Unser Trainer: Daniel Bierofka

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Glasi (Telalöwe) wrote:

      Löwe1860 wrote:

      DrLoewenkralle wrote:

      AllgäuLöwe wrote:

      Was mir an Biero gefällt ist das er erfolgreichen Fussball für 1860 will...

      Es dürfte wohl Zeit werden, dass die ganzen Biero-Kritiker ihren Geldbeutel aufmachen und die Kohle zusammen kratzen für einen neuen Trainer....oder Ihr Maul halten. Denn Geld ist für eine Trainerentlassung nicht da....
      jetzt halt mal den Ball flach. Kritik muss ja wohl bei jedem erlaubt sein. Es geht hier ja nicht darum, Biero zu feuern, sondern vielleicht mal Anregungen zu erörtern in welchen Dingen er mal an sich arbeiten könnte. So verstehe ich auch die "Ansage" vom e.V.
      Kritik ist völlig ok.Aber die Attacken hier gehen schon deutlich zu weit. Zumindest meiner Meinung nach.Und die Aussagen des Präsidiums zu Daniel Bierofka hätte man sich sparen können. Es waren eh lauter Selbstverständlichkeiten, die man nicht herumposaunen muss. Was bringt das? - Richtig, gar nichts!!!!
      So ist es. Danke Löwe und Tocotronic. Die Hetze hier gegen Biero geht viel zu weit - und dazu an den Realitäten vorbei.
      "Hetze" lese ich hier ehrlichgesagt nicht. Wenn ich mir überlege wie früher über einen Maurer oder Kurz geschimpft wurde ist das was über Bierofka geschrieben wird nix. Und ich finde die Kritik absolut berechtigt. Musst ja nicht gleicher Meinung sein, aber "Hetze" ist das sicherlich nicht!
      Despite all my rage I am still just a rat in a cage
    • New

      ewald wrote:

      Glasi (Telalöwe) wrote:

      Löwe1860 wrote:

      DrLoewenkralle wrote:

      AllgäuLöwe wrote:

      Was mir an Biero gefällt ist das er erfolgreichen Fussball für 1860 will...

      Es dürfte wohl Zeit werden, dass die ganzen Biero-Kritiker ihren Geldbeutel aufmachen und die Kohle zusammen kratzen für einen neuen Trainer....oder Ihr Maul halten. Denn Geld ist für eine Trainerentlassung nicht da....
      jetzt halt mal den Ball flach. Kritik muss ja wohl bei jedem erlaubt sein. Es geht hier ja nicht darum, Biero zu feuern, sondern vielleicht mal Anregungen zu erörtern in welchen Dingen er mal an sich arbeiten könnte. So verstehe ich auch die "Ansage" vom e.V.
      Kritik ist völlig ok.Aber die Attacken hier gehen schon deutlich zu weit. Zumindest meiner Meinung nach.Und die Aussagen des Präsidiums zu Daniel Bierofka hätte man sich sparen können. Es waren eh lauter Selbstverständlichkeiten, die man nicht herumposaunen muss. Was bringt das? - Richtig, gar nichts!!!!
      So ist es. Danke Löwe und Tocotronic. Die Hetze hier gegen Biero geht viel zu weit - und dazu an den Realitäten vorbei.
      "Hetze" lese ich hier ehrlichgesagt nicht. Wenn ich mir überlege wie früher über einen Maurer oder Kurz geschimpft wurde ist das was über Bierofka geschrieben wird nix. Und ich finde die Kritik absolut berechtigt. Musst ja nicht gleicher Meinung sein, aber "Hetze" ist das sicherlich nicht!
      Zitat Wifling
      Das beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich
      eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer
      aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder
      den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor
      des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby"
      gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche
      packen.


      Solche Statements findet man hier schon mehrere. Halte ich für grenzwertig. Egal obs man als Hetze oder sonstwie bezeichnet.
    • New

      Sorry, aber ich kann hier keine Hetze gegen Bierofka erkennen. Ja, der Wind wird auch für ihn rauer. Aber angesichts der sportlichen Situation zu einen und seines Verhaltens zu anderen ist das nicht verwunderlich.
      Ja, es ist nicht nett, wenn einem der Arbeitgeber signalisiert, dass man ersetzbar ist. Wenn man aber vorher dauernd rumjammert, wie unzulänglich der Arbeitgeber ist und dass außer einem selbst niemand arbeitet, muss man sich über so etwas nicht wundern.
      not my sportlicher Leiter

      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau
    • New

      Löwe1860 wrote:

      ewald wrote:

      Glasi (Telalöwe) wrote:

      Löwe1860 wrote:

      DrLoewenkralle wrote:

      AllgäuLöwe wrote:

      Was mir an Biero gefällt ist das er erfolgreichen Fussball für 1860 will...

      Es dürfte wohl Zeit werden, dass die ganzen Biero-Kritiker ihren Geldbeutel aufmachen und die Kohle zusammen kratzen für einen neuen Trainer....oder Ihr Maul halten. Denn Geld ist für eine Trainerentlassung nicht da....
      jetzt halt mal den Ball flach. Kritik muss ja wohl bei jedem erlaubt sein. Es geht hier ja nicht darum, Biero zu feuern, sondern vielleicht mal Anregungen zu erörtern in welchen Dingen er mal an sich arbeiten könnte. So verstehe ich auch die "Ansage" vom e.V.
      Kritik ist völlig ok.Aber die Attacken hier gehen schon deutlich zu weit. Zumindest meiner Meinung nach.Und die Aussagen des Präsidiums zu Daniel Bierofka hätte man sich sparen können. Es waren eh lauter Selbstverständlichkeiten, die man nicht herumposaunen muss. Was bringt das? - Richtig, gar nichts!!!!
      So ist es. Danke Löwe und Tocotronic. Die Hetze hier gegen Biero geht viel zu weit - und dazu an den Realitäten vorbei.
      "Hetze" lese ich hier ehrlichgesagt nicht. Wenn ich mir überlege wie früher über einen Maurer oder Kurz geschimpft wurde ist das was über Bierofka geschrieben wird nix. Und ich finde die Kritik absolut berechtigt. Musst ja nicht gleicher Meinung sein, aber "Hetze" ist das sicherlich nicht!
      Zitat WiflingDas beste an der Stellungnahme des Präsidiums war dass Biero endlich
      eine vor den Latz geknallt wurde. Laut SZ-Bericht ist er jetzt sauer
      aber dass hat er sich redlich verdient. Schließlich hat er immer wieder
      den Kurs des Präsidiums angegriffen und war nicht helle genug sich vor
      des Investors Karren spannen und von OG instrumentalisieren zu lassen.
      Wenn er wie zu erwarten erneut das von Haus aus schon unwürdige "Derby"
      gegen Rotz... wieder verliert kann er meinetwegen seine Trainingstasche
      packen.


      Solche Statements findet man hier schon mehrere. Halte ich für grenzwertig. Egal obs man als Hetze oder sonstwie bezeichnet.
      Ich hege den leisen Verdacht, dass solche Kritik an Bierofka sofort als "Hetze" oder besonders schlimm empfunden wird weil er für manche eine Art Idol oder Held ist. Für manche allerdings nicht, bzw. hat sich diesen "Status" komplett verspielt. Manche sehen ihn auch einfach nur als einen weiteren Trainer der Löwen.
      Wie gesagt, geh mal zurück und suche dir die Threads von ehemaligen Trainern und dann reden wir weiter.
      Despite all my rage I am still just a rat in a cage
    • New

      Ideal wäre es wenn der Biero in Zukunft den Trainingsplan für den nächsten Tag über die .org Seite veröffentlichen würde und das nach einem Online Voting gestaltet......die Aufstellung für das nächste Spiel dann spätestens am Donnerstag bekannt gibt um auf die Wünsche der Fans eingehen zu können.
    • New

      @ewald

      Also ich steh da irgendwie dazwischen.
      Aber der Daniel hat sich schon viel Kredit erarbeitet. Davon darf er schon eine Weile zehren.
      Ich finde einfach, 1860, Löwen, Grünwalderstadion, Bierofka, das passt schon alles recht gut zusammen.
      Es zerbricht was, wenn er geht.
      Deshalb hoffe ich, dass er noch lange bleibt.

      Unersetzlich ist natürlich niemand. Und es geht auch nach ihm weiter. Ist mir auch vollkommen klar. Man kann in jede Richtung total übertreiben.
      Ist auch eher so mein Bauchgefühl. Mir ist der Mann einfach auch sympathisch.
    • New

      Löwe1860 wrote:

      @ewald

      Also ich steh da irgendwie dazwischen.
      Aber der Daniel hat sich schon viel Kredit erarbeitet. Davon darf er schon eine Weile zehren.
      Ich finde einfach, 1860, Löwen, Grünwalderstadion, Bierofka, das passt schon alles recht gut zusammen.
      Es zerbricht was, wenn er geht.
      Deshalb hoffe ich, dass er noch lange bleibt.

      Unersetzlich ist natürlich niemand. Und es geht auch nach ihm weiter. Ist mir auch vollkommen klar. Man kann in jede Richtung total übertreiben.
      Ist auch eher so mein Bauchgefühl. Mir ist der Mann einfach auch sympathisch.
      Und genauso viel Kredit hat er sich mittlerweile (bei mir) auch wieder verspielt. Für mich ist er ein Trainer wie jeder andere auch. Er soll seine Arbeit machen und sich aus Themen raushalten die ihn nix angehen. Wenn dann noch einigermaßen die Leistung der Mannschaft auf dem Platz stimmt, wirst du von mir auch keine Kritik hören.
      Despite all my rage I am still just a rat in a cage
    • New

      Jedem seine Meinung, aber manche Beiträge contra Daniel Bierofka gehen schon ganz schön übers Ziel hinaus.

      Was ich da teilweise schon sehr vermisse ist: LOYALITÄT (auch wenn sich das vielleicht ein etwas altmodisch anhört)!!

      Daniel Bierofka hat diese Loyalität unbestreitbar bewiesen und zwar vor allem auch dann, als es uns am dreckigsten ging. Dass wir ohne ihn nicht in der 3. Liga wären, steht für mich fest.
      Bei mir jedenfalls hat er seinen Kredit noch lange nicht aufgebraucht.
      Dass man mit einzelnen spieltaktischen Entscheidungen nicht einverstanden ist, ist ja eine ganz andere Sache. Aber wenn ich mir vorstelle, er würde weggehen: Dann gute Nacht, dann fliegt der Laden womöglich ganz auseinander.
    • New

      Die Loyalität kannst ihm für 2017 anrechnen. Aus rationalen Gründen war er aber auch da gut beraten, bei 60 zu bleiben: 1. hatte er keine Berechtigung für weiter oben und 2. hatte er sein eingespieltes Team plus ein paar Profis, was im Vergleichsfeld (also dem, was ihm an Alternativen blieb) also schon ziemlich herausragend ist.
      Zudem hatte er so die Möglichkeit, seine Fußballlehrerlizenz im Betrieb und quasi im Vorbeigehen zu machen, die ihm jetzt die Möglichkeiten nach weiter oben öffnet.
      Ich sehe da nichts Verwerfliches dran, das sind alles Dinge, die man seinem Arbeitgeber gut und gerne aus den Rippen leiert. Es reicht aber halt nicht für eine Glorifizierung, als AG würde ich auch eine gewisse Loyalität für das Entgegenkommen erwarten. Und diese lässt Bierofka zunehmend vermissen. Erst wird (offenkundig mit seiner Unterstützung) mehr Geld rausgeblasen als da war, dann wird auch noch rumgejammert, dass dasselbe nicht nochmal geht und zum Schluss lässt er verlauten, dass er der einzige ist, der noch arbeitet. Also aus meiner beschränkten Sicht ist da nicht mehr allzu viel Loyalität da.
    • New

      Wifling wrote:

      Und noch ergänzend mach ich es nicht vom Ausgang eines Spiels abhängig. Zur Erinnerung: er hat bisher alle "Derbys" oder für uns emotional wichtige Spiele verkackt, auch in der RL. Das vergesse ich ihm nie. Und sowas will 100%iger Löwe sein...
      Jetzt wirst aber ganz schön polemisch! Als Trainer der U21 hat er genau ein (1!) Derby verloren - und zwar das Erste nach seiner Amtsübernahme in der Rückrunde 2015 (0:1). In den folgenden beiden Spielzeiten gab es jeweils 1 Sieg und 1 Remis (bei denen - wenn ich mich richtig erinnere - die Roten sogar noch Glück mit falschen Abseits- oder Torentscheidungen hatten). U21-Bilanz: 2-2-1. Komischerweise gingen aber als Chefcoach der Ersten Mannschaft - trotz identischer Spielklasse - beide Spiele verloren...


      Löwe1860 wrote:

      Und die Aussagen des Präsidiums zu Daniel Bierofka hätte man sich sparen können. Es waren eh lauter Selbstverständlichkeiten, die man nicht herumposaunen muss.
      "...das Präsidium erhält derzeit eine Vielzahl an Zuschriften von Mitgliedern, die sich mit der Stellung des Vereins als Gesellschafter der Profifußball-Tochter beschäftigen. Dabei lassen sich wiederkehrende Fragen ausmachen... Auch Medien beziehen sich überwiegend auf ähnliche Themen. Wir beantworten deshalb an dieser Stelle achtzehn häufig gestellte Fragen von Mitgliedern, Fans und Medien..."


      Naja, scheinbar waren das für viele doch keine "Selbstverständlichkeiten".
      Wo Mainstream zum Kult wird, wird Widerstand zur Pflicht!
    • New

      AllgäuLöwe wrote:

      Was mir an Biero gefällt ist das er erfolgreichen Fussball für 1860 will...

      Es dürfte wohl Zeit werden, dass die ganzen Biero-Kritiker ihren Geldbeutel aufmachen und die Kohle zusammen kratzen für einen neuen Trainer....oder Ihr Maul halten. Denn Geld ist für eine Trainerentlassung nicht da....
      Kumm wieder runter... Wenn's danach geht dürftest auch nahezu keinen Spieler kritisieren bei unsrem "knappen, schwachen Kader".
      Will nicht sagen, das Biero jammert wie die Made im Speck, aber er jammert auf hohem Niveau und viele Ligateainerkollegen hätten gern seine Probleme. Trotzdem ist und bleibt er a Guader und der richtige.

      Auch Biero wird noch erkennen - bitte korrigiert mich - dass er zwar 60 trainiert aber halt trotzdem nur einen Drittligisten.

      Trotzdem: Ich werfe mich als Fan für Biero ins Feuer und glaube an die Erfolgsgeschichte 60&Biero, trotz aller Widrigkeiten.
    • New

      rais wrote:

      Köln-Löwe wrote:

      Regionalliga, wir kommen ...
      Von mir aus. Ob gegen Meppen oder gegen Illertissen - das macht für mich keinen großen Unterschied.Beides der gleiche Schei***eck.

      Aber mit dem erneuten Gang in die Regionalliga rückt die Wahrscheinlickeit des großen Knalls a weng näher.
      Und genau diesen Knall brauchen wir eigentlich.
      Warst Du eigentlich schon mal in Meppen? Die haben 7000 Zuschauer im Schnitt (beachtlich für ne 35000 Einwohner Stadt), ein schickes Stadion und dort wird der Fussball noch wirklich gelebt.
      Der Verein hat schon seine Berechtigung in der dritten Liga und sollte nicht immer so abwertend behandelt werden, schon gar nicht Vergleiche mit irgendwelchen Dorfvereinen wie Illertissen ziehen.

      Und vor 25 Jahren gab es für Sechzig an dem Ort den schönsten Bundesligaaufstieg überhaupt.
    • New

      JohnSausage wrote:

      Die Loyalität kannst ihm für 2017 anrechnen.
      und die rechne ich ihm dermaßenhoch an, daß da einiges, noch weiteres kommen muß.


      Für mich ist 60 auch Solidarität und Vertrauen. Biero hat das, wenngleich es Kritikpunkte gibt, ich vergesse das nicht.
      Und, nicht dem (kurzfristigen) Mechanischmen des Geschäfts zu folgen, kann auch erfolgreich sein. Ich glaube daran, trotz auch negativer Anzeichen.

      Irgendwann wird trotzdem Biero sich an den Mechanismen der Branche messen lassen müssen, aber - ergänzend zum Präsidium - hab ich da auch ie negative Variante im Kopf, leider, zwangsläufig.
    • New

      Der Biero hat doch auf die Aussage, dass er einen "gut dotierten" Vertrag hat nur so sauer reagiert, weil damit seine Fassade einen gehörigen Kratzer bekommen hat.
      Viele meinen ja - und er selbst bastelt kräftig an diesem Mythos mit - der ist nur bei unserem Chaos-Verein Trainer, weil er dass aus Idealismus macht. Das ich nicht lache.
      Da hat er schon einige materielle Vorteile. In der RL-Saison hat er für die Dritte Liga (und höher natürlich auch) überhaupt noch keine Lizenz gehabt. Alternative wäre also ein anderer RL-Verein gewesen.
      Dann konnte er Dritte Liga trainieren und nebenbei die Trainerlizenz machen. Dann hat er die Rückendeckung vom Kreditgeber, die dazu führt, dass er a) einiges mehr als die anderen Drittliga-Trainer verdient und b) einen langfristigen Vertrag mit faktischer Unkündbarkeit erhält. Alles materielle, handfeste Gründe bei seinem "Herzens"Verein zu bleiben.
      Und wir armer Bettelklub können es uns nicht erlauben, ihm zu kündigen - dazu haben wir schlicht und einfach das Geld nicht für.
      Aus dieser für ihn kommoden Situation macht er dann auch noch so einiges Unverschämtes. Er behauptet, dass nur er im Verein arbeitet. Er fordert ständig mehr Geld, mehr Einkäufe - mehr, mehr, mehr. Er ist bei eigenen Fehler uneinsichtig, schiebt alles auf andere ab und will überall mitreden.
      Tut mir Leid, aber er kratzt selbst an seinem guten Image bei Sechzig. Wir haben übrigens einen guten Trainer bei der U21. Und billiger wäre der bei weitem.
      Und es wäre nicht das erste Mal im Fußball, dass ein anderer Trainer plötzlich viel mehr aus einer Mannschaft herausholt.
      Trotz des Heiligenscheins, den er bei vielen Fans hat, ist Biero aus ganz handfesten Gründen der gut dotierte Trainer bei Sechzig.
      Siamo tutti antifascisti
    • New

      Problematisch ist halt das Biero als Trainer nur gewöhnt ist medial auszuteilen (mit freundlicher Unterstützung des Bloggers), mal medial was einzustecken ist wohl eine ganz neue Erfahrung, damit muss er wohl erst umgehen lernen...

      Und es war ja mal höchstens Zeit das er mal da Gegenwind kriegt, in keinem anderen Unternehmen hat ein Mitarbeiter so öffentliche Narrenfreiheit, das ging so einfach nicht!!!
      Aus Schwabing, in die Welt hinaus...