dieblaue24.de Fact-Checking

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • bluelady schrieb:

      AntiFcb1860 schrieb:

      Spinnt 60 eigentlich? Bandenwerbung für Dubai24. Jetzt reichts! Ignorieren hilft nicht mehr, es muss was getan werden. Freu mich auf die nächste MV
      Nochmal, diesmal ohne Ironie: Für die Bandenwerbung ist die KGaA bzw. wahrscheinlich der Vermarkter zuständig und die/der hat nichts (?) gegen db ...
      und nimmt auch eiskalt die Kohle, egal wo sie herkommt!
      Kommerz eben!
    • St.Agostino schrieb:

      Hallo? Der zählt ja dafür.

      Wenn das das neue Geschäftsmodell ist und db24 versucht aus der Schmuddelecke rauszukommen dann ist das nur ein Gewinn. Win Win quasi.
      Wollte ich auch gerade schreiben: der hat doch jahrelang wie die sprichwörtliche fette Made im Sechzger-Speck gelebt, nicht wirklich was für Sechzig getan und durch seine Hetzerei erst den wirklich Tiefen Graben zwischen den Fanlagern ermöglicht - da ists gut wenn mal was von der Kohle wieder was zurück fliesst!!

      Man muss ja nicht hinschauen und kann sich trotzdem freuen das die KGaA damit Sponsorengelder bekommt, wie halt jeder andere Verein auch!!
      Aus Schwabing, in die Welt hinaus...
    • da Schwarze schrieb:

      Die Werbung im Stadion kostet Griss mMn mit Sicherheit keinen Cent. Das ist für ihn völlig umsonst. Da wird jetzt knallhart versucht mit allen möglichen Mitteln die Meinung der Fans weiter zu manipulieren! HI sponsert Griss und gibt die Werbung für ihn in Auftrag. Aufpassen Löwen!
      Das mag zwar richtig sein ABER das wurde in der Vergangenheit auch schon versucht...die meisten seiner Leser sind keine Mitglieder im eV, daher kann einem das relativ wuascht‘ sein was er und seine Internet-Hanseln von sich geben...

      Das jetzige Präsidium sitzt so fest im Sattel wie schon lange keines mehr davor - die Leute sind auch nicht ganz so blöd wie der Griss wohl denkt das sie es sind, die letzten MVs sind dafür eindrucksvolles Zeugnis!!!
      Aus Schwabing, in die Welt hinaus...
    • Madrider Loewe schrieb:

      St.Agostino schrieb:

      Hallo? Der zählt ja dafür.

      Wenn das das neue Geschäftsmodell ist und db24 versucht aus der Schmuddelecke rauszukommen dann ist das nur ein Gewinn. Win Win quasi.
      Wollte ich auch gerade schreiben: der hat doch jahrelang wie die sprichwörtliche fette Made im Sechzger-Speck gelebt, nicht wirklich was für Sechzig getan und durch seine Hetzerei erst den wirklich Tiefen Graben zwischen den Fanlagern ermöglicht - da ists gut wenn mal was von der Kohle wieder was zurück fliesst!!
      Man muss ja nicht hinschauen und kann sich trotzdem freuen das die KGaA damit Sponsorengelder bekommt, wie halt jeder andere Verein auch!!

      Das kann man durchaus so sehen. Tu ich z.B. aber nicht.

      Für mich ist die Auswahl der Sponsoren, Werbekunden und Partner durchaus auch eine Frage der Ethik und des eigenen Selbstverständnisses - in diesem speziellen Fall auch eine der Selbstachtung.

      Mit seiner einseitigen, oft polemischen, diskreditierenden "Berichterstattung" und seiner offenkundigen Absicht, die Fanschaft zugunsten H.I.s aufzuwiegeln, stellt sich der Ex-Journalist und seine Plattform als absolut unseriös dar.

      Hinzu kommen auch noch seine offenkundig persönliche Abneigung gegen den gewählten Vereinspräsidenten und seine vereinspolitisch motivierten Versuche weitere Repräsentanten sowohl des e.V.s als auch der KGaA ins schlechte Licht zu rücken. Er erschwert und torpediert nicht nur die Arbeit des Vereins, sondern auch der KGaA und seiner handelnden Personen, die einerseits leichtfertig durch ihn instrumentalisiert werden, andererseits sich ständig der durch ihn mit initiierten Unruhen ausgesetzt sehen.

      Daher ist er bzw. db24 m.E. als Werbekunde oder Sponsor auch nicht akzeptabel und es ist drauf gepfiffen, ob da ein guter Preis für die Werbebande gezahlt wird. Da könnte man bspw. auch die Zeitschrift "Compact" über die LED-Bande laufen lassen, wenn es nur ums Geld ginge und es völlig egal wäre, wer sich durch ein Werbe- oder Sponsorenengagement als Partner der Löwen ins LED-Licht setzen will. Sollte aber nicht egal sein, eben weil damit eine gewisse Partnerschaft und auch eine Rechtfertigung seines schadhaften Handelns nach aussenhin dargestellt wird.

      Wüßte auch nicht, wo da wirklich ein win-win-Effekt wäre, wenn man ihm im Gegenzug für ein paar Penunzen die Möglichkeit gibt um weitere Leser zu werben und somit sein perfides Spiel im Auftrag seines Gönners und zum Wohle seiner Klickraten zu unterstützen, während weiterhin durch ihn (und dann flankiert durch die ebenfalls klickratengeile Boulevardpresse) verlässlich Unruhe bei allen Beteiligten (Verein, Geschäftsführung, sportliche Leiter, Spieler und Fans) gestiftet wird. Er richtet vorsätzlich Schaden an und man bietet ihm gegen Geld die Möglichkeit an, diesen Schaden auf ein noch größeres Fundament zu stützen. Also echt...

      Nur weil jemand Geld auf den Tisch legt, heißt das noch lange nicht, dass man es annehmen und sich damit mit ihm gemein machen muß. Wie gesagt: ein gewisser ethischer Anspruch und ein geradliniges Selbstverständnis sollte bei der Auswahl der (Geschäfts-)Partner noch vor dem monitärem Interesse von Rang sein. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es keine anderen Werbepartner gäbe, die in Hinsicht an Seriösität und vertretbaren Handeln und Wirken vorrangiger in Betracht kämen und diesen Werbeplatz auch belegen würden. Die Werbemöglichkeiten sind begrenzt, die Auswahl der Werbeinteressierten jedoch sicherlich nicht.

      Ist natürlich die Frage, wer für die Auswahl der Werbepartner verantwortlich ist und ob da überhaupt eine gewisse Reflektion bei dieser Auswahl stattfindet.

      Ich vermute aber jetzt mal, dass hinter den Aussagen von euch beiden einfach nur Ironie steckt :o)
      .
      Sometimes I think the surest sign that intelligent life exists elsewhere in
      the universe is that none of it has tried to contact us (Bill Watterson)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Block H ()

    • da Schwarze schrieb:

      Die Werbung im Stadion kostet Griss mMn mit Sicherheit keinen Cent. Das ist für ihn völlig umsonst. Da wird jetzt knallhart versucht mit allen möglichen Mitteln die Meinung der Fans weiter zu manipulieren! HI sponsert Griss und gibt die Werbung für ihn in Auftrag. Aufpassen Löwen!
      das vermutet ich auch das dieser *edit vom Chris* keinen einzigen Cent dafür gezahlt hat um wieder schön hetzen zu können ...
      Ja unsre Sechzger vom Giesinger Berg, wir halten zusammen weil wir auf sie schwör'n !

      Egal wohin, egal wie weit - immer vorwärts TSV !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chris () aus folgendem Grund: erkennbare Beleidigung editiert

    • Block H schrieb:

      Madrider Loewe schrieb:

      St.Agostino schrieb:

      Hallo? Der zählt ja dafür.

      Wenn das das neue Geschäftsmodell ist und db24 versucht aus der Schmuddelecke rauszukommen dann ist das nur ein Gewinn. Win Win quasi.
      Wollte ich auch gerade schreiben: der hat doch jahrelang wie die sprichwörtliche fette Made im Sechzger-Speck gelebt, nicht wirklich was für Sechzig getan und durch seine Hetzerei erst den wirklich Tiefen Graben zwischen den Fanlagern ermöglicht - da ists gut wenn mal was von der Kohle wieder was zurück fliesst!!Man muss ja nicht hinschauen und kann sich trotzdem freuen das die KGaA damit Sponsorengelder bekommt, wie halt jeder andere Verein auch!!
      Das kann man durchaus so sehen. Tu ich z.B. aber nicht.

      Für mich ist die Auswahl der Sponsoren, Werbekunden und Partner durchaus auch eine Frage der Ethik und des eigenen Selbstverständnisses - in diesem speziellen Fall auch eine der Selbstachtung.

      Mit seiner einseitigen, oft polemischen, diskreditierenden "Berichterstattung" und seiner offenkundigen Absicht, die Fanschaft zugunsten H.I.s aufzuwiegeln, stellt sich der Ex-Journalist und seine Plattform als absolut unseriös dar.

      Hinzu kommen auch noch seine offenkundig persönliche Abneigung gegen den gewählten Vereinspräsidenten und seine vereinspolitisch motivierten Versuche weitere Repräsentanten sowohl des e.V.s als auch der KGaA ins schlechte Licht zu rücken. Er erschwert und torpediert nicht nur die Arbeit des Vereins, sondern auch der KGaA und seiner handelnden Personen, die einerseits leichtfertig durch ihn instrumentalisiert werden, andererseits sich ständig der durch ihn mit initiierten Unruhen ausgesetzt sehen.

      Daher ist er bzw. db24 m.E. als Werbekunde oder Sponsor auch nicht akzeptabel und es ist drauf gepfiffen, ob da ein guter Preis für die Werbebande gezahlt wird. Da könnte man bspw. auch die Zeitschrift "Compact" über die LED-Bande laufen lassen, wenn es nur ums Geld ginge und es völlig egal wäre, wer sich durch ein Werbe- oder Sponsorenengagement als Partner der Löwen ins LED-Licht setzen will. Sollte aber nicht egal sein, eben weil damit eine gewisse Partnerschaft und auch eine Rechtfertigung seines schadhaften Handelns nach aussenhin dargestellt wird.

      Wüßte auch nicht, wo da wirklich ein win-win-Effekt wäre, wenn man ihm im Gegenzug für ein paar Penunzen die Möglichkeit gibt um weitere Leser zu werben und somit sein perfides Spiel im Auftrag seines Gönners und zum Wohle seiner Klickraten zu unterstützen, während weiterhin durch ihn (und dann flankiert durch die ebenfalls klickratengeile Boulevardpresse) verlässlich Unruhe bei allen Beteiligten (Verein, Geschäftsführung, sportliche Leiter, Spieler und Fans) gestiftet wird. Er richtet vorsätzlich Schaden an und man bietet ihm gegen Geld die Möglichkeit an, diesen Schaden auf ein noch größeres Fundament zu stützen. Also echt...

      Nur weil jemand Geld auf den Tisch legt, heißt das noch lange nicht, dass man es annehmen und sich damit mit ihm gemein machen muß. Wie gesagt: ein gewisser ethischer Anspruch und ein geradliniges Selbstverständnis sollte bei der Auswahl der (Geschäfts-)Partner noch vor dem monitärem Interesse von Rang sein. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es keine anderen Werbepartner gäbe, die in Hinsicht an Seriösität und vertretbaren Handeln und Wirken vorrangiger in Betracht kämen und diesen Werbeplatz auch belegen würden. Die Werbemöglichkeiten sind begrenzt, die Auswahl der Werbeinteressierten jedoch sicherlich nicht.

      Ist natürlich die Frage, wer für die Auswahl der Werbepartner verantwortlich ist und ob da überhaupt eine gewisse Reflektion bei dieser Auswahl stattfindet.

      Ich vermute aber jetzt mal, dass hinter den Aussagen von euch beiden einfach nur Ironie steckt :o)
      Dem Statement vom Block H hinsichtlich der Auswahl von Werbepartnern kann ich mich nur vorbehaltlos anschließen.
      Siamo tutti antifascisti
    • Je länger ich über die grissmaik24 Werbung nachdenke, desto mehr ärgert mich das.
      Zum Glück sitzt das Präsidium bis ins Jahr 2023 100% fest im Amt. Da nach Punkt 11.2.1 der Satzung der Präsident nur vom Verwaltungsrat vorgeschlagen werden kann, dürfte es für Reisinger im Sommer keinen Gegenkandidaten geben.
      Mein Verein für alle Zeit, wird 1860 sein!
    • BlueAnarcho schrieb:

      Dem Statement vom Block H hinsichtlich der Auswahl von Werbepartnern kann ich mich nur vorbehaltlos anschließen.
      Ich finde Block H's Posting wie fast immer großartig und würde es von meinem persönlichen Standpunkt genauso unterschreiben.

      Ich möchte nur eines Anmerken: Man muss sich aber auch fragen, falls die Bandenwerbung abgelehnt worden wäre, dies OG nicht sogar mehr genutzt hätte, da er dann einen neuen "Skandal" gefunden hätte, dass er 1860 (eine Trennung zwischen e.V. und KGaA macht er ja eh nicht, da ihn das geistig überfordert) unterstützen will und die bösen e.V. Vertreter die potentiellen Gelder ablehnen. Insofern weiß ich nicht, ob es nicht doch schlauer war, ihn diese Vorlage nicht zu geben.
      Geärgert hat es mich trotzdem ziemlich als ich die Werbung am Freitag gesehen habe.
    • @Block H Natürlich ist da ne kräftige Prise Ironie dabei...Du darfst nicht vergessen das ##edith-da-persönliche-Geschichte-zw-mir-und-Griss###

      Mei, Gott-sei-Dank gibts inzwischen das Löwenmagazin und andere, die ja auch in Reaktion auf db24 gegründet worden sind: aus allem Schlechten kommt halt was Gutes
      Aus Schwabing, in die Welt hinaus...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Madrider Loewe ()

    • Robbie1860 schrieb:

      Ich möchte nur eines Anmerken: Man muss sich aber auch fragen, falls die Bandenwerbung abgelehnt worden wäre, dies OG nicht sogar mehr genutzt hätte, da er dann einen neuen "Skandal" gefunden hätte, dass er 1860 (eine Trennung zwischen e.V. und KGaA macht er ja eh nicht, da ihn das geistig überfordert) unterstützen will und die bösen e.V. Vertreter die potentiellen Gelder ablehnen. Insofern weiß ich nicht, ob es nicht doch schlauer war, ihn diese Vorlage nicht zu geben.
      Geärgert hat es mich trotzdem ziemlich als ich die Werbung am Freitag gesehen habe.
      Lieber ein "gefundenes Fressen" für die Hetzbacke (der (er)findet sowieso immer irgendwas für seinen Schmierblog) als diese Erniedrigung, für dieses "Medium" auch noch Werbung zu machen.
    • da Schwarze schrieb:

      Je länger ich über die grissmaik24 Werbung nachdenke, desto mehr ärgert mich das.
      Zum Glück sitzt das Präsidium bis ins Jahr 2023 100% fest im Amt. Da nach Punkt 11.2.1 der Satzung der Präsident nur vom Verwaltungsrat vorgeschlagen werden kann, dürfte es für Reisinger im Sommer keinen Gegenkandidaten geben.

      2023, bist dir sicher?

      Kann der VR z.B. den Saki ablehnen wenn er sich vorschlägt? Wohl eher nicht. Ich denke schon dass die HI-Seite einen Gegenkandidaten ins rennen schicken wird und erwarte ein heißes Jahr 2019 :-(
    • TSV Weiß-Blau schrieb:

      da Schwarze schrieb:

      Je länger ich über die grissmaik24 Werbung nachdenke, desto mehr ärgert mich das.
      Zum Glück sitzt das Präsidium bis ins Jahr 2023 100% fest im Amt. Da nach Punkt 11.2.1 der Satzung der Präsident nur vom Verwaltungsrat vorgeschlagen werden kann, dürfte es für Reisinger im Sommer keinen Gegenkandidaten geben.
      2023, bist dir sicher?

      Kann der VR z.B. den Saki ablehnen wenn er sich vorschlägt? Wohl eher nicht. Ich denke schon dass die HI-Seite einen Gegenkandidaten ins rennen schicken wird und erwarte ein heißes Jahr 2019 :-(
      es wird auf der MV einen Vorschlag des VR geben und dann heißt es ja oder nein. Mehrere Kandidaten können laut Satzung nicht zu Wahl stehen. Zu befürchten steht, dass es im Vorfeld eine ziemliche Schlammschlacht über dieses demokratische Defizit der Satzung geben wird.
      not my sportlicher Leiter

      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau
    • Xanderl schrieb:

      TSV Weiß-Blau schrieb:

      da Schwarze schrieb:

      Je länger ich über die grissmaik24 Werbung nachdenke, desto mehr ärgert mich das.
      Zum Glück sitzt das Präsidium bis ins Jahr 2023 100% fest im Amt. Da nach Punkt 11.2.1 der Satzung der Präsident nur vom Verwaltungsrat vorgeschlagen werden kann, dürfte es für Reisinger im Sommer keinen Gegenkandidaten geben.
      2023, bist dir sicher?
      Kann der VR z.B. den Saki ablehnen wenn er sich vorschlägt? Wohl eher nicht. Ich denke schon dass die HI-Seite einen Gegenkandidaten ins rennen schicken wird und erwarte ein heißes Jahr 2019 :-(
      es wird auf der MV einen Vorschlag des VR geben und dann heißt es ja oder nein. Mehrere Kandidaten können laut Satzung nicht zu Wahl stehen. Zu befürchten steht, dass es im Vorfeld eine ziemliche Schlammschlacht über dieses demokratische Defizit der Satzung geben wird.
      Es wäre doch blöd, wenn der VR einen Kandidaten vorschlagen sollte, den der VR gar nicht als Präsidenten haben will! Das Team "Profifussball" hat es geschafft durch absolutes Totalversagen den Präsidenten quasi gleich mit zu wählen.
      Mein Verein für alle Zeit, wird 1860 sein!