Pinned Sechzgerstadion oder doch grüne Wiese?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DaToml wrote:

      Bildzeitung titelt heute "BILD kennt das Ergebnis der Machbarkeitsstudie". Habe also heute früh seit 20 Jahren mal wieder eine Bildzeitung gekauft. (Das Ding kostet ja schon 90 Cent!) Innen geben sie zu, dass sie relativ wenig wissen, bei der Stadt nachgefragt haben, dort die Auskunft bekommen haben (von wem?), dass 15.000 ideal sind, dass erweitert werden kann, aber derzeit maximal auf 18.000. Ein Dach könnte gebaut werden, das ließe die Statik zu. Dann fabulieren sie noch, dass das Sechzig (wem jetzt genau?) zu wenig ist, da das Stadion erst mit 22.000 (incl. 1000 VIPs) profitabel wäre. Bla. Insgesamt liest sich alles wie aus den Fingern gesaugt. Ich gebe nicht viel drauf. Braucht sich keiner von Euch kaufen.
      Man kann es also sogar noch anders auslegen. DERZEIT sind maximal 18.000 machbar. Das heisst für mich, dass wir eine Erweiterung, auch ohne Dach, schon ausführen könnten. Diese Größe könnten wir auch noch überdachen. Ein weiterer Ausbau wäre also vielleicht auch möglich, sonst würde 1860 nicht sagen, dass sie mehr wollen.
      Ich hoffe, dass meine Überlegung richtig ist. Denn wenn die Studie sagen würde, dass NUR 18.000 machbar sind und nicht mehr, dann bleibt es dabei, dass man woanders neu baut, wenn es mal zu einem Aufstieg kommen würde.
    • DaToml wrote:

      Bildzeitung titelt heute "BILD kennt das Ergebnis der Machbarkeitsstudie". Habe also heute früh seit 20 Jahren mal wieder eine Bildzeitung gekauft. (Das Ding kostet ja schon 90 Cent!) Innen geben sie zu, dass sie relativ wenig wissen, bei der Stadt nachgefragt haben, dort die Auskunft bekommen haben (von wem?), dass 15.000 ideal sind, dass erweitert werden kann, aber derzeit maximal auf 18.000. Ein Dach könnte gebaut werden, das ließe die Statik zu. Dann fabulieren sie noch, dass das Sechzig (wem jetzt genau?) zu wenig ist, da das Stadion erst mit 22.000 (incl. 1000 VIPs) profitabel wäre. Bla. Insgesamt liest sich alles wie aus den Fingern gesaugt. Ich gebe nicht viel drauf. Braucht sich keiner von Euch kaufen.
      Somit ist die Katze aus dem Sack. 18k wären sehr enttäuschend. Hoffe, dass RR ausnahmsweise mal etwas proaktiv kommuniziert, um zumindest hier die Deutungshoheit zu behalten. Sonst die nächste Gelegenheit für Saki und Co. sich als Macher und Krisenmanager auf offener Bühne mit hoher Aufmerksamkeit zu profilieren
    • Pudl wrote:

      DaToml wrote:

      Bildzeitung titelt heute "BILD kennt das Ergebnis der Machbarkeitsstudie". Habe also heute früh seit 20 Jahren mal wieder eine Bildzeitung gekauft. (Das Ding kostet ja schon 90 Cent!) Innen geben sie zu, dass sie relativ wenig wissen, bei der Stadt nachgefragt haben, dort die Auskunft bekommen haben (von wem?), dass 15.000 ideal sind, dass erweitert werden kann, aber derzeit maximal auf 18.000. Ein Dach könnte gebaut werden, das ließe die Statik zu. Dann fabulieren sie noch, dass das Sechzig (wem jetzt genau?) zu wenig ist, da das Stadion erst mit 22.000 (incl. 1000 VIPs) profitabel wäre. Bla. Insgesamt liest sich alles wie aus den Fingern gesaugt. Ich gebe nicht viel drauf. Braucht sich keiner von Euch kaufen.
      Somit ist die Katze aus dem Sack. 18k wären sehr enttäuschend. Hoffe, dass RR ausnahmsweise mal etwas proaktiv kommuniziert, um zumindest hier die Deutungshoheit zu behalten. Sonst die nächste Gelegenheit für Saki und Co. sich als Macher und Krisenmanager auf offener Bühne mit hoher Aufmerksamkeit zu profilieren
      Da ist noch gar nix aus dem Sack!

      Zum einen ist das gerade ein inoffizieller Artikel der BILD-Zeitung, dessen Wahrheitsgehalt man nicht kennt.
      Zum anderen sind das alles sehr vage Aussagen mit "derzeit, könnte" usw.
      Absolut nichtssagend.
    • Also ich hab den Artikel mittlerweile gelesen, Bild schreibt, 1. das Hauptproblem beim möglichen Ausbau sei die zusätzliche Lärmbelästigung, 2. seien laut Studie die bestehenden 15000 Zuschauer "sinnvoll" (was auch immer das heißen soll in diesem Zusammenhang), die oberste Schmerzgrenze seien 18000 und 3. erlaube der Bauplan (was für ein Bauplan? Ist Bebauungsplan gemeint?) eine zusätzliche Überdachung und den Bau einer Tief- bzw. Parkgarage.

      Fazit: damit sei das GWS bundesligatauglich. Also sind in der Studie mutmaßlich auch Aussagen zu den benötigten TV-Flächen.

      Nicht beantwortet wird, ob die 18.000 sich eben nur auf den aktuellen "Überdachungszustand" beziehen und mit zusätzlicher Überdachung und damit besserem Lärmschutz eben auch mehr Zuschauer möglich wären.
    • Weissbier60 wrote:

      Pudl wrote:

      DaToml wrote:

      Bildzeitung titelt heute "BILD kennt das Ergebnis der Machbarkeitsstudie". Habe also heute früh seit 20 Jahren mal wieder eine Bildzeitung gekauft. (Das Ding kostet ja schon 90 Cent!) Innen geben sie zu, dass sie relativ wenig wissen, bei der Stadt nachgefragt haben, dort die Auskunft bekommen haben (von wem?), dass 15.000 ideal sind, dass erweitert werden kann, aber derzeit maximal auf 18.000. Ein Dach könnte gebaut werden, das ließe die Statik zu. Dann fabulieren sie noch, dass das Sechzig (wem jetzt genau?) zu wenig ist, da das Stadion erst mit 22.000 (incl. 1000 VIPs) profitabel wäre. Bla. Insgesamt liest sich alles wie aus den Fingern gesaugt. Ich gebe nicht viel drauf. Braucht sich keiner von Euch kaufen.
      Somit ist die Katze aus dem Sack. 18k wären sehr enttäuschend. Hoffe, dass RR ausnahmsweise mal etwas proaktiv kommuniziert, um zumindest hier die Deutungshoheit zu behalten. Sonst die nächste Gelegenheit für Saki und Co. sich als Macher und Krisenmanager auf offener Bühne mit hoher Aufmerksamkeit zu profilieren
      Da ist noch gar nix aus dem Sack!
      Zum einen ist das gerade ein inoffizieller Artikel der BILD-Zeitung, dessen Wahrheitsgehalt man nicht kennt.
      Zum anderen sind das alles sehr vage Aussagen mit "derzeit, könnte" usw.
      Absolut nichtssagend.
      Warten wir’s ab. Die Machbarkeitsstudie ist ein zentrales Thema von Reisinger. Ich hoffe, dass das auch so bleibt
    • Pudl wrote:


      Somit ist die Katze aus dem Sack. 18k wären sehr enttäuschend. Hoffe, dass RR ausnahmsweise mal etwas proaktiv kommuniziert, um zumindest hier die Deutungshoheit zu behalten. Sonst die nächste Gelegenheit für Saki und Co. sich als Macher und Krisenmanager auf offener Bühne mit hoher Aufmerksamkeit zu profilieren
      Und was genau sollte er als Macher und Krisenmanager (welche Krise eigentlich?) auf die offene Bühne bringen um sich damit zu profilieren? Seinen fertigen Plan für ein neues, bundesligataugliches und finanzierbares Stadion? Oder doch nur den altbekannten Schmäh wie "Wenn ich nur erst Präsident bin, dann baue ich uns auch ein neues Stadion. Näheres gebe ich aber erst dann bekannt."?
    • meine Prognose war von vorneherein max 18600 Zuschauer, damit hat man dann einen kleine
      Erhöhung erreicht und die Stadt hat den Rücken frei da sie eine unabhängige Agentur
      beauftragt haben. Darauf kann man sich dann immer beziehen.

      Aber warten wir mal ab was passiert
    • Rosenheimer Löwe wrote:

      Pudl wrote:

      Somit ist die Katze aus dem Sack. 18k wären sehr enttäuschend. Hoffe, dass RR ausnahmsweise mal etwas proaktiv kommuniziert, um zumindest hier die Deutungshoheit zu behalten. Sonst die nächste Gelegenheit für Saki und Co. sich als Macher und Krisenmanager auf offener Bühne mit hoher Aufmerksamkeit zu profilieren
      Und was genau sollte er als Macher und Krisenmanager (welche Krise eigentlich?) auf die offene Bühne bringen um sich damit zu profilieren? Seinen fertigen Plan für ein neues, bundesligataugliches und finanzierbares Stadion? Oder doch nur den altbekannten Schmäh wie "Wenn ich nur erst Präsident bin, dann baue ich uns auch ein neues Stadion. Näheres gebe ich aber erst dann bekannt."?
      Reisinger sollte der Geschichte einen Rahmen geben und erklären:
      - dass die AA lt Fauser den Spielbetrieb nicht gesichert hätte
      - dass ein (temporärer) Umzug ins GWS die sinnvollste unter den wenigen Optionen war
      - dass der Verein vor allem im vorletzten Jahr im GWS ein Stück weit gesundete. So war bspw eine Eintrittskarte seit Jahren wieder etwas wert
      - dass es JETZT an der Zeit ist, sich um die zukünftige Spielstätte zu kümmern
      - dass die Machbarkeitsstudie das erwartete (oder auch ein nicht erwartetes Ergebnis brachte)
      - wie die nächsten Schritte zum Thema Stadion aussehen

      So in die Richtung würde ich mir das vorstellen. Die öffentliche Aufmerksamkeit ist da. Das ist eine weitere Gelegenheit für RR, endlich einmal so etwas wie Profil zu zeigen. Bisher hat er sich bei diesen Dingen leider immer versteckt und auf die Zuständigkeiten anderer verwiesen. Saki und Co könnten das Thema ausschlachten und RR weiterhin als Totengräber dastehen lassen
    • Diese Gerüchteküche ist für den Allerwertesten. Die Sommerpause muss ja befüllt werden. Gorenzel macht ja Urlaub ;-)

      Stochern im Nebel, bei welchem der Blogger mit aufspringt in seiner typischen Manier: "seit Wochen pfeifen es die Spatzen von den Dächern" - wenn er irgendwas wüsste, hätte er es schon längst gebracht, so ist er Resteverwerter von irgendwelchen minimalistischen Gerüchten


      Oder "im Hintergrund sollen renommierte 1860-Fans darauf drängen, dass die Studie noch vor 1860-Mitgliederversammlung am 30. Juni veröffentlicht wird" - wer genau drängt und wozu? die Vereinsführung muss sich nicht in die Hose machen, auch wenn die Studien den Gerüchten entsprechen.

      oder "Nach db24-Informationen ist das Ergebnis aber schon längst im Umlauf." - blablablubb

      Er soll lieber aufpassen, dass ihm seine Dauergeschosskommentatoren nicht langsam ausgehen.

      Nur zum Vergleich: bei den Umbaumaßnahmen vom Gasteig liegt der Kostenrahmen zwischen 410 und 450 Millionen Euro. Die jährlichen Besucherzahlen bewegen sich bei ca. 750.000. Sechzig alleine hat letzte Saison 300.000 "Besucher" gehabt im GWS. Dazu die Brut. In der neuen Saison kommt noch Ataspor dazu. Mag sein, dass es ein Birnen- und Apfelvergleich ist - Kultur/ Sport, aber mir geht es nur um die nackten Zahlen.

      Im grundegenommen will die Stadt keinen Umbau; sie hofft auf die natürliche Fluktuation der Löwenfans (Erfolgfans, Ableben etc.). Und die Zeit spielt aktuell für die Stadt.

      Wenn die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie tatsächlich vorliegen, kann man sich immer noch den Kopf zerbrechen.
    • Pudl wrote:

      Rosenheimer Löwe wrote:

      Pudl wrote:

      Somit ist die Katze aus dem Sack. 18k wären sehr enttäuschend. Hoffe, dass RR ausnahmsweise mal etwas proaktiv kommuniziert, um zumindest hier die Deutungshoheit zu behalten. Sonst die nächste Gelegenheit für Saki und Co. sich als Macher und Krisenmanager auf offener Bühne mit hoher Aufmerksamkeit zu profilieren
      Und was genau sollte er als Macher und Krisenmanager (welche Krise eigentlich?) auf die offene Bühne bringen um sich damit zu profilieren? Seinen fertigen Plan für ein neues, bundesligataugliches und finanzierbares Stadion? Oder doch nur den altbekannten Schmäh wie "Wenn ich nur erst Präsident bin, dann baue ich uns auch ein neues Stadion. Näheres gebe ich aber erst dann bekannt."?
      Reisinger sollte der Geschichte einen Rahmen geben und erklären:- dass die AA lt Fauser den Spielbetrieb nicht gesichert hätte
      - dass ein (temporärer) Umzug ins GWS die sinnvollste unter den wenigen Optionen war
      - dass der Verein vor allem im vorletzten Jahr im GWS ein Stück weit gesundete. So war bspw eine Eintrittskarte seit Jahren wieder etwas wert
      - dass es JETZT an der Zeit ist, sich um die zukünftige Spielstätte zu kümmern
      - dass die Machbarkeitsstudie das erwartete (oder auch ein nicht erwartetes Ergebnis brachte)
      - wie die nächsten Schritte zum Thema Stadion aussehen

      So in die Richtung würde ich mir das vorstellen. Die öffentliche Aufmerksamkeit ist da. Das ist eine weitere Gelegenheit für RR, endlich einmal so etwas wie Profil zu zeigen. Bisher hat er sich bei diesen Dingen leider immer versteckt und auf die Zuständigkeiten anderer verwiesen. Saki und Co könnten das Thema ausschlachten und RR weiterhin als Totengräber dastehen lassen

      Und v.a.dass im GWS schwarze Zahlen geschrieben werden!!!

      Ich kann dieses "kaum was hängen bleibt" oder "0-Summenspiel" nicht mehr hören, weil es einfach nicht stimmt!
    • @Pudl:
      Die Punkte 1 bis 3 hat er doch nun oft genug angesprochen seit dem Umzug. Dass man sich um die Spielstätte kümmert, zeigen ebenfalls die letzten beiden Jahre (12500 -> 15000; Machbarkeitsstudie mit der Stadt in Auftrag gegeben).
      Das Ergebnis der Machbarkeitsstudie steht noch nicht fest, bisher gibt es nur einen BILD-Artikel. Soll er da der Stadt mit offiziellen Ergebnissen vorgreifen? Eher nicht, denke ich.
      Wie die nächsten Schritte aussehen, wird man sicher nach der offiziellen Veröffentlichung ansprechen (müssen).

      Stand heute besteht da für mich kein aktueller Redebedarf.
    • fuckin´reds wrote:



      Im grundegenommen will die Stadt keinen Umbau; sie hofft auf die natürliche Fluktuation der Löwenfans (Erfolgfans, Ableben etc.). Und die Zeit spielt aktuell für die Stadt.
      wüsste nicht, dass wir Erfolgsfans hätten. Warum auch?
      Und was die Altersstruktur angeht, glaube ich nicht, dass es bei uns größere Unterschiede zu anderen Vereinen gibt.
    • Konietzka wrote:

      fuckin´reds wrote:

      Im grundegenommen will die Stadt keinen Umbau; sie hofft auf die natürliche Fluktuation der Löwenfans (Erfolgfans, Ableben etc.). Und die Zeit spielt aktuell für die Stadt.
      wüsste nicht, dass wir Erfolgsfans hätten. Warum auch?Und was die Altersstruktur angeht, glaube ich nicht, dass es bei uns größere Unterschiede zu anderen Vereinen gibt.
      das ist jetz aber witzig! Deine Roten haben keine Erfolgsfans? Grööööhl....Opernpublikum und Eventies in Deinem roten Scheisshaus, soweit das Auge reicht. Man, man, man
      Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, doch manchmal ist es umgekehrt
    • Mein Gott lieber Tiroler Löwe und Konietzka, könnt ihr bitte mal E-Mail Adresse oder Handynummer austauschen, dann müssen wir hier nicht immer euren Kleinkrieg mitlesen und ihr könnt euch rund um die Uhr "austauschen".
      Das nervt wahnsinnig.

      Vielen Dank!
    • fuckin´reds wrote:

      Pudl wrote:

      Rosenheimer Löwe wrote:

      Pudl wrote:

      Somit ist die Katze aus dem Sack. 18k wären sehr enttäuschend. Hoffe, dass RR ausnahmsweise mal etwas proaktiv kommuniziert, um zumindest hier die Deutungshoheit zu behalten. Sonst die nächste Gelegenheit für Saki und Co. sich als Macher und Krisenmanager auf offener Bühne mit hoher Aufmerksamkeit zu profilieren
      Und was genau sollte er als Macher und Krisenmanager (welche Krise eigentlich?) auf die offene Bühne bringen um sich damit zu profilieren? Seinen fertigen Plan für ein neues, bundesligataugliches und finanzierbares Stadion? Oder doch nur den altbekannten Schmäh wie "Wenn ich nur erst Präsident bin, dann baue ich uns auch ein neues Stadion. Näheres gebe ich aber erst dann bekannt."?
      Reisinger sollte der Geschichte einen Rahmen geben und erklären:- dass die AA lt Fauser den Spielbetrieb nicht gesichert hätte- dass ein (temporärer) Umzug ins GWS die sinnvollste unter den wenigen Optionen war
      - dass der Verein vor allem im vorletzten Jahr im GWS ein Stück weit gesundete. So war bspw eine Eintrittskarte seit Jahren wieder etwas wert
      - dass es JETZT an der Zeit ist, sich um die zukünftige Spielstätte zu kümmern
      - dass die Machbarkeitsstudie das erwartete (oder auch ein nicht erwartetes Ergebnis brachte)
      - wie die nächsten Schritte zum Thema Stadion aussehen

      So in die Richtung würde ich mir das vorstellen. Die öffentliche Aufmerksamkeit ist da. Das ist eine weitere Gelegenheit für RR, endlich einmal so etwas wie Profil zu zeigen. Bisher hat er sich bei diesen Dingen leider immer versteckt und auf die Zuständigkeiten anderer verwiesen. Saki und Co könnten das Thema ausschlachten und RR weiterhin als Totengräber dastehen lassen
      Und v.a.dass im GWS schwarze Zahlen geschrieben werden!!!

      Ich kann dieses "kaum was hängen bleibt" oder "0-Summenspiel" nicht mehr hören, weil es einfach nicht stimmt!
      Das wäre halt doch mal schön, wenn die transparenten Zahlen, endlich mal transparent veröffentlicht werden.
      Ich höre gefühlt, jeden zweiten Tag - Wahnsinn 11 Mio und das Geld rinnt den 60gern aus den Händen.
      Persönlich habe ich auch stehts das Gefühl - einen Geschäftsstelle und und Umfeld wie ein teuere 2. Ligist.
      Die Mietpflanzen von damals sind noch immer sehr präsent!
    • prinzipiell sind das erstmal gute nachrichten. stadion kann bundesligatauglich gemacht werden.
      rest wird man sehen. und vor allem müssen wir mal auf das offizielle ergebnis warten
      An der Grünwalder Straße daheim! Sechzig München muss es sein!
    • Seh ich auch so. Ich wollte mit meiner Info um 6 Uhr früh auch verhindern, dass sich hier jeder eine Bildzeitung kauft. Meine habe ich schon weggeschmissen, das sind völlig unbestätigte Zahlen. Keine Ahnung, wie sie in der Redaktion darauf kamen, ich möchte hier auch nicht spekulieren, aber es ist kein offiziell verkündetes Ergebnis, bringt Unruhe und ist in erster Linie eine völlig unnötige Veröffentlichung. Ich würde jetzt nicht groß die Konsequenzen daraus diskutieren.

      Dass der Griss es gleich als Tatsache hinstellt, war ja klar. Ich hatte die Vermutung schon in der Früh formuliert, dann aber wieder vor dem Abschicken rausgelöscht, weil ich hier nichts befeuern wollte.
    • Ich les da erstmal raus:

      - ohne Dach 18.000 Zuschauer möglich
      - Dach-Nachrüstung möglich
      - Parkhaus/Tiefgarage möglich
      - dann auch Erst-/Zweitliga möglich

      Daraus erschließt sich für mich, wenn Dach und Lärmschutzmaßnahmen gemacht werden, kann auch evtl. die Kapazität angepasst werden.

      Aber erstmal das Offizielle abwarten
    • Das ist ja wohl Neues genug, oder? Wenn sich das als wahr herausstellen würde, wäre das ja schon eine Riesensache. Und wieder mal wären die ganzen Unkenrufer widerlegt, laut denen das ja seit Jahren schon völlig unmöglich sei. Wie es ja überhaupt unmöglich war, dass 60 je wieder mit der ersten im Sechzger spielt, wie es ja völlig unmöglich war, dass die Kapazität von 12500 auf 15000 erhöht werden könne etc.