Vorsicht, Augeninfarkt! Das hässliche WM-Trikot

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das ist ein sehr schwacher Trost, daß man sich das Geld für diesen Dreck sparen kann. Sich selbst sieht man ja nicht so oft an, aber die Spieler muß man damit rumlaufen sehen.

      Und dazu noch weiße statt schwarzer Hosen? Geht’s noch? Zählt Tradition überhaupt nichts mehr? Das kommt dabei heraus, wenn man Mode-Designern das Feld einfach überläßt. Über die blauen CL-Schlafanzug-Teile im Großvaterstil beim Gschwerl konnte ich ja noch herzhaft lachen – um jetzt selbst um so mehr zu leiden.
      IN TREUE FEST

      GRÜNWALDER STADION
    • Die Tradition bei Sechzig zeigt, dass eine Saison immer genau dann in die Hose geht, wenn man zu deren Beginn irgendein vollkommen neues "innovatives" Trikot entwirft.


      Also eigentlich immer!


      Gottseidank ist das nur eine Bild-Zeitungs-Collage. Ich gehe nicht davon aus dass das Ding wirklich vorgstellt wird.
    • Unabhängig davon, ob das WM-Trikot genau so ausschaut oder ob man sich am Ende doch eines Besseren besinnt: Mich nervt schon allein diese grenzdebile "Wir-spielen-jetzt-alle-in-Weiß-dann-samma-so-erfolgreich-wie-Real-Madrid-und-alle-erstarren-in-Ehrfurcht"-Manie, die anscheinend in etlichen Marketing-Hirnen rumspinnt ...