismaier ja eh nicht kommt.
    • Der Mehrheitsgesellschafter vom TSV 1860 hat jetzt also dazu aufgerufen, dass ein Teil der Mitglieder aus dem Verein austreten soll. Davon auch der Teil der mehrheitlich in der Kurve steht. Eigentlich schon immer die Herzkammer von Sechzig war. Auch die Flamme, die das Weiterleben in jeder Lage möglich gemacht hat. Sorry wenn das jetzt vielleicht zu pathetisch klingt, aber auch auch mit nüchternen Worten beschrieben, ist es ja einfach eine Realität.

      Die Münchner Presse wieder mal....kein grosses Ding. Es gab die Wochen riesen Aufmacher mit Tränenbilder und Untergangskommentaren. So ein Verhalten eines Investors im Profifußball eigentlich einmalig, aber so what, ist keine Schlagzeile wert. Also ein sog. Investor. der einen Teil der Mitglieder zum Verlassen des Vereins aufruft, in dem Fall einen grossen Teil der Fankurve, der loyalsten und treuesten Fans, von Leuten die sowohl bei Heim- wie Auswärtsspielen die Faszination Sechzig am Leben erhalten und einer Initiative, die eben die Interessen von einer großen Anzahl von Fans und Mitgliedern vertritt. Ja, die sollen gehen.

      Ich finde die Aktion der Unternehmer für 60 ist eigentlich absolut ehren- und unterstützenswert. Wie es ja die ganze Initiative von den Unternehmern für 60 ohnehin ist. Und eigentlich bin ich selbst so ein Harmonie-Onkel. Aber diese Woche, puh, da wurde nochmal so richtig ein weiterer tiefer Riss durch unseren Verein gezogen. Dieser gemeinsame runde Tisch, nur sehr schwer für mich vorstellbar.

      Und von der Presse unter Befeuerung des Untergangs und diesen ganzen "die da, sind gegen Profi-Fussball bei Sechzig" Gesülze und gleichzeitig weg ignorieren von eben solchen Aussagen vom Investor. Initiativ angetrieben und aufgestachelt und eingeflüstert, jeder weiss von wem und dann offiziell vorgetragen von diesem Mann, der da 2011 von einem FCB Sponsor-Banker hergebracht wurde, weil die rote Schüssel noch nicht abbezahlt war und der Mieter noch ein wenig bleiben sollte. Und der wiederum mir jetzt quasi sagt, dass ich gehen soll. Was ich nicht tu, auch klar. Jede MV Pflichttermin, Herr Ismaik! Für Sie eigentlich auch?

      Fuck, das nächste Heimspiel ist gegen rot, dabei juckt mich Anti-Rot im Moment gar nicht.
    • In der Tat sind mir einige Rote schon deutlich lieber als die "Blauen", die auf DB24 und Co. ihren Schmarrn ablassen.
      Insofern ist das Spiel nächste Woche aktuell v.a. ein wichtiges gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt. Mehr nicht.
      Geschlossen gegen Rot geht nur, wenn man noch ohne Würgreiz geschlossen nebeneinander stehen kann.
      Sechzig München gibt's nur in Giesing.
    • franz-goalie wrote:

      Berger2.0 wrote:

      bangkok wrote:

      Hartseelöwin wrote:

      bangkok wrote:

      Reisinger jedenfalls ist an Unfaehigkeit kaum zu ueberbieten.
      warum?
      Er ist seit ueber 2 Jahren im Amt ohne ein einziges positives Ergebnis, das man seinem Wirken zugute halten koennte.
      Über 3.000 neue Mitglieder und die Sicherung der Gemeinnützigkeit sind aber auch echt nichts, worauf man stolz sein könnte... Ganz ehrlich? Du langweilst nur noch!
      Laut Hasan verlieren wir doch sau viele Mitglieder. Sogar ein Austrittsschreiben hatte er dabei :D
      Hat er es selbst unterschrieben ??? bittebittebitte
    • Stolzer_Löwe wrote:

      In der Tat sind mir einige Rote schon deutlich lieber als die "Blauen", die auf DB24 und Co. ihren Schmarrn ablassen.
      Insofern ist das Spiel nächste Woche aktuell v.a. ein wichtiges gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt. Mehr nicht.
      Geschlossen gegen Rot geht nur, wenn man noch ohne Würgreiz geschlossen nebeneinander stehen kann.
      Da gehts mir genauso. Der Mikrokosmos rund um dem Blogger ist schon die absolute „Elite“. Solche Leute wünsche ich keinem Verein!
      1860 - back in town :-)
    • bangkok wrote:

      franz-goalie wrote:

      Reisinger hat mittels 50+1 Fauser eingestellt und dieser hat seine Aufgabe als GF gemacht.
      Reisinger selbst ist für den e.V. zuständig!

      Du bist einfach der schlechterste und nervigste Troll der Löwenforum-Geschichte!
      Mit Argumenten hast du es nicht so. Gibt es sonst noch was, das man mit viel Wohlwollen dem Herrn Reisinger zugute halten koennte?
      "Mit Argumenten hast du es nicht so"......hahahaha, und das von dir! also echt,a Wahnsinn ...suuuuper, Megabrüller
    • bangkok wrote:

      Mit Argumenten hast du es nicht so. Gibt es sonst noch was, das man mit viel Wohlwollen dem Herrn Reisinger zugute halten koennte?
      Du nervst. Trollerei.
      Reisinger hat mehr Gutes getan als alle Präsidenten seit Wildmoser.

      1. Aufstieg.
      2. Sicherstellung des Spielbetriebs im Grünwalder Stadion und Zusammenarbeit mit der Stadt für weiteren Ausbau
      3. Finanzielle Konsolidierung und Abkehr vom Schuldenwahnsinn
      4. Sicherstellung der Gemeinnützigkeit
      5. Bewahrung vor der Insolvenz
      6. Vernünftiger Umgang mit dem Investor (Zusammenarbeit wo möglich, Konflikt wo nötig)

      => bester Präsident der letzten 20 Jahre
      Sei gütig, denn alle Menschen, denen du begegnest, kämpfen einen schweren Kampf.
    • MacMuc wrote:

      Stolzer_Löwe wrote:

      In der Tat sind mir einige Rote schon deutlich lieber als die "Blauen", die auf DB24 und Co. ihren Schmarrn ablassen.
      Insofern ist das Spiel nächste Woche aktuell v.a. ein wichtiges gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt. Mehr nicht.
      Geschlossen gegen Rot geht nur, wenn man noch ohne Würgreiz geschlossen nebeneinander stehen kann.
      Da gehts mir genauso. Der Mikrokosmos rund um dem Blogger ist schon die absolute „Elite“. Solche Leute wünsche ich keinem Verein!
      Ist halt leider nicht ganz soo Mikro. Okay, ich sehe was die aktiven Mitglieder und die aktive Fanszene anbelangt, schon auch die Mehrheiten auf der "richtigen" Seite.
      Aber auf der letzten MV, da war das für mich schon erschreckend. Es waren ja 500 irgendwas Mitglieder, die da Reisinger abwählen wollten und gegen alles was möglich war gestimmt haben. Und die wirkten auf mich wie von einem anderen Verein. Da war gar nix mehr an Verbindenden.

      Und ich steh F2. Und da gab es in dieser HInrunde auch schon so Beschimpfungen, zum Beispiel weil der Gebhart bejubelt wurde und man das ja nicht darf, weil er vom Investor-Gott bezahlt wird/wurde. (also sinngemäß, aber schon mit viel Hass vorgetragen).

      Und da denk ich mir dann auch, verdammt, wir stehen zusammen in der Westkurve. Was hab ich mit den Leuten gemeinsam?

      Und ja, um da nochmal auf diesen Event der Unternehmer zurückzukommen, mit dem gemeinsamen Abend. Es ist halt so dass sich da was extrem trennnendes schon ganz tief verankert hat. Und zwar durch den ganzen Verein. Nicht nur oben, zwischen den Gesellschaftern und ihren jeweiligen Vertretern.

      Echt krass, denk auch gerade daran, was ihr ja gerade erwähnt habt, was da auf der DB Seite so abgelassen wird. Hass, Hass, Hass, ggü. anderen Löwenfans und Mitgliedern.