Unser Ex-Trainer: Daniel Bierofka

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wifling wrote:

      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby" gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche packen.
      Was Biero noch lernen muss, ist, dass in einer Firma dieser Größe bestimmte Themen intern ausdiskutiert werden müssen. Sicher wäre es erbärmlich, wenn die Verpflichtung der Neuzugänge von ihm alleine durchgezogen wurde, was ich im Übrigen nicht glaube. Aber auch wenn es so wäre, muss man so was als leitender Angestellter einer Firma mit seinen "Managementkollegen" klären und nicht bei der Presse sich darüber beschweren. Er sagt immer, dass er zu bestimmten Dingen keine Stellung nehmen will, dann gären aber manche Sachen weiter bis der Deckel vom Topf rutscht und er wieder Sachen ablässt, die so halt nicht gehen. Schauen wir mal, ob in dieser Hinsicht eine Weiterentwicklung hin zu mehr Professionalität erkennbar wird.....
    • Wifling wrote:

      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby" gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche packen.
      Du machst also die Zukunft eines Trainers davon abhängig, ob er ein Spiel verliert gegen eine Mannschaft, deren Marktwert (in diesem einen Spiel) wahrscheinlich das Zehnfache von unserem beträgt? Interessante Sichtweise.
    • lionga wrote:

      Sicher wäre es erbärmlich, wenn die Verpflichtung der Neuzugänge von ihm alleine durchgezogen wurde, was ich im Übrigen nicht glaube.
      Doch, das halte ich für sehr wahrscheinlich. Daniel Bierofka ist, eventuell auch zusammen mit seinem Vater, im bayerischen Raum sehr gut vernetzt. Er hat da durchaus auch ein gutes Standing da er Niemanden verarscht. Die Darstellung ist daher vielleicht etwas verdreht, aber aufgrund seiner Art reden viele vermutlich generell lieber direkt mit ihm. Von ihm gibt es halt ehrliche Antworten und das wissen gute Berater durchaus zu schätzen.
      Deswegen ist es schon schade dass manche Forderungen des Trainers so gar nicht zu unserem Geldbeutel passen. Man sieht es momentan noch nicht an den Ergebnissen aber ich traue unserem U21 Trainer die Aufgabe zu. Aber jetzt schauen wir erstmal wie die nächsten Spiele laufen.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • BSI 2.0 wrote:

      Wifling wrote:

      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby" gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche packen.
      Du machst also die Zukunft eines Trainers davon abhängig, ob er ein Spiel verliert gegen eine Mannschaft, deren Marktwert (in diesem einen Spiel) wahrscheinlich das Zehnfache von unserem beträgt? Interessante Sichtweise.
      Ist Dir schon mal aufgefallen dass die meisten Trainer nach Niederlagen gegen deutlich bessere Vereine entlassen wurden?

      Und die Zukunft des Trainers liegt sicher nicht an einem Spiel sonderen einer nicht erkennbaren Verbesserung der Mannschaft bzw der Spielanlage.

      Aber in der Stellungnahme des Präsidium wurde mit keiner Silbe der Trainer in Frage gestellt!
    • harie wrote:

      Aber in der Stellungnahme des Präsidium wurde mit keiner Silbe der Trainer in Frage gestellt!
      sagst du, sag ich, steht so da, AZ und Hetzblog24 sehen das anders, dann stimmts auch und Reisinger ist schuld
      "So unvorstellbare Schrecken das Weltuntergangs-Szenario auch birgt, für die prä-apokalyptische Zeitspanne gehen wir von beispiellosen Gewinnmöglichkeiten aus." (Robert Mankoff)
    • Wie lange wird die Geduld der Fans andauern wenn unter Bierofka spielerisch nix weitergeht und was geschieht wenn der Punkt kommt wo die Stimmung kippt.

      BSI 2.0 wrote:

      Du machst also die Zukunft eines Trainers davon abhängig, ob er ein Spiel verliert gegen eine Mannschaft, deren Marktwert (in diesem einen Spiel) wahrscheinlich das Zehnfache von unserem beträgt? Interessante Sichtweise.
      Die recht hohen Niederlagen gegen Mannheim und Magdeburg hätten bei anderen Vereinen vermutlich zur Absetzung des Trainers geführt.