Dynamo Dresden vs. TSV München von 1860

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • monaco100 wrote:

      HHeinz wrote:

      ExLoewe wrote:

      Pacult wäre frei,
      der hat zumindest Erfahrung was Relegation betrifft
      könnte nächstes Jahr von Vorteil sein wenn die Truppe zusammenbleibt

      Mit einer ähnlichen Truppe sind wir mit "Amateurtrainer" Alexander Schmidt 6. geworden und da liefen auch so angeblich Blinde wie der Arne Feick bei uns auf. Für mich ist unser Umfeld inzwischen so leistungsfeindlich, dass wir schon einen deutlich höheren Etat benötigen werden um das zu kompensieren. Und die Sprüche von Gerhard Poschner (Wir leben in einer Leistungsgesellschaft) lassen mich nicht unbedingt positiv in die Zukunft blicken. Das beeindruckt doch heutzutage keinen Profi mehr. Der muss Spass am Kicken haben und das Umfeld muss passen (mit kompetenten Ansprechpartnern).


      Das ist mal ein wahres Wort. Und es erläutert für mich auch, warum wir trotz nominell erheblich besseren Kader als in der ersten Jahreshälfte total abstürzen. Das kennt doch am Ende jeder von sich selbst. Auch wenn man in seinem Job gut ist, wird man nicht 100% Leistung bringen, wenn...
      ...der Chef ein Arschloch
      ...das Klima vergiftet
      ...die Firma ständig am Abgrund steht
      ...keiner glaubhafte Perspektiven aufzeigen kann
      ...die eigene Entwicklung nicht vorangetrieben und unterstützt wird
      ...man laufend merkwürdige Dinge hört und liest
      ...das Personal auf allen Ebenen ständig ausgetauscht wird
      usw. usf.

      Denn der Kader an sich ist definitiv stärker als er aktuell auftritt. Häufig wird die Floskel "Ruhe reinbringen" strapaziert - gerade bei 60 kaum möglich. aber wenn mittlerweile schon die Vizepräses direkt in der Presse sagen: Ach, der neue Sportchef muss schon was aushalten, weil bei uns ist eh immer Chaos... dann ist wirklich zementiert, dass sich da nie was ändern wird.

      Und wann war es anders? Nur unterm Gröpaz. Den will ich sicher nicht mehr. Aber Chaostruppen wir 60 kannst nur mit harter Hand führen.


      Ja am besten ihr zwei organisiert Lichterketten für Löwenprofis, Lufthansa Piloten und Loddars Ex Ehefrauen. Alle drei haben ja offensichtlich gemeinsam das sie schier unmenschliches für 6 stellige Summen leisten müssen. Völlig unverantwortlich da Leistung einzufordern, die Armen...
      Niemand scheint mehr fürs eigenen Handeln Verantwortlich zusein, Schuld sind immer alle anderen und das Umfeld.

      The post was edited 1 time, last by Hideio ().

    • Hideio wrote:

      Ja am besten ihr zwei organisiert Lichterketten für Löwenprofis, Lufthansa Piloten und Loddars Ex Ehefrauen. Alle drei haben ja offensichtlich gemeinsam das sie schier unmenschliches für 6 stellige Summen leisten müssen. Völlig unverantwortlich da Leistung einzufordern, die Armen...
      Niemand scheint mehr fürs eigenen Handeln Verantwortlich zusein, Schuld sind immer alle anderen und das Umfeld.

      Du kannst doch heutzutage fordern was Du willst. Mit was willst Du denn einem Spieler wie dem Stoppelkamp drohen? Der lacht Dich doch aus, greift zum Handy und ruft seinen Berater an. Der Fathi sitzt lieber in Mainz auf der Tribüne als für einen anderen Verein zu kicken. Willst Du so einem mit der Ehre kommen?
      Wir haben eigentlich einige Spieler mit einem guten Charakter aber selbst ein Gui Vallori kriegt ja inzwischen nur noch auf die Fresse. Mich würde es nicht wundern wenn der von Ahlen auch noch hinschmeisst (auch wenn es nur noch 4 Spiele sind).
    • HHeinz wrote:

      Hideio wrote:

      Ja am besten ihr zwei organisiert Lichterketten für Löwenprofis, Lufthansa Piloten und Loddars Ex Ehefrauen. Alle drei haben ja offensichtlich gemeinsam das sie schier unmenschliches für 6 stellige Summen leisten müssen. Völlig unverantwortlich da Leistung einzufordern, die Armen...
      Niemand scheint mehr fürs eigenen Handeln Verantwortlich zusein, Schuld sind immer alle anderen und das Umfeld.

      Du kannst doch heutzutage fordern was Du willst. Mit was willst Du denn einem Spieler wie dem Stoppelkamp drohen? Der lacht Dich doch aus, greift zum Handy und ruft seinen Berater an. Der Fathi sitzt lieber in Mainz auf der Tribüne als für einen anderen Verein zu kicken. Willst Du so einem mit der Ehre kommen?
      Wir haben eigentlich einige Spieler mit einem guten Charakter aber selbst ein Gui Vallori kriegt ja inzwischen nur noch auf die Fresse. Mich würde es nicht wundern wenn der von Ahlen auch noch hinschmeisst (auch wenn es nur noch 4 Spiele sind).
      Nein Nein Nein, besser noch. Der von Ahlen wird entlassen von unserer Vorstandsschaft! Der Rock´n Roll hat einfach gefehlt!
      60 und der FCN
    • Hideio wrote:


      Ja am besten ihr zwei organisiert Lichterketten für Löwenprofis, Lufthansa Piloten und Loddars Ex Ehefrauen. Alle drei haben ja offensichtlich gemeinsam das sie schier unmenschliches für 6 stellige Summen leisten müssen. Völlig unverantwortlich da Leistung einzufordern, die Armen...
      Niemand scheint mehr fürs eigenen Handeln Verantwortlich zusein, Schuld sind immer alle anderen und das Umfeld.


      Na, wir werden ja sehen, was die Drohungen von Poschner bringen. Ich halte es in jeder Hinsicht für kontraproduktiv. Sollte es anders ausgehen, lasse ich mich gerne eines besseren belehren. Die meisten Menschen, die für Geld arbeiten, haben schonmal bemerkt, dass "nur" für Geld auf Dauer schwierig ist. Gerade, wenn sie - wie bei einem Profifußballverein - immer an ihre Leistungsgrenze gehen müssen. Ich behaupte einfach mal, dass das der Otto-Normalangestellte, der es wirklich nur für Geld macht, nicht tun muss. Mir geht's ja auch nicht um Mitleid. Aber die alten Parolen a la "Die verdienen genug, die sollen sich zamreissen." klappen schon seit zig Jahren nicht mehr. Finde ich auch gut so.
    • Sehlöwe wrote:

      Zum Stichwort "infizieren" noch:
      Osako ist inzwischen ein richtiger Löwe geworden.
      Und es ist kein Schmidt-Virus; es ist ganz einfach der normale Löwen-Virus.


      Fast. Es ist in Wahrheit ein Bakterium. Ganz genau handelt sich um MRSA (= Multiresistenter Sechzger-Antifussball). Sehr sehr schwer zu sanieren...

      The post was edited 1 time, last by Block H ().

    • Block H wrote:

      Sehlöwe wrote:

      Zum Stichwort "infizieren" noch:
      Osako ist inzwischen ein richtiger Löwe geworden.
      Und es ist kein Schmidt-Virus; es ist ganz einfach der normale Löwen-Virus.


      Ganz genau. Es handelt sich um MRSA (= Multiresistenter Sechzger-Antifussball). Sehr sehr schwer zu sanieren...

      Staphylococcus arenaticus, umgangssprachlich "roter Arenakeim" genannt, befällt Löwen bei Schwächung der natureigenen Abwehrkräfte durch nicht artgerechte Betonkäfighaltung. Symptome: motorische Störungen in den unteren Extremitäten, plötzlicher Orientierungsverlust bei Annäherung kugelförmiger Objekte (fliegend/rollend), schwere manisch-depressive Stimmungsschwankungen. Der Keim hat ein qualvolles Dahinsiechen der erkrankten Tiere zur Folge, das durch falsche Behandlung verschlimmert werden kann. Als wirksame Therapie wird in der seriösen Löwenforschung eine Auswilderung in die ursprünglichen Siedlungsgebiete (Giesings Höhen) empfohlen.
      When you think that you lost everything
      You find out you can always lose a little more
      -->
    • LeoRugiens wrote:

      Block H wrote:

      Sehlöwe wrote:

      Zum Stichwort "infizieren" noch:
      Osako ist inzwischen ein richtiger Löwe geworden.
      Und es ist kein Schmidt-Virus; es ist ganz einfach der normale Löwen-Virus.


      Ganz genau. Es handelt sich um MRSA (= Multiresistenter Sechzger-Antifussball). Sehr sehr schwer zu sanieren...

      Staphylococcus arenaticus, umgangssprachlich "roter Arenakeim" genannt, befällt Löwen bei Schwächung der natureigenen Abwehrkräfte durch nicht artgerechte Betonkäfighaltung. Symptome: motorische Störungen in den unteren Extremitäten, plötzlicher Orientierungsverlust bei Annäherung kugelförmiger Objekte (fliegend/rollend), schwere manisch-depressive Stimmungsschwankungen. Der Keim hat ein qualvolles Dahinsiechen der erkrankten Tiere zur Folge, das durch falsche Behandlung verschlimmert werden kann. Als wirksame Therapie wird in der seriösen Löwenforschung eine Auswilderung in die ursprünglichen Siedlungsgebiete (Giesings Höhen) empfohlen.

      Vom Fachmann für Kenner. Danke :o)
    • LeoRugiens wrote:

      Staphylococcus arenaticus, umgangssprachlich "roter Arenakeim" genannt, befällt Löwen bei Schwächung der natureigenen Abwehrkräfte durch nicht artgerechte Betonkäfighaltung. Symptome: motorische Störungen in den unteren Extremitäten, plötzlicher Orientierungsverlust bei Annäherung kugelförmiger Objekte (fliegend/rollend), schwere manisch-depressive Stimmungsschwankungen. Der Keim hat ein qualvolles Dahinsiechen der erkrankten Tiere zur Folge, das durch falsche Behandlung verschlimmert werden kann. Als wirksame Therapie wird in der seriösen Löwenforschung eine Auswilderung in die ursprünglichen Siedlungsgebiete (Giesings Höhen) empfohlen.

      Der Versuch einer Musiktherapie hat bisher leider keine positive Wirkung gezeigt. Selbst die Umstellung von Blues auf Rock'n Roll blieb dabei ohne Erfolg. Die von Tiermedizinern aufgestellte These, dass ein befallenes Tier mehr Sex hat, konnte bisher wissenschaftlich weder belegt noch widerlegt werden.
    • Löwe81 wrote:

      LeoRugiens wrote:

      Staphylococcus arenaticus, umgangssprachlich "roter Arenakeim" genannt, befällt Löwen bei Schwächung der natureigenen Abwehrkräfte durch nicht artgerechte Betonkäfighaltung. Symptome: motorische Störungen in den unteren Extremitäten, plötzlicher Orientierungsverlust bei Annäherung kugelförmiger Objekte (fliegend/rollend), schwere manisch-depressive Stimmungsschwankungen. Der Keim hat ein qualvolles Dahinsiechen der erkrankten Tiere zur Folge, das durch falsche Behandlung verschlimmert werden kann. Als wirksame Therapie wird in der seriösen Löwenforschung eine Auswilderung in die ursprünglichen Siedlungsgebiete (Giesings Höhen) empfohlen.

      Der Versuch einer Musiktherapie hat bisher leider keine positive Wirkung gezeigt. Selbst die Umstellung von Blues auf Rock'n Roll blieb dabei ohne Erfolg. Die von Tiermedizinern aufgestellte These, dass ein befallenes Tier mehr Sex hat, konnte bisher wissenschaftlich weder belegt noch widerlegt werden.


      Musiktherapie hilft nachweislich. In der HZ wurde in Dresden Helene Fischer gespielt und siehe da...in der 2. HZ lief's dann wie geschmiert.
      wir brauchen keinen Rock'n Roll und keinen Blues, ganz banaler Schlager mit den immergleichen Texten und Melodien bringt uns ganz weit nach vorn.
      einmal Hasan, nie mehr Hasan!
    • Block H wrote:

      Sehlöwe wrote:

      Osako ist inzwischen ein richtiger Löwe geworden.
      Und es ist kein Schmidt-Virus; es ist ganz einfach der normale Löwen-Virus.

      Fast. Es ist in Wahrheit ein Bakterium. Ganz genau handelt sich um MRSA (= Multiresistenter Sechzger-Antifussball). Sehr sehr schwer zu sanieren...

      Extrem schwer; obwohl sich inzwischen sogar orientalische Pharmakologen bemühen.
      Köllner find ich gut