Unser Trainer: Daniel Bierofka

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Perlach-Löwe wrote:

      Man kann durchaus über das eine oder andere diskutieren was die Trainerleistung betrifft, macht doch eigentlich jeder Fussballfan,
      auch bei Vereinen die erfolgreich kicken.
      Wichtig ist nur, dass es sachlich und fair bleibt.
      Ob unser Biero ein guter, mittelmäßiger oder nicht ganz so guter Coach ist, kann ich seeeeehr schlecht beurteilen.
      Da müsste man dann nicht nur die Spiele sehn, sondern auch hin und wieder beim Training anwesend sein.
      Fakt ist, das Trainerleben ist genauso schnelllebig wie der Fussball selbst. Heute hochgelobt und nach 4 Niederlagen infolge gefeuert.
      Der Erfolg eines Trainers hängt an dermaßen vielen Faktoren ab, die kann man hier alle gar nicht aufzählen.
      Der größte Faktor ist aber dann doch wohl die Kaderstärke.
      Und da gehts mir wie dem Kollegen @Coeur de Lion, ich hab auch extreme Schwierigkeiten,
      die Stärke des Teams einzuschätzen. Liegt wohl auch daran, dass viele Spieler auffallend schwankend sind in ihren Leistungen.
      Mei, letztendlich reden wir halt über Fussball der 3. Liga, da gibts halt keine Kloppos, Favres, Reus, Alcacers usw,

      drum sollte man das schon auch nüchtern und sachlich betrachten.
      Zu Biero: Klar macht er Fehler, die machen andere aber auch. Überzeugt bin ich nicht von ihm,
      aber für ein "Biero raus" seh ich aktuell keinen Anlass. Er ist immer noch in der Lernphase, das darf man nicht vergessen.
      bin da komplett bei dir......was mir aber wirklich abgeht und stört, ist, dass wir keine "Spiel-bieg-Mentalität" haben ! ein 0.1 stecken wir noch weg, aber spätestens wenn ein 0:2 draus wird, brechen bei uns zuverlässig alle Dämme !
      da liegt für mich das Hauptmanko, zu wackelig, zu labil, kein fettes Rückgrat wenns drauf ankommt....aber genau das macht in der 3.Liga den Unterschied aus

      und DAS ist definitiv der Job des Tainer(teams) und das Einzige, was ich wirklich kritisiere
    • New

      Yup, das kann man so unterschreiben, mit "Umbiegen" hats die Truppe nicht so :-(
      Bei 0-2 hängen die Köpfe zu schnell, man ergibt sich zu einfach.
      Liegt zum Teil bestimmt am Trainer-Team, aber wohl auch an der Unerfahrenheit einzelner Spieler.
      Zu brav, zu verunsichert und kaum "Jetzt-erst-recht-Mentalität".
      Auch wenn's ein Ex-Roter ist, aber einen Typen der Kategorie "Ärmelhochkrempler" und "Kollektiv-Pusher" wie den Effe haben wir leider nicht,
      solche Typen sind eh fast ausgestorben. Gebhart würde ich so eine Rolle noch am ehesten zutrauen,
      der Timo hat doch Leaderfähigkeiten.......dachte ich zumindest immer.
      Körpersprachenmäßig seh ich da aktuell nur den Bonmann am positivsten, aber einer allein ist da zuwenig,
      da muss mehr Galligkeit kommen und Geilheit aufs Umbiegen für die Fans spürbar sein.
      Um dies zu schaffen, muss natürlich auch die Chemie innerhalb der Mannschaft passen.
      Und selbstverständlich auch das Standing des Trainers im Team.
      Beides zu beurteilen ist (zumindest für mich) völlig unmöglich, ich bin ja leider eher selten in der Kabine anwesend ;-)
      Ich spekulier halt so vor mich hin und gehe viel nach Bauchgefühl, teilweise urteile ich aber auch nach genauerem Hinschaun im Stadion,
      a bisserl was kann man da schon herauslesen bezüglich Teamspirit und Trainer-Standing.
      Biero soll in Ruhe weiterarbeiten..........was in unserem lustigen Chaos-Verein eh schon schwer genug ist ;-)
      Die Zukunft war früher auch besser (Karl Valentin)
    • New

      Biero in Frage zu stellen, halte ich für nicht angebracht. Natürlich hat die Mannschaft Schwächen, aber wir sprechen von 3. Liga, und wir haben eine durchschnittliche Mannschaft mit jungen Spielern und einigen Verletzten... Wie Moll und Karger, für mich zwei wichtige Spieler für das Biero System, offensiv pressing Moll, schnelles Umschaltspiel Karger, von hinten raus da fehlt tatsächlich Lorenz, aber mit Rieder haben wir einen sehr guten Aufbauspieler bekommen... Sogar Lorant wurde einst in seiner Anfangszeit in Frage gestellt aufgrund fehlender spielerischer Weiterentwicklung seiner Teams. Also wir sollten nicht wieder am Trainerast sägen, gebt ihm Zeit und denkt mal darüber nach wer denn dann wieder folgen soll..... Die einzige Hoffnung ist fuer mich Bierofka, er ist ein Loewe durch und durch.. Mit Stärken und Schwächen... Aber er passt einfach zu uns.. Er hat den Stallgeruch.... Und hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten... Er wird auch medial noch dazu lernen...Ein Trainer wie damals Lorant hat auch immer gejammert, in der heutigen Zeit wuerden sie ihn in den Medien zerreissen oder veralbern....also lasst mal die Kirche im Dorf..
    • New

      Hombre248 wrote:

      Biero in Frage zu stellen, halte ich für nicht angebracht. Natürlich hat die Mannschaft Schwächen, aber wir sprechen von 3. Liga, und wir haben eine durchschnittliche Mannschaft mit jungen Spielern und einigen Verletzten... Wie Moll und Karger, für mich zwei wichtige Spieler für das Biero System, offensiv pressing Moll, schnelles Umschaltspiel Karger, von hinten raus da fehlt tatsächlich Lorenz, aber mit Rieder haben wir einen sehr guten Aufbauspieler bekommen... Sogar Lorant wurde einst in seiner Anfangszeit in Frage gestellt aufgrund fehlender spielerischer Weiterentwicklung seiner Teams. Also wir sollten nicht wieder am Trainerast sägen, gebt ihm Zeit und denkt mal darüber nach wer denn dann wieder folgen soll..... Die einzige Hoffnung ist fuer mich Bierofka, er ist ein Loewe durch und durch.. Mit Stärken und Schwächen... Aber er passt einfach zu uns.. Er hat den Stallgeruch.... Und hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten... Er wird auch medial noch dazu lernen...Ein Trainer wie damals Lorant hat auch immer gejammert, in der heutigen Zeit wuerden sie ihn in den Medien zerreissen oder veralbern....also lasst mal die Kirche im Dorf..
      Wie lange soll man ihm denn noch eine Schonfrist geben ? meines Erachtens hat er schon viel zu lamge eine Schonfrist bekommen. Das die Mannschaft samt Trainer keine Fortschritte machen ist doch nicht nur in dieser Saison so. Irgendwann ist die Grenze auch erreicht, wo man schlechte Ergebnisse toleriert und Pseudo Ausreden gelten lässt. Welchen Nutzen verschafft man der Mannschaft ,Trainer und dem Verein wenn man ihnen jedes Spiel Alibis in Form von Umfeld, Geldnot , Schiris, Wetter usw... gibt? Dieses ewige Löwe durch und durch Gelaber ist doch sehr naiv.

      Es stellt sich mir die Frage warum viele Fans jetzt auf einmal ihre soziale Ader entdecken und mit 2 erlei Maß messen gegenüber anderen Trainern und Bierofka jeden Murks verzeihen- darüber hinwegsehen, dass er mit seiner Arbeit über einen längeren Zeitraum nicht erfolgreich ist beratungsresistent zu sein scheint - Ausreden über Ausreden suchen, immer mit diesem kindlichen Löwe durch und durch Gefasel als Argument kommen?

      Warum waren sie bei anderen Trainern vor ihm nicht so gnädig? ist das nicht eine Art Doppelmoral? Warum werden Daniel Bierofka deutlich mehr Fehler zugestanden, die er jedes Spiel erneut dann wieder macht, aber keinerlei Lerneffekt bei ihm zu erkennen ist? ich kann mir nicht vorstellen das andere Trainer in der 3. Liga so immense Freiheiten bekommen wie ein Bierofka sie bekommt (oder sie sich einfach rausnimmt ) bei der schlechten Bilanz seit er eine Profimannschaft trainiert.
    • New

      Die KGaA kann keinen Trainer rauswerfen und einen neuen bezahlen, weil kein Geld da ist. Für Abfindungen aus einem noch länger festgezurrten gut dotiertem Vertrag schon gleich gar nicht. Ausser Bierofka fällt beim Grosswesir aus Tausendundeiner Nacht in Ungnade......Das wird aus taktischen Gründen eher nicht passieren; es sei denn Daniel B. merkt, welches Rädchen er im Getriebe und Umfeld von HI und dessen Kumpels bzw. Untergebenen spielt.
    • New

      sheiny wrote:

      Hombre248 wrote:

      Biero in Frage zu stellen, halte ich für nicht angebracht. Natürlich hat die Mannschaft Schwächen, aber wir sprechen von 3. Liga, und wir haben eine durchschnittliche Mannschaft mit jungen Spielern und einigen Verletzten... Wie Moll und Karger, für mich zwei wichtige Spieler für das Biero System, offensiv pressing Moll, schnelles Umschaltspiel Karger, von hinten raus da fehlt tatsächlich Lorenz, aber mit Rieder haben wir einen sehr guten Aufbauspieler bekommen... Sogar Lorant wurde einst in seiner Anfangszeit in Frage gestellt aufgrund fehlender spielerischer Weiterentwicklung seiner Teams. Also wir sollten nicht wieder am Trainerast sägen, gebt ihm Zeit und denkt mal darüber nach wer denn dann wieder folgen soll..... Die einzige Hoffnung ist fuer mich Bierofka, er ist ein Loewe durch und durch.. Mit Stärken und Schwächen... Aber er passt einfach zu uns.. Er hat den Stallgeruch.... Und hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten... Er wird auch medial noch dazu lernen...Ein Trainer wie damals Lorant hat auch immer gejammert, in der heutigen Zeit wuerden sie ihn in den Medien zerreissen oder veralbern....also lasst mal die Kirche im Dorf..
      Wie lange soll man ihm denn noch eine Schonfrist geben ? meines Erachtens hat er schon viel zu lamge eine Schonfrist bekommen. Das die Mannschaft samt Trainer keine Fortschritte machen ist doch nicht nur in dieser Saison so. Irgendwann ist die Grenze auch erreicht, wo man schlechte Ergebnisse toleriert und Pseudo Ausreden gelten lässt. Welchen Nutzen verschafft man der Mannschaft ,Trainer und dem Verein wenn man ihnen jedes Spiel Alibis in Form von Umfeld, Geldnot , Schiris, Wetter usw... gibt? Dieses ewige Löwe durch und durch Gelaber ist doch sehr naiv.
      Es stellt sich mir die Frage warum viele Fans jetzt auf einmal ihre soziale Ader entdecken und mit 2 erlei Maß messen gegenüber anderen Trainern und Bierofka jeden Murks verzeihen- darüber hinwegsehen, dass er mit seiner Arbeit über einen längeren Zeitraum nicht erfolgreich ist beratungsresistent zu sein scheint - Ausreden über Ausreden suchen, immer mit diesem kindlichen Löwe durch und durch Gefasel als Argument kommen?

      Warum waren sie bei anderen Trainern vor ihm nicht so gnädig? ist das nicht eine Art Doppelmoral? Warum werden Daniel Bierofka deutlich mehr Fehler zugestanden, die er jedes Spiel erneut dann wieder macht, aber keinerlei Lerneffekt bei ihm zu erkennen ist? ich kann mir nicht vorstellen das andere Trainer in der 3. Liga so immense Freiheiten bekommen wie ein Bierofka sie bekommt (oder sie sich einfach rausnimmt ) bei der schlechten Bilanz seit er eine Profimannschaft trainiert.
      Bei dir fehlt ein Bindestrich s-heiny
    • New

      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby" gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche packen.
    • New

      sheiny wrote:

      Hombre248 wrote:

      Biero in Frage zu stellen, halte ich für nicht angebracht. Natürlich hat die Mannschaft Schwächen, aber wir sprechen von 3. Liga, und wir haben eine durchschnittliche Mannschaft mit jungen Spielern und einigen Verletzten... Wie Moll und Karger, für mich zwei wichtige Spieler für das Biero System, offensiv pressing Moll, schnelles Umschaltspiel Karger, von hinten raus da fehlt tatsächlich Lorenz, aber mit Rieder haben wir einen sehr guten Aufbauspieler bekommen... Sogar Lorant wurde einst in seiner Anfangszeit in Frage gestellt aufgrund fehlender spielerischer Weiterentwicklung seiner Teams. Also wir sollten nicht wieder am Trainerast sägen, gebt ihm Zeit und denkt mal darüber nach wer denn dann wieder folgen soll..... Die einzige Hoffnung ist fuer mich Bierofka, er ist ein Loewe durch und durch.. Mit Stärken und Schwächen... Aber er passt einfach zu uns.. Er hat den Stallgeruch.... Und hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten... Er wird auch medial noch dazu lernen...Ein Trainer wie damals Lorant hat auch immer gejammert, in der heutigen Zeit wuerden sie ihn in den Medien zerreissen oder veralbern....also lasst mal die Kirche im Dorf..
      Wie lange soll man ihm denn noch eine Schonfrist geben ? meines Erachtens hat er schon viel zu lamge eine Schonfrist bekommen. Das die Mannschaft samt Trainer keine Fortschritte machen ist doch nicht nur in dieser Saison so. Irgendwann ist die Grenze auch erreicht, wo man schlechte Ergebnisse toleriert und Pseudo Ausreden gelten lässt. Welchen Nutzen verschafft man der Mannschaft ,Trainer und dem Verein wenn man ihnen jedes Spiel Alibis in Form von Umfeld, Geldnot , Schiris, Wetter usw... gibt? Dieses ewige Löwe durch und durch Gelaber ist doch sehr naiv.

      Es stellt sich mir die Frage warum viele Fans jetzt auf einmal ihre soziale Ader entdecken und mit 2 erlei Maß messen gegenüber anderen Trainern und Bierofka jeden Murks verzeihen- darüber hinwegsehen, dass er mit seiner Arbeit über einen längeren Zeitraum nicht erfolgreich ist beratungsresistent zu sein scheint - Ausreden über Ausreden suchen, immer mit diesem kindlichen Löwe durch und durch Gefasel als Argument kommen?

      Warum waren sie bei anderen Trainern vor ihm nicht so gnädig? ist das nicht eine Art Doppelmoral? Warum werden Daniel Bierofka deutlich mehr Fehler zugestanden, die er jedes Spiel erneut dann wieder macht, aber keinerlei Lerneffekt bei ihm zu erkennen ist? ich kann mir nicht vorstellen das andere Trainer in der 3. Liga so immense Freiheiten bekommen wie ein Bierofka sie bekommt (oder sie sich einfach rausnimmt ) bei der schlechten Bilanz seit er eine Profimannschaft trainiert.
      Irgendwie habt Ihr beide Recht.
      Eines aber wiegt besonders schwer, find ich: ich markiers mal fett.
      Schärfere Überprüfungen der Schiedsrichterteams! Jetzt!
    • New

      Wifling wrote:

      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby" gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche packen.
      Was Biero noch lernen muss, ist, dass in einer Firma dieser Größe bestimmte Themen intern ausdiskutiert werden müssen. Sicher wäre es erbärmlich, wenn die Verpflichtung der Neuzugänge von ihm alleine durchgezogen wurde, was ich im Übrigen nicht glaube. Aber auch wenn es so wäre, muss man so was als leitender Angestellter einer Firma mit seinen "Managementkollegen" klären und nicht bei der Presse sich darüber beschweren. Er sagt immer, dass er zu bestimmten Dingen keine Stellung nehmen will, dann gären aber manche Sachen weiter bis der Deckel vom Topf rutscht und er wieder Sachen ablässt, die so halt nicht gehen. Schauen wir mal, ob in dieser Hinsicht eine Weiterentwicklung hin zu mehr Professionalität erkennbar wird.....
    • New

      Wifling wrote:

      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby" gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche packen.
      Du machst also die Zukunft eines Trainers davon abhängig, ob er ein Spiel verliert gegen eine Mannschaft, deren Marktwert (in diesem einen Spiel) wahrscheinlich das Zehnfache von unserem beträgt? Interessante Sichtweise.
    • New

      lionga wrote:

      Sicher wäre es erbärmlich, wenn die Verpflichtung der Neuzugänge von ihm alleine durchgezogen wurde, was ich im Übrigen nicht glaube.
      Doch, das halte ich für sehr wahrscheinlich. Daniel Bierofka ist, eventuell auch zusammen mit seinem Vater, im bayerischen Raum sehr gut vernetzt. Er hat da durchaus auch ein gutes Standing da er Niemanden verarscht. Die Darstellung ist daher vielleicht etwas verdreht, aber aufgrund seiner Art reden viele vermutlich generell lieber direkt mit ihm. Von ihm gibt es halt ehrliche Antworten und das wissen gute Berater durchaus zu schätzen.
      Deswegen ist es schon schade dass manche Forderungen des Trainers so gar nicht zu unserem Geldbeutel passen. Man sieht es momentan noch nicht an den Ergebnissen aber ich traue unserem U21 Trainer die Aufgabe zu. Aber jetzt schauen wir erstmal wie die nächsten Spiele laufen.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • New

      BSI 2.0 wrote:

      Wifling wrote:

      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby" gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche packen.
      Du machst also die Zukunft eines Trainers davon abhängig, ob er ein Spiel verliert gegen eine Mannschaft, deren Marktwert (in diesem einen Spiel) wahrscheinlich das Zehnfache von unserem beträgt? Interessante Sichtweise.
      Ist Dir schon mal aufgefallen dass die meisten Trainer nach Niederlagen gegen deutlich bessere Vereine entlassen wurden?

      Und die Zukunft des Trainers liegt sicher nicht an einem Spiel sonderen einer nicht erkennbaren Verbesserung der Mannschaft bzw der Spielanlage.

      Aber in der Stellungnahme des Präsidium wurde mit keiner Silbe der Trainer in Frage gestellt!
    • New

      harie wrote:

      Aber in der Stellungnahme des Präsidium wurde mit keiner Silbe der Trainer in Frage gestellt!
      sagst du, sag ich, steht so da, AZ und Hetzblog24 sehen das anders, dann stimmts auch und Reisinger ist schuld
      "So unvorstellbare Schrecken das Weltuntergangs-Szenario auch birgt, für die prä-apokalyptische Zeitspanne gehen wir von beispiellosen Gewinnmöglichkeiten aus." (Robert Mankoff)
    • New

      Wie lange wird die Geduld der Fans andauern wenn unter Bierofka spielerisch nix weitergeht und was geschieht wenn der Punkt kommt wo die Stimmung kippt.

      BSI 2.0 wrote:

      Du machst also die Zukunft eines Trainers davon abhängig, ob er ein Spiel verliert gegen eine Mannschaft, deren Marktwert (in diesem einen Spiel) wahrscheinlich das Zehnfache von unserem beträgt? Interessante Sichtweise.
      Die recht hohen Niederlagen gegen Mannheim und Magdeburg hätten bei anderen Vereinen vermutlich zur Absetzung des Trainers geführt.
    • New

      Es ist genauso sinnlos, ihn wegen eines Spiels gegen Rotz Wei zu feuern, wie ihn zu halten, "nur" weil er ein "echter Löwe" ist. Das sind beides Luxusprobleme, die zu diskutieren wir eigentlich gar nicht imstande sind.
      Soweit bekannt ist, ist sein Gehalt ja doch ein relativ Gehobenes, somit dürfte die Abfindung schlichtweg zu hoch ausfallen als dass wir es uns leisten könnten. Dies ganz nüchtern betrachtet und hoffentlich auch unbewertet genug geschrieben.
      Somit liegt es doch ausschließlich in Bieros Hand, ob er weiter ein "echter Löwe" bleiben möchte oder die Herausforderung in einem anderen Club sucht, der besser läuft. Und da dürfte es schon so zwei, drei geben ;-)
      Ich halte das alles also für eine Scheindiskussion. Wir können uns aufregen ob der mangelnden Fitness einer Mannschaft zu Saisonbeginn, der komplett stagnierenden Entwicklung einzelner Spieler oder über Personalentscheidungen jeglicher Art, wir können ihn auch feiern für den Aufstieg und dass er überhaupt dageblieben ist, schlussendlich ist das Ergebnis immer dasselbe. Biero bleibt und wird hier weiter lernen, bis es ein für ihn attraktiveres Angebot gibt.
    • New

      Wifling wrote:

      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby" gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche packen.
      Seh ich komplett anders.
      Persönlich glaub ich vom Bauchgefühl her, dass es bei einer Entlassung Bierofkas oder auch einem Rücktritt erst richtig sportlich bergab geht. Zumindest ist das meine Vermutung.

      Dass der Mann auf Dubai24 schon längst heilig gesprochen wurde, ist bekannt. Dass der Verein hierbei tatenlos zusieht, wie Griss ihm täglich zu Füßen liegt ihn verehrt und umschmeichelt und seine Dreckskübel über die anderen Verantwortlichen ausschüttet, sieht auch ein jeder.
      Wie die Spaltung im Verein auch ins Sportliche hinein immer mehr voranschreitet, erkennt man auch im Löwenforum, wo Bierofka mittlerweile überwiegend negativ betrachtet und kritisiert wird.
      Man stellt sich hinter den eV und spielt dieses Spiel im Grunde mit.

      Bierofka ist eine echte Identifikationsfigur der Löwen. Aus meiner persönlichen Sicht wäre es jammerschade, ihn zu vertreiben. Das ist meine Überzeugung. Auch als Trainer ist er nicht so schlecht, wie er hier immer gemacht wird.

      Die Aussagen des Vereins zum Trainer und seinem gut dotierten Vertrag halte sachlich für richtig, aber dennoch unnötig und überflüssig. Hand aufs Herz, jeder von uns würde sich an Bierofkas Stelle über solche Aussagen ärgern.
    • New

      Wir sind doch alle nicht blöd und vermuteten doch alle das Bierofka für einen Trainer in der 3. Liga nicht schlecht verdient, um einiges besser verdient als die anderen Trainerkollegen der Liga, das ist ein offenes Geheimnis. Ich würde eher sauer werden wenn mein genaues Gehalt veröffentlicht wird, und das ist nicht geschehen. Bierofka hat dies aber bei seinen Spielern selbst getan.
      tz.de/sport/1860-muenchen/bier…860-muenchen-9297969.html


      Bierofka einen mehrjährigen Persilschein auszustellen aufgrund weil er Löwe ist und es auf Ergebnisse und Entwicklung seines Personals nicht so ankommt ? sorry aber das kann ich nicht gutheißen.