Christl/Löwenstüberl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • stefan610 schrieb:

      Wenn stimmt, was in der AZ steht, ist das in erster Linie einmal tragisch für die Christl und man sollte ihr helfen, anstatt gegen OG zu schießen. Ich habe überhaupt keine Ahnung, wie man eine Spendenaktion abwickeln könnte. Weiß da jemand mehr? Ich mach mal nen neuen Fred auf...
      Also die Christl hatte 20 Jahre doch eine Goldgrube zur Pacht, wenn da nichts hängen geblieben ist, ist ihr auch nicht zu helfen. Naja, mag sein, dass die Umsätze überschaubar waren die längste Zeit. Mein Mitleid hält sich da aber trotzdem in Grenzen. Sie selbst wollte ja immer wieder weitermachen.
      Mein Verein für alle Zeit, wird 1860 sein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von da Schwarze ()

    • Jompi1860 schrieb:

      Hoffentlich ist der pathetische Schmarrn bald durch. Um es nett auszudrücken: Ich bin mit ihr nie warm geworden. Und von daher werde ich sie auch nicht vermissen. Freilich wünsche ich ihr nix Schlechtes. Möge sie in Zukunft gut über die Runden kommen.
      Da muss/will ich dir zustimmen.
      Ihr geht es halt jetzt so, wie ihrem Liebling WL. Anscheinend können/konnten beide nicht mir Geld umgehen.
      Und - sorry, keine Neiddebatte - ihrem Kleidungsstil nach sind halt viele Euro in irgendwelchen Lädchen und Boutiquen gelandet. Da hätte sie wahrscheinlich einiges davon in eine Rentenkasse einzahlen können. Da hilft jetzt die Jammerei auch nicht mehr!
      Möge sie dennoch ihr Auskommen haben - wenn es sein muss, mit Hilfe des Sozialamts.
      "Erfolg ist prinzipiell nicht schlecht, er wird nur überbewertet. Das Leben ist spannender mit weniger. Da muss man den 60ern Recht geben." (Capriccio am 23.01.18)
    • bluelady schrieb:

      Jompi1860 schrieb:

      Hoffentlich ist der pathetische Schmarrn bald durch. Um es nett auszudrücken: Ich bin mit ihr nie warm geworden. Und von daher werde ich sie auch nicht vermissen. Freilich wünsche ich ihr nix Schlechtes. Möge sie in Zukunft gut über die Runden kommen.
      Da muss/will ich dir zustimmen.Ihr geht es halt jetzt so, wie ihrem Liebling WL. Anscheinend können/konnten beide nicht mir Geld umgehen.
      Und - sorry, keine Neiddebatte - ihrem Kleidungsstil nach sind halt viele Euro in irgendwelchen Lädchen und Boutiquen gelandet. Da hätte sie wahrscheinlich einiges davon in eine Rentenkasse einzahlen können. Da hilft jetzt die Jammerei auch nicht mehr!
      Möge sie dennoch ihr Auskommen haben - wenn es sein muss, mit Hilfe des Sozialamts.
      Ich habe keine Ahnung wie das bei der Christl die letzten 50 Jahre lief, aber die Meisten die heute jammern mit ihrer Rente nicht auszukommen haben eben 50 Jahre gerne "schwarz" verdient und nichts in die Rente einbezahlt. Heute ist die Rente ja noch sehr hoch, das wird in 15-20 Jahren wohl vollkommen anders sein. Aber das ist natürlich völlig OT.
      Mein Verein für alle Zeit, wird 1860 sein!
    • da Schwarze schrieb:


      Ich habe keine Ahnung wie das bei der Christl die letzten 50 Jahre lief, aber die Meisten die heute jammern mit ihrer Rente nicht auszukommen haben eben 50 Jahre gerne "schwarz" verdient und nichts in die Rente einbezahlt. Heute ist die Rente ja noch sehr hoch, das wird in 15-20 Jahren wohl vollkommen anders sein. Aber das ist natürlich völlig OT.
      Sie war ja selbstständig, da muss man selbst privat für die Rente vorsorgen. Der Bierpreis war fair und die Schinkennudeln lecker (leider auch meistens nur die Schinkennudeln). Ansonsten schreib ich zur Christl lieber nichts sonst packt der Bangkok wieder die Moralkeule aus. Kann man aus der Ferne vermutlich einfach besser beurteilen was am Trainingsgelände die letzten Jahre los war.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • Ich trete nicht nach. Ich mochte sie schlicht nicht und das wird sich auch nicht mehr ändern. Ein Kind von Traurigkeit war sie übrigens auch nicht wirklich. Und vom Himmel wird die Situation für sie ja auch nicht gefallen sein.

      Wie schon gesagt, ich wünsche ihr freilich trotzdem nix Schlechtes.

      Für mich gibt es zu dem Thema keinen weiteren Redebedarf. Außer natürlich, das Präsidium würde jetzt auch noch für Christls karge Rente verantwortlich gemacht...
    • Ich verkneif mir auch mal was zur Christel...sowas ist natürlich tragisch und traurig aber wo war Sie mit ihren Gedanken die letzten Jahrzehnte? Man kann sich beraten lassen usw...aber wer sowas als Selbstständiger halt nicht macht ist, sorry, selber Schuld!

      Schinkennudeln waren immer lecker, das wars aber schon...

      Ich wünsch ihr denoch alles gute das Sie wieder finanziell auf die Beine kommt.
      60 und der FCN
    • bluelady schrieb:

      Jompi1860 schrieb:

      Hoffentlich ist der pathetische Schmarrn bald durch. Um es nett auszudrücken: Ich bin mit ihr nie warm geworden. Und von daher werde ich sie auch nicht vermissen. Freilich wünsche ich ihr nix Schlechtes. Möge sie in Zukunft gut über die Runden kommen.
      Da muss/will ich dir zustimmen.Ihr geht es halt jetzt so, wie ihrem Liebling WL. Anscheinend können/konnten beide nicht mir Geld umgehen.
      Und - sorry, keine Neiddebatte - ihrem Kleidungsstil nach sind halt viele Euro in irgendwelchen Lädchen und Boutiquen gelandet. Da hätte sie wahrscheinlich einiges davon in eine Rentenkasse einzahlen können. Da hilft jetzt die Jammerei auch nicht mehr!
      Möge sie dennoch ihr Auskommen haben - wenn es sein muss, mit Hilfe des Sozialamts.
      ist auch meine Einschätzung, wünsch ihr nix Schlechtes,logo, aber dann langts auch! viel tragischer finde ich die Situation für H.I. aus J., wird der arme Kerl doch tatsächlich wegen nicht realisierter Kartenwünsche scheinbar persönlich belästigt, kann man den Mann nicht mal in Ruhe arbeiten lassen ??? aber in seiner Güte hat ER sich mit der Geschäftsstelle in Verbindung gesetzt zur Lösung des Problems.....wie das klappen soll bei immer ausverkauft, ER wirds schon richten,zur Not einfach den Drucker anschmeissen! wenns nicht so traurig wär, wärs wahrscheinlich lustig
    • würzburgerlöwe schrieb:

      Interessant finde ich auch, dass die Christl erzählt, HI hätte die letzten zwei Jahre die Miete fürs Stüberl bezahlt. Laut der Geschäftsführung hat HI aber lediglich dafür gesorgt, dass die KGaA auf die Miete verzichtet.

      Quelle:
      loewenmagazin.de/abschiedsfeie…ermann-im-loewenstueberl/
      Dann ist schon klar, warum kein Geld für die KGaA-Weihnachtsfeier da war. Ein sehr pikanter Fall für unseren investigativen Top-Journalisten...
    • Als zutiefst egalitärer Mensch: Warum hat sie es "verdient", dass man ihr hilft, und den vielen anderen tausend unbekannten Löwen, die in prekären Verhältnissen leben, nicht? Das zieht sich eben durch unsere Löwengemeinde durch, wir sind die Unterschicht, da wirst du viele - wahrscheinlich noch tragischere - absteigende Lebenswege finden. Schon das Leben des Rudi Brunnenmeier war ja ein am Ende zutiefst tragisches... gefolgt von vielen anderen nach ihm.
    • stefan610 schrieb:

      abendzeitung-muenchen.de/inhal…09-b524-953873d470dd.html
      Wenn das stimmt, sollte man Christl helfen. Weiß jemand, wie man das organisieren könnte? Ich bin da völlig ahnungslos.
      Ähm. Ich weiß, dass das nicht unbedingt zur "Vereinspolitik" passt, wusste aber nicht, wohin damit.
      Dann zitiere ich mal den von Dir verlinkten Artikel

      AZ München schrieb:

      Die AZ hilft Christl Estermann mit einer Spendenaktion - wie ihr mithelfen könnt, erfahrt ihr hier: sport@az-muenchen.de
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015
    • BlueMav schrieb:

      loewenmagazin.de/abschiedsfeie…ermann-im-loewenstueberl/
      Bei der abschiedsfeier soll auch Geld übrig bleiben.
      Das Mobiliar etc könnte ja auch versteigert werden. Es kommt ja hier was neues hin, oder?
      Zumindest soll 2 Monate umgebaut / renoviert werden.
      Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
      Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015