Alles zum Investoreneinstieg oder auch -ausstieg

    • New

      friedhofstribüne wrote:

      Jetzt habe ich mir die betreffende PK angehört und muss hier ordentlich zurück rudern.
      Man sollte nicht über jedes Stöckche hüpfen, dass einem die beiden größten Hetzer vorm Herrn mit ihren fabrizierenten Drecksartikeln hinhalten.
      Was sich diese beiden Koriphäen der schreibenden Zunft anhand dieser PK wieder aus den Fingern saugen ist wirklich nicht mehr normal.
      Gebe dir grds recht, aber: Findest du nicht, dass sich GG da besser anstellen kann?
    • New

      Besser machen kann man immer was.

      Ich hatte jetzt eher den Eindruck, er hätte die klare Ansage an OG gescheut. Darum eiert er immer wieder um das Thema rum und vermeidet klare Ansagen.
      Warum er sich von diesem Blogger so drängen lässt kann ich nicht verstehen. Das wäre vielleicht ein Kritikpunkt. Nachdem er zum dritten Mal versucht ihm
      etwas reißerisches zu entlocken könnte man schon mal eine klare Ansage erwarten. Er hat halt versucht so neutral und defensiv wie möglich zu antworten.

      Wenn man die Artikel in der AZ/DB dann liest braucht es aber eh nichts spektakuläres. Das erfinden sich die beiden schon selbst zusammen.
    • New

      Alexscorps wrote:

      Adgores wrote:

      Gorenzel sagt doch nur, dass er gerne endlich wissen würde, wie hoch das Budget sein wird, oder irre ich mich da?
      Und wenn dieses Budget u.a. Tagesordnungspunkt einer Sitzung ist spielt es sehr wohl eine Rolle von wem das Zustandekommen derselben verhindert wird!
      Genau das ist doch der Punkt.
      Das Budget ist nicht Tagesordnungspunkt des AR. Kann es gar nicht sein, da das Budget Sache der Gesellschafterversammlung ist und nicht die des Aufsichtsrates! Und auch die Zustimmung der Gesellschafter(insbesondere des e.V.) ist nur dann notwendig wenn ein Haushaltsdefizit geplant ist. Auch hier hat der AR nichts mit zu schnabeln.

      Wenn also Scharold seinen Plan einhält, was mit dem Geld von Weigl und Pongracic defintiv möglich ist, dann reicht sogar bei den Gesellschaftern alleine die Information darüber ohne Genehmigungsvorbehalt. Genehmigungen wären dann lediglich im Einzelfall bei Spielerverträgen mit außergewöhnlichen Vertragsinhalten(z.B. lange Laufzeiten über 3 Jahre) und über 150.000 Euro Jahresgehalt notwendig.

      Also kann mir keiner erzählen dass GG das Budget nicht kennt mit dem er rechnen kann. Schließlich muss Scharold, das in 14 Tagen bei der DFL einreichen und zwar mit dem Testat eines WP. Da sollten also keine größeren Fragen offen sein, und müssen auch nicht.

      Gorenzel hat mindestens das gleiche Budget wie diese Saison und dazu die einmalige Situation mit einem neuen Trainer fast einen kompletten Kader zusammenstellen zu können. Ohne zig Altverträge und die komplette Planungsphase von Januar bis Juni.
      Sorry aber eine derart komfortable Situation hatte bei uns noch kaum ein Sportchef vor ihm zu so einem frühen Zeitpunkt.
    • New

      Ich sehe in the dieser hängepartie auch ein Problem bezüglich der vertragsverlängerungen. Die spieler berater werden sicherlich diese weiter rauszögern, um zu schauen, was doch noch geht. Bei unseren drittligagehältern sind 10000€ schon ein riesenunterschied.
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!