Rechte Hotspots im GWS - Haters not welcome

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BrickIm schrieb:




      So, dann weiter zum Thema ARGE u. Schnell´s usw...
      Es war die Saison wie Ulm in der ersten Liga war und wir auswärts unter der Woche ran mussten, war glaub ich ein Dienstag. Ich MUSSTE leider mit den Neuburger Sechzgern mitfahren da ich sonst nicht nach Ulm gekommen wäre. Ein Mitfahrer hat orangen Rauch im Stadion gezündet und wurde natürlich erwischt und zwischenzeitlich verhaftet. Nach dem Spiel durfte er wieder raus, das erste was er machte, war in den Bus steigen und reckte seinen rechten Arm nach oben und Schrie "Heil Hitler, ihr scheiss Juden!" Alle, ich wiederhole, ALLE haben gelacht, es lustig genommen und nach 10 Minuten sang fast der ganze Bus Landser, Störkraft, Endstufe, usw... BEIDE Schnell´s waren auch im Bus und haben, natürlich, nur blöd gelacht und teils auch mitgeklatscht.

      Also ich finde das gehört schon irgendwie irgendwo zusammen und zeugt von einer gewissen "Grundeinstellung"
      Krasse Geschichte!
      Jutta und Gerhard haben im letzten Jahr, als in Spiegel Online ein Artikel über die Nazis bei den Löwenfreunden Lam berichtet wurde, beide gesagt, dass sie noch nie davon gehört hätten, dass dort Rechte unterwegs seien. Der damalige Regionsvorstand hat ganz deutlich gesagt, dass das nicht stimmt und dass beide sehr wohl Bescheid wüssten. Das Thema sei auch in der ganzen Region bekannt.
      Eine Anfrage zu einer Stellungnahme von SPON vor Erscheinen des Artikels wurde ignoriert.
      Jutta hatte damals gar nichts unternommen, Gerhard hat den Fanclub gebeten aus der ARGE auszutreten (was imagetechnisch besser ist als ein Rausschmiss).
      Die Nazis aus Lam sind weiterhin im Stadion, obwohl das Ticketing angewiesen wurde, an den Fanclub keine Karten mehr auszugeben. Beim Pokalspiel gegen Ingolstadt z.B. waren sie ca. zu zehnt anwesend.

      In jedem anderen Verein wäre die Jutta schon längst vor die Türe gesetzt worden, zumal da 1860 keine hauptamtliche Fanbeauftragte braucht, der Verein immer über Geldsorgen klagt und Jutta das Renteneintrittsalter erreicht hat bzw. in Kürze erreicht.
      Für mich ist es wirklich skandalös, dass bei uns eine Fanbeauftragte beschäftigt ist, die Nazis deckt. Das trägt nämlich auch dazu bei, dass sich die Rechten im Stadion wohlfühlen können, an Karten kommen etc.
    • Torque schrieb:

      Bevor du mir subtilen Rassismus unterstellst, bitte begründe das. Und jetzt komm mir nicht mit "Mir ist das zu doof".

      Hab nur deine Aussage exemplarisch genommen. War nicht gegen dich persönlich.

      Ich kann es nicht erklären, Sorry. Mir will einfach kein Beispiel einfallen, anhand dessen ich es erklären könnte. Auf jeden Fall wird immer viel zu schnell die Rassismus-Keule geschwungen. Leider bestätigen Vorfälle wie die in Chemnitz die Schwinger und das nervt mich.
      ~ Für ein Sechzig ohne Scheich ~
    • Troublemaker schrieb:

      Torque schrieb:

      Bevor du mir subtilen Rassismus unterstellst, bitte begründe das. Und jetzt komm mir nicht mit "Mir ist das zu doof".
      Hab nur deine Aussage exemplarisch genommen. War nicht gegen dich persönlich.

      Ich kann es nicht erklären, Sorry. Mir will einfach kein Beispiel einfallen, anhand dessen ich es erklären könnte. Auf jeden Fall wird immer viel zu schnell die Rassismus-Keule geschwungen. Leider bestätigen Vorfälle wie die in Chemnitz die Schwinger und das nervt mich.
      Es gibt einen User hier im Forum der ist am "Dauerschwingen".
      Die Tat kann noch so abscheulich sein, sobald man das auch nur in die Nähe zum aktuellen Asyl-/Zuwanderungsthema bringt - zack! Unterstellungen aman sei Rassist, Nazi oder sowieso komplett verblödet.
      Gerade durch so ein Verhalten bewirken diese Leute oder auch die Medien genau das, was sie eigentlich vermeiden wollen.
    • Nochmals zu Chemnitz: Es ist eben immer das gleiche Spiel mit den Rechten. In ihrer Echokammer schreibt einer ihrer Vordenker Broder:

      achgut.com/artikel/chemnitz_di…tet_einen_offenbarungseid

      Die rechten applaudieren und glauben wieder das Märchen von den besorgten Bürgern, die vom linksversifften Mainstream als Nazis diffamiert werden. Trauerne Chemnitzer. Das hasserfüllte Volk stellt dann auch keine Fragen und glaubt Broder gerne und blind weil seine Worte so schön in ihr Weltbild passen.

      Rechechiert man aber nur kurz was in Chemnitz wirklich geschah, findet man schnell das:

      m.youtube.com/watch?v=6N3kbPev1Ck

      Ist zwar kein Mob, der Ausländer durch Chemnitz treibt, aber die Worte sind eindeutig. Und als rechten Mob würde ich diese Typen durchaus bezeichnen. Denn das sind keine Einzelpersonen am Rand, sondern es wird laut und allgemein von denen gerufen, die den Domonstrationszug anführen. Alle andern mussten es hören und sind trotzdem mit marschiert.

      Recherchiert man weiter, weil man wissen will, wer da wohl an der Spitze der Demo ging, findet man Aufnahmen einer Demo, die nur wenige Monate zuvor ebenfalls in Chemnitz statt fand:

      m.youtube.com/watch?v=fJ0TH_IVb84

      Die gleichen Worte, das gleiche Denken, sehr wahrscheinlich die gleichen Menschen, nur damals für den engeren Kreis der Unterstützer und damit wohl ehrlich gekleidet und arrangiert. Vergangene Woche dann als einfaches Volk getarnt...besorgte Bürger eben.

      Habe ich jetzt die Nazikeule geschwungen, was wohl auch Broder behaupten würde, oder habe ich nur einfach die Augen auf gemacht und gesehen was in unserem Land geschieht? 10.000 Chemnitzer sind vergangene Woche durch die Stadt marschiert weil sie Nazis sind, keine Berührungsängste zeigten oder weil sie einfach zu dumm sind das alles zu verstehen. Andere Gründe sind nicht plausibel. So hässlich sind die Ereignisse in Chemnitz. Wer anderes behauptet, hat sicher nichts gutes im Sinn...
      Fuck Armageddon...This is hell!

      ehemals 1860_sendling
    • Sechzig Armageddon schrieb:

      Nochmals zu Chemnitz: Es ist eben immer das gleiche Spiel mit den Rechten. In ihrer Echokammer schreibt einer ihrer Vordenker Broder:

      achgut.com/artikel/chemnitz_di…tet_einen_offenbarungseid

      Die rechten applaudieren und glauben wieder das Märchen von den besorgten Bürgern, die vom linksversifften Mainstream als Nazis diffamiert werden. Trauerne Chemnitzer. Das hasserfüllte Volk stellt dann auch keine Fragen und glaubt Broder gerne und blind weil seine Worte so schön in ihr Weltbild passen.

      Rechechiert man aber nur kurz was in Chemnitz wirklich geschah, findet man schnell das:

      m.youtube.com/watch?v=6N3kbPev1Ck

      Ist zwar kein Mob, der Ausländer durch Chemnitz treibt, aber die Worte sind eindeutig. Und als rechten Mob würde ich diese Typen durchaus bezeichnen. Denn das sind keine Einzelpersonen am Rand, sondern es wird laut und allgemein von denen gerufen, die den Domonstrationszug anführen. Alle andern mussten es hören und sind trotzdem mit marschiert.

      Recherchiert man weiter, weil man wissen will, wer da wohl an der Spitze der Demo ging, findet man Aufnahmen einer Demo, die nur wenige Monate zuvor ebenfalls in Chemnitz statt fand:

      m.youtube.com/watch?v=fJ0TH_IVb84

      Die gleichen Worte, das gleiche Denken, sehr wahrscheinlich die gleichen Menschen, nur damals für den engeren Kreis der Unterstützer und damit wohl ehrlich gekleidet und arrangiert. Vergangene Woche dann als einfaches Volk getarnt...besorgte Bürger eben.

      Habe ich jetzt die Nazikeule geschwungen, was wohl auch Broder behaupten würde, oder habe ich nur einfach die Augen auf gemacht und gesehen was in unserem Land geschieht? 10.000 Chemnitzer sind vergangene Woche durch die Stadt marschiert weil sie Nazis sind, keine Berührungsängste zeigten oder weil sie einfach zu dumm sind das alles zu verstehen. Andere Gründe sind nicht plausibel. So hässlich sind die Ereignisse in Chemnitz. Wer anderes behauptet, hat sicher nichts gutes im Sinn...
      Was gibts da zu dikutieren? Die pöbelnde Masse ist nicht zu tolerieren. Aus und vorbei.
      Schwingst Du deswegen die Nazikeule? Nein, weil diese Leute nicht anderes als Nazis sind. Das ist auch keine Unterstellung sondern eine Feststellung.
      Nur, falls Du auf meinen Text weiter oben angespielt haben solltest.
    • apollo1860 schrieb:

      Sechzig Armageddon schrieb:

      Nochmals zu Chemnitz: Es ist eben immer das gleiche Spiel mit den Rechten. In ihrer Echokammer schreibt einer ihrer Vordenker Broder:

      achgut.com/artikel/chemnitz_di…tet_einen_offenbarungseid

      Die rechten applaudieren und glauben wieder das Märchen von den besorgten Bürgern, die vom linksversifften Mainstream als Nazis diffamiert werden. Trauerne Chemnitzer. Das hasserfüllte Volk stellt dann auch keine Fragen und glaubt Broder gerne und blind weil seine Worte so schön in ihr Weltbild passen.

      Rechechiert man aber nur kurz was in Chemnitz wirklich geschah, findet man schnell das:

      m.youtube.com/watch?v=6N3kbPev1Ck

      Ist zwar kein Mob, der Ausländer durch Chemnitz treibt, aber die Worte sind eindeutig. Und als rechten Mob würde ich diese Typen durchaus bezeichnen. Denn das sind keine Einzelpersonen am Rand, sondern es wird laut und allgemein von denen gerufen, die den Domonstrationszug anführen. Alle andern mussten es hören und sind trotzdem mit marschiert.

      Recherchiert man weiter, weil man wissen will, wer da wohl an der Spitze der Demo ging, findet man Aufnahmen einer Demo, die nur wenige Monate zuvor ebenfalls in Chemnitz statt fand:

      m.youtube.com/watch?v=fJ0TH_IVb84

      Die gleichen Worte, das gleiche Denken, sehr wahrscheinlich die gleichen Menschen, nur damals für den engeren Kreis der Unterstützer und damit wohl ehrlich gekleidet und arrangiert. Vergangene Woche dann als einfaches Volk getarnt...besorgte Bürger eben.

      Habe ich jetzt die Nazikeule geschwungen, was wohl auch Broder behaupten würde, oder habe ich nur einfach die Augen auf gemacht und gesehen was in unserem Land geschieht? 10.000 Chemnitzer sind vergangene Woche durch die Stadt marschiert weil sie Nazis sind, keine Berührungsängste zeigten oder weil sie einfach zu dumm sind das alles zu verstehen. Andere Gründe sind nicht plausibel. So hässlich sind die Ereignisse in Chemnitz. Wer anderes behauptet, hat sicher nichts gutes im Sinn...
      Was gibts da zu dikutieren? Die pöbelnde Masse ist nicht zu tolerieren. Aus und vorbei.Schwingst Du deswegen die Nazikeule? Nein, weil diese Leute nicht anderes als Nazis sind. Das ist auch keine Unterstellung sondern eine Feststellung.
      Nur, falls Du auf meinen Text weiter oben angespielt haben solltest.
      So jetzt melde ich mich auch mal zu Wort:

      In Chemnitz waren sicher nicht alle Nazis, die da mit gelaufen sind. Das kann man auch an den Bildern erkenen. Aber was es auf jedenfall waren sind Mitläufer! Sie machen mit Nazis gemeinsame Sache. Es gibt dazu ein ganz hervorragendes Video dass von Dunjia Hayali gedreht wurde. Ungeschnittene Interviews aus Chemnitz. Ich fand es sehr erleuchtend.
      Und eine Frau hat ganz klar gesagt, dass sie als sie die parolen gehört hat, die Demo umgehend verlassen hat. Sie wollte mit genau dieses Idioten nichts zu tun haben. Das haben andere nicht getan. Alle gleich als Nazis beschimpfen ist völlig falsch aber man kann ihnen ankreidet mit Nazis gemeinsame Sache zu machen.

      Es gibt nicht "Die Rechte", es gibt ebenso keine "Die Linke" (mal von der Partei abgesehen). Es gibt eben viele Stufen von grau.
      Was nicht geht und da sind wir uns glaube ich alle einig ist pöbelnd durch die Strassen zu laufen. den Hitlergruß zeigen, diese beschissenen Parolen zu grölen und Menschen zu jagen!
    • Spaetzlefresser schrieb:

      Es gibt nicht "Die Rechte", es gibt ebenso keine "Die Linke" (mal von der Partei abgesehen). Es gibt eben viele Stufen von grau.
      Es gibt übrigens der Vollständigkeit halber auch eine neonazi-Partei "Die Rechte", maßgebliche nachfolgpartei der DVU und leider viele Probleme schaffend beim Bvb, u.a. der Siggi von der borussenfront mischt da mit. In Bayern bzw München maßgeblich über Philipp hasselbach vertreten, bei 60 leider auch kein unbekannter.
      FREIHEIT FÜR 60 UND NACH GIESING ZURÜCK!
      60 IST DER GEILSTE CLUB DER WELT! OHNE HASAN!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BlueMav ()

    • BlueMav schrieb:

      Spaetzlefresser schrieb:

      Es gibt nicht "Die Rechte", es gibt ebenso keine "Die Linke" (mal von der Partei abgesehen). Es gibt eben viele Stufen von grau.
      Es gibt übrigens der Vollständigkeit halber auch eine neonazi-Partei "Die Rechte", maßgebliche nachfolgpartei der DVU und leider viele Probleme schaffen beim Bvb, u.a. Der Siggi von der borussenfront mischt da mit. In Bayern/München maßgeblich über Philipp hasselbach vertreten, bei 60 leider auch kein unbekannter.
      du hast recht. Die hatte ich komplett vergessen!
    • Xanderl schrieb:

      @friedhofstribüne
      besten Dank für die Briefvorlage, die gerade von mir an Herrn Scharold verschickt wurde.
      viele Emails gleichen Inhalts sind ja auch eine Art offener Brief . . .
      Da das jetzt schon über eine Woche her ist und mir bislang nicht geantwortet wurde, würde mich interessieren, ob andere eine Rückmeldung erhalten haben
      not my sportlicher Leiter

      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau
    • Xanderl schrieb:

      Xanderl schrieb:

      @friedhofstribüne
      besten Dank für die Briefvorlage, die gerade von mir an Herrn Scharold verschickt wurde.
      viele Emails gleichen Inhalts sind ja auch eine Art offener Brief . . .
      Da das jetzt schon über eine Woche her ist und mir bislang nicht geantwortet wurde, würde mich interessieren, ob andere eine Rückmeldung erhalten haben
      Der Scharold ist lt. der Hofschranze wohl grad im Urlaub. Wenn's denn dann (hoffentlich) Chefsache ist, werden wir uns da wahrscheinlich noch gedulden müssen.
      "Kann er querspielen, der Sauhund."
      Willsch über das souveräne und ungefährdete Kontertor von Karger zum 1:0 gegen Cottbus