Pinned Sechzgerstadion oder doch grüne Wiese?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Razzia in der Fußball-Arena




      Bei einer groß angelegten Aktion im Stadion des FC Bayern kontrollieren Stadt und Zoll mehr als 250 private Sicherheitskräfte.
      142 von ihnen standen nicht, wie vorgeschrieben, im bundesweiten Bewacherregister. In 100 Fällen notierten die Beamten einen Verstoß gegen die Sozialversicherungsgesetze.
      An die 100 Ordner fliehen offenbar vor den Kontrolleuren.

      sueddeutsche.de/muenchen/muenc…audi-cup-razzia-1.4550241


      Da darf man sich schon fragen, ob die Sicherheit von fast 80.000 Zuschauern sichergestellt ist. Besonders 100 Ordner die vor dem Zoll flüchten sollten zu denken geben.
      Man sollte hier einfach Mal die Zuschauerkapazität auf 50.000 begrenzen bis dieses Problem gelöst ist ;-)
    • sagax wrote:

      @Flo1860

      Da bist Du jetzt für mich der Erste, dem das Zenith gefällt. Ich selbst fühle mich dort ähnlich "wohl" wie im Leuchtschei€€haus. Mehr als ein- zweimal im Jahr ertrage ich das nicht (eben wie beim Pendant).

      Was den Entwurf anbelangt: da ist ja nicht einmal die Statik geklärt. Aber ich finde es gut, dass sich die Mädels bei dieser Spielerei sogar über die Anzeigetafel mit Taferlmo Gedanken gemacht haben.
      hehehe, möglich, der "industrielle look" scheint aber ja vielen hier zu gefallen.
      Das Zenith ist natürlich Geschmackssache, war da bisher auch immer nur zu Rockkonzerten und da passt es einfach finde ich.
      Mag das Zenith ;D^^

      Torque wrote:

      Ich habe gerade ein Foto auf der Facebookseite "Groundhoppers 1860" gesehen, das zeigt, dass hinter den Auswechselbänken rote (!) Werbung der Stadtsparkasse München hängt. Ich sehe das normal nicht, da ich in der Westkurve stehe, aber finde das schon irgendwie scheisse, zumal das auch keine kleine Werbung, sondern ein fettes Banner ist. Muss von der Stehhalle aus ein ärgerlicher Anblick sein.
      Ach jetzt komm schon.
      Man kanns auch übertreiben, die Sparkasse ist seid langem treuer Sponsor von Sechzig München, die haben nunmal ein rotes Logo, was solls.
      Ist ja jetzt net so dass das ganze Stadion rot wäre, finde man kanns auch übertreiben ^^
    • Bei vielen Großkonzerten, Festivals oder bei uns im sechzger siehts wohl nicht viel anders aus, zumindest in münchen.
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!

      The post was edited 1 time, last by BlueMav ().

    • Benutzername1860 wrote:

      neuer Thread: Ruinenanbeter vs. Sonnenanbeter?

      Zum Bauen im Bestand: Also für einen beschissenen Carport braucht man eine Baugenehmigung, für eine Zuschauertribüne mit 5000 Sitzplätzen nicht?
      Beim Carport steht aber noch gar nichts, beim Stadion ist ja der Grund schon versiegelt, Mauern vorhanden, Infrastruktur etc....
      Insofern kann man das nicht annähernd vergleichen.

      BlueMav wrote:

      Bei vielen Großkonzerne, Festivals oder bei uns im sechzger siehts wohl nicht viel anders aus, zumindest in münchen.
      Mal ne dumme Frage: Sind die vom Zoll der Schwarzarbeit verdächtigten Personen Leute vom VD Mayr gewesen?
      Wäre ne peinliche Sache für den alteingesessenen Veranstaltungsdienst.
      Aber die Arbeitsbedingungen dort sind auch nicht die besten und die Einführung des Mindestlohns hat die damals sicherlich richtig angekotzt.
      1996 - in den Farben weiß und blau!
    • Löwentrio-Martl wrote:

      BlueMav wrote:

      Bei vielen Großkonzerne, Festivals oder bei uns im sechzger siehts wohl nicht viel anders aus, zumindest in münchen.
      Mal ne dumme Frage: Sind die vom Zoll der Schwarzarbeit verdächtigten Personen Leute vom VD Mayr gewesen?Wäre ne peinliche Sache für den alteingesessenen Veranstaltungsdienst.
      Aber die Arbeitsbedingungen dort sind auch nicht die besten und die Einführung des Mindestlohns hat die damals sicherlich richtig angekotzt.
      VD Mayr ist zumindest der leitende Sicherheitsdienst, der einige subunternehmen beauftragt. Von diesen stammen wohl die beanstandeten Personen. Viel Schwarzarbeit mit unzulässugen vorstrafen bzw nicht im Register eingetragen, manche ohne arbeitserlaubnis/Aufenthaltsgenehmigung etc.
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!
    • fmod wrote:

      Razzia in der Fußball-Arena




      Bei einer groß angelegten Aktion im Stadion des FC Bayern kontrollieren Stadt und Zoll mehr als 250 private Sicherheitskräfte.
      142 von ihnen standen nicht, wie vorgeschrieben, im bundesweiten Bewacherregister. In 100 Fällen notierten die Beamten einen Verstoß gegen die Sozialversicherungsgesetze.
      An die 100 Ordner fliehen offenbar vor den Kontrolleuren.

      sueddeutsche.de/muenchen/muenc…audi-cup-razzia-1.4550241


      Da darf man sich schon fragen, ob die Sicherheit von fast 80.000 Zuschauern sichergestellt ist. Besonders 100 Ordner die vor dem Zoll flüchten sollten zu denken geben.
      Man sollte hier einfach Mal die Zuschauerkapazität auf 50.000 begrenzen bis dieses Problem gelöst ist ;-)
      ist jetzt etwas OT :)

      Aber das Problem ist doch auch, wer will diesen Sicherheitsdienst denn zu den gegebenen Bedingungen überhaupt machen?

      Habe es doch selber schon mehrfach gesehen. Vor dem Spiel kommen ein oder zwei Busse, alle austeigen, jeder erhält eine gelbe Warnweste und ne kurze Ansprache, wo was zu tun ist.

      Beim Einlass wundert man sich, dass der Kollege bei der Kontrolle sagt "Du Kappe absetzen", auf freundlichen Hinweis, das sei ein Hut ein fragender Blick und Durchwinken....sprechen und verstehen nicht alle unsere Sprache und werden sicher bezahlt, dass es einem graust.

      Jo, und diese Busse Karren diese Leute dann von Wochenende zu Wochenende zum Waldstadion, Betzenberg, Böllenfalltor, Arena in Sinsheim. So zumindest ein bekannter "Sicherheitsdienst" in Südhessen, der als Sub-Sub- Unternehmer von den Clubs geordert wird.

      Unter den Argusaugen des Zollamtes Darmstadt.

      Traurig, traurig, traurig für die Ausgebeuteten am unteren Ende der Nahrungskette.
      Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten.(Finnisches Sprichwort)
    • 60erMichi wrote:

      Ich hätte nochmal eine Frage zur Machbarkeitsstudie in die Runde, nur um zu checken, ob ich das richtig verstehe.

      Speer & Partner schreiben auf ihrer Seite 4 von einer Kapazität der West von 8.800. Dadurch summiert sich die Bauliche Gesamtkapazität des GWS auf 16.599.

      Da wir im Spielbetrieb aber maximal 15.000 Plätze nutzen dürfen, passen in die Westkurve gemäß einem Artikel zum damaligen Ausbau nur maximal 7.226 Zuschauer rein (abendzeitung-muenchen.de/inhal…3b-8f9f-433c245a5e2b.html).

      Das müsste ja aus meiner Sicht bedeuten, dass die baulich vorhandenen Stehplätze zwar um 1.100 zurückgehen, aber die nutzbaren Stehplätze nach dem Entwurf sogar um ca. 500 zunehmen. Hab ich da einen Denkfehler drinnen oder sieht das jemand auch so?
      Seh ich genauso, allerdings wird der Raum mit Wegfall F1 zur Haupttribüne kleiner.

      Es wird also in Zukunft wieder a bissal enger in der West^^

      Wenn jetzt der Gegner nur 1.000 statt 1.800 Karten abnimmt, werden die restlichen 800 Karten von den Löwen verkauft und die Leute dann in der West oder der neuen Ost untergebracht.
    • New

      Hatte am Wochenende eine Diskussion mit ein paar Roten:

      Diese erzählten, dass beim Verkauf der halben Arenaanteile für ca. 11 Mio. auch die ganzen Arenaschulden mit abgekauft wurden.

      Ist das so richtig?

      Wieviel war den das?

      Vermutlich für uns viel zu viel und für die Roten nur Peanuts (wenns denn so war).
    • New

      Natürlich war das so. So dämlich, eine Immobilie zu verkaufen, aber die Schulden auf der Immobilie zu behalten, kann nichtmal ein TSV-Funktionär sein.

      Bzw, streng genommen, hat Sechzig ja nie Anteile an der Arena besessen. Sechzig war bis 2006 zu 50% an der Allianz Arena München Stadion GmbH beteiligt.
      Die Stadion GmbH hat die Arena gebaut, und den Bau fremdfinanziert, die Schulden waren also Schulden der Stadion GmbH. Daran hat sich durch den Anteilsverkauf nix geändert. Nur dass die Stadion GmbH samt ihrer Schulden dann zu 100% den Roten gehört hat.

      Wieviel das im April 2006 noch war weiß ich nicht. Die Gesamt-Kosten waren 340 Mio, also 170 pro Verein. Davon dürfte ein knappes Jahr nach Eröffnung, also nach Beginn der Tilgung noch einiges übrig gewesen sein.