Unser Ex-Trainer: Daniel Bierofka

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bierofka ist der kleinste gemeinsam Nenner im aktuellen Umfeld und von daher hat er meinen Segen, auch wenn ich ihn für einen limitierten Trainer halte.

      Aber er wird zu was größerem gemacht als er ist. Und da liegt das Problem.
      Genau da wollte das Präsidium meines Erachtens einhaken. Ihn von dieser übertrieben glorifierten Stellung etwas runter holen. Und das ist genau richtig. Früher oder später kommt die Situation in der man rationale Entscheidungen in Bezug auf seine Person treffen muss...
    • sagax wrote:

      @lionga

      Deine Einstellung in Ehren, aber sie geht für mich in Richtung Nibelungentreue.

      Unsere letzten desolaten Auftritte in Halle, Zwickau, Jena, Mannheim und Magdeburg waren ein sportlicher Offenbarungseid. Manch einer spricht davon, dass die Mannschaft jeweils auseinandergebrochen ist.

      Ewig viel Kredit hat Bierofka bei mir persönlich nicht mehr.
      Ich hab möglicherweise meine Kritik nicht genug betont. Aufgrund der jüngeren Vergangenheit stelle ich ihn halt nicht so leicht in Frage, aber so langsam muss sich das Pendel in die positive Richtung bewegen. Und das würde mMn am ehesten damit gehen, dass er die Spieler "stark" redet, auch wenn es nicht Abstiegsplatz und 5 vor 12 ist. Einige Spieler haben ja doch letzte Saison schon Weiterentwicklung gezeigt, aber leider nur in ein paar Spielen und selten die ganze Mannschaft.
    • Abramowitsch wrote:

      Bierofka ist der kleinste gemeinsam Nenner im aktuellen Umfeld und von daher hat er meinen Segen, auch wenn ich ihn für einen limitierten Trainer halte.

      Aber er wird zu was größerem gemacht als er ist. Und da liegt das Problem.
      Genau da wollte das Präsidium meines Erachtens einhaken. Ihn von dieser übertrieben glorifierten Stellung etwas runter holen. Und das ist genau richtig. Früher oder später kommt die Situation in der man rationale Entscheidungen in Bezug auf seine Person treffen muss...
      +1 !!
    • Abramowitsch wrote:

      Bierofka ist der kleinste gemeinsam Nenner im aktuellen Umfeld und von daher hat er meinen Segen, auch wenn ich ihn für einen limitierten Trainer halte.
      Klar ist er limitiert. Er hat noch kein Jahr seinen Trainerschein und noch kein anderes Team als 1860 gecoacht. Ich halte ihn trotzdem fuer den richtigen Mann in unserer Situation.
    • lionga wrote:

      sagax wrote:

      @lionga

      Deine Einstellung in Ehren, aber sie geht für mich in Richtung Nibelungentreue.

      Unsere letzten desolaten Auftritte in Halle, Zwickau, Jena, Mannheim und Magdeburg waren ein sportlicher Offenbarungseid. Manch einer spricht davon, dass die Mannschaft jeweils auseinandergebrochen ist.

      Ewig viel Kredit hat Bierofka bei mir persönlich nicht mehr.
      Ich hab möglicherweise meine Kritik nicht genug betont. Aufgrund der jüngeren Vergangenheit stelle ich ihn halt nicht so leicht in Frage, aber so langsam muss sich das Pendel in die positive Richtung bewegen. Und das würde mMn am ehesten damit gehen, dass er die Spieler "stark" redet, auch wenn es nicht Abstiegsplatz und 5 vor 12 ist. Einige Spieler haben ja doch letzte Saison schon Weiterentwicklung gezeigt, aber leider nur in ein paar Spielen und selten die ganze Mannschaft.
      Ich weiß gar nicht was Ihr wollt...wir sind in der 3. Liga und spielen den dementsprechenden Fussball...wäre es anders müsste man sich beinahe schon Gedanken machen wie man Real, Barca, PSG hinter sich lassen kann.
    • Sehlöwe wrote:

      Sechzig Armageddon wrote:

      Wenn Biero nicht aufpasst, heisst es bald, dass er nur eine Marionette ist, die ihren Job aus vereinspolitischen Gründen und nicht wegen seiner Leistungen erhalten und behalten hat. Dann war's das mit dem guten Ruf als Aufstiegstrainer und auch dem "großen Kapital".
      Wenn er nicht aufpasst, wird er zwischen den beiden Mühlsteinen zerrieben.Das beste, was er machen kann, ist, den Rand zu halten. "Ich sag nix; andere reden; ich hab Sendepause" ist das mit Abstand vernünftigste, was er tun kann.
      ....tut er aber (leider) nicht; und deswegen stellt er sich (wieder leider) selbst in die laufende Kritik! gehört für mich wie das gute Gehalt (nimmt er gerne) zum Geschäft

      also entweder mal drüber nachdenken und ggf. sich auf sein Kerngeschäft (TRAINER) beschränken oder so weitermachen,dann gibts halt entsprechend "Gegenwind"....mei dann isa soiwa schuid, der Daniel
    • Allgäuer, ich kann durchaus nachvollziehen, warum sich die Friedhofstribüne so auf Dich eingeschossen hat. Du hast jetzt z.B. wohl 0,0 verstanden, worum es lionga und mir geht. Das macht eine eingehende Diskussion einfach schwierig.
      IN TREUE FEST

      GRÜNWALDER STADION
    • BCM1860 wrote:

      Radis Erbe wrote:

      BCM1860 wrote:

      Und tatsächlich fällt das Ende seines Trainerlehrgangs zeitlich ziemlich mit dem Beginn des desolaten Auftretens der Mannschaft zusammen.
      Mir fällt schon auf, dass jetzt immer mehr Leute auch diese Korrelation sehen - Achtung ketzerische Frage: Könnte es sein, dass Gorenzel der bessere Trainer ist?
      Ja, so einen ähnlichen Gedankengang hatte ich auch ! Vielleicht ist Gorenzel aber einfach nur darin besser, mit den Spielern zu reden. Klar zu erklären, was benötigt wird, und auch mal auf die Befindlichkeiten der Spieler einzugehen. Biero ist für mich manchmal schon ein arger 'Stoffel', und vielleicht steht er sich ja damit ein bisschen selbst im Weg!
      wie es intern tatsächlich geht, kann zumindest. ich nicht beurteilen:
      vllt. wäre eine art doppelteam DB/GG tatsächlich eine idee.
      Out beyond ideas of wrongdoing and rightdoing, there is a field.
      I’ll meet you there.
      (Dschalāl ad-Dīn Muhammad ar-Rūmī )