dieblaue24.de Fact-Checking

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ewald wrote:

      Ich verstehe ja durchaus das man diesem Blogger nicht unnötig Klicks und somit Einkommen bescheren soll. Aber auf der anderen Seite seine Lügen, seine Hetze, seine "False-Facts" und seine Propaganda einfach unkommentiert zulassen? Ich weiß ja nicht, aber ich habe dabei ein ganz schlechtes Gefühl in der Magengegend. Warum lässt der Verein so einen Kasperl agieren und spalten wie er nur will ohne das man zumindest zeitnah seine üble Hetze widerlegt? Ganz zu schweigen von einem juristischen Vorgehen gegen diesen ehemaligen Journalisten? Das verstehe ich persönlich absolut überhaupt nicht. Gewisse Probleme kann man nicht einfach "wegignorieren".
      Vielleicht wartet man nur ab bis er einen richtig großen Fehler macht und schlägt dann zurück . In Facebook z.b. hat er schon etliche Male bewiesen das er sehr emotional reagieren kann und er war mit einigen Leuten im Präsidium und VR befreundet man kennt ihn . Vielleicht hilft es auch einen Antrag auf der nächsten MV zu stellen in die richtige Richtung.
    • "Große Fehler" hat er schon genügend gemacht. Man muss ja nicht jeden Schmarrn kommentieren aber bei Sachen wo es unter die Gürtellinie geht sollte man sich auch wehren. Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen.
      Despite all my rage I am still just a rat in a cage
    • Vom Grunde her müsste er vom Verein ausgeschlossen werden - aufgrund vereinsschädigendem Verhalten (Anträge gibt's/gabs bestimmt). Was er auf seinem Blog gg offizielle Amtsträger loslässt sollte ausreichen...

      Problem daran ist, dass er das mit Sicherheit richtig ausschlachten würde. Hab mir schon oft drüber Gedanken gemacht, weil mich die Hetze und seine Lügen einfach nerven.

      Schwierige Sache. Bin aber schon auch oft erstaunt wie viele Leute seine Masche durchschaut haben.

      P.S.: er muss schon gut verdienen wenn man sich seinen Instagram Account ansieht (mal abgesehen vom Auto...). Gibt's eigentlich Investoren für Blogger?! :-)
    • Es ist eine Gratwanderung. Wie bei der AfD, die ja auch gerne alternative Fakten schafft. Einerseits kann man den Rotz nicht immer unkommentiert stehenlassen, weil sich diese alternativen Fakten sonst verfestigen. Andererseits sollte man solchen Leuten nach Möglichkeit auch keinen Märtyrerstatus verschaffen. Und letztlich würde ein Vereinsausschluss ja auch nicht zu weniger einseitiger Hetze von seiner Seite aus führen. Zudem bewegt er selbst sich immer an der Grenze des Erlaubten. Schwierig.
    • Man kann leider nicht alles verbieten, was einem selbst nicht passt. Ich habe keine Ahnung, was den Typen umtreibt noch finde ich es gewinnbringend, diesen Quatsch auf dieser Seite zu lesen. Die Idee mit „kein Klick für Griss“ unterstütze ich und halte mich seit längerem dran. Aber einen Antrag auf der MV? In welche Richtung soll der gehen? Missbilligung? Rauswurf? Das kann der doch alles für frischen Schwachsinn nutzen. Und für das Verbieten von Meinungen bin ich grundsätzlich nicht, solange es im Rahmen der Gesetze bleibt. Das müssen und werden wir aushalten.

      Ich bin für Ignorieren. Scheint ja seine Wirkung zu haben. Und die kleinen Spitzen auf den letzten MVs hat er ja durchaus mitbekommen. Ich erinnere hier nur an 2017, als irgendwann die ganze Seite in Wartung ging....
    • M.E. sind die tendenziös hetzerischen Berichte zwar immer höchst ärgerlich aber sicherlichimmer noch so im Rahmen, dass Maßnahmen seitens des e.V.s nur kontraprodukitv wären. Anders sieht es allerdings mit vielen Kommentaren der User aus. Hier wird nicht allzu selten strafrechtlich Relevantes verbreitet und vom Blogger bewusst stehen lassen. Hier sollte man m.E. ansetzen und mal Maßnahmen in die Wege leiten, z.B. den Blogger zur Veröffentlichung der wahren Identitäten der User zwingen. So könnte die Sippschaft via Strafanzeigen evtl ein wenig ausgeblutet werden, sofern es sich nicht sowieso bei vielen um Bots handelt.
    • DrLoewenkralle wrote:

      Anders sieht es allerdings mit vielen Kommentaren der User aus. Hier wird nicht allzu selten strafrechtlich Relevantes verbreitet und vom Blogger bewusst stehen lassen. Hier sollte man m.E. ansetzen und mal Maßnahmen in die Wege leiten, z.B. den Blogger zur Veröffentlichung der wahren Identitäten der User zwingen. So könnte die Sippschaft via Strafanzeigen evtl ein wenig ausgeblutet werden, sofern es sich nicht sowieso bei vielen um Bots handelt.
      Da liegt das Problem, Griss weigert sich die Klarnamen der User herauszugeben. Das muss dann über einen Anwalt erfolgen.
      Und Griss wurde schon mehrfach angewiesen gewisse Beleidigungen zeitnah zu löschen.
      Die Artikel sind meist so formuliert, dass rechtlich schwer ist ihn tatsächlich dran zu kriegen.

      Was in den Kommentaren in strafrechtlichen Bereich fällt, gibt es nur ein Mittel, von dem jeder Gebrauch machen kann und es auch sollte, nämlich einen Screenshot als Beweis machen und an den e.V. schicken. Die leiten es dann weiter.
    • sheiny wrote:

      DrLoewenkralle wrote:

      Anders sieht es allerdings mit vielen Kommentaren der User aus. Hier wird nicht allzu selten strafrechtlich Relevantes verbreitet und vom Blogger bewusst stehen lassen. Hier sollte man m.E. ansetzen und mal Maßnahmen in die Wege leiten, z.B. den Blogger zur Veröffentlichung der wahren Identitäten der User zwingen. So könnte die Sippschaft via Strafanzeigen evtl ein wenig ausgeblutet werden, sofern es sich nicht sowieso bei vielen um Bots handelt.
      Da liegt das Problem, Griss weigert sich die Klarnamen der User herauszugeben. Das muss dann über einen Anwalt erfolgen.Und Griss wurde schon mehrfach angewiesen gewisse Beleidigungen zeitnah zu löschen.
      Die Artikel sind meist so formuliert, dass rechtlich schwer ist ihn tatsächlich dran zu kriegen.

      Was in den Kommentaren in strafrechtlichen Bereich fällt, gibt es nur ein Mittel, von dem jeder Gebrauch machen kann und es auch sollte, nämlich einen Screenshot als Beweis machen und an den e.V. schicken. Die leiten es dann weiter.
      Screenshot an den Verein? Meinerseits gerne!
      Vor allem wenn es der Sache dienlich ist…
      Aber wird dort den diversen Sachen auch nachgegangen?

      The post was edited 1 time, last by Kelly ().

    • Kelly wrote:

      Screenshot an den Verein? Meinerseits gerne!
      Vor allem wenn es der Sache dienlich ist…
      Aber wird dort den diversen Sachen auch nachgegangene?
      Ja, dem wird nachgegangen, inwieweit es dann letztendlich Erfolg hat, kann ich nicht beurteilen.
      Den Hinweis Screenshot machen bei strafrelevaten Behauptungen in Kommentaren hab ich direkt von Präsident Reisinger als ich ihn vor längerer Zeit mal angeschrieben auch eine Antwort dazu bekommen hab.

      The post was edited 1 time, last by sheiny: zusatz ().

    • AntiFcb1860 wrote:

      Spinnt 60 eigentlich? Bandenwerbung für Dubai24. Jetzt reichts! Ignorieren hilft nicht mehr, es muss was getan werden. Freu mich auf die nächste MV
      Nochmal, diesmal ohne Ironie: Für die Bandenwerbung ist die KGaA bzw. wahrscheinlich der Vermarkter zuständig und die/der hat nichts (?) gegen db ...
      "Erfolg ist prinzipiell nicht schlecht, er wird nur überbewertet. Das Leben ist spannender mit weniger. Da muss man den 60ern Recht geben." (Capriccio am 23.01.18)
    • Hallo? Der zählt ja dafür.

      Wenn das das neue Geschäftsmodell ist und db24 versucht aus der Schmuddelecke rauszukommen dann ist das nur ein Gewinn. Win Win quasi.

      Denke nur das werden die Hardcore User nicht mitmachen. Das ist ein Verlust des Markenkerns, ähnlich dem des Umzugs vom Grünwalder ins Olympiastadion. ;)