ARGE der Fanclubs des TSV München von 1860 e.V

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • An dieser Stelle möchte ich mal den Beteiligten dieses Threads meinen Dank und Respekt aussprechen. Durchs Reden kumma d'Leit zam. Danke für diese doch sehr sachliche und vernünftige Diskussion. Und Danke an die ARGE-Leute, die sich derselben hier stellen. Die haben mE in diesem Forum nämlich per se keinen guten Stand.
      STARK STOLZ WIE NOCH NIE
    • Sehr interessantes Thema. Wir (Fanclub Simssee Löwen) sind vor 3 Jahren genau aus diesem Grund aus der ARGE ausgetreten. Damals wurde in der Präsidentenfrage auch zum wiederholten Male im Namen der 50.000 (!!!) Fanclub Mitgliedern gesprochen. Ein Witz, da sogar bei uns innerhalb des Fanclubs die Meinungen hierzu unterschiedlich waren. Gefragt wurde unser Fanclub seitens der ARGE nicht. Unseren Austritt haben wir ausführlich begründet und auch um Bestätigung bzw. Stellungnahme gebeten. Es kam nichts.....

      Täglich grüßt das Murmeltier, jetzt wieder eine ähnliche Aktion mit dieser Pressemitteilung der ARGE. Aus Interessse habe ich die Vorstände zweier befreundeter (ARGE) Fanclubs gefragt ob den dieses Mal wenigstens die Fanclubs befragt wurden. Beide Fanclubs wurden nicht befragt!
    • 60_München schrieb:

      Sehr interessantes Thema. Wir (Fanclub Simssee Löwen) sind vor 3 Jahren genau aus diesem Grund aus der ARGE ausgetreten. Damals wurde in der Präsidentenfrage auch zum wiederholten Male im Namen der 50.000 (!!!) Fanclub Mitgliedern gesprochen. Ein Witz, da sogar bei uns innerhalb des Fanclubs die Meinungen hierzu unterschiedlich waren. Gefragt wurde unser Fanclub seitens der ARGE nicht. Unseren Austritt haben wir ausführlich begründet und auch um Bestätigung bzw. Stellungnahme gebeten. Es kam nichts.....

      Täglich grüßt das Murmeltier, jetzt wieder eine ähnliche Aktion mit dieser Pressemitteilung der ARGE. Aus Interessse habe ich die Vorstände zweier befreundeter (ARGE) Fanclubs gefragt ob den dieses Mal wenigstens die Fanclubs befragt wurden. Beide Fanclubs wurden nicht befragt!


      So werden also Fan Club Mitglieder Instrumentalisiert!


      Es würde mich nicht wundern, wenn es ARGE Mitglieder gibt, die gar nicht wissen, dass sie Mitglieder sind. Leider darf die ARGE immer wieder im Namen der Fans sprechen, ohne dass wirklich etwas dagegen unternommen wird ....
    • Tower schrieb:

      60_München schrieb:

      Sehr interessantes Thema. Wir (Fanclub Simssee Löwen) sind vor 3 Jahren genau aus diesem Grund aus der ARGE ausgetreten. Damals wurde in der Präsidentenfrage auch zum wiederholten Male im Namen der 50.000 (!!!) Fanclub Mitgliedern gesprochen. Ein Witz, da sogar bei uns innerhalb des Fanclubs die Meinungen hierzu unterschiedlich waren. Gefragt wurde unser Fanclub seitens der ARGE nicht. Unseren Austritt haben wir ausführlich begründet und auch um Bestätigung bzw. Stellungnahme gebeten. Es kam nichts.....

      Täglich grüßt das Murmeltier, jetzt wieder eine ähnliche Aktion mit dieser Pressemitteilung der ARGE. Aus Interessse habe ich die Vorstände zweier befreundeter (ARGE) Fanclubs gefragt ob den dieses Mal wenigstens die Fanclubs befragt wurden. Beide Fanclubs wurden nicht befragt!


      So werden also Fan Club Mitglieder Instrumentalisiert!


      Es würde mich nicht wundern, wenn es ARGE Mitglieder gibt, die gar nicht wissen, dass sie Mitglieder sind. Leider darf die ARGE immer wieder im Namen der Fans sprechen, ohne dass wirklich etwas dagegen unternommen wird ....


      Sicherlich, es wird auch viele Fanclub Mitglieder wenig interessieren ob Sie bei einer ARGE sind und was das eigentlich genau ist. Da ist die Vorstandschaft eines Fanclubs gefragt seine Mitglieder aufzuklären und dann ggf. zu Handeln wenn man sich mit seinem "Dachverband" nicht mehr identifizieren kann. Wir waren auch lange einfach so dabei, hat keinen wirklich interessiert. Dann aber haben uns bestimmte Punkte enorm gestört. Selbstverständlich haben wir aber unsere Mitglieder befragt und über den Austritt abgestimmt......
    • Dynamike ARGE schrieb:

      so, jetzt also

      die ARGE hat momentan 468 Fan Clubs +5 Fan Clubs die wieder in die ARGE eingetreten sind, seit Hasan Erhrenmitglied ist und seit der Presseerklärung

      in den Fan Clubs sind 38.000 Mitglieder - davon 6000 Mitglied bei 1860 und 4000 Dauerkartenbesitzer


      nochmal - wenn ein Fan Club nicht gefragt wurde brauchen wir den Namen und das zu klären bzw uns zu entschuldigen


      was war noch ? die ARGE hat noch nie einfluss auf Entlassungen genommen ( Rejek oder andere )

      bitte nur kurze Frage wenn noch was ist ..... hab jetzt noch ein bischen Zeit dann erst Montag wieder


      Also, ich hab keine Frage mehr weils nix bringt. Mein Gefühl sagt mir das wenn dann nur ein Bruchteil der 38.000 gefragt wurde, wie auch die letzten Male. Legt doch einfach mal das Ergebnis der Befragung offen. Sollte ja kein Problem sein wenn Ihr das ordentlich durchgeführt habt. Ganz nebenbei, die Namen der Fanclubs die nicht gefragt worden sind solltet Ihr selbst wissen weil die müssten ja im Ergebnis fehlen. Ich würde mir an eurer Stelle schon mal genauer überlegen wie Ihr zukünftig die Fanclubs befragt bevor Ihr in deren Namen sprecht. Zu Deiner Frage was noch war. Entlassen hat die ARGE niemanden aber es wurde im Namen von damals noch 50000 Fanclubmitgliedern ein Präsident unterstützt, und eben auch ohne einer Befragung. Allein das hat uns gereicht! Aber wie auch immer, wir sind so oder so mit dem Thema durch.
    • @ 60_München

      nochmal

      die Vorstandschaft wurde aufgefordert etwas zu machen

      Beschluss einstimmig gefasst

      dann wurden die Regionsbeauftragten gefragt ( alle dafür )

      die sollten die Fan Clubs befragen ( nicht jedes einzelne Mitglied !! wie sollen wir 38.000 Leute einzeln fragen ? )


      und ein letztes Mal : wenn ein Fan Club nicht gefragt wurde soll er den Arsch in der Hose haben und sagen " wir ..................... ( Name Fan Club ) wurde nicht gefragt "
    • Es wird ja wohl möglich sein, eine Seite zurückzuschauen. Soviel wurde hier ja dann doch noch nicht geschrieben.

      Aber ich habe mir gerne die Mühe gemacht:

      "Erstens welche Meinung bzw. welchen Grund hat es das du dich als
      Vorstand bzw. Mitglied der Arge für denn Kurs von Hassan Ismaik
      aussprichst ."

      Noch eine Frage von mir: Wieviele Regionsbeauftragte gibt es und wie teilt sich das auf?
      Freising ist blau!
    • die ARGE ist für Hasan

      weil genug Pfuscher am Werk waren die letzten 20 Jahre - die 1860 kaputt gemacht haben ( ja ich weiss die wurden teilweise durch die ARGE unterstützt - ärgert uns selber am meisten )
      jetzt soll Hasan machen .....

      es ca. 20 Regionen

      bayr. Wald, Niederbayern, Oberpfalz, München, Franken etc. .....


      jede hat einen oder zwei Regionssprecher


      so, muss mich jetzt verabschieden, Montag mittag oder Freitag im Stadion stehe ich wieder Rede und Antwort


      auf die Löwen
    • Dynamike ARGE schrieb:




      was war noch ? die ARGE hat noch nie einfluss auf Entlassungen genommen ( Rejek oder andere )



      Der war gut. Mein Friseur könnte die Haare nicht besser spalten. Respekt.

      Lustig wird es werden, falls der Hr. Hasan mal von seinen besten Anwälten nachprüfen lässt, wass so alles bei der Arge im argen lag die letzten
      30 Jahre. Ob da immer alles so zum Vorteil des Löwenvereins war, oder ob da nicht ab und an auch der Vorteil in Neuburg lag.
    • Dynamike ARGE schrieb:

      @ 60_München

      nochmal

      die Vorstandschaft wurde aufgefordert etwas zu machen

      Beschluss einstimmig gefasst

      dann wurden die Regionsbeauftragten gefragt ( alle dafür )

      die sollten die Fan Clubs befragen ( nicht jedes einzelne Mitglied !! wie sollen wir 38.000 Leute einzeln fragen ? )


      und ein letztes Mal : wenn ein Fan Club nicht gefragt wurde soll er den Arsch in der Hose haben und sagen " wir ..................... ( Name Fan Club ) wurde nicht gefragt "


      Nochmal, dann formuliert es anders oder befragt eure Fanclubs ordentlich. Natürlich könnt Ihr keine 38.000 Leute befragen, aber JEDEN Fanclub und zwar klar und einheitlich um was es geht, welches Ziel dahinter steckt und ob und wie das veröffentlicht wird. Dann ist der Fanclub gefragt seine Rückmeldung zu geben wie man dazu steht. Und das bekommen die Fanclubs schon hin. :-) Und ganz wichitg: Gibt es von einem Fanclub keine Meinung dann sollte dieser auch neutral dargestellt werden und nicht zur Meinung der ARGE Vorstandschaft dazugepackt werden.
      Und ein letztes Mal: Wir sind nicht mehr in der ARGE und wurden somit folgerichtig nicht befragt. Und für andere Fanclubs werde ich hier nicht sprechen und schon gar nicht deren Namen nennen. Ich habe nur erwähnt das ich zwei ARGE Fanclubs kenne die nicht befragt wurden.
    • [quote='Dynamike ARGE','index.php?page=Thread&postID=91905#post91905']
      und ein letztes Mal : wenn ein Fan Club nicht gefragt wurde soll er den Arsch in der Hose haben und sagen " wir ..................... ( Name Fan Club ) wurde nicht gefragt "[/quote]


      Ja genau, die Fanclubs sollten den Arsch in der Hose haben………aber um auszutreten!
      Dass du hier als Vorstand Rede und Antwort stehst ist aller Ehren wert. Die Art und Weise ist respektlos und dahingeschissen!
      Es ist doch kein Geheimnis dass die ARGE seit Wildmoser nur als Stimmvieh benutzt wird.
      Warum brauchts denn überhaupt die ARGE? Ich erkenne keinen Grund warum ich mit meinem Fanclub in die ARGE soll. Ich glaube früher war es noch so dass man sich sonst nicht „offizieller 1860-Fanclub“ nennen durfte. Gibt’s eine ernsthafte Daseinsberechtigung?
    • Es ist immer einfach zu sagen, daß in den vergangenen 20 Jahren nur Pfuscher am Werk waren. Diverse Akteure haben vor oder nach ihrer Zeit bei uns bewiesen, daß sie das Business können (z.B. Schäfer bei Dresden oder Reuter bei den Datschis). Wenn keiner sportliche UND wirtschaftlich ordentliche Ergebnisse brachte, muß man einfach eingestehen daß die Rahmenbedingungen einen erheblichen Einfluss haben.

      Wenn man jedoch alle als Pfuscher bezeichnet, dann ist Ismaik ganz nüchtern betrachtet der größte Pfuscher von allen. Mit a bißerl Sachverstand wäre er nie und nimmer eingestiegen.
      Schade, daß der Kontakt zum Ismaik nicht schon 2006 beim Anteilsverkauf da war, der hätte uns die Anteile für 250 Mio. Euro abgekauft mit seinem Sachverstand vom Fußball-Business.

      Mir ist es unverständlich wie man die Lösung in Ismaik sehen kann. Er kann das Ruder seit über 5 Jahren führen, er kann den Ton angeben. Und seit er das macht geht es rapide bergab. Oder erinnert sich wer mit Schrecken an die Jahre 2006-2011 und denk mit stolzer Brust an die vergangenen 5 Jahre?
      Und je mehr Ismaik sich einmischt, desto noch dramatischer und schlimmer ist es.

      Der Mann kann auf der arabischen Halbinsel im Bau und/oder Rohstoffbereich so erfolgreich sein wie er will. Das bringt ihm im Fußball null. Ein überragender Elektriker ist auch nicht zwangsläufig der ideale Besitzer eines Fußabllvereins.
      Vom Fußball hat jeder unserer Ex-Funktionäre 10 mal so viel Ahnung wie Hassan und seine engsten Einflüsterer. Wer das nicht erkennt und anspricht verbaut mEn das bißerl Restzukunft- und Hoffnung, die es nach einer überfälligen Insolvenz überhaupt noch geben kann in Sachen Profifußball auf bescheidenem Niveau.
    • GeoScH schrieb:

      Wir hatten auch 2006 bis 2011 glaub zwei mal um den Abstieg gespielt zwar nie so eng, aber waren auch froh 40 Punkte erreicht zu haben :)

      Reuter hatte halt den Jackpot einen guten Trainer gefunden zu haben, aber was ist mit Schäfer? Meinst du weil er Dresden Schuldenfrei bekommen hat?


      Im Abstiegskampf, ja. Aber nicht in dem Maße und im Vgl. zu heute war die damalige Außendarstellung bilderbuchreif (trotz Ziffzer usw.). Die Ismaik-Zeit toppt das ganz locker.

      Auch die Fluktuation nimmt aktuell extreme Züge an. In ganz Fußball-Deutschland sind wir verbrannt, wer will denn freiwillig zu uns? Nur gegen Schmerzensgeld...

      Schäfers Beurteilung der Zeit bei Dresden: Wirtschaftlich stehen die auf guten Beinen im Vgl. zu früher und auch sportlich ging der Weg nach oben. Siehe heute. Zu Düsseldorf: Wenn ich mir die aktuelle Situation ansehe - ein solche Entwicklung innerhalb eines Jahres gab es bei uns nie in den letzten Jahren.

      Das alles ist sicherlich nicht nur trotz des Funktionärs Schäfer erreicht worden.