Unser Trainer: Daniel Bierofka

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Löwe1860 wrote:

      Wifling wrote:

      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby" gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche packen.
      Seh ich komplett anders.Persönlich glaub ich vom Bauchgefühl her, dass es bei einer Entlassung Bierofkas oder auch einem Rücktritt erst richtig sportlich bergab geht. Zumindest ist das meine Vermutung.

      Dass der Mann auf Dubai24 schon längst heilig gesprochen wurde, ist bekannt. Dass der Verein hierbei tatenlos zusieht, wie Griss ihm täglich zu Füßen liegt ihn verehrt und umschmeichelt und seine Dreckskübel über die anderen Verantwortlichen ausschüttet, sieht auch ein jeder.
      Wie die Spaltung im Verein auch ins Sportliche hinein immer mehr voranschreitet, erkennt man auch im Löwenforum, wo Bierofka mittlerweile überwiegend negativ betrachtet und kritisiert wird.
      Man stellt sich hinter den eV und spielt dieses Spiel im Grunde mit.

      Bierofka ist eine echte Identifikationsfigur der Löwen. Aus meiner persönlichen Sicht wäre es jammerschade, ihn zu vertreiben. Das ist meine Überzeugung. Auch als Trainer ist er nicht so schlecht, wie er hier immer gemacht wird.

      Die Aussagen des Vereins zum Trainer und seinem gut dotierten Vertrag halte sachlich für richtig, aber dennoch unnötig und überflüssig. Hand aufs Herz, jeder von uns würde sich an Bierofkas Stelle über solche Aussagen ärgern.
      Bierofka hat sich aber auch verändert. Aus dem Bierofka, der 2016 den Klassenerhalt und 2018 den Aufstieg geschafft hat und dabei für Kampfgeist, Motivation, Zupacken und Zuversicht stand, ist inzwischen ein Meister im Dauergorenzeln geworden. Klar spielt dabei auch die sportliche Situation und der Erfolg eine Rolle. Aber es ist schon auffällig, dass er, sobald es mal nicht so rund läuft, in ein mimimi verfällt. Dadurch hat er einiges an Identifikationskraft verspielt.
      not my sportlicher Leiter

      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau
    • 15: Was ist, wenn Daniel Bierofka keine Lust mehr auf das Traineramt hat?
      Daniel Bierofka hat beim TSV 1860 München eine besondere Rolle, die über die eines normalen Trainers hinausreicht. Seine Scharnierfunktion in alle Richtungen und seine persönliche Identifikation mit den Löwen ermöglicht, dass sich irgendwie alle auf ihn einigen können. Auch unser Mitgesellschafter, der bis dato als wenig geduldig mit Trainern gilt. Das ist erfreulich und hat ihm einen langfristigen und für die Verhältnisse in der 3. Liga gut dotierten Vertrag eingebracht. Der TSV 1860 schätzt Bierofkas Engagement und weiß es zu honorieren. Doch auch in seinem Fall gelten die bekannten Mechanismen der Branche: Erhält er ein attraktives Angebot eines höherklassigen Klubs, kann ihm niemand verdenken, wenn er die Offerte annehmen würde. Als junger Trainer muss er auch seine eigene Karriere im Blick haben. Der TSV 1860 München hat vor Daniel Bierofka existiert und er wird es auch nach ihm tun. Seine Verdienste um die Löwen schmälert das nicht.


      Ich denke Biero ist angefressen, weil man verkündet hat, dass er einen gut dotierten Vertrag hat, der nicht aus seinen fussballfachlichen Trainerfähigkeiten resultiert, sondern eher zweck seines Beliebheitsgrades. Zudem liest sich das ganze so, also wolle man ihn wegloben. Auch frage ich mich, ob sowas tatsächlich eine FAQ ist. Man muss sich die Frage mal genau im Wortlaut durch den Kopf gehen lassen.
    • was FAQ heisst ist aber schon klar oder? Es wurden viele Fragen zu ihm seinem Vertrag und seinem Verbleib gestellt. Diese sind damit beantwortet worden. Soll man all die Frage weglassen die dem Hetzblog24 als VOrlage dienen?
      "So unvorstellbare Schrecken das Weltuntergangs-Szenario auch birgt, für die prä-apokalyptische Zeitspanne gehen wir von beispiellosen Gewinnmöglichkeiten aus." (Robert Mankoff)
    • in den vergangenen Jahren war keine Person für den Verein so wichtig, wie Bierofka.

      Sportlich:
      -Im ersten Jahr aufgestiegen (in einer Ausgangslage, die sich kein anderer zugemutet hätte)
      -Klassenerhalt im ersten Jahr 3. Liga, aktuell Nichtabstiegsplatz.
      - Spieler betonen seine Trainerqualität. Gleichzeitig ist Biero maßgeblich an Spielertransfers (u.a. Gebhart) beteiligt.

      Als Identikationsfigur:
      - Vater bei 60, er selber Spieler
      - die verschiedenen Aktuere: Biero der einzige gemeinsame Nenner von sportlicher Leitung, Spielern, Fans und HI.

      Das sind nüchterne Fakten.
      Hinzu kommt, dass Biero sich für den Verein verausgabt.

      Ich frage mich, wer eine realistische personelle Alternative ist, die auch nur in irgendeiner Weise eine Verbesserung verspricht.

      Bisher habe ich noch nie eine Antwort bekommen. Dabei müsste eine solche selbstverständlich die Grundlage dafür sein, wenn man den Trainer in Frage stellt.

      Daher: Reisingers Statement ist rein inhaltlich betrachtet nicht falsch, aber hat eine fatale Wirkung. Diese war entweder beabsichtigt oder er ist dumm.
    • tocotronic wrote:

      Daher: Reisingers Statement ist rein inhaltlich betrachtet nicht falsch, aber hat eine fatale Wirkung. Diese war entweder beabsichtigt oder er ist dumm.
      Schwachsinn:

      1. ist das nicht Reisingers Statement
      2. ist es kein Statement sonder eine Antwort auf eine häufig gestellte Frage
      3. ist es inhaltlich genau richtig. Man sollte es schonmal lesen bevor man so einen ausgemachten Schmarrn schreibt. Wo hat er den Trainer in Frage gestellt? Das ist schlicht und ergreifend eine Erfindnung von dir und vom Hetzter24
      "So unvorstellbare Schrecken das Weltuntergangs-Szenario auch birgt, für die prä-apokalyptische Zeitspanne gehen wir von beispiellosen Gewinnmöglichkeiten aus." (Robert Mankoff)
    • Ich glaube, du was falsch gelesen: ich sagte, dass Statement (auf eine häufig gestellte Frage hin) ist inhaltlich NICHT falsch.

      Ok, dass Statement stammt nicht von ihm persönlich. Aber ist er als Präsident des Vereins nich mit-bzw hauptverantwortlich für diese Antwort?
    • tocotronic wrote:

      Ich glaube, du was falsch gelesen: ich sagte, dass Statement (auf eine häufig gestellte Frage hin) ist inhaltlich NICHT falsch.
      Darf man jetzt auf Fragen keine ehrlichen und richtige Antworten geben?
      Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. Albert Einstein
    • Mal ganz nüchtern betrachtet: Wir haben derzeit acht Punkte aus sieben Spielen - das ist sicher kein Ruhmesblatt, aber eben auch keine Vollkatastrophe. Wir stehen über dem Strich. Und hätten (jaja) wir das Spiel gegen Meppen (verdient) gewonnen, lägen wir in meinen Augen sogar ganz gut im Soll. Dass es für einen Aufsteiger im zweiten Jahr besonders schwer wird, ist eine altbekannte Weisheit. Dies trifft umso mehr zu, wenn man sich (zumindest bis letzte Woche) kaum verstärken konnte, dafür aber mit Lorenz auch noch ein wichtiger Stammspieler weggebrochen ist. Die Mannschaft also bisher keinen Deut besser war als letztes Jahr, als man hinten raus gerade noch mit letzter Kraft den Klassenerhalt geschafft hat. Dass es als einzig und allein gegen den Abstieg gehen würde, muss jedem klar gewesen sein. Träumereien a la "Ich glaube, die Mannschaft kann viel mehr als sie zeigt" sind zwar ganz nett und auch verständlich, helfen aber in den allermeisten Fällen nicht weiter.

      Womit wir bei Bierofka sind. Ja, die Mannschaft hat sich zuletzt leider kaum entwickelt. Und ja, auch er ist noch in der Lernphase. Ja, es gibt ganz sicher bessere Trainer als ihn. Problem: Diese besseren Trainer werden den Teufel tun und im Jahr 2019 beim TSV 1860 München unter den derzeitigen Bedingungen einen Vertrag unterschreiben. Da bekommst jetzt höchstens jemanden von unten, der noch unerfahrener als Bierofka ist oder einen abgehalfterten, der seit Jahren nix mehr gerissen hat und froh ist, überhaupt noch irgendwo ein paar Euro mitnehmen zu dürfen. Die kriegen doch alle mit, was bei uns läuft: Die gespaltene Fanszene, der Dauerärger zwischen Verein und Investor, die immense, durch nichts gerechtfertigte Erwartungshaltung, verbunden damit, dass Verstärkungen (auch aufgrund eines schwachen Sportdirektors ohne Kontakte) praktisch ausgeschlossen sind. Und in der Situation soll man sich als Nachfolger eines beim Großteil der Fans überaus beliebten Bierofka auf den Schleuderstuhl setzen - wohlwissend, dass bei der ersten Niederlage von Medien wie auch Bloggern ein bitterböses Trommelfeuer auf deine Person einsetzen wird? Also den Trottel, der das auf sich nimmt, den zeigt ihr mir mal!
    • tocotronic wrote:

      Ich glaube, du was falsch gelesen: ich sagte, dass Statement (auf eine häufig gestellte Frage hin) ist inhaltlich NICHT falsch.
      stimmt habe ich überlesen. Find es ausgesprochen notwenig Bierofka mal aufzuzeigen, dass er hier nicht Koch sondern Kellner ist
      "So unvorstellbare Schrecken das Weltuntergangs-Szenario auch birgt, für die prä-apokalyptische Zeitspanne gehen wir von beispiellosen Gewinnmöglichkeiten aus." (Robert Mankoff)
    • bangkok wrote:

      tocotronic wrote:

      Ich frage mich, wer eine realistische personelle Alternative ist, die auch nur in irgendeiner Weise eine Verbesserung verspricht.
      Diese Frage werden Dir seine Gegner kaum beantworten koennen.
      ist zur Zeit auch völlig egal, er hat Vertrag und soll seinen Job machen. Mit dem was er verdient bekommt man ausserdem locker adequaten Ersatz
      "So unvorstellbare Schrecken das Weltuntergangs-Szenario auch birgt, für die prä-apokalyptische Zeitspanne gehen wir von beispiellosen Gewinnmöglichkeiten aus." (Robert Mankoff)
    • Ich denke schon, dass dem Präsidium klar war, was die Antwort auf das FAQ Thema Bierofka auslösen wird. Da sind wie zu Erwarten auch sofort alle Münchner Sportredaktionen darauf angesprungen.

      Das hat jetzt auch gut Potential sich noch weiter nach oben zu schrauben. Die "andere Seite" wird das selbstverständlich nutzen, bzw. tut es ja schon fleißig, um den Keil zur Spaltung jetzt auch dort genau richtig reinzuhauen, also "hier der echte Löwe" und dort der amateurhafte Anti e.V." Denke es wird auch im Stadion Bierofka Ovationen zu hören geben.

      Warum dann so eine Aussage vom Präsidium kam? Glaube "der gut dotierte" Vertrag ist einer der Gründe. Über den wurde ja schon oft gemunkelt. Aufgrund von dem Standing das Biero hat, insb. auf der Invest Seite, kam der wohl zustande. Und irgendwie geht dem Präsidium diese Unantastbarkeit jetzt wohl zu weit. Und das will man jetzt zum Ausdruck bringen. Also das könnte schon ein Grund sein.

      Dieses ganze FAQ Ding kommt zwar sehr sachlich und inhaltlich völlig okay rüber. Hat aber gleichzeitig schon auch Potential für eine Eskalation. Vielleicht will man das jetzt auf diese Weise um Bewegung rein zu bekommen.
    • ach so und drum ist es besser einfach so weiterlaufen zu lassen ? Tja von der Seite kann man es auch sehen. Wer danach käme kann man nicht sagen wer sich zu Gesprächen bereit erklären würde ich kann ja nicht hellsehen. Allerdings an einem Trainer zwanghaft festzuhalten weil einem von Usern weisgemacht wird danach würde man keinen Trainer mehr bekommen find ich als Argumentation schon recht witzig.


      Für mich wäre es schon mal recht interessant zu erfahren wie Biero innerhalb der Mannschaft gesehen wird, hat er immer noch das gleiche hohe Ansehen , das Vertrauen als zur Regionalligazeiten? Wer sagt denn das sich nicht innerhalb der Mannschaft widerstand, ihm gegenüber regt und Bierofka nur von den Fans als heiliger verehrt wird.
    • Dass mit dem adäquaten Ersatz sehe ich aus den oben genannten Gründen anders.
      Ebenso, dass sich Biero anmaßend (als "Koch") verhalten würde.
      In meinen Augen vertritt er auf Nachfrage (ein nicht unwesentlicher Punkt, das stimnt) hin nur seine ehrliche Meinung und opfert sich für deinen Job ziemlich auf.

      Und ja, ein Verein kann natürlich eine solche Aussage treffen, sie ist inhaltlich vertretbar, aber sie suggeriert:
      Biero ist alles andere als unverzichtbar.

      Ich würde so etwas von meinem Arbeitgeber als despektierlich empfinden.
    • sheiny wrote:

      Für mich wäre es schon mal recht interessant zu erfahren wie Biero innerhalb der Mannschaft gesehen wird, hat er immer noch das gleiche hohe Ansehen , das Vertrauen als zur Regionalligazeiten? Wer sagt denn das sich nicht innerhalb der Mannschaft widerstand, ihm gegenüber regt und Bierofka nur von den Fans als heiliger verehrt wird.
      Gerade wegen des Heiligenstatus von Bierofka wird jeder Spieler tunlichst sein Maul halten und von kritischen Äusserungen ihm gegenüber absehen. Zum Einen, um sich die eigenen Einsatzchancen nicht zu verbauen - vor allem aber, um nicht vom Großteil der Fans gedisst zu werden.
    • Löwe1860 wrote:


      Wie die Spaltung im Verein auch ins Sportliche hinein immer mehr voranschreitet, erkennt man auch im Löwenforum, wo Bierofka mittlerweile überwiegend negativ betrachtet und kritisiert wird.
      Man stellt sich hinter den eV und spielt dieses Spiel im Grunde mit.
      Hier hast du sicherlich recht. Bieros Sympathiewerte fallen bei mir z.B. mit jeder Griss´schen / Ismaik`schen glorifizierenden Instrumentalisierung weiter. Und das sollte man nicht in seine Meinung darüber, ob er noch der richtige Trainer für uns ist einfließen lassen.
      Sein teilweise seltsames Verhalten (was führt er sich so auf, nur weil sein Vertrag als "gut dotiert" bezeichnet wurde?) und vor allem seine meiner Meinung nach stark eingeschränkten Fähigkeiten als Fußballtrainer hingegen umso mehr.
    • "Wer sagt denn das sich nicht innerhalb der Mannschaft widerstand, ihm gegenüber regt und Bierofka nur von den Fans als heiliger verehrt wird."

      Das halte ich für sehr abstrus.
      Jedenfalls hat sich in den letzten Monaten kein einziger! Spieler derart geäußert oder Verhalten (beim Training, bei Auswechslungen etc.)
    • tocotronic wrote:

      "Wer sagt denn das sich nicht innerhalb der Mannschaft widerstand, ihm gegenüber regt und Bierofka nur von den Fans als heiliger verehrt wird."

      Das halte ich für sehr abstrus.
      Jedenfalls hat sich in den letzten Monaten kein einziger! Spieler derart geäußert oder Verhalten (beim Training, bei Auswechslungen etc.)
      Grimaldi ?