Unser Präsident Robert Reisinger !

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • franz-goalie wrote:

      In seinen Pressemitteilungen spricht er immer gegen den e.V. und jetzt will er Präsident vom e.V. werden?

      Des ist ja nur noch Satire:D
      Auch so Aussagen wie „Wir erwarten, dass der TSV München von 1860 e.V. als 40-prozentiger Gesellschafter der KGaA zukünftig seiner Mitverantwortung auch bei der Finanzierung der sportlichen Ziele gerecht wird„ machen es nicht besser.
    • aber der hat doch den Che Guevara überm Schreibtisch. Damit automatisch ein Kämpfer für das Gute und Richtige.
      "So unvorstellbare Schrecken das Weltuntergangs-Szenario auch birgt, für die prä-apokalyptische Zeitspanne gehen wir von beispiellosen Gewinnmöglichkeiten aus." (Robert Mankoff)
    • In einem Universum in dem es keine 50+1-Regelung gäbe, wäre er vermutlich der "ideale" Präsident. Zumindest aus Investorensicht.

      Nun lebt diese Regelung aber noch und von daher....keine Chance. Das muss uns kein Kopfzerbrechen bereiten, denke ich.
      "Today's music ain't got the same soul - I like an old time Rock'n'Roll!" [Bob Seger]

    • LNHRT wrote:

      franz-goalie wrote:

      In seinen Pressemitteilungen spricht er immer gegen den e.V. und jetzt will er Präsident vom e.V. werden?

      Des ist ja nur noch Satire:D
      Auch so Aussagen wie „Wir erwarten, dass der TSV München von 1860 e.V. als 40-prozentiger Gesellschafter der KGaA zukünftig seiner Mitverantwortung auch bei der Finanzierung der sportlichen Ziele gerecht wird„ machen es nicht besser.
      das zeigt alles nur, dass er vom Thema "Verein" keine Ahnung hat

      Schindluder wrote:

      aber der hat doch den Che Guevara überm Schreibtisch. Damit automatisch ein Kämpfer für das Gute und Richtige.
      so wie die 68er ;-)
      4 - wir vergessen nie!

      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau
    • LNHRT wrote:

      ewald wrote:

      LNHRT wrote:

      Der VR schlägt ja nur jeweils einen Kandidaten vor, der dann akzeptiert werden kann oder eben nicht. Eine Wahl aus mehreren Kandidaten ist ja nicht möglich.Daher gehe ich davon aus, dass er gar nicht zugelassen wird.
      Naja, zugelassen wird er schon, warum auch nicht? Ob er allerdings dann auch der vom Verwaltungsrat vorgeschlagene Kandidat wird wage ich zu bezweifeln.
      Das wollte ich damit eigentlich sagen
      Der VR schlägt ja "die Kanditaten" für "das Präsidium" vor.
      Somit dürfte Saki es nicht unter die "Top3" schaffen, sonst bestünde die Gefahr dass er es ins Präsidium schafft.

      Wird immer nur ein Kandidat für den Posten vorgeschlagen? Also einer als Präsident, einer als Schatzmeister (Vize 1) und ein Vize 2 ?

      Dann darf zumindest nicht der Fall eintreten, dass einer der vorbereiteten Kandidaten nicht gewählt werden sollte, denn sonst 11.2.2 der Satzung und Saki könnte auf der MV kandidieren.

      Ich hoffe dass das nur theoretische Probleme sind und auf der MV die Arge-Busse in der Minderheit bleiben..... :)
    • Zur Satzungslage nur EINEN möglichen Kanditaten zur Wahl stellen zu können/dürfen fällt mit noch was ein.

      Genau diesen Passus aus der "Wildmoser-Wahlvereinssatzung" wollte PRO1860 seinerzeit bei einer Versammlung ändern lassen und stattdessen mindestens 3 Kandidaten zur Aus-Wahl stellen lassen.

      Dieser zur Abstimmung stehende Vorschlag wurde von der ARGE niedergebügelt!!

      Seitdem bleibt es es dabei, dass man nur 1 Kandidaten hat und diesen bestätigen kann oder nicht. Statt Empörung zu zeigen sollten sich die "Sakianer" dieses historische Eigentor ihrer Stimmklientel mal in Erinnerung rufen.

      Korrigiert mich wenn ich mich irre - es ist jedenfalls ein grandioses Detail.