Fanszene 1860

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Die Zurückhaltung der Fanszene könnte der TSV teuer bezahlen.
      Während Griss, Bayrischer Rundfunk, Gorenzel, Scharold diesen Spieltag ihre Spielchen aufgezogen haben, blieb es auf Seiten des eV´s sehr ruhig, so gewinnt und beeinflusst man unschlüssige Fans.
      Es gibt einige Bsp. wie man einen unbeliebten Investor "los" bekommt, in UK oder bei H96 kann man gerne lernen, nix zu tun ist in meinen Augen keine Option weil die Gegenseite ständig ihr Gift verbreitet und somit Einfluss ausübt.
    • New

      Diver wrote:

      Ich sehe es auch so, ich bin sogar der Meinung dass man schon zu spät dran ist.Man hätte die letzte Saison viel intensiver nutzen sollen um den Kampf an dieser Front schon zu entscheiden oder zumindest in die richtige Richtung zu lenken.

      Letzte Saison hätte man den Kampf gegen Ismaik besser ins Stadion tragen können. Die "Wir brauchen Erfolg um jeden Preis"-Fraktion war wegen der sportlichen guten Situation ruhig gestellt. Wenn wir aber jetzt wieder nach unten rutschen und kommende Saison um Platz 8-16 spielen wird das schwieriger und man wird immer weniger Akzeptanz finden.Bei uns ist ja die Front gegen HI eher ein laues Lüftchen...man könnte meinen eine Mehrheit ist gegen den Investor. Und aktuell wird es Woche für Woche schwieriger die "Vereins-Unpolitischen-Fans" auf die "Finanzielle Vernünftige" Seite zu ziehen.
      Da bin ich bei Dir. Die aktive Fanszene hat sich meines Erachtens viel zu lange und zu sehr zurückgehalten in dieser Frage und nicht gegen die immer stärker werdenden Angriffe dagegen gehalten. Damit hat sie leider auch zu der aktuellen Situation beigetragen.
      Ob es jetzt noch möglich ist, vor der MV hier etwas positiv zu beeinflussen? Ich bin skeptisch. Dazu ist die Stimung zu sehr aufgeheizt (worden). Vernünftige Argumente werden aktuell kaum mehr gehört.
      Ich denke auch, dass die aktive Szene die letzten Spiele eher für die Aktion "Sechzig im Sechzger" nutzt - und natürlich für den Support der Mannschaft "auf den letzten Metern".

      Ich denke auch, dass die Taktik, DB24 etc. zu ignorieren, falsch war. Bzw. hätte früher davon Abstand genommen werden müssen.

      Jetzt muss wirklich eine gut durchdachte Aktion her.... Allein mir fehlen die Ideen...
    • New

      Rudolf Huber wrote:

      Die Zurückhaltung der Fanszene könnte der TSV teuer bezahlen.
      Während Griss, Bayrischer Rundfunk, Gorenzel, Scharold diesen Spieltag ihre Spielchen aufgezogen haben, blieb es auf Seiten des eV´s sehr ruhig, so gewinnt und beeinflusst man unschlüssige Fans.
      Es gibt einige Bsp. wie man einen unbeliebten Investor "los" bekommt, in UK oder bei H96 kann man gerne lernen, nix zu tun ist in meinen Augen keine Option weil die Gegenseite ständig ihr Gift verbreitet und somit Einfluss ausübt.
      wo ist man bei H96 den Investor losgeworden? Kind, Rossman und Co. Haben die Machtanteile (KGaA), der ev trotz Mehrheit im Aufsichtsrat hat nix zu melden. Hanoi wird wie wir bald in der 3. Liga kicken.
      Alles wird gut!
    • New

      Sechzig Armageddon wrote:

      Das T-Shirt ist ja ganz nett, was wir aber brauchen, ist eine sichtbarere Form des Protests. ManU hat es gegen die Glazers 2010 vorgemacht, als deren Gegner als Zeichen ihrer Ablehnung nicht mehr Rot sondern die alten Vereinsfarben Grün und Gelb trugen. Als Nebeneffekt wurden die sinkenden Merchandise Einnahmen für die Glazers zum Problem. Und der Protest wurde in einem Maße sichtbar, dass er zunehmend zum Thema der Medien würde.

      Für diejenigen, die sich nicht mehr dran erinnern:

      m.faz.net/aktuell/sport/fussba…der-edelfans-1954943.html
      Habe mich sehr gefreut als ich Samstag die ersten Löwen iher grün-gelben Balkenschals in G/H habe hoch halten sehen...
      Fuck Armageddon...This is hell!

      ehemals 1860_sendling
    • New

      Sechzig Armageddon wrote:

      Sechzig Armageddon wrote:

      Das T-Shirt ist ja ganz nett, was wir aber brauchen, ist eine sichtbarere Form des Protests. ManU hat es gegen die Glazers 2010 vorgemacht, als deren Gegner als Zeichen ihrer Ablehnung nicht mehr Rot sondern die alten Vereinsfarben Grün und Gelb trugen. Als Nebeneffekt wurden die sinkenden Merchandise Einnahmen für die Glazers zum Problem. Und der Protest wurde in einem Maße sichtbar, dass er zunehmend zum Thema der Medien würde.

      Für diejenigen, die sich nicht mehr dran erinnern:

      m.faz.net/aktuell/sport/fussba…der-edelfans-1954943.html
      Habe mich sehr gefreut als ich Samstag die ersten Löwen iher grün-gelben Balkenschals in G/H habe hoch halten sehen...
      Bin am Samstag aber auch schon von nem deppen wegen meinem grün-goldenen 150-jahre Schal, den ich eig hauptsächlich aufgrund der wärmeren Temperaturen derzeit trage, angegangen worden.
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!
    • New

      Für den Doppelhalter mit Stimoniaris passt grün-gold optimal, aber ansonsten sind für mich die Farben von 60 schon weiß-blau und das sollte meiner Meinung nach auch so bleiben.
      In memoriam Torsten Fröhling, den nach Bierofka ansprechendsten Löwentrainer der letzten Jahre.
    • New

      Wolf wrote:

      Für den Doppelhalter mit Stimoniaris passt grün-gold optimal, aber ansonsten sind für mich die Farben von 60 schon weiß-blau und das sollte meiner Meinung nach auch so bleiben.
      Grad in der Kurve gibts immer schon viele Fahnen oder Doppelhalter, die neben weiß-blau noch irgendwie grün-Gold als Element eingebaut haben.

      Natürlich ist und bleibt weiß-blau die alles bestimmende Kombination, aber wenn Leute 2019 nichts mit grün-Gold anfangen können müssen die ja mehr als hinterm Mond gelebt haben.